Verzerrter Kanal für Eigenbau-Röhrenverstärker

von Dynamit-Harry, 21.03.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Dynamit-Harry

    Dynamit-Harry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.16
    Zuletzt hier:
    8.02.17
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Meißen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.03.16   #1
    Hallo Leute,

    ich bin neu hier, darum erstmal kurz was zu meiner Person: Also, im richtigen Leben heiße ich Domenic, bin 17 Jahre alt, komme aus der Nähe von Meißen und spiele seit etwa zwei Jahren Akustik- und seit knapp vier Monaten E-Gitarre (Epiphone LP Standard). Nebenbei sammle und repariere ich noch DDR-Radios und Stereoanlagen und bin leidenschaftlicher Vinyl-Fan... So, das sollte erstmal reichen.

    Nun zu meinem eigentlichen Anliegen... Ich bin gerade dabei, mir eine kleine Röhrencombo (EL84 SE) selbst zu bauen, zu Grunde liegt mir dieser Schaltplan:

    [​IMG]

    Provisorisch auf einer Holzplatte, ohne Tremolo und Klangregelung funktioniert er bereits. Clean und leicht angezerrt klingt er recht gut, was mir noch fehlt ist ein Kanal für einen richtig böse verzerrten Metalsound. Hat vielleicht jemand von Euch einen idealerweise erprobten Schaltplan für sowas, den ich hier mit intergrieren könnte?

    Gruß Domenic
     
  2. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    690
    Erstellt: 22.03.16   #2
    Hi,
    der Verstärker ist schaltungstechnisch schon recht ungewöhnlich!
    Daher würde ich's mal vllt. auf Tube-Town versuchen.

    So richtig böse geht mit SE-Endstufe meiner Ansicht nicht so recht!

    greets
     
  3. bluesfreak

    bluesfreak Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.02.05
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    8.658
    Ort:
    Burglengenfeld
    Zustimmungen:
    4.253
    Kekse:
    47.922
    Erstellt: 22.03.16   #3
    Servus Dominic,

    damit Du auch Deinen 18ten und auch weitere Gebrutstage feiern kannst hoffe ich dass da jemand mit fundierten e-Technik Kentnissen die Übersicht und Kontrolle hat.
    BTT: eine "bösen" MEtal Sound bekommst Du aus so einem SE Amp einfach nicht raus, dazu fehlt es an Gainstufen (Du hast hier eine, üblicherweise sind da drei bis vier), zuwenig Headroom und auch das Netzteil dürfte zu weich sein und mit zu niedriger Spannung arbeiten. Mein Vorschlag wäre (wenn Du Dir unbedingt einen Metal Amp selbst bauen willst) dass Du Dir einen Wild13 Bausatz (eine Tiny Terror Kopie) von Tubetown besorgst, der Aufbau derer ist erprobt, Du kannst ein passendes Chassis und Headshell erwerben und die Fehlerrate ist (wenn man sich an die Anleitungen hält) gering. Trotzdem sollte ein Elektriker das Werk am Ende überprüfen und sicherstellen dass alle Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Hast Du das Projekt gestemmt stehen weiteren keine gröberen Steine im Weg ggf das nächste anzugehen wie einen 18W, allerdings sei gesagt dass Eigenbau Amps selten billiger sind als fertige, von der Stange gekaufte....und das sagt einer der >10 Amps schon selber gebaut hat.

    Gruß
    blues
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Dynamit-Harry

    Dynamit-Harry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.16
    Zuletzt hier:
    8.02.17
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Meißen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.03.16   #4
    Hallo,

    was findest Du so ungewöhnlich? Die Endstufe hat keine Gegenkopplung, was ja aber wiederum für einen Gitarrenamp von Vorteil ist. Ansonsten sollte man natürlich außer Acht lassen, dass die Endstufe keine Anodenspannung bekommt, Widerstände neuerdings in uF und Elkos in Ohm angegeben werden... ;D Weiter fällt (mir) erstmal nichts auf.

    Endstufenverzerrung geht mit einer SE-Endstufe schlecht, das stimmt. Aber dass es keine High-Gain Vorstufen gibt, wäre mir neu.

    Gruß Domenic
     
  5. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    15.624
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.162
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 22.03.16   #5
  6. Dynamit-Harry

    Dynamit-Harry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.16
    Zuletzt hier:
    8.02.17
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Meißen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.03.16   #6
    Hallo blues,

    mach Dir keine Sorgen, ich bin ein vorsichtiger Mensch und habe verschiedene Leute an der Hand, die mir zu Seite stehen und eine Menge Plan haben, allerdings mehr oder weniger "nur" von HIFI.
    Ist lieb gemeint mit dem Bausatz, aber ich will schon kommplett selber ran, da liegt doch der eigentliche Spaß. :) Mit wie viel Volt sollte ich denn rangehen? Die ECC83 verkraftet doch eh nur 300, und die habe ich. Genug Leistung sollte mein NT auch haben. Mal gucken was das I-Net so an Infos hergibt, ich mach mich mal noch ein Bisschen schlauer zu dem Thema.

    Gruß Domenic
     
  7. mowsende

    mowsende Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.14
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    148
    Kekse:
    428
    Erstellt: 22.03.16   #7
    Hallo Domenic,


    *Ironie an*

    aber bitte auch wie im Schaltplan die Original Selen-Gleichrichter verwenden. Ganz wichtig für den echten "Vintage Sound" :rofl:

    *Ironie aus*


    Die Ecc85 ist schon eher ungewöhnlich in Gitarrenamps, findet man eher noch in Röhrenradios.
    Eine Verzerrung des PIs geht hier natürlich nicht, klar, aber das will man bei modernen Amps sowieso nicht, das fängt nur an zu matschen - negativ ausgedrückt.

    Und anstatt hier jetzt in diesen Schaltplan, woher der auch immer stammen mag, noch ein paar Gainstages reinzumöhren, würde ich dir eher empfehlen, nach einem bekannten und bewährten Schaltplan aussicht zu halten.
    Wenn du dir das zutraust und einer mit drüberschaut, dann muss es nicht zwangsläufig ein Kit sein, aber damit hast du dann einen gut klingenden Amp, den du im nachhinein immernoch modifizieren kannst. Außerdem ist die Fehlersuche bei bekannten Schaltplänen dank Internet oft wesentlich einfacher.
    Ich würde dir empfehlen mal in die Tube Amp Guitar Builder Gruppe auf Facebook zu schauen, da wird einem normalerweise gut geholfen. (Gute Englishkenntnisse sind allerdings erforderlich)


    Greets
     
  8. Dynamit-Harry

    Dynamit-Harry Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.16
    Zuletzt hier:
    8.02.17
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Meißen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 22.03.16   #8
    Moin moin,

    am NT hingen noch Selen-Gleichriter mit dran, sind aber rausgeflogen. Wie ich gehört habe, sollen die einen äußerst schönen Geruch entfalten, wenn sie kaputt gehen... Darum auch "gleich-riecht-er" :D

    Der Schaltplan stammt aus Jogis Röhrenbude: => http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Peter-Zoellner_Git-Amp/SamickEL84.jpg&imgrefurl=http://www.jogis-roehrenbude.de/Leserbriefe/Peter-Zoellner_Git-Amp/La_Gune.htm&h=1174&w=1500&tbnid=k9gMpEnE3MELeM:&docid=s12rytpcFEHXiM&ei=nHTDVtC4G4yd6ATXgrKQDw&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=2011&page=1&start=0&ndsp=18&ved=0ahUKEwjQ9uDQ_vzKAhWMDpoKHVeBDPIQrQMIKTAD

    Die Endstufe ist auf jeden Fall eine gute Basis, zumal mir momentan auch nur ein SE-AÜ zur Verfügung steht. Was man davor setzt, sei erstmal dahingestellt, und das Tremolo sollte sich auch an jede andere Vorstufe hängen lassen. Aber mal gucken, ich halte dann mal Ausschau. Dass die ECC85 recht ungewöhnlich für sowas ist weiß ich, allerdings habe ich genug davon da, darum kam mir das ganz gelegen.

    Danke für den Tipp mit der Facebookgruppe, aber ich bin da leider absichtlich nicht aktiv... Aber es gibt ja auch noch das Tube-Town Forum, falls ich hier nicht weiterkomme.

    Gruß Domenic
     
  9. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    690
    Erstellt: 22.03.16   #9
    Naja, von der Kathode folgend Overdrive zu generieren, ist nun nicht das gängigste Gitarrenverstärkerprinzip...

    Und für tightere Metalzerre ist Gegenkopplung mAn vorteilhaft.



    P.S. Die Orange-Entwicklungs-Abteilung raucht wohl schlechtes Zeug, oder was soll sowas!:D
     
  10. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    15.624
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.162
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 22.03.16   #10
    Du wirst lachen, es gibt echt Leute, die schon so ein Stack bestellt haben.
    Ist sicher auch nicht schlecht - aber der Preis ist einfach jenseits von Gut und Böse...
     
  11. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.208
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 22.03.16   #11
    Pfffth, klebt n Mesa Schild drauf, und keiner kräht nach dem Preis...
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  12. Christoph1

    Christoph1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.10
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    137
    Kekse:
    690
    Erstellt: 23.03.16   #12
    Keine Zustimmung: 1-kanalig gibt's bei Mesa doch garnicht...
    (Etwas Differenzierung muss sein!:opa:)
     
  13. Myxin

    Myxin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    15.624
    Ort:
    münchen
    Zustimmungen:
    7.162
    Kekse:
    47.314
    Erstellt: 23.03.16   #13
    Abgesehen davon hat Mesa ein gutes P/L Verhältnis - in den Staaten.
    Der besagte Orange Amp mit Box kostet auch in UK nicht wenig (Andertons: £1,950.00).

    Es müsste also eher heißen: "Lasst Meinl den Vertrieb machen, und keiner kräht nach dem Preis!"
     
  14. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    12.807
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.208
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 23.03.16   #14
    Stimmt, erst der Dual Terror darf dann unverschämt viel kosten, oder wenn sie einen Tripple Terror machen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping