Vibratohebel hat Spiel

von The_Dark_Lord, 28.10.09.

Sponsored by
pedaltrain
  1. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.856
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 28.10.09   #1
    Ahoi Matrosen.

    SuFu benutzt und gefunden, allerdings nichts für diesen speziellen Fall)

    Ich hab mit meinem Vintage-Vibrato (6-Punkt) folgendes problem:
    Der Vibratohebel hat ein mechanisches Spiel von etwa 5mm (gemessen am Griffende), soll heißen ich muss den Hebel erst mal einen halben Zentimeter (möglicherweise etwas übertrieben) anheben bzw runterdrücken bevor sich die Brücke hebt bzw. senkt.

    Ja, es ist ein Billigst-Nachbau auf einer Billigst-Gitarre, aber ich bin trotzdem auf der Suche nach Lösungen :)


    lg
     
  2. Red-Guitar

    Red-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.102
    Erstellt: 28.10.09   #2
    Habe gleiches Problem und habe gehört, dass man dafür dieses Rohrhanf nehmen soll, jedoch weiß ich nicht, in wie weit das wirklich hift. Bin noch nicht dazu gekommen, es auszuprobieren.
     
  3. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 28.10.09   #3
    Das ist wahrscheinlich Spiel im Gewinde des Tremolo-Hebels, gelle?

    Das kriegst Du wunderbar geregelt mit etwas Teflonband, wie es auch zum Abdichten von Rohrverschraubungen verwendet wird.
    Je nach Anzahl der Lagen kannst Du den Hebel loser oder fester setzen. Hält dann ewig.

    Das Teflonband findest Du im Baumarkt beim Gas-Wasser-Sch...e-Zubehör.

    /V_Man
     
  4. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.856
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 28.10.09   #4
    Genau, im Gewinde :)

    Das heißt ich wickel ein-zwei Lagen Teflonband um das Gewinde am Hebel, schraub ihn dann ein, und das müsste dann (einigermaßen) halten?
    Probier ich gleich heut noch aus!
     
  5. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 28.10.09   #5
    Da das Zeug ziemlich dünn ist, wirst Du mehrere Lagen brauchen. Probiers einfach aus - das Zeug kostest ja nix.

    /V_Man
     
  6. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord Threadersteller HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    5.880
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.856
    Kekse:
    19.192
    Erstellt: 28.10.09   #6
    Hab jetzt etwa eineinhalb Lagen und das Problem ist gelöst, ich liebe dich:D
     
  7. AlteHase

    AlteHase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    360
    Erstellt: 28.10.09   #7
  8. Red-Guitar

    Red-Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.07
    Zuletzt hier:
    8.06.13
    Beiträge:
    2.541
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.102
    Erstellt: 28.10.09   #8
    Verstehe ich nicht, wie das funktionieren soll. Schließlich hat der Tremoloarm ja im Gewinde spiel und das wird mit den Federn doch immer noch so sein, oder?
     
  9. ratocaster

    ratocaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.09
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    86
    Kekse:
    989
    Erstellt: 29.10.09   #9
    wie ich es verstehe, drückt die feder das gewinde des hebels nach oben in sein gegenstück, so daß auf der länge des gewindes genug reibung entsteht, daß der hebel nicht mehr wackelt.
     
  10. AlteHase

    AlteHase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.08
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    360
    Erstellt: 29.10.09   #10
    Richtig!
     
  11. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    5.09.18
    Beiträge:
    1.555
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 29.10.09   #11
    :eek:Ich muss mir doch jetzt keine Gedanken machen, oder?

    Die Feder hatte ich in meiner Mex-Strat auch, hat aber das Problem nicht gelöst. Denn wenn es wackelt, wackelt es auch mit Feder, da das Spiel im Gewinde bestehen bleibt. Die Feder kann man einzusetzen, wenn der Tremoloarm recht loste herumbammelt und man ihn gerne etwas fester haben möchte und je nach Spielsituation in einer bestimmten Ruhelage halten will.

    Das Tape füllt den Vergang im Gewinde und man erreicht beides:
    - Arm wackelt nicht mehr
    - Tremoloarm kann je nach Stärke der Umwicklung beliebig fest/lose eingestellt werden.
    + ist billiger
    + hält so über Monate

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping