Vollröhrencombo für Hard Rock / Heavy Metal gesucht

  • Ersteller Zakk Wylde 369
  • Erstellt am
Zakk Wylde 369
Zakk Wylde 369
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
23.07.04
Beiträge
2.140
Kekse
1.730
Hi,
Ich bin auf der Suche nach einem Vollröhrencombo für (Hard) Rock und Heavy Metal der 80er und frühen 90er Jahre. ( Ozzy, Guns n Roses, Mötley Crüe etc.) Lautstärken mäßig, reichen 50 Watt. Hersteller ist erstmal egal, habe mich selber aber schonmal bisschen bei Marshall umgeschaut, blicke aber bei dem ganzen Wirrwarr nicht so ganz durch. Ins Auge gefasst hatte ich mal einen MA50 oder einen JCM 2000 TSL 601. Kann mir jemand was zu den Amps sagen?
Ich suche übrigens eher nach einem gebrauchten Amp bis ca. 600€
 
Eigenschaft
 
Seppo666
Seppo666
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
29.01.06
Beiträge
1.277
Kekse
5.802
Ort
im Speckgürtel der Hauptstadt
die TSLs werden bei ebay gebraucht gerade um 350 und 400 Euro rausgeschleudet.

Ansonsten fällt mir noch der Engl Straight ein, der dann an sich noch etwas flexibler ist, als ein Marshall, aber sehr wohl das gewünschte Spektrum abdecken kann.
 
defender19789
defender19789
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.02.17
Registriert
22.10.07
Beiträge
1.307
Kekse
1.022
Ort
Wilhelmshaven
be
mit nem engl straight wirst du keinen marshallmäßigen crunchsound hinbekommen ich hab den 50er combo und hab ihn auch mit ner les paul gespielt
 
Zakk Wylde 369
Zakk Wylde 369
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
23.07.04
Beiträge
2.140
Kekse
1.730
Hm ok, stimmt hatte ich ganz vergessen! Gitarre ist eine Epiphone Les Paul custom mit Dimarzio Super Distortion an der bridge und Seymour Duncan SH2 am Hals.
Was haltet ihr vom JCM 2000 combo?
 
Neuling
Neuling
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.20
Registriert
16.04.04
Beiträge
1.522
Kekse
2.275
Ort
uʍoʇuʍopǝpısdn
In der JCM2000 Serie von Marshall gibts jetzt sogar zwei, die in Betracht kommen könnten: TSL und DSL.

Die anvisierten Sounds kannst du mit beiden hinbekommen, welcher dir dann im Endeffekt besser gefällt, kannst du leicht mit einem Vergleichstest im örtlichen Musikgeschäft herausfinden. Die stehen so gut wie überall herum. Aber Achtung: die Combo-Variante des DSL hat andere Endstufenröhren als die Topteile (i.e. eventuell einen geringfügig anderen Sound).
Die Preise auf dem Gebrauchtmarkt sind für beide schlechterdings ein Witz (ich weiß das - ich versuche seit einiger Zeit ein DSL 50 Topteil zu nicht ruinösem Preis unters Volk zu bekommen. Momentan ein Ding der Unmöglichkeit :().

P.S.: Im Allgemeinen ist man gerade bei Hardrocksounds aber nicht auf Marshall festgelegt. Auch Laney, Orange und viele andere Hersteller produzieren für diesen Verwendungszweck konstruierte Verstärker - ein Blick lohnt sich!
 
Zakk Wylde 369
Zakk Wylde 369
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
23.07.04
Beiträge
2.140
Kekse
1.730
Danke dir, der Unterschied zwischen einem TSL und DSL ist doch nur der, dass der TSL halt 3 Kanäle hat oder täusch ich mich? Orange wäre sicher auch etwas für mich, hab bisher aber noch nicht danach geschaut, weil ich immer an recht hohe Preise erinnere. ;) Welcher Orange Combo wäre denn zu empfehlen?

PS. Spiele momentan desöfteren über einen cleanen Hughes & Kettner Bassforce bassamp, den ich mit meinem Vox Bulldog Distortion anzerre, klingt dank dem 15 Zöller Speaker ziemlich fett;)
 
Malodesi
Malodesi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.01.17
Registriert
17.01.08
Beiträge
146
Kekse
463
Probier mal den Blackstar HT Stage 60 aus. Gainmäßig reicht der eigendlich für Alles und der hat einen Regler, um den Charakter Stufenlos zwischen amerikanisch und britisch über zu blenden.
Den Peavey Classic 50 als 2x12 kann ich auch nur empfehlen. Bevor der richtig singt, muss man den zwar erst ordentlich einrocken, aber dann, aber dann... . Von den Gainreserven her ist der nicht grade ein Monster, für Deathcore oder so 'n Dönekes reichts eher nicht, singende 80er Fusionmetal Lead Gitarren sind auf jeden Fall drin und wenn man den Herrn Wylde selbstpersönlich fragt, brauch man sowieso nicht so viel Gain (hat er zumindest mal in einem Interview gesagt...)
 
Ragmac
Ragmac
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.11.20
Registriert
23.02.10
Beiträge
813
Kekse
5.715
Hallo 369,

hier im Flohmarkt wird ein JCM 800 Combo angeboten.
http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly105294de.aspx
Wenn du damit keinen 80er Rock/Metal Sound hinbekommst, weiß ich auch nicht mehr weiter!
Liegt zwar etwas über deinem Budget, aber das ist ja ein Stück weit auch Verhandlungssache.

Gruß
Ragmac

P.S.: Ich bin nicht der Anbieter und kenn ihn auch nicht persönlich!
 
Neuling
Neuling
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.20
Registriert
16.04.04
Beiträge
1.522
Kekse
2.275
Ort
uʍoʇuʍopǝpısdn
Der TSL hat 3 Kanäle und der DSL 2,5 (man kann den Clean- zum Crunchkanal umfunktionieren, diese Funktion ist allerdings nicht fußschaltbar, daher nur ein "halber Kanal"), jedoch unterscheiden sich die Amps auch vom Klangbild.
Gute Amps sind beide. Wie gesagt, probier einfach aus, welcher dir besser gefällt.

Bei Orange würde ich mich an deiner Stelle quer durchs Sortiment probieren, die sind alle mehr oder weniger zum rocken geeignet. Die Amps sind zwar in der Tat nicht gerade im Billigsektor zu finden, die Marshalls, um die es hier geht, aber auch nicht.
Wenn Gebrauchtkauf für dich in Frage kommt (wozu ich fast raten möchte), könnte der eine oder andere Orange durchaus in erreichbaren Preisgefilden liegen.

Nun ja, "nicht so viel Gain" ist auch Interpretationssache, so mancher Bluesrocker würde sich ob Zacks Gaineinstellungen verwundert an den Kopf fassen; einer der wichtigsten Bestandteile seines Zerrsounds ist aber der Booster, der vor dem schon verzerrten Amp hängt.
Da tut es ein einfacher Tubescreamer (-clone), oder man greift zum ZW-Signaturepedal.


P.S.: Der JCM 800, den Ragmac da anspricht, ist natürlich ein Meilenstein der Rockgeschichte und bietet mit Sicherheit den gesuchten Sound. Man muss sich allerdings im klaren sein, dass der Amp Lautstärke braucht. Und mit Lautstärke meine ich LAUTSTÄRKE! ;)
Das macht nicht jede Band so ohne weiteres mit.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.616
Kekse
63.023
Ort
münchen
Ich finde, dass der DSL etwas rauher und rotziger als der TSL klingt, also eigentlich noch mehr danach, was man von Marshall erwartet. Der TSL hat meiner Meinung nach einen eher glatteren Sound und auch den etwas schöneren Clean Kanal. Sind beide aber wirklich gut und für den angestrebten Sound sehr zu gebrauchen.
Ansonsten würde ich auch einen Blick auf die Blackstar HT Reihe werfen - es wird auch bald den HT-50 zu kaufen geben, eine Topteil Version des HT-40 Combos mit 50 Watt - das wäre mein Tipp, wenn es doch ein Top sein soll, dass auf jeden Fall laut genug ist.
 
mr.coleslaw
mr.coleslaw
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.12.21
Registriert
29.09.04
Beiträge
2.986
Kekse
21.586
Ort
Mainhatten
Also ein Marshall DSL 50 Combo oder ein etwas älterer 2204 Combo ist schon okay. Einen guten Hardrocksound haben auch die neueren Fender Supersonic 60 Combos. Für Heavy Stuff empfehle ich einen Mesa Rect-O-Verb Combo mit 50 Watt.
 
Zakk Wylde 369
Zakk Wylde 369
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
23.07.04
Beiträge
2.140
Kekse
1.730
Hallo 369,

hier im Flohmarkt wird ein JCM 800 Combo angeboten.
http://www.musik-service.de/Musiker-Flohmarkt-fly105294de.aspx
Wenn du damit keinen 80er Rock/Metal Sound hinbekommst, weiß ich auch nicht mehr weiter!
Liegt zwar etwas über deinem Budget, aber das ist ja ein Stück weit auch Verhandlungssache.

Gruß
Ragmac

P.S.: Ich bin nicht der Anbieter und kenn ihn auch nicht persönlich!

Danke dir, den hatte ich in der Suche gar nicht gesehn?!!?

---------- Post hinzugefügt um 20:12:17 ---------- Letzter Beitrag war um 18:58:43 ----------

P.S.: Der JCM 800, den Ragmac da anspricht, ist natürlich ein Meilenstein der Rockgeschichte und bietet mit Sicherheit den gesuchten Sound. Man muss sich allerdings im klaren sein, dass der Amp Lautstärke braucht. Und mit Lautstärke meine ich LAUTSTÄRKE! ;)
Das macht nicht jede Band so ohne weiteres mit.
Dafür das ich ihn zuhause spielen werde, reichts allemal;)
 
C
Chickenfootbyfb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.13
Registriert
05.11.11
Beiträge
34
Kekse
0
HI,

ich finde dass tsl und dsl beide nicht gut für hardrock oder metal geeignet sind! Die sind nicht rau und böse genug. da müsste man bei marshall noch ein bisschen mehr geld mitbringen zb vintage modern, jvm, jcm800 oder alte plexies... ich würde sehr stark zu enlg oder orange tendieren! super qualität, ehrlicher preis, wen man will bekommt man einen extrem rauen oder tighten sound und was viel wichtiger ist, sie sind im budget! sieh dich doch einfach da ein bisschen um...

Gruß
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.616
Kekse
63.023
Ort
münchen
HI,

ich finde dass tsl und dsl beide nicht gut für hardrock oder metal geeignet sind! Die sind nicht rau und böse genug. da müsste man bei marshall noch ein bisschen mehr geld mitbringen zb vintage modern, jvm, jcm800 oder alte plexies... ich würde sehr stark zu enlg oder orange tendieren! super qualität, ehrlicher preis, wen man will bekommt man einen extrem rauen oder tighten sound und was viel wichtiger ist, sie sind im budget! sieh dich doch einfach da ein bisschen um...

Gruß

Du schmeißt gerade eine ganze Reihe ziemlich unterschiedlicher Marshall-Amps in einen Topf und sagst dann, dass der DSL und TSL u.a. nicht "böse" genug für Hardrock wären...

Ich frag mich eh schon, was in letzter Zeit mit "böse" eigentlich für ein Klang gemeint ist - ich gehe mal davon aus, dass du von runtergestimmten Gitarren und dem damit gespielten Hi-Gain Brutalo Sound sprichst?!
Den wirst du nur mit einem Plexi auch nicht hinbekommen und so viel Gain, wie alle meinen hat der JCM 800 auch nicht - was auch ein Grund dafür ist, dass einige erstmal enttäuscht sind, wenn sie sich einen zulegen. ABER er setzt sich sehr gut durch aufgrund seiner Mittencharakteristik - die so gesehen wenig mit dem "bösen" Scooped Sound zu tun hat.

Hardrock-tauglich sind der DSL und TSL allemal und für Metal auch gut zu gebrauchen (wenn man keinen 5150 Sound erwartet)!
 
C
Chickenfootbyfb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.13
Registriert
05.11.11
Beiträge
34
Kekse
0
Währen ein Plexi zb verzerrt, indem man die Endstufe übersteuert, zerrt ein JCM2000 "nur" druch preamp volume! Dass ein Plexi "böse" sein kann und im Vergleich zu einem JCM2000 extrem gut durchsezten kann, wissen wir ja von zB Garry Moor oder AC/DC...
Ich würde niemals einen DSL schlecht machen, ich sag nur dass er nicht für Metal geieignet ist, weil er im Vergleich zu zB einem ENGL sehr dünn klingt.
Wenn ich aber Metal spiele und 600€ ausgeben kann, darf ich einen 5150 Sound erwarten und den bekomme ich mit den Kandidaten die ich genannt hab, besser hin.
 
Myxin
Myxin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
25.07.04
Beiträge
18.616
Kekse
63.023
Ort
münchen
Währen ein Plexi zb verzerrt, indem man die Endstufe übersteuert, zerrt ein JCM2000 "nur" druch preamp volume! Dass ein Plexi "böse" sein kann und im Vergleich zu einem JCM2000 extrem gut durchsezten kann, wissen wir ja von zB Garry Moor oder AC/DC...
Ich würde niemals einen DSL schlecht machen, ich sag nur dass er nicht für Metal geieignet ist, weil er im Vergleich zu zB einem ENGL sehr dünn klingt.
Wenn ich aber Metal spiele und 600€ ausgeben kann, darf ich einen 5150 Sound erwarten und den bekomme ich mit den Kandidaten die ich genannt hab, besser hin.

Die Aussagen zum Zustandekommen der Verzerrung sind so nicht richtig - mal abgesehen davon entsteht diese bei fast allen modernen Class A/B High Gain Amps nicht durch das Ausreizen der Endstufe - egal ob ein DSL, Engl oder Peavey 5150. Ich wüsste auch nicht, waum sich ein DSL schlechter durchsetzen sollte als z.B. ein Engl Fireball - ich meine sogar, dass das Gegenteil der Fall ist, speziell dann, wenn man nicht weiß, wie man im Bandkontext am Besten den Amp einstellt.

Wenn ein 5150 Brutalo Sound gewünscht ist, kann man natürlich einen solchen kaufen (vielleicht den 6505+ Combo) - nur was hat das denn mit einem klassischen Plexi Sound zu tun?
Wie gesagt, "böse" ist für meine Begriffe keine Soundbeschreibung - was eh schon schwierig genug ist.

Ich würde dem Threadersteller einfach mal einen Blackstar aus der HT Serie ans Herz legen - sehr gute Amps für wenig Geld, die einen schönen Clean Kanal haben und auch bei Bedarf reichlich Gain liefern. Die kann man auch in jedem größeren Musikhaus anspielen.
 
Neuling
Neuling
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
24.11.20
Registriert
16.04.04
Beiträge
1.522
Kekse
2.275
Ort
uʍoʇuʍopǝpısdn
Die Aussagen zum Zustandekommen der Verzerrung sind so nicht richtig - mal abgesehen davon entsteht diese bei fast allen modernen Class A/B High Gain Amps nicht durch das Ausreizen der Endstufe - egal ob ein DSL, Engl oder Peavey 5150. Ich wüsste auch nicht, waum sich ein DSL schlechter durchsetzen sollte als z.B. ein Engl Fireball - ich meine sogar, dass das Gegenteil der Fall ist, speziell dann, wenn man nicht weiß, wie man im Bandkontext am Besten den Amp einstellt.

Wenn ein 5150 Brutalo Sound gewünscht ist, kann man natürlich einen solchen kaufen (vielleicht den 6505+ Combo) - nur was hat das denn mit einem klassischen Plexi Sound zu tun?
Wie gesagt, "böse" ist für meine Begriffe keine Soundbeschreibung - was eh schon schwierig genug ist.
[...]

Das möchte ich so unterschreiben, vintagemoderns Aussage kann ich nicht nachvollziehen.

Noch ein Wort zum JCM 800 und der Lautstärke: Für zu Hause ist der Amp, trotz Mastervolume, in meinen Augen nichts, da er erst ab einer bestimmten Lautstärke wirklich gut klingt und das ist weit jenseits derjenigen Lautstärken, die man in einem normalen Wohnhaus realisieren kann und möchte. Unterhalb dieser Lautstärke klingen meiner Erfahrung nach viele Old- und Youngtimer (wie der 800er) ziemlich leblos, was dann beim Spielen wenig Spaß bereitet.
 
Dime15
Dime15
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.12.21
Registriert
29.07.06
Beiträge
785
Kekse
4.936
Ort
Bochum
Schau doch mal den Orange Th30 Combo an! Ist zwar auch ein klein wenig über deinem budget, aber damit kriegst du gute fette Sounds raus
 
C
Chickenfootbyfb
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.05.13
Registriert
05.11.11
Beiträge
34
Kekse
0
Die Aussagen zum Zustandekommen der Verzerrung sind so nicht richtig - mal abgesehen davon entsteht diese bei fast allen modernen Class A/B High Gain Amps nicht durch das Ausreizen der Endstufe - egal ob ein DSL, Engl oder Peavey 5150. Ich wüsste auch nicht, waum sich ein DSL schlechter durchsetzen sollte als z.B. ein Engl Fireball - ich meine sogar, dass das Gegenteil der Fall ist, speziell dann, wenn man nicht weiß, wie man im Bandkontext am Besten den Amp einstellt.

Ja genau, desshalb ist ja die Verzerrung eines alten Plexi oder eines reissue Modells anders als die eines Modernen Class A/B Amps.
Und Ich finde, dass diese Art von Verzerrung, klanglich sehr gut für Hardrock o.ä. geiegnet ist!
Tut Mir leid wenn Ich mich unverständlich ausgedrückt habe, aber was Ich damit sagen wollte ist, dass Ich persönlich den kompletten Grundcharakter eines DSL weniger ansprechen für diese Musikrichtung finde, als der eines ENGL z.B..
Das ist ein wenig subjektiv aber Ich wollte dem Threadersteller versuchen einen Einblick zu geben :)
 
tomahawk3101
tomahawk3101
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.11.20
Registriert
22.04.09
Beiträge
65
Kekse
0
Ort
Ruhrgebiet
Probier mal den Blackstar HT Stage 60 aus. Gainmäßig reicht der eigendlich für Alles und der hat einen Regler, um den Charakter Stufenlos zwischen amerikanisch und britisch über zu blenden.

Ich fahre auch mit dem Blackstar HT60 Stage. Wirklich ein sehr guter Amp. Schau dir mal die Youtube-Vids dazu an...

Soundtechnisch deckt er genau das ab was du suchst!
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben