Vintage Lack ruiniert? Was tun?

von juro1971, 14.05.19.

Sponsored by
pedaltrain
  1. juro1971

    juro1971 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #1
    Hallo zusammen,
    ich habe meine neu erworbene 79 Gibson Custom Silverburst sehr wahrscheinlich mit Dunlop 65 Guitar polish ruiniert. Ich wollte sie eigentlich nur mal Grundreinigen. Das Zeugs nutze ich für meine neueren Gibson eigentlich ohnen Probleme.
    Dann auch noch im leichten Dunkel bei nicht optimalen Licht habe ich nichts bemerkt, dann das Malör. Der schwarze Lack hat nun überall Flecken und schmiert nur noch. Es ist genau das passiert was hier beschrieben ist:
    https://www.gitarrebass.de/workshops/gitarrenpflege/
    Mit heißem Wasser und Baumwolltuch habe ich das Zeugs wieder so gut wie es geht runter geschrubbt. Sieht aber schlimmer aus als vorher. Der schwarzer Lack ist nun mitunter sehr stumpft und klebrig. Nach eingehender Recherche enthält das Zeugs Silikon., steht aber leider nicht auf der Verpackung. Das soll man bei Nitro Lacken nicht nutzen.
    Was kann ich tun, damit ich die Gitarre wieder einiger maßen hinbekommen und den Lack das auch versiegeln kann. Das Original Gibson Zeugs ist auch Käse und schmiert nur.

    Ist da noch was zu retten oder bin ich verloren. Ich bin total unglücklich :-(

    Ich bin für jede Hilfe dankbar.
    LG
    JuRo
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 14.05.19   #2
    Da der Lack wohl jetzt ruiniert ist, ohne zu sagen dass du schuld bist (ich hätte es wahrscheinlich auch nicht besser gewusst), vielleicht mangels Aufklärung über Behandlung der Gitarre reklamieren und auf Kulanz hoffen... Oder alten Lack runter und neu lackieren lassen... Kosten?? Wahrscheinlich teuer...
    Das ist natürlich ärgerlich!
     
  3. juro1971

    juro1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #3
    Das ist nicht die erhoffte Lösung. Ich sage mal der Lack ist an den schwarzen Stellen angegriffen. Ich hoffe eher auf einen Tipp Richtung Aufbereitung und die feinsten Pflegemittel. Das Dunlop Zeugs ist in jedem Fall der letzte Scheiß. Wenn ich's positiv Ausdrücke , dann ist die Gitarre jetzt mehr geaged... muss heute Mal ein paar Bilder einstellen.
     
  4. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Stuhr
    Zustimmungen:
    329
    Kekse:
    2.633
    Erstellt: 14.05.19   #4
    Hatte bei meiner alten Les Paul das Problem, dass da wohl auch jemand nicht mit den richtigen Reinigungsmitteln dran war. Viele Stellen der Gitarre waren mit einem milchigen Film überzogen, den man besonders bei schrägem Lichteinfall sehen konnte.
    Erfolgreich gereinigt habe ich die Gitarre dann mit der Kombination Virtuoso Guitar Polish und Cleaner, welches speziell für die Reinigung von Nitrolack empfohlen wird. Hat sehr gut funktioniert. Leider ist mir kein deutscher Händler bekannt. Bestellt habe ich es hier:

    http://theguitarrepairworkshop.com/virtuoso-polish/

    Aber da der Brexit ja wieder einmal verschoben wurde, sollte die Lieferung kein Problem sein. Meines war nach wenigen Tagen da.
    Zu beachten: Je nach Reinigungsbedarf dauert das Ganze schon seine Zeit. Mit einem Mikrofasertuch immer einen kleinen Bereich behandeln und dann weiter gehen. Das Ergebnis spricht aber für sich.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  5. juro1971

    juro1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #5
    Hey Duke, sehr gut. Danke Ja genau bei schrägem Lichteinfall. Eben bei Tageslicht könnte ich das ganze gar nicht wirklich im Bild festhalten. An eigen Stellen geht es ein wenig tiefer. Viel schlimmer sieht daeome schwarze 90er Les Paul aus die ich wahrscheinlich auch mit dem Zeug ruiniert habe ... Das ganze glänzt unter einem an einigen Stellen grauen Schleier ... Dr. Ducks Wax ggf. Noch. Ich habe auch von Gibson noch so ein Repair set für Vintage Gitarren. Ich gucke mir deine Empfehlung Mal an. Danke!
     
  6. Captain Knaggs

    Captain Knaggs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.15
    Zuletzt hier:
    9.06.19
    Beiträge:
    2.413
    Zustimmungen:
    2.391
    Kekse:
    15.671
    Erstellt: 14.05.19   #6
    Virtuoso Guitar Cleaner und Virtuoso Guitar Polish sind auch im Mylespaulforum sehr beliebt. Geh am besten dort mal auf die Seite und lese Dir die verschiedenen Threads durch. Da wurden schon einige Probleme gelöst.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. juro1971

    juro1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #7
    Wird wohl ne Herausforderung das zu besorgen. Es gibt kaum Quellen ....
     
  8. Duke78

    Duke78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.09
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    510
    Ort:
    Stuhr
    Zustimmungen:
    329
    Kekse:
    2.633
    Erstellt: 14.05.19   #8
    Wie gesagt, einfach mal in England beim Guitar Repair Workshop bestellen. Unten in der Auswahlliste Guitar Polish and Cleaner incl. international Shipping auswählen. Müssten so um die 32 Pfund sein.
    Da die auch Paypal akzeptieren sollte das kein Risiko darstellen. Ich habe damals auch direkt per Paypal geordert. Eventuell noch ne Email hinschicken um die Lieferzeit zu erfragen. Aber der Satz oben mit "End of March" stand auch damals schon da und ich hatte mein Paket auch innerhalb von 4 Tagen. Ist halt ein kleinerer Betrieb. Thomann Service kann man eher nicht erwarten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. juro1971

    juro1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #9
    Habe denen schon ne Mail geschrieben ...
     
  10. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    3.234
    Erstellt: 14.05.19   #10
    Mit einer Maschine polieren lassen! Das holt den Dreck wieder runter
     
  11. juro1971

    juro1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #11
    Ich denke durch das Silikon ist hier ne Verbindung mit dem Nitro Lack entstanden. Ist also nicht unbedingt Dreck ...
     
  12. Spanish Tony

    Spanish Tony Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.14
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    3.234
    Erstellt: 14.05.19   #12
    Ich hatte das gleiche Problem mit meiner 75er Les Paul
     
  13. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.763
    Zustimmungen:
    893
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 14.05.19   #13
    Poste doch einmal Fotos..
     
  14. juro1971

    juro1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #14
    Und wie gelöst?
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.05.19, Datum Originalbeitrag: 14.05.19 ---
    Wie oben geschrieben lässt sich das gar nicht so sehr im Bild festhalten. Bei nem bestimmten Lichteinfall ist der schwarze Lack eben Stumpf und speckig und zieht Schlieren
     
  15. Ponti

    Ponti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.16
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    173
    Kekse:
    1.016
    Erstellt: 14.05.19   #15
    Wenn der Lack stumpf ist, kann man das vorsichtig mit einem z.B. Dremel und passenden Aufsatz wieder glatt polieren. Das der Lack aber auch noch klebrig ist, hört sich für mich an, als sei er angelöst. Ich bin kein Fachmann! Vieleicht gibt es Mittel, den Lack wieder auszuhärten. Frag doch mal bei einem guten Gitarrenbauer nach.
     
  16. clone

    clone Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.07
    Beiträge:
    2.763
    Zustimmungen:
    893
    Kekse:
    2.078
    Erstellt: 14.05.19   #16
    Dann kann es so schlimm ja nicht sein....
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  17. Dr Dulle

    Dr Dulle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.14
    Zuletzt hier:
    19.06.19
    Beiträge:
    3.719
    Ort:
    Berlin Wedding
    Zustimmungen:
    2.322
    Kekse:
    9.776
    Erstellt: 14.05.19   #17
    Deine bisherigen Vorschläge

    a) mangels Aufklärung über Behandlung reklamieren
    b) alten Lack runter und neulackieren
    c) mit einem z.B. Dremel wieder glatt polieren

    Und es hört sich für dich an als sei der Lack angelöst .....
    DAS steht bereits im link im allerersten Posting !!

    Zitat "Silikon ist ein synthetisches Öl und geht sofort eine teils anlösende Verbindung mit dem Lack ein."

    Ich bin auch kein Fachmann, aber deine Vorschläge , ausser den einen Gitarrenbauer zu kontaktieren,
    würde ich mit Vorsicht behandeln .......
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. tuckster

    tuckster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.08
    Zuletzt hier:
    18.06.19
    Beiträge:
    3.851
    Ort:
    Weißwursthauptstadt
    Zustimmungen:
    1.353
    Kekse:
    12.391
    Erstellt: 14.05.19   #18
    Nitro scheint nicht gleich Nitro zu sein.
    https://www.musiker-board.de/threads/dunlop-formula-65-polish-and-cleaner-und-nitrolacke.286199/

    Möglicherweise ist sowas der Grund, warum auf Produkten aus Deutschland meist steht, dass man es auf einer unauffälligen Stelle testen soll.

    Eine Empfehlung für stumpf gewordene Nitrooberflächen (durch falsche Reinigungsmittel) die ich gefunden hatte: mit Carnaubawachs und Muskelschmalz ordentlich drüberpolieren soll. Da gibts auch was von Dunlop :D Ob das tatsächlich hilft kann ich selbstverständlich mangels Erfahrung nicht sagen...

    In einem anderen Forum steht was aus den Dunlop FAQ, die ich jedoch aktuell nicht finden kann, daher keine Quellenangabe zur Korrekten Wiedergabe:
    Nebenbei noch eine Erklärung warum die Risse angesprochen werden:
     
  19. Kluson

    Kluson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.14
    Beiträge:
    5.051
    Zustimmungen:
    2.049
    Kekse:
    7.546
    Erstellt: 14.05.19   #19
    das halte ich so wie es da steht für ziemlich fahrlässig. Es gibt verschiedenste Maschinen. Rotationsmachinen sind gänzlich ungeeignet, gerade für Anfänger. Sie rotieren sehr schnell und haben keine Auf- und Abwärtsbewegung wie zB Excenter Maschinen. Ausserdem ist ein Polierpad, welches auf der Maschine ist, abrasiv - auch ganz ohne Schleifmittel, je nach Härtegrad des Pads. FINGER WEG von Lammfell, das ist sehr effektiv, trägt aber sehr schnell, sehr viel Lack ab. Ausserdem kann es bei zu viel Druck und zu langem Schleifen heiß werden unter dem Pad und damit den Lack ruinieren.

    Zudem ist so eine Maschine meist für Autolacke gemacht und die sind sehr hart und nicht so empfindlich wie der genannte Nitrolack.

    Du solltest Deine Aussage verifizieren - welche Maschine, welches Pead, welche Geschwindigkeit usw.
    Ich würde an einen so dünnen alten Lack nicht unbedarft mit der Maschine rangehen.
    --- Beiträge zusammengefasst, 14.05.19, Datum Originalbeitrag: 14.05.19 ---
    Carnaubawachs enthält keinerlei Schleifmittel - zum Polieren also vollkommen ungeeignet. Das dient nur der (temporären) Versiegelung, da es wasserabweisend (hydrophob) ist. Je mehr Carnaubaanteil, desto schwerer zu vearbeiten und vor allem schwerer zu entfernen.
    Das kann man auf dem Auto nutzen, teilweise ist es auch in Schuhcreme ... es ist aber keine Politur.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. juro1971

    juro1971 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.08
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    247
    Erstellt: 14.05.19   #20
    So Gitarrenbauer angerufen, der Arbeit mit keinerlei Mittelchen. Heißes Wasser und Pril. Dann Lack mit ganz feinem Schleifpapier bearbeiten und dann auf Hochglanz polieren und versiegeln.
    Das wäre die Radikalkur. Am sinnvollsten und nen Versuch Wert ist offensichtlich das Virtuoso Mittel. Die haben sich bei mir noch nicht gemeldet
     
Die Seite wird geladen...

mapping