Vom Suchen und Finden des eigenen Gitarrendesigns

von helferlain, 29.11.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Maldix

    Maldix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.07.09
    Zuletzt hier:
    24.12.12
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Rheinstetten
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.12   #21
    Hi Zusammen,

    toller Thread! :great:
    Ich hab (zugegeben :rolleyes: ) noch nicht alle Posts gelesen, aber hier kann man sich echt inspirieren lassen.
    Ich hab mir vor einigen jahren, ca 3 (ohje schon solang her, dass ichs nicht mehr genau weis :()
    mal aus nem Onlineshop einen Gitarrenbausatz besorgt, den ich dann nach eigenen Wünschen umgestalten wollte.
    War im ersten Ansatz ein Ibanez Nachbau, aber ich hab den Korbus etwas verändert und ein in meinen Augen unansehnliches Griffloch "gestopft".
    Dazu wurde ein Loch für ein Batteriefach ausgebohrt, da ich die Gitarre mit Aktivtonabnehmern bestücken will.
    zurzeit liegen die Sachen unfertig in einem großen karton und verstauben :( da ich nicht mehr die Motivation/ Zeit fand endlich an die Lackierung zu gehen.
    Geplant war eine weiße Hochglanz Lackierung als Kontrakt zu den schwarzen Mechaniken und ein Pickguard in Zebraoptik.
    Hierzu hab ich die Kunstoffplatte mit Designfolie beklebt. Damit die neuen Tonabnehmer und Rahmen etc. Platz finden, mussten daran auch einige neue Löcher ausgebohrt/ asgesägt und alte gestopft werden. Fotos werd ich hoffentlich bald mal noch ergänzen, wenn ich den Vorsatz für nächstes Jahr in die Tat umsetze und an dem Projekt endlich mal weiterwerkel.

    In diesem Sinne, danke dass ihr eure Ideen teilt und Respekt vor der Motivation und der Handwerkskunst =)
     
  2. helferlain

    helferlain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.11
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.553
    Erstellt: 03.12.12   #22
    Wer hätte gedacht, dass ein eigenständiges Kopfplattendesign so schwierig wird. Nach mehreren Entwürfen das Ergebnis des heutigen Tages:

    [​IMG]

    Mal sehen, wieviel davon den morgigen Tag übersteht...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. ComPoti

    ComPoti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.11
    Zuletzt hier:
    21.12.19
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Eching
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    1.550
    Erstellt: 04.12.12   #23
    Auf den ersten Blick finde ich das linke Kopfplattendesign irgendwie besser, es wirkt mit der restlichen Gitarre etwas stimmiger. Das rechte macht so einen merkwürdigen Knick nach unten, das sieht meiner Meinung nach etwas seltsam aus.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. StefTD

    StefTD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    688
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    820
    Erstellt: 04.12.12   #24
    Das Problem mit dem eigenständigen Design der Kopfplatte kenne ich sehr gut, ich finde auch,
    dass die Kopfplatte einen großen Teil der optischen Identität einer Gitarre ausmacht.

    In diesem Fall bin ich eindeutig für die linke Variante (alleine schon weil sie der Kopfplatte meines
    Projektes sehr ähnelt) die Rechte ist zwar auch nicht schlecht, aber noch etwas ausbaufähig.
    Ich bin wirklich gespannt was dabei rauskommt!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. helferlain

    helferlain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.11
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.553
    Erstellt: 07.03.18   #25
    Ich grabe mal meinen eigenen Uralt-Thread wieder aus.
    Irgendwann hatte ich hier nichts mehr dokumentiert, aber das Thema hat mich weiter verfolgt. Jetzt also im Rückblick.

    Ausgehend von den bisherigen Designstudien habe ich 2013 einen Doppelpack gebaut.

    [ Twins 2013 ]

    [​IMG]


    [ Twins 2018 ]

    Hauptsächlich wegen der Anordnung der Potis und Schalter und der ewigen Suche nach besseren Tonabnehmern wurde im Laufe der Jahre immer mal wieder modfiziert.
    Der Rückseitige Zugang zum E-Fach wurde verschlossen, Pickups versenkt montiert bzw. Singlecoil durch Humbucker ersetzt. Auf der Vorderseite wurde mit verschiedenen Schlagbrettern / Schalteranordnungen experimentiert. Die Fräsung darunter wird auch jedesmal größer. Der aktuelle Stand hat sich bewährt, deshalb nun die Ausführung in Metall. Ist auf den ersten Blick etwas überdimensioniert, verdeckt aber auf den Millimeter die darunter liegenden Fräsungen.

    Twin Bubinga


    Kopus: Walnuss, Decke Buinga
    Hals: Walnuss / Zwetschge
    Griffbrett: Ebenholz
    Steg: ABM
    Mechaniken: Hipshot Open Backlock
    Pickups: GFS Power Rails Set
    Finish: Osmo rapid Hartwachsöl + Hartwachs Politur

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Twin Ahorn

    Kopus: Walnuss, Decke Riegelahorn
    Hals: Walnuss / Zwetschge
    Griffbrett: Rosenholz
    Steg: ABM 3250
    Mechaniken: Hipshot Open Backlock
    Pickups: 2 x GFS Lil Killer (10k) + 1 x China Klingen Humbucker
    Finish: Osmo rapid Hartwachsöl + Hartwachs Politur

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 10 Person(en) gefällt das
  6. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    21.06.20
    Beiträge:
    1.944
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.799
    Kekse:
    9.390
    Erstellt: 08.03.18   #26
    Hi,

    wow, Hut ab, schöne Formen und sehr viel Gefühl für Material und Konzepte...eine gelungene Mischung aus geschmackvoller Form und konsequentem Design:eek::great:!!!!.
    Nur eines treibt mich ein wenig um wenn ich den ganzen Thread so angucke: in Sachen Pickups fliegst du etwas in die (vielleicht nicht ganz zuträglichen) Extreme....wie meine ich das?

    Ich beschäftige mich schon sehr lange mit Gitarren und habe immer wieder die Feststellung gemacht, dass sehr gute E-Gitarren vorallem mit (im guten Sinne) Standard Pickups ihre Klangnuancen am authentischsten darstellen. Viele Pickup Spezialisten wissen das, und so sind deren Eigen-Auslegungen auch intelligent erweiterte Standard Designs (Häussels/Nick Page Humbucker/ SD Antiquities/Kinman usw.).

    Lange Rede, kurzer Sinn: ich kann mir sehr gut vorstellen, dass so wundervolle Gitarren wie du sie gemacht hast eben gerade mir Seymour Duncans 59er oder so richtig gut klingen, da solche PUs nur übertragen was an Input anliegt und keine spezielle "Soundphilosophie" zugeben, oder wenn, dann nur sehr dezent...

    Nick Page hat für seine Gitarren lange Zeit geeignete PUs gesucht...und nie gefunden! Klang alles zu fett, zu hell, zu dumpf, vorallem zu viel-nie stimmig.
    Seit paar Jahren wickelt er selbst seine ganz einfachen, sehr leisen und betont geradlinigen PAF und P90 Typen. Die machen genau das wie sie heißen: den Ton abnehmen, basta. Und plötzlich werden die ganzen Nuancen die vorher quasi im Sound "ersoffen" sind plötzlich adäquat dargestellt.
    Ich denke, dass ein paar Überlegungen in diese Richtung deinen wundervollen Kreationen noch die Krone aufsetzen könnten...



    Ach ja, noch was: eigentlich bin ich (notgedrungen weil`s halt nix stimmigeres gibt (für mich)) immer noch Fan von Fender Style Klampfen, Strat/Tele in verschiedenen Varianten. Doch manchmal bekommt man so Teile in die Hand die mich nachdenken lassen. Beeindruckendstes Erlebnis in diese Richtung war ein "Aristide"-Prototyp (deutlich radikaler als die heutigen Serienmodelle) die ich für meinen früheren Arbeitgeber testen durfte....mein Chef fragte mich dann was ich davon halte. Meine Antwort: "Ganz ehrlich? Für son`n Teil kannst du den ganzen alten Fender und Gibson Scheiss zum Heizen ins Kaminfeuer schmeissen!"...

    Designs wie deines gehen in diese Richtung, und es wird Zeit für neues!


    Gruss,
    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. helferlain

    helferlain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.11
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.553
    Erstellt: 08.03.18   #27
    Danke für das Feedback.

    Zu den PUs: da bin ich nach langer Reise an einer Stelle wo ich mich wohl fühle. Vieles, was das Etikett "Vintage" trägt, war mit dabei zu dünn, besonders in den Mitten und Bässen. Im Bereich "High Gain" wiederum fehlte mit oft die Transparenz und Auflösung.
    Nach meiner Erfahrung muss das Klangspektrum und die Transparenz vom Tonabnehmer kommen, der eigentliche Sound entsteht dann erst in Verbindung mit dem Verstärker und der Box -> unendliche Welten...
    Da ich Freude am Ausprobieren habe, aber die Mittel begrenzt sind, habe ich grundsätzlich nur unterhalb von 50,- pro PU gesucht und auch vernünftige gefunden.

    Zurück zu Design: Es juckte in den Fingern, mit fehlte noch ein Instrument mit Tremolo und eine 2. für humbuckerförmige Tonabnehmer. Also noch mal am Design gefeilt und versucht, die Ergonomie in eine etwas herkömmlichere Form zu bringen.

    Ergebnis:

    [ Black Beauty 2016/2017]

    Kopus: Esche (2lagig)
    Hals: Wenge
    Griffbrett: Ebenholz
    Steg: ABM
    Mechaniken: Hipshot
    Tonabnehmer: GFS Mean90 Set
    Finish:
    - Korpus leicht gebürstet, schwarz gebeizt, Osmo rapid Hartwachsöl, Wachspolitur
    - Hals: Osmo rapid Hartwachsöl, Wachspolitur
    [​IMG]
    [​IMG]



    [ X-Trem 2016 angefangen / 2018 fertiggestellt ]


    Kopus: Kirsche (Front) Erle (Rückseite)
    Hals: Ahorn
    Griffbrett: Grenadillo (Palisanderart?)
    Steg: Wilkinson Roller Bridge
    Tremolo: GFS X-Trem
    Mechaniken: ML Factory Backlock
    Tonabnehmer: China Humbucker Set
    Finish:
    - Korpus Rückseite gebeizt, Mipa Klarlack Pinselauftrag, viel schleifen und polieren
    - Hals: Osmo rapid Hartwachsöl, Wachspolitur
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 9 Person(en) gefällt das
  8. Knispler

    Knispler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    30.06.20
    Beiträge:
    384
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    190
    Kekse:
    2.021
    Erstellt: 08.03.18   #28
    Mir gefällt das Kopfplattendesign!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. firestormmd

    firestormmd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.17
    Zuletzt hier:
    19.06.20
    Beiträge:
    190
    Zustimmungen:
    75
    Kekse:
    275
    Erstellt: 09.03.18   #29
    Genial! Das sieht, vom Design und von der Verarbeitung her, erstklassig aus!

    Grüße, Marc
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Austin.Powers

    Austin.Powers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    1.07.20
    Beiträge:
    8.392
    Ort:
    Sarkasmus an der Grenze zu Ironien
    Zustimmungen:
    6.298
    Kekse:
    61.874
    Erstellt: 09.03.18   #30
    Sehr nice
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. LHHC

    LHHC Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.17
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    486
    Kekse:
    2.463
    Erstellt: 09.03.18   #31
    Die Kopfplatte ist wirklich mal was spannend anderes :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  12. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    21.06.20
    Beiträge:
    1.944
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    1.799
    Kekse:
    9.390
    Erstellt: 10.03.18   #32
    :hail:ääääääh....
    nimmst du auch Aufträge an?:whistle:

    (die schwarze ist ne Killermaschine!!!!)

    Bernie
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. helferlain

    helferlain Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.11
    Zuletzt hier:
    2.07.20
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    136
    Kekse:
    1.553
    Erstellt: 10.03.18   #33
    Danke, freut mich dass euch das Design gefällt.

    Für mich ist die aktive Gitarrenbau Zeit vorbei. Mir fehlt seit 2 Jahren umzugsbedingt die Holzwerkstatt, die Fertigstellung und Überarbeitung der Gitarren hat sich dann noch mal bis zu diesem Jahr hingezogen.
    Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich mit anderen Interessen trotzdem ausgelastet bin. Musikalisch wächst dabei im Moment nach einer ziemlichen Flaute wieder die Motivation, wieder mehr zu spielen und weniger an den Instrumenten zu schrauben.

    Hier noch ein Link mit noch ein paar weitern Fotos. Die Bilder sind dort auch für Gäste komplett sichtbar.
    Vorsicht! Das Hobby Gitarrenbau kann suchterzeugend sein!

    http://www.gitarrebassbau.de/viewtopic.php?f=9&t=7437
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. DH-42

    DH-42 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.17
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    912
    Kekse:
    6.879
    Erstellt: 12.03.18   #34
    Danke für die spannende Geschichte. Man sieht auch hier, dass Übung den Meister macht. Die ersten waren schon gut, aber die letzten schlagen optisch So einige teure Custom Gitarren.

    @all
    Wie wäre es mit einem Sammelthread Innovation im Gitarrendesign?
     
Die Seite wird geladen...

mapping