Vorher/Nachher

von vridda, 14.12.06.

  1. vridda

    vridda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    10.10.07
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.12.06   #1
    Du bist ein schwarzes Loch
    Ich bin die Galaxie
    Du saugst mich auf doch
    ganz verstanden hab ich das nie

    Du bist ein Vakuum
    Ich möchte schreien
    Du lässt mich verstummen
    Plötzlich denk ich, das muss so sein

    Alles was mir wichtig war, setzt du aufs Spiel
    Du setzt mich zurück an den Start
    Dachte ich wär schon am Ziel
    Wie einer, der alles erreicht hat

    Ref.:Meine Träume werden sich vor dir entblößen
    Auch Luftschlösser hinterlassen Trümmer
    Doch deine sind noch schöner, noch größer
    Also was solls mich kümmern

    Mein Leben ist ein Tintenklecks
    Du bist das Tipp-Ex und korrigierst mich
    Hinter dir kann ich mich verstecken
    Und zeig nur dir mein wahres Gesicht

    Bitte halt mein Leben an
    Ich steig aus und schau
    Obs so bleiben kann
    Ich werd aus ihm nicht mehr schlau

    Mit dir ging alles so schnell
    Du bist der Tag, ich die Nacht
    Plötzlich wirds überall hell
    Und ich seh was du machst

    Ich hab das Stockholm-Syndrom
    Denn du entführst mich
    Bist für mich eine Bedrohung
    Und dafür liebe ich dich


    Ref.:Meine Träume werden sich vor dir entblößen
    Auch Luftschlösser hinterlassen Trümmer
    Doch deine sind noch schöner, noch größer
    Also was solls mich kümmern

    Mein Leben ist ein Tintenklecks
    Du bist das Tipp-Ex und korrigierst mich
    Hinter dir kann ich mich verstecken
    Und zeig nur dir mein wahres Gesicht


    Ich war ein guter Junge
    Wusste wo es lang geht
    Du ändertest meine Richtung
    Noch war es nicht zu spät

    Die Nichtigkeit des Seins
    Wird durch dich umbenannt
    In die Nichtigkeit des Scheins
    Die du mir genommen hast

    Hab mich fast verlaufen
    Musste mich vorantasten
    Wollte meine Seele verkaufen
    Verdeckte mein Gesicht unter Masken

    Ref.:Meine Träume werden sich vor dir entblößen
    Auch Luftschlösser hinterlassen Trümmer
    Doch deine sind noch schöner, noch größer
    Also was solls mich kümmern

    Mein Leben ist ein Tintenklecks
    Du bist das Tipp-Ex und korrigierst mich
    Hinter dir kann ich mich verstecken
    Und zeig nur dir mein wahres Gesicht


    Das soll noch nicht die finale Fassung sein, denk ich zumindest, von daher wär ich wie immer für Eindrücke, Kritik, Lob, Anregung dankbar. :great:
     
  2. Disposable Hero

    Disposable Hero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    7.08.10
    Beiträge:
    859
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    280
    Erstellt: 14.12.06   #2
    Wow, wie geil!

    Gefällt mir, wie wortgewand du das geschrieben hast...die ganzen Wortspiele und cleveren Bilder, sowas muss einem erstmal einfallen.

    Find ich richtig gut. :)
     
  3. vridda

    vridda Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.06
    Zuletzt hier:
    10.10.07
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.12.06   #3
    Ja wunderschönen Dank dafür :)
    Aber Kritik wirds doch auch noch irgendwie geben?
    VOr allem in bezug auf den Titel wär ich dankbar dafür, ich wollte damit eigtl den zustand des Protagonisten vor dem Zusammentreffen mit der von ihm beschriebenen Protagonistin verdeutlichen, Vorher/Nachher halt..aber je mehr ich darüber nachdenke, desto unpassender/blöder erscheint mir das....
    Vorschläge wären nett ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping