Wechselschlag bei Solos wichtig?

  • Ersteller PhysXCore
  • Erstellt am
P
PhysXCore
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.19
Registriert
01.02.08
Beiträge
159
Kekse
225
Ort
Bayern
Tag Leute,

folgende Problematik:

Ich lerne seit einem Jahr und ca. 2 Monaten autodidakt E-Gitarre. Wenn ich mal wieder ein neues Lied spielen will, durchforste gerne mal das Internet nach Videos (fast nur Youtube) von anderen, die das selbe Lied spielen. Dabei merke ich insbesondere bei Solos, wie bei "Sweet Child o Mine"/"Stairway to Heaven" (bzw. bei fast allen Solos), das viele die Wechselschlag-Technik benutzen. Selbiges kann man auch bei Intros wie "Knocking on Heavens Door" beobachten. Ich selbst spiele aber, ohne dass ich großartig aufpasse hauptsächlich Downstrokes, komme aber z.b. bei den obengenannten Songs mit der Geschwindigkeit eigentlich immer gut klar. Bei wirklich schnellen Sachen lässt mich eher noch die Greifhand im Stich (z.B. bei der zweiten Hälfte vom Sweet Child o Mine Solo).

Bei Akkorden/Powerchords spiele ich wiederum meistens Wechselschlag.

Was meint ihr, soll ich es so spielen, wie ich es am besten kann, oder ist es wichtig, dass man jedes Solo mit Wechselschlag spielt?

Anmerkung: Es ist nicht so, dass ich mit Wechselschlag garnicht spielen kann, aber ich kann es mit Downstrokes einfach besser und es fällt mir leichter.

MfG
 
Eigenschaft
 
U
Uli46
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.16
Registriert
10.02.09
Beiträge
184
Kekse
1.117
Ort
Dortmund
Hallo PhysXCore
Ich kann dir nur raten beides zu üben! Um so öfter du den Wechselschlag spielst
umso leichter und lockerer wird er dir von der Hand gehen. Irgend wann wirst du
merken das du im Wechelschlag viel schneller die Töne spielen kannst und bei 16zehntel
Noten ja auch musst. Gerade die Sachen die einen schwerer fallen muß man halt Üben!
Grüße Uli
 
Thursen
Thursen
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
26.07.11
Registriert
19.01.09
Beiträge
108
Kekse
280
Ort
Berlin
Moin,
ich würde dir raten auf den Wechselschlag "umzusteigen".
Man kann schneller und entspannter spielen.
Nur mit Abschlägen, wirst du niemals auf Geschwindigkeit kommen.

Bei Powerchords bevorzuge ich jedoch nur Abschläge, fällt mir das PM leichter.
 
My_Friend_Jack
My_Friend_Jack
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.09.10
Registriert
26.05.05
Beiträge
495
Kekse
738
Ort
Zuhause, wo sonst?
Ich würde auch auf jeden Fall den Wechselschlag üben. Siehs einfach so: auch wenn du nicht schneller spielen willst, hast du immernoch beträchtliche Geschwindigkeitsreserven.
Bei mir wars ähnlich. Hab eigentlich alles mit Abschlägen gespielt & erst als ich dahinter gekommen bin, wie wichtig - und vor allem nützlich - der Wechselschlag ist, hab ich konzentriert daran geübt. Vorallem mit Übungen, wie dieser: 1-2-3-4 auf allen Seiten. Vorwärts und Rückwärts.
Am Anfang wollte es gar nicht klappen, da hab ich mir einfach gesagt: "Ok, wenn dus nach 4 Wochen täglichem Üben noch nicht halbwegs kannst, lässt dus sein!"
Nach 2 Wochen wars bereits das Normalste überhaupt für mich... ;)
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben