Was kann bei Betrieb mit defekter Endstufenröhre kaputt gehen

von Seppo666, 06.11.07.

  1. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #1
    Hi Leute,

    ich habe das Forum ausgiebig durchforstet, bin aber in dieser Frage nicht fündig geworden.

    Ich habe mir auf gut Glück einen als defekt deklarierten Marshall JTM30 310 gekauft.

    Fehlerbeschreibung: Klang ist etwa 10 Minuten voll da, aber dann bricht er plötzlich ab/ setzt aus. (Beschreibung des Verkäufers)

    Da ich einiges über den JTM30 v.a. hinsichtliches des unterdimensionierten Netztrafos gelesen habe, bin ich etwas skeptisch gewesen, aber nun gut. Das Teil steht nun in meiner Stube und sieht noch echt prima aus.

    Die Funktion ist in etwa wie der Verkäufer sie beschrieben hat. Sound ist kurz da und bricht dann ab/ setzt aus...und wieder ein.

    Dazu habe ich natürlich ausgiebig die Foren dieser Republik durchforstet und in 99,9% der Fälle wurden die Röhren als Ursache dafür genannt.

    Nun, so habe ich mir die Endstufenröhren mal gezogen und siehe da: eine davon ist defekt. Der Draht ist durch. Es handelt sich um eine Sovtek 6L6GC. Die hat oben so ne Art "Heiligenschein", der ähnlich einer Glühbirne mit 2 Drähten mit dem Hauptteil der Innereien verbunden ist. Eine Drahtverbindung davon ist eben durch.

    Ich habe keine Ahnung von Technik und werde den Wechsel defintiv von einem Fachmann machen lassen.

    Jedoch weiß ich nicht wie lange der Vorbesitzer ihn schon in diesem Zustand betrieben hat, und ich habe gelesen, dass man einen Amp nie mit einer defekten Endstufenröhre betreiben soll, da sonst noch andere Schäden entstehen können.

    Nun zu meiner Frage:

    Welche Schäden können damit gemeint sein und wie würden sich mögliche Symptome äußern?


    Ich möchte den Amp nämlich nicht auf Verdacht in eine Werkstatt geben, die KVA-Pauschale (inkl. Fehleranalyse) von 35 euro bezahlen, um dann zu erfahren, dass etwas sehr teures im Amp ersetzt werden muß. Das Geld würde ich mir gerne sparen.

    Ich hoffe das kommt jetzt nicht zu verworren rüber?!

    2. Frage: Wie teuer ist ein Röhrenwechsel (2x 6L6GC, 3xECC83) laut euren Erfahrungen?
    Mein Fachmann um die Ecke veranschlagt (grob kalkuliert) 180 Euro inkl. Reinigung und einem Check der wichtigsten Verbindungen und Potis. Das ist schon viel Geld für mich!

    Ich danke euch schonmal für eure Hilfe!
     
  2. bizzy49565

    bizzy49565 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    12.08.14
    Beiträge:
    861
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    189
    Erstellt: 06.11.07   #2
    Das kostet ne Stange.
    Muss ich auch bald... :(

    Da muss man durch wenn man seinen AMP behalten will und ihn mag!
    Kostet ja nicht jeden monat soviel sondern nur 1x mal in ein paar jahren...

    weis nicht genau was passiert wenn man weiterspielt...
    ich denke die anderen röhren gehen schneller kaputt und sonst vlt sicherung raus oder so.
     
  3. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #3
    Das ist ja die Crux: ich habe sonst noch 4 weitere größere und kleiner Röhrenamps.

    Ich muß ihn nicht unbedingt instandsetzen (lassen).
    Aber eine erste, kurze Kostprobe hat mich schon recht neugierig auf den Amp gemacht. Vor allem der Clean-Sound scheint ja ordentlich zu fetzen...

    Vor allem auch Größe und Gewicht sind doch recht attraktiv, wenn man bedenkt, dass es sich hier um ne Vollröhre handelt.
    Wenn der in Ordnung wäre, könnte er möglicherweise meinen H&K Tube 20 ablösen...

    Wie schon gesagt, ich habe ihn nur etwa 1 Minute getestet, um nicht noch mehr Defekte zu riskieren.
     
  4. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.11.07   #4
    Dadurch, dass du nur eine Endstufenröhre hast, verändert sich die Impedanz. D.H.: Der Output, der vorher
    4 Ohm hatte, hat jetzt 8. Also die Impedanz verdoppelt sich. Wenn du das beachtest, passiert dem Amp nicht viel.

    180€ für Röhrenwechsel + Amp-Check ist OK.

    Aber die Vorstufenröhren kannste auch ganz leicht selber wechseln. Einfach Alte raus und Neue rein.
     
  5. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #5
    Dank für die Info.

    Wenn ich also die defekte Endstufenröhre rausziehe, könnte ich vorerst auf weitere Fehlersymptome testen?

    Die derzeitige Impendanz ist mit 16 Ohm angegeben. Wie hoch wäre die mit nur einer ESR (Endstufenröhre)?
     
  6. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.11.07   #6
    16 x 2 = 32 Ohm.

    :great:

    Wenn du aber nur ne 16 Ohm Box hast, dann lass es am besten. Könnte sonst den AÜ beschädigen/zerstören.
     
  7. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #7
    Der JTM30 läuft über 2 seriell (?) verkabelte 8 Ohm Speaker. Auf dem Amp steht drauf 16 Ohm internal speaker und 16 Ohm external speaker.

    Ne 32 Ohm Box hab ich natürlich nicht. Nur noch ne 8 Ohm Thiele Box. Die wird wohl nicht weiterhelfen...

    Ok, mir ist erstmal soweit geholfen, was die 2.Frage angeht.

    Zur Ur-Frage:
    Wenn ich den Amp also mit einer defekten ESR betreibe, besteht lediglich die Gefahr den AÜ (= Ausgangsüberträger?) zu überlasten. Wenn das aber noch seinen Dienst verrichtet, ist dann alles in Ordnung?

    Oder kann noch etwas anderes Schaden genommen haben?
     
  8. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.11.07   #8
    Nein, wenn noch alles funktioniert, dann ist noch nichts kaputt.
     
  9. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #9
    Das hebt meine Laune jetzt aber gewaltig!

    Danke für deine schnelle Hilfe.

    Ich werde ihn also morgen zum Service bringen und in den sauren Ampfel beißen.

    Hab den Amp in diesem Zustand für 90 Euro gekauft.
    Plus 180 (maximal, denke ich) macht das 270 Euro für einen gut erhaltenen und frisch beröhrten JTM30 310.

    Ich denke das ist noch ein fairer Kurs.

    Wenn er dann tatsächlich einwandfrei läuft, wird der H&K Tube 20 sicher gehen müssen, damit wieder Platz ist.

    Ich halte euch hier auf dem Laufenden wegen des JTM30, wenn's recht ist. ;-)
     
  10. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.11.07   #10
    Dann haste da aber ein echtes Schnäppchen gemacht.
     
  11. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #11
    wenn es tatsächlich beim Röhrenwechsel bleibt vielleicht.

    Obwohl sie in funktionstüchtigem Zustand ja auch nur 350-400 Euro kosten...

    Ganz so gewaltig ist es also nicht.
     
  12. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 06.11.07   #12
    hi seppo!
    mein tip:
    kauf einfach ein paar endstufenröhren (ca. 20,- E.) und spiel den amp mal an.
    hör ihn dir erst mal in ruhe an - wenn nichts britzelt, bruzelt und übermäßig brummt (am besten gar nicht, oder nur ganz wenig brummen), dann kannst du dir die restlichen 160,- E. sparen.
    wenn du ganz sicher gehen willst, lass die röhren in dem laden wo du sie kaufst einmessen - kostet meist nicht viel, oder sogar gar nix.

    90,- E. waren auf jeden fall ein echtes schnäppchen!

    cheers - 68.
     
  13. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #13
    Das ruft ja völlig neue Perspektiven auf den Plan.

    Ich habe nur das Problem, dass der Musikalienhändler meines Vertrauens hier in Berlin nur einen externen Amp-Tec an der Angel hat.
    Die haben wahrscheinlich selbst überhaupt keine Röhren und schon gar nicht die Möglichkeit sie einzumessen.

    Was ist denn mit dem vielerorts angemahnten BIASing? Soll ich darauf verzichten?

    Hab eigentlich nur Warnungen vor dem Vernachlässigen des BIASing gelesen.

    Hat Jemand vielleicht einen Tipp wohin ich mich hier in (Ost-)Berlin wenden kann?
     
  14. Breed of Killing

    Breed of Killing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.04.06
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    2.003
    Ort:
    54455
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.336
    Erstellt: 06.11.07   #14
    BIAS einstellen = einmessen

    Das macht der Tech ja dann.
     
  15. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.269
    Zustimmungen:
    785
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 06.11.07   #15
    hi seppo!
    nochmal etwas ausführlicher:
    du kannst einfach mal ein passendes paar röhren (also, röhren des gleichen typs) einsetzen und gucken was passiert.
    wenn nix passiert - wie oben beschrieben - kannst du dir die 160,- für´s "saubermachen" erstmal sparen.
    DANN empfiehlt sich durchaus ein bias-abgleich, weil du dann sicher sein kannst das alles dufte läuft - so wie es sein soll.

    ich kenn mich in berlin nicht aus, aber wenn es dort nicht JEDE MENGE leute gibt die sich mit röhren und amps + so auskennen - dann weiß ich nicht wo...
    frag rum, hör dich um, versuch leute kennenzulernen die so was (amp-reparatur + so) machen und lass dich nicht verrückt machen.

    als ich anfing hab ich auch mal einen alten fender-amp in den nächsten musikladen gebracht, hab 200,- DM (das war damals noch VIEL geld) für ´n "röhrenwechsel" bezahlt und habe nicht mal die alten röhren gekriegt, geschweige denn sonst irgendwas erfahren - ich wusste es ja nicht besser und die jungs haben ne schnelle mark an mir gemacht...

    cheers - 68.
     
  16. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 06.11.07   #16
    hey seppo, hab genau das gleiche problem wie du.
    Heißt dein amp - heini zufällig borkowsky?
    Der verlangt ganzschön viel finde ich. Tun wir uns zusammen und suchen uns jemanden, der uns das mysterium des biasing erklärt!
    Ein bisschen kenn ich mich mit elektronik aus, mit nem multimeter kann ich umgehen, weiß nur nicht, wo die messpunkte sind. Wenn es uns jemand zeigt oder erklärt, bau ich uns die neuen röhren ein.
    Dann wären wir beide glücklich.
     
  17. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #17
    Die Erfahrung habe ich bei eben diesem Amp-Tech mit nem JCM800 Top gemacht. Hat mich glaube ich damals 160 Euro gekostet und die alten Röhren gab's auch nicht dazu.

    Deshalb wollte ich ja hier mal das Orakel befragen ;)

    Ich werde mich gleich mal auf die Socken machen...online versteht sich...und nach Röhren schauen. Vielleicht bekomme ich hier in Berlin morgen ja welche.
     
  18. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #18
    Ok, hab nen Fachmarkt in Berlin gefunden.

    Augenscheinlich habe ich die Wahl zwischen 3 verschiedenen Röhren:

    EHX 6L6EH
    Svetlana 6L6GC
    6L6WXT

    Wo liegt der Unterschied?
    Was sind eure Empfehlungen?

    Preis ist ja wurscht bei den geringen Abweichungen...

    Danke.
     
  19. mante

    mante Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.06
    Zuletzt hier:
    4.09.14
    Beiträge:
    3.091
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    156
    Kekse:
    7.098
    Erstellt: 06.11.07   #19
    Hab mal noch eine frage zur erkennung von verschlissenen röhren.
    Habe gelsen, dass eine sterbende röhre daran erkennbar ist

    "wenn in der Röhre ein silberner Niederschlag zu erkennen ist."
    das ist bei meinen der fall. Der silberne beschlag zieht sich von oben ca 2-3 cm nach unten.
    Ich habe mir auch gleich mal die vorstufenröhren angeguckt und die sehen genauso aus.
    Dabei sagt man doch, dass vorstufenröhren so gut wie ewig halten, oder?
    Ist bei denen der silbervorhang normal?
     
  20. Seppo666

    Seppo666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 06.11.07   #20
    Eben diesen "Heini" meinte ich.

    Scheint wohl kein unbeschriebenes Blatt zu sein ;-)

    Wobei man hier klar sagen muß, dass die Amps EXTERN repariert werden.

    B. selbst und sein Team ist echt fair. Nur von Amps hat da scheinbar keiner so richtig Ahnung...
     
Die Seite wird geladen...

mapping