Warum wird beim messen einer Box nicht die richtige Impedanz angezeigt?

von QOTSA_Lover, 26.05.08.

  1. QOTSA_Lover

    QOTSA_Lover Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.11.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.473
    Ort:
    im Herzen der Oberpfalz
    Zustimmungen:
    290
    Kekse:
    5.277
    Erstellt: 26.05.08   #1
    Hallo Zusammen!

    Habe mir einen 1x12er Combo und eine 4x12er zusammengebaut! Um vor Anschluss auf Nummer sicher zu gehen, habe ich bei der bereits fertigen 1x12er ein Klinkenkabel angehängt und mit einem Messgerät den Widerstand gemessen (ein messfühler an Tip der andere an Masse)!

    Die Box hat 1x16Ohm! Das Messgerät zeigt aber 12,7 an!

    Woran liegt das? Mach ich was falsch?

    Gibt es noch andere Möglichkeiten die Korrekte verkabelung zu prüfen?

    Gruß

    Thomas
     
  2. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 26.05.08   #2
    Du misst auch nicht die Impedanz sondern den Gleichstromwiderstand.

    Die Impedanz ist ein komplexer Widerstand, der sich aus dem Wirkwiderstand (DC-Widerstand) und dem Blindwiderstand zusammensetzt. Diese werden geometrisch addiert.

    Daher ist der DC-Widerstand immer kleiner als die Nennimpedanz.

    Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Impedanz

    Nebenbei: Die Impedanz ist frequenzabhängig. Siehe auch hier: http://www.webervst.com/pics/zplot.gif

    MfG OneStone
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 26.05.08   #3
    Der Komplexe Widerstand besteht aus einem Realteil (R - Ohmscher Widerstand) und einem Komplexen (j bzw. i X).

    Die Impedanz (Schweinwiderstand Z), welche bei den Lautsprechern (wegen der Spule) angegeben ist, wird geometisch über den Phytagoras berechnet: Square(R²+X²). Sind also die Beträge die zum Scheinwiderstand führen....

    So ohne weiteres kannst du die Impendanz auch nicht messen, also Multimeter dranklemmen und ablesen ist da nicht. Wenn du's kontrollieren willst, schaust du am besten nochmal die Schaltung an. Dein Messwert kommt aber, quantitativ ausage!, schon recht gut hin.

    Grüße
     
  4. Garfonso

    Garfonso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    12.05.11
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 26.05.08   #4
    Die Impedanz kann man sich durchaus schon mit der Muiltimeter-Messung ableiten. Du wirst jedoch immer (wie schon erwähnt) nur den Ohmschen Widerstand messen. Da die Boxen, die es so gibt, zu 99% eine Impedanz von 16, 8, 4 oder 2 Ohm haben, reicht die Näherung mit dem Multimeter aus. Der gemessene Wert ist dann immer ne Idee kleiner als die Impedanz der Box. An einem 8 Ohm Lautsprecher wirst du bspw. einen Wert um ca. 7 Ohm am Multimeter ablesen.

    Wenn du irgendwo noch ein Schul-Tafelwerk rumliegen hast, dann guck dir mal im Physikteil/Wechselstromkreis die Zeigerdiagramme an. Der Zeiger Z entspricht der Impedanz, der Zeiger R dem gemessenen Widerstand. Wie du siehst, unterscheiden sich die beiden kaum.
     
  5. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 26.05.08   #5
    Abgesehen davon, dass irgendwie hier jeder das selbe schreibt, ohne zu lesen, was schon dasteht und was den Fragenden interessieren wird....

    Das ist so allgmein wie es da steht falsch. Es gibt Anwendungen, bei denen R auch in der Praxis gegen Null geht und X dafür gegen einen bestimmten Wert annimmt (rein kapazitiv/induktiv).

    Das Verhältnis von X zu R ist beim Lautsprecher nur deshalb so verteilt, weil die Schwingspule eine Induktivität von nur einigen mH hat, die sich im Audiobereich noch nicht stark als Blindwiderstand auswirkt.

    MfG OneStone
     
Die Seite wird geladen...

mapping