Was muss her [an Verstärkung f. Anfänger]?

von dust:am, 05.12.05.

  1. dust:am

    dust:am Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    14.05.10
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.12.05   #1
    Huhu Leutz,

    Bin absoluter Anfänger und wollte nun ins "Bassgeschäft" einsteigen :D Hab mich echt durch einiges durchgewühlt, aber die primitivsten Fragen hab ich nirgens gefunden <g> Also verzeiht mir ;)
    Also ich sage mal was am Start ist: habe heute gebraucht nen Yamaha bbg4 mit Dimarzio dp-149 Ultra Jazz Pickups und nen Zoom bfx 708 für 200 Euro (denke doch ist nen guter Preis, auch wenn ich quasi null Plan hab) gekauft. Nun wollte ich den mal anschließen, aber was brauch ich da? Könnt mich gerne auslachen <g> Habe den ganzen Schmou mal an nen alten standard Verstärker angeschlossen, aber da geht ja mal gar nichts, das einzige was sich tut ist Rauschen und wenn ich an den Saiten zupfe, tut sich nur was, weil ich die Saiten berühre, aber nicht annähernd was Anständiges. Auch wenn ich den Effektverstärker davorschalte, genau das gleiche Szenario passiert beim DvD Spieler mit angeschlossenem Dolby Surround System (ok, hier seh ichs ein :D) und am PC. Was ist nu von Nöten? Da ich gar nichts kann, kann man die Sache mit der Band erstmal ausschließen, ich würde halt gerne bissl im Zimmer zoggen und auch mal mit Kopfhörer. Kann ich das irgendwie mit meinem PC verwirklichen (auch dolby surround, aber keine high-end soundkarte)? Und wie funktioniert das genau mit diesen Pre-Amps? Ist eigentlich einer in einem Effektverstärker integriert? Was sind billige, aber noch gute Varianten/Lösungen? Und wo gibts Kabelunterschiede(weil habe keine dabei)? ..

    ..Fragen über Fragen <g> tut mir leid, aber dachte bevor ich etwas Falsches mache, frag ich eben die Cracks, für die das Thema in 10 Sekunden abgeschlossen ist :great:

    mfG und vielen Dank im Vorraus - dust:am
     
  2. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 06.12.05   #2
    vergiss am besten ganz schnell alle deine hifi geräte und auch den pc. du benötigst einen bassverstärker in irgend einer form. dazu gibt es auch einen thread anfängercombos. bässe produzieren pegelspitzen, die für deine hifi boxen und auch für die verstärker selber schädlich sein können. abgesehen davon wird der klang mehr al snur bescheiden sein.
    wenn du so gut wie kein geld hast, durchforste den gebrauchtmarkt nach minicombos mit 6,5 oder 8 zoll speakern, die sind auch für unter 100 euro zu haben. auf jeden fall besser, als nachher ne neue stereo anlage zu kaufen!
     
  3. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 06.12.05   #3
    Standard-Verstärker = HiFi? Lass das sein!

    Dein Bass produziert eine Dynamik die um ein Vielfaches höher liegt, als bei einer CD. HiFi-Lautsprecher können da nicht mit umgehen und verlassen beim Reproduktionsversuch ihre Kiste und gehen relativ kommentarlos ins Nirvana über.

    Besorg Dir einen kleinen Übungsamp, am besten mit CD-In (Line-In, Aux-In) und Kopfhörerausgang, z.B.
    Peavey Max 126 oder Behringer Bt 108
     
  4. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.12.05   #4
    die vorgänger sagen es. für 130,00 VB ist z. B. auch ein behringer BX1200 im top-zustand für´n einsteiger, der evt. mal mehr krach machen will ein deal. der reicht dann auch für die ersten band-ambitionen, wenn man keine hohen ansprüche an den sound stellt und die kollegen moderat spielen.
     
  5. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 06.12.05   #5
    Also Bass spielen über die Stereoanlage ist kein Problem - du brauchst halt einen Preamp (kleines Behringerpult langt da beispielsweise schon).
    Die Lösung ist hier im Forum zwar sehr unbeliebt, aber ich von einer kaputten Stereoanlage habe ich persönlich noch nie etwas gehört.
    Dass Dynamik beim Bass anders ist als bei CD ist durchaus richtig - aber was sagt das schon?
    Sofern du mit deinem Bass innerhalb des Dynamikbereichs bleibst, den deine Boxen verkraften ist das kein Problem.
    Ich mache das seit einigen Jahren (Magnat Motion 88 Standboxen) und die Boxen machen das mit ohne zu Mucken (auch wenn ich mal ordendlich laut spiele).
    Wenn ein Lautsprecher an seine Grenzen kommt hörst du das auch.
     
  6. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 06.12.05   #6
    Ja, das funktioniert prinzipiell - klingt aber extrem bescheiden!
    Glück gehabt! Insbesondere Kalottenlautsprecher sind höchst gefährdet, weiche aufgehängte Lautsprecher - also praktisch jeder HiFi-Bass - sind nicht in der Lage, die Dynamikanforderungen von Live-Musik zu reproduzieren.
    Er ist nicht anders, sondern erheblich größer! Ein sanftes Streicheln der Bass-Saiten bei gemäßigter Lautstärke gefolgt von ein wenig Slapping und schon ist die mechanische Belastbarkeit des HiFi-Lautsprechers überschritten und die letzte Reserve des HiFi-Verstärkers längst aufgebraucht => Clipping => Mittel- und Hochtöner sind fertig!
    Vollkommen richtig - d.h. dreh Deine Anlage auf extrem Leise und dreh vorsichtig beim Slappen auf. Sobald es bedenklich klingt, hast Du das Limit erreicht. Das bedeutet aber, das man beim normalen Spiel mit den Fingern leider fast nichts mehr hört.
    Viele andere haben schon innerhalb weniger Minuten ihre Boxen zerstört - und das geht mit Deinen Magnat natürlich auch!

    Als Tipp für Anfänger sind Deine Aussagen nicht sachdienlich, sondern gefährlich, weil materialmordend und damit definitiv praxisfremd.

    Sofern man ein paar olle Magnat oder was weiß ich zum Verschrotten hat, kann man ja ausprobieren, wie lange das gut geht. Aber in fast allen Fällen ist ein Übungsamp für unter 100,- Öcken eine sehr billige Anschaffung verglichen mit den Kosten,l die durch zerfetzte HiFi-Lautsprechern entstehen!
     
  7. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 06.12.05   #7
    dann hast du´s hiermit gehört. ich hab´s schon vor über 13 Jahren "geschafft" :o (blauäugig e-bass gekauft, normale zimmerlautstärke).
     
  8. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 06.12.05   #8
    Also ich find den Sound besser als bei so manchem kleinen Übungscombo.

    Ich habe keine Ahnung was Kalottenlautsprecher sind - aber solang du den Lautsprecher im Rahmen seiner Möglichkeiten verwendest ist es grad egal ob du eine CD abspielst oder deinen Bass anschließt.

    Dann mach beim slappen halt ein bisschen leiser!?!
    Mir ist es schon klar, dass die Lösung nicht optimal ist - aber sie ist halt annähernd umsonst.

    Sorry, jetzt wirds etwas unglaubwürdig...
    Kaputte Mittel und Hochtöner durch clipping stehen auf einen anderen Blatt.
    Du darfst natürlich weder Vor- noch Endstufe übersteuern.

    Das stimmt auch nur bedingt.
    Ich habe bis jetzt immer eine Einstellung gefunden, die einen guten Kompromiss ergab.

    Das mag schon sein. Aber sie laufen jetzt seit Jahren.

    Danke :)
    Aber warum soll ich gute Erfahrungen, die ich mit Bass über Stereoanlage gemacht habe nicht weitergeben?
    Es ist mir durchaus klar, dass man da aufpassen muss.
     
  9. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 07.12.05   #9
    Weil Deine "guten" Erfahrungen den "schlechten" Erfahrungen vieler anderer entgegenstehen.

    Und "annähernd umsonst" ist das ganze Verfahren nur, wenn nichts kaputtgeht. In dem Fall wird es meistens sehr teuer, selbst bei Raveland etc., zumindestens viel teurer als eine preiswerter Übungscombo!

    Über Soundgeschmack mag ich nicht streiten - auch ein Besenstilbass mag für den einen oder anderen das Optimum darstellen!

    E-Bass oder E-Gitarre über HiFi-Anlage ist letztendlich genauso unsinnig wie der Transport von 2 Tonnen Kies in einem Passat-Kombi! Geht zwar, führt aber ziemlich sicher zu irgendeinem Schaden!
     
  10. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 07.12.05   #10
    Ich zähle aktuell Eine.
    Somit steht es 1:1.


    Kopf einschalten, aufpassen und mitdenken, dann passiert da nix.

    Kann es sein, dass du die Stereoanlagenversion einfach noch nie ausprobiert hast.
    Das sind einfach alles Unterstellungen und fertig.
    Zum Aufnehmen kannst du auch direkt ins Pult spielen, im Proberaum in die PA, warum sollte es bei einer Stereoanlage nicht klingen?

    Ach bei der Gitarre macht es auch keinen Sinn?
    :D :D :D
     
  11. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    10.535
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.421
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 07.12.05   #11
    Um der Diskussion mal neuen Input zu geben, möchte ich mal auf einen weiteren Aspekt hinweisen:

    Prinzipiell kann ich mit entsprechender Vorsicht jedes Instrument über jeden Verstärker + Box verstärken. - Auch ich spiele gelegentlich Bass zuhause über meine Stereoanlage. - Der Sound muss dabei noch nicht einmal schlecht sein.

    Für einen Anfänger halte ich aber eine ausreichend belastbare Anlage für ein Muss. Der Grund dafür liegt darin, dass gerade Anfänger auf dem Bass (und das gilt auch für andere Instrumente nach meiner Erfahrung mit Klavier, E-Piano, Trompete, Gesang akustisch und über Mikrophon verstärkt) viele Dinge erst lernen müssen. Dazu gehört ganz wesentlich der Umgang mit der Dynamik der Töne (Stichwort z. B. Anschlagdynamik). Diese einigermaßen beherrschen zu lernen, wird auch eine intensiv übende,talentierte Person mehrere Monate oder Jahre beschäftigen. Schön wurde dieses Phänomen an der unterschiedlichen Lautstärke von Fingerspiel und Slap/Pop beschrieben.

    Ein Verstärker, der von einem Anfänger verlangt, ziemlich leise zu drehen, damit kein Schaden entstehen kann, schränkt die Möglichkeit, den Umgang mit der Dynamik zu lernen, stark ein (genauso wie Nachbarn oder Familienmitglieder, denen das Üben zu laut ist). Der Lernprozeß wird dadurch stark behindert/verzögert.

    Deshalb halte ich einen Verstärker + Box und eine Umgebung für notwendig, die das Üben mit der natürlichen, hohen Dynamik erlaubt.
     
  12. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 07.12.05   #12
    Sind nicht nur Unterstellungen.
    Es gibt nicht umsonst verschiedene Boxen zur Instumenten-Verstärkung und welche für den HiFi betrieb!

    Was hat das mit direkt ins Pult oder direkt in die PA zutun???

    Weißt du überhaupt wovon du redest?
    Hast du schonmal PA Boxen mit weich aufgehängten Speakern gesehen?
    Und wenn man im Studio direkt ins Pult spielt, dann hört man sich über Kopfhörer oder Studiomonitore und das nicht grade in einer Lautstärke die einen umbläst!
    Und ein guter Studiomonitor ist wieder was ganz anderes als eine normale Hifi Box!
    Wir haben beim Homerecording schonmal die Boxen einer normalen Hifi anlage als Monitore benutzt und sie damit geschrotter, hochtöner durch, nurnoch verzerrter Sound.
    Es ist einfach so und ein Anfänger kann sich ja wohl ne Combo leisten... 10Wattamps gibts für 40 € oder so auf Ebay und das ist immernoch besser als ne Stereo Anlage dafür zu schrotten, zwar nicht mit Garantie aber mit hoher Wahrscheinlichkeit!
     
  13. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 07.12.05   #13
    Du gehörst ganz offenbar zu den unverbesserlichen Träumern, die sich recht hartnäckig mit der Realität auseinandersetzen!
    Und Du legst dabei Wert darauf, Deine freie Meinung zu äußern, das finde ich gut!
    Außerdem bleibst Du bei einem netten und freundlichen Ton, das schätze wahrscheinlich nicht nur ich.:great:

    Und damit die korrekten Umgangsformen erhalten bleiben, spare ich mir weitere Kommentare zu Deinen Ausführungen. Ob meine Anmerkungen dust:am weiterhelfen, also der Sache ansich dienen und zudem fachgerecht sind, diskutiere ich trotzdem gerne mit kompetenten Gesprächspartnern!
     
  14. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 07.12.05   #14
    2:1 für uns ;) .wohl kein anfänger ist zu pete´s vorgehensweise in der lage und wenige fortgeschrittene gewillt - so es überhaupt funktioniert.
    zum ursprung:
    1. mindestens übungscombo (kopfhöreranschluss): liegen massenweise threads vor (auch zu -guten- kopfhörern).
    2. kabel etc.: z. b. hier
    3. pc: klingt bei mir grauenhaft (mic-eingang an soundchip), bessere soundkarten mit line-in? mag sein, wäre mir trotzdem zu dünn. => zurück zu 1.
    4. effekte etc. (z. b. Vamp): man will´s doch auch mal wummern lassen => zurück zu 1.
    ;)
    ansonsten: auch trocken üben
     
  15. palmann

    palmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    6.277
    Zustimmungen:
    139
    Kekse:
    15.597
    Erstellt: 07.12.05   #15
    Nur trocken üben ist für 'nen Anfänger wegen einer Sache etwas problematisch. Man bekommt nicht richtig mit, ob irgendwelche Saiten mitschwingen und man besser dämpfen müsste.

    Gruesse, Pablo


    @d'Averc: Wollte das nur ergänzen...
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 07.12.05   #16
    korrekt, deshalb auch. mein problem war, dass ich als autodidakt damals berufsbedingt nur abends/nachts lernen/üben konnte und über meine selbstgebastelte amplifikation die saiten quasi nur "gestreichelt" habe.
    als gut würde ich es bezeichnen, wenn´s gelingt, den gefühlten richtigen anschlag beim amplifizierten zu verifizieren ;)
     
  17. Pete

    Pete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    854
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    253
    Erstellt: 07.12.05   #17
    Ich habe jetzt keine Lust mich da sinnlos rumzustreiten.
    Der Threadersteller hat gefragt, ob es möglich ist Bass über die Anlage zu spielen.
    Und meine Antwort war nix anderes als Ja, WENN man weiß WAS man tut

    @Naturkosts: Die Sache mit direkt in die PA/Pult war auf den Sound bezogen!

    @Rauti: Danke fürs Gespräch. Was du von mir denkst lässt sich zwischen den Zeilen ja ganz gut rauslesen :)
     
  18. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 07.12.05   #18
    Ich habe überhaupt kein Problem mit Dir persönlich - ich kenne Dich doch gar nicht!
    In diesem speziellen Fall teile ich nur einfach ganz und gar nicht Deine Meinung!
    Aber ich denke nach wie vor, dass Deine Ausdrucksweise und Umgangsformen für jedes Forum ein echter Gewinn sind und zu Deinen Qualitäten in Diskussionen gehört. Ich freue mich, dass Du trotz meiner Kritik nicht ausfallend geworden bist.
    Deshalb bedanke ich mich ebenfalls für das Gespräch - das nächste Mal sind wir vielleicht einer Meinung!
     
Die Seite wird geladen...

mapping