Welche(n) Gitarrengurt(e) benutzt ihr? Und warum?

  • Ersteller malesch
  • Erstellt am
malesch
malesch
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.03.24
Registriert
11.11.23
Beiträge
115
Kekse
2.020
Die Peripherie.
Jetzt sage aber keiner das die nicht wichtig ist.

Mein erster "Gitarrengurt" war tatsächlich ein Stück Sisalschnur. Und nach ca 3 Minuten WAR das auch mein Erster.
Ich habe das Gewicht einer Gitarre, gehalten und getragen nur von einem Stück Schnur, aber so was von unterschätzt o_O
Und ich wußte warum so viele Gitarristen Geld für so was "Unbedeutendes" ausgeben.
Aber wer hat dafür mit 16 J schon Geld übrig?
Dann kam ich auf die Idee: Sisalschnüre flechten. Nebeneinander.

:rolleyes:
Ich mach's kurz: meine Mutter nähte mir aus Stoffresten einen Gurt zusammen. Sogar mit Knopflöchern für die Pins.
---
Inzwischen lege ich Wert auf maximale Bequemlichkeit, nicht unbedingt auf Authentizität. So z.B. kam ich mit diesen "Original Fender Super Deluxe Straps" nie wirklich zurecht, für mich war das eher ein drückender Gitarren-Tanga.
Also fiel meine Wertschätzung auf breitere Gurte. Aber auch gepolstert.
Mittlerweile habe ich mene ultimativen Gurte ... von Gibson, Levy und (meine Lieblingsgurte) von Richter ... wobei dieser hier mein Favorit ist. Der hat so eine Schlangenhautoptik und -haptik. Das ist aber kein Schlangenleder, sondern aus echter Fischhaut.

Richter_RS.jpg


Jetzt mal die Frage an euch: was ist euch an einem oder DEM Gitarrengurt wichtig?
Die Firma? Die Posertauglichkeit (Nieten und Stachel)? Der Preis? ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Ich schätze dieselben Attribute. Breit und gepolstert. Ich spiele seit Jahren ein ähnliches Modell, wie das von dir Verlinkte. Leder. Von Stagg. Ich schätze es übrigens auch, dass er sich nicht so einfach verstellen lässt. Bin außerdem Fan von Security Locks.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
ich hatte mal zu jeder Gitarre einen dazupassenenden Gurt (so wie die Frau zu jeder Handtasche die passenden Schuhe), irgendwann mal habe ich das aufgehört da die Gitarren zuviel wurden :D

mein Lieblingsgurt ist ein limitierter Levis Gurt in Snakeskin Optik, genaueres Modell: Levys Leather Antique Snakeskin Copper - PC17ANS
04_Levys1_D.jpg


04_Levys1_C.jpg
04_Levys1_B.jpg


04_Levys1_A.jpg


An Stelle nummer zwei, dieser Gurt hier von LM, schön weich und biegsam, aber relativ rutschig daher nicht für kopflastige Instrumente geeignet:
05_LM_A.jpg


sehr gerne für Strat und Tele mag ich auch noch diese Levis Gurte mit Ösen:

07_Levys3_A.jpg


07_Levys3_B.jpg


und fürs grobe, den dicken fetten ungepolsterten Ledergurt von Levis mit Ösen:
06_Levys2_C.jpg

damit flutschen die Zakk Wylde Style Pinch Harmonics gleich doppelt so gut ;)
 
  • Gefällt mir
  • Wow
  • Interessant
Reaktionen: 5 Benutzer
Ich habe bislang immer einen Harley Benton Guitar Strap Padded Black verwendet - breit, funktional und preiswert. Dieser ist allerdings bei Thomann nicht mehr gelistet. Der Nachfolger wird aber vermutlich ähnlich funktionional gestalltet sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Ich benutze sehr gerne die Ibanez Design Collection Gurte. Günstig und sehr bequem.

z.B. den folgenden

Ich hab jetzt 3 davon im Einsatz.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
@ exoslime: Danke für meine allerersten Kekse :juhuu:
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Was mich noch interessieren würde: was ist euer Preislimit für einen Gurt?
 
Für meine 000 Gitarre und OM einen Stoffgurt über ebay aus Thüringen gekauft. Und für meine Dreadnoughts einen handgefertigten Ledergurt vom Sattler.
20210826_182731.jpg
My2nd_20150503_120257.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Ich habe zwar diverse Marken, aber am liebsten für die Elektrischen die einfachen Nylongurte von Ernie Ball, gesichert mit Flenslock. Meinen Akustikgitarren gönne ich die wunderschönen Baumwollgurte von RightOn.

IMG_20240203_225311313.jpg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Also ich habe noch nie einen Gurt rein wegen der Optik gekauft. Für meine Strats hatte ich immer diese Clip Lock-Gurte (nennt man die so?), wo man einfach die Gitarre ausklickt um zu wechseln.

Für meine Les Pauls waren die natürlich nix, da mussten breite Ledergurte her, um meinen kaputten Rücken zu entlasten. Aber eins hatten sie alle gemeinsam, lang mussten sie sein. Nötig, wenn bei 1,90m die Gitte im Schritt hängt.

Preislimit... schwierig, es gibt auch gute günstige Gurte. Abtörner waren immer Gurte mit riesigen Schnallen oder solchen Kram.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
nieten / ösen sehen zwar cool aus. aber ich hätte da immer bedenken, wegen kratzern und macken. insbesondere, wenn die gitarre mit gurt in einem koffer oder bag transportiert wird.
da hast du sehr recht, darauf muß man aufpassen. ich hatte schonmal einen Ösengurt mit einer defekten, leicht scharfkantigen Öse, das habe ich im Vorhinein nicht bemerkt und schwups, war ein Riss im Hemd im Bereich der Schulter.

auch sind die Schnallen sehr sehr gefährlich.
diese Schnalle hier, hat mir im Eifer des Gefechts den schönen Lack meiner ESP Eclipse ramponiert, äh gaged :cry:

06_Levys2_D.jpg
 
  • Wow
Reaktionen: 4 Benutzer
Der Duesenberg Bass Strap in seiner günstigsten Variante. Hat vor 8 Jahren irgendwas um die 24€ gekostet. Leider wird er heute nicht mehr hergestellt bzw. nur noch in der extra gepolsterten Variante die das 3fache kostet.

Das Ding ist super. Ich hatte irgendwann mal Ausschau nach nem Besseren gehalten, aber selbst 40 - 50€ Gurte kommen an den nicht ran. Also hab ich den ein zweites Mal bei Big T gekauft. Die Löcher sind beim ersten nach 8 Jahren ein wenig verschlissen, halten tut er aber immer noch.

Mehr als 60€ möchte ich ungerne für einen Gurt ausgeben.
 
  • Interessant
Reaktionen: 1 Benutzer
Die Gurte sind aus recyceltem Anschnallgurt, super robust, relativ günstig und vor allem keine Lederfransen, keine Schnallen, keine Nieten, etc. (find ich etwas "schwierig", gefällt mir überhaupt nicht)
 
  • Interessant
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Jetzt mal die Frage an euch: was ist euch an einem oder DEM Gitarrengurt wichtig?
Die Firma? Die Posertauglichkeit (Nieten und Stachel)? Der Preis? ...
Meine Anforderungen:

1) Muss rutschen. (HC-Band, spiel nur im Stehen und die Gitarre fliegt eh ständig um mich herum :D)
2) Muss halten.
3) Muss günstig sein.
4) Keine Metallteile-s.o. @exoslime : I can feel your pain. ;) Die schöne Eclipse...
5) Meine Schaller Quicklocks (alte Serie) müssen passen.
6) Muss schwarz sein.

Bleiben also quasi nur günstige Nylon-Gurte mit (Kunst-) Lederenden, die hab ich seit 25 Jahren. Von meinem 4 Gurten hat mich nie einer im Stich gelassen, passt also mit den Billigteilen für mich.
 
  • Gefällt mir
  • Wow
  • Interessant
Reaktionen: 4 Benutzer
Was mich noch interessieren würde: was ist euer Preislimit für einen Gurt?
Ich hab 2 Ledergurte, hergestellt in Südfrankreich. Momentan hab ich keine Fotos, vielleicht später.
Da hat jeder so 50€ gekostet. Beide tun das, was sie sollen und sind bequem. Sie werden auch noch rund 20Jahre halten.
Gedanken mach ich mir zu diesem Thema dann keine mehr.
Die meisten von uns geben ja recht viel für allerlei diverses rund um die E-Gitarre aus, da muß man nicht am Tragekomfort sparen, aber jeder, wie es ihm beliebt.
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 2 Benutzer
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
...was ist euch an einem oder DEM Gitarrengurt wichtig?...

1. die Breite. Da freuen sich Schulter und Nacken
2. keine Metallschnallen an den Enden. Da freut sich das Holz der Gitarre
3. trotz Flenslock müssen die Gurtenden mit deren Schlitzen aus sehr stabilem Material sein
  • damit die Gurtpins sicher halten
  • dass Material darf nicht ausleiern oder ausreissen
4. möglichst stufenlose Verstellbarkeit in der Länge.
 
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 2 Benutzer
das ist schon interessant - die einen wollen rutschende gurte, bei anderen soll er nicht rutschen. so unterschiedlich sind die anforderungen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben