Violet Design The Maestro LE

von prs85, 16.10.19.

Sponsored by
QSC
  1. prs85

    prs85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.13
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Jacobsdorf
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    291
    Erstellt: 16.10.19   #1
    Hallo,

    Da ich aktuell auf der Suche nach einem neuen Allround-Mirkofon für das HR-Studio bin, folgende Frage:

    Das Violet The Maestro LE gibt es aktuell mit leichten Gebrauchsspuren beim niederländischen Händler für 380,- Euro inkl. Versand. Da ich nicht genau weiß, wie es sich dort mit der Rückabwicklung bei Nichtgefallen verhält, zögere ich noch mit dem Kauf.

    Wie sind eure Erfahrungen?

    Aktuell habe ich ein MA201fet von Thomann zum Test, das mir an sich gut gefällt. Wenn das Maestro besser/ähnlich gut sein sollte, würde ich aber noch einmal umdisponieren.

    PS: Welche Spinne würde sich für das Maestro anbieten (um auch den Preisvergleich fair zu gestalten)?

    Ich hoffe auf eure Gedanken dazu.

    Vielen Dank und Grüße,


    Jan
     
  2. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    1.885
    Kekse:
    17.922
    Erstellt: 16.10.19   #2
    Das Violet The Maestro hatte ich als tolles Mikrofon mit guten Mitten und feinen Höhen kennengelernt.
    Eine sehr gute Kapsel verbaut, zu einem wirklich sehr günstigen Preis.
    Das wäre auch locker in den Empfehlungsthread gekommen, tja wenn nicht...

    Leider gibt es Violet im Grunde nicht mehr, es gibt nur noch Restbestände, wobei ein Großteil davon defekt ist.
    Ich hatte vor einiger Zeit sage und schreibe drei Violet MAestro's bei mir gehabt, alles defekt.
    Rückabwicklung ging wie gewohnt via amazon problemos.

    Obwohl das Violet ein tolles Mikrofon ist, in Sachen Robustheit ist es nicht gut.

    Die Kapsel ist so filigran aufgehängt, das durch rüder Versand, die Kapsel aus der Halterung rücken kann!

    Also, wenn Du keine klare Rückabwicklung bei Nichtgefallen oder Defekt bekommst, dann Finger weg.
    Ansonsten würde ich das Maestro dem Mojave M201 klanglich vorziehen, da fast alle Mojave-Mikros eine kleine Mittenschwäche haben, sprich Tiefen und Höhen sind in meinen Ohren überpropotioniert im Vergleich zu den Mitten.
    Außer dieses Klangbild gefällt einem und ist gewünscht.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. prs85

    prs85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.13
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Jacobsdorf
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    291
    Erstellt: 16.10.19   #3
    @whitealbum

    Vielen Dank für deine Nachricht.

    Schade, so etwas ähnliches hatte ich befürchtet. Selbst wenn das Mikrofon funktionstüchtig bei mir ankäme, wäre mir die mangelnde Robustheit und Ersatzteilverfügbarkeit auf Dauer zu unsicher.

    Grundsätzlich finde ich das Mojave MA201 sehr gut. Es klingt obenrum recht filigran, wohl auch durch die Mittenabschwächung. Das Signal lässt sich prima mit dem EQ und Kompressor anpassen.

    Vor der Auflösung meines alten Studios habe ich mit dem TLM102 gute Ergebnisse erzielt. Zur Zeit gibt es etliche davon günstig auf dem Gebrauchtmarkt; ich überlege daher auch, wieder zu diesem zu greifen.

    Aktuell ist es wirklich nur ein Hobby für mich und sollte nicht "zu viel" kosten.

    Ich werde wohl noch einmal in mich gehen müssen ;)

    Viele Grüße,


    Jan
     
  4. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    1.885
    Kekse:
    17.922
    Erstellt: 16.10.19   #4
    Finde ich eine gute Entscheidung.
    Du kannst auch gerne das günstigere Sennheiser MK4 in Betracht ziehen, das klingt nur leicht anders als das TLM102, aber beide sind auf gutem Niveau.
    Das TLM102 ist bis in die unteren Höhen neutraler, das MK4 hat einen kleinen Höcker bei 1,5khz, der bei manchen Signalen etwas mehr Vordergründigkeit gibt, aber das ist schon subtil, und bei manch anderen Signalen gar nicht zu hören.

    "Best Buy for Hobby so to say" ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. prs85

    prs85 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.13
    Zuletzt hier:
    20.11.19
    Beiträge:
    118
    Ort:
    Jacobsdorf
    Zustimmungen:
    76
    Kekse:
    291
    Erstellt: 17.10.19   #5
    Ich denke auch.

    Das MK4 hatte ich (vor Jahren) auch schon mal zum Vergleich mit dem TLM102; da kam es mir bei manchen Stimmen und vor allem der Akustikgitarre irgendwie hohl vor. Da hat auch die Präsenzanhebung nicht geholfen. Das Signal des TLM war zwar unspektakulär, hat aber nie "seltsam" geklungen und konnte immer prima bearbeitet werden.

    PS: Nachdem ich nun eine Nacht darüber schlafen konnte, habe ich mich wieder für das TLM102 entschieden und ein gebrauchtes erworben. Ich freue mich drauf und hoffe, dass es vielleicht zum Wochenende schon hier ist.

    Noch einmal vielen Dank für deine Hilfe bei meiner Entscheidungsfindung.

    LG, Jan
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. whitealbum

    whitealbum HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    28.10.03
    Beiträge:
    2.761
    Zustimmungen:
    1.885
    Kekse:
    17.922
    Erstellt: 17.10.19   #6
    NA das ist doch super, das nenne ich mal Entscheidungsfreudigkeit mit Überlegung :-)
    Eine NAcht drüber schlafen, und zack, gekauft.

    Finde ich gut.
    Und viel Freude mit dem TLM102. Damit kannst Du alles machen, und Du wirst immer einen guten Klang ermöglichen.
    Wenn mal nicht, und Du kommst nicht weiter, einfach hier melden. Wir sind da :-)
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping