Wechsel der Humbucker in Hollow-Body Gitarre machbar (Zugänglichkeit innen) ?

  • Ersteller Mops0107
  • Erstellt am
M

Mops0107

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.19
Registriert
15.06.19
Beiträge
4
Kekse
0
Moin Moin Leutz,
Ich habe eine NoName Les Paul HollowBody Gitarre.
Nun kann ich günstig 2 Humbucker bekommen - Gib... 490R + 490T.
Die Gitarre hat aber hinten keine Klappen, um an die Potis zu kommen - sie ist vollkommen „zu“
Kann ich die neuen Humbucker trotzdem einbauen - oder ist das nicht möglich?
Mit freundlichen Grüßen
Mops
 
gesch

gesch

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
05.08.15
Beiträge
838
Kekse
3.211
Kannst Du schon, aber Du musst die Potis zum ab- bzw. anlöten durch das F-Loch herausholen und wieder einbauen.

Ein Möglichkeit wäre noch, wenn die Kabel an den eingebauten Pickups lang genug sind, diese zu kappen und die neuen PUs direkt an diese Kabelenden anzulöten. Also PUs rausschrauben und Kabel dicht am PU ab schneiden. Dann aufspliessen und die neuen PUs daran anlöten. Das ist nicht sehr professionel, aber es funktioniert und Du sparst Dir das "gefummel" mit dem F-Loch.

Gruß
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
M

Mops0107

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.19
Registriert
15.06.19
Beiträge
4
Kekse
0
Hey - danke für die Antwort.
Und es freut mich natürlich, das es geht.
Mfg
 
bagotrix

bagotrix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
13.08.11
Beiträge
4.761
Kekse
65.234
Ort
Kraichgau
Hi,

am besten googlest Du für den Umbau vorher mal sowas wie "changing pickups in a hollowbody". In dem Video hier, das ich auf die Schnelle gefunden hab, wird gezeigt, wie man das mit den Potis macht (indem man einen passenden Gummischlauch als "Rückholer" an der Potiachse befestigt), aber auch, wie man zurecht kommt, wenn man das vergessen hat:


Ziemlich clever, und erspart einem viel Arbeit und Grübelei. Wenn die Potis erst mal innen rumkullern, wirds nämlich etwas mühsam...

Gruß, bagotrix
 
M

Mops0107

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.19
Registriert
15.06.19
Beiträge
4
Kekse
0
Oh - danke
Ich schau es mir gleich mal an

--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Ich bin nicht gerade der beste Handwerker - und so leicht sieht es mir garnicht aus.
Ich glaub, das ich es Jemanden machen lassen muss, der sich etwas auskennt :)
Habe auch eben gerade die Mechaniken gewechselt - Auto Trim Teile verbaut - das hab ich gut hinbekommen.
Diesen Aufwand, bei einer 320€ Gitarre betreibe ich, da sie sich wirklich super bespielen lässt. Die Saitenlage super flach ist und die Oktavreinheit, denk mal bei 95% ist.
Ich hatte schon Gitarren - um die 700€ - die schlechter waren.
Hab da vielleicht ein Glücksgriff gelandet - natürlich für den Kaufpreis gesehen.

Mit freundlichen Grüßen
 
Zuletzt bearbeitet:
tele

tele

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
29.11.04
Beiträge
904
Kekse
721
Ort
Wien
Ich hab das bei meiner gemacht und nach anfänglichen Schwierigkeiten eine extra lange Pinzette in der Apotheke gekauft, mit der ich durch die f-Löcher die Potis recht einfach an ihren Platz fummeln konnte. Der Vorschlag von gesch hat aber auch einiges für sich
 
M

Mops0107

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.07.19
Registriert
15.06.19
Beiträge
4
Kekse
0
Ja - ok. - danke.
Aber ich muss das Jemanden machen lassen - solch Gefummel ist nix für meine dicken Finger :)
 

Ähnliche Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben