Welche Schwarzlicht-Lampe ist die richtige?

von Ukiwa, 07.01.17.

Sponsored by
QSC
  1. Ukiwa

    Ukiwa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.12
    Zuletzt hier:
    1.08.18
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.01.17   #1
    Hallo zusammen

    Ich möchte eine Schwarzlicht-Party organisieren, für ca. 50 Leute auf etwa 50 bis 70 qm.
    Hierfür möchte ich mir eine Schwarzlicht-Lampe/Strahler/Fluter/... anschaffen.
    Das Budget liegt bei 200 EUR - es muss kein Profigerät sein.

    Meine Anforderungen:
    • Großflächige Bestrahlung der Räumlichkeit, nicht nur punktuell.
    • 'Gutes' Schwarzlicht, mit dem sich der typische, fluoreszierende Effekt bei weißen Materialien erzielen lässt. Also nicht nur einfach violettes Licht.
    • Keine Festmontage an Wand oder Decke möglich (damit kommen wohl Röhren nicht mehr in Frage, oder?). Licht-Stativ wäre vorhanden, auch einfach Aufstellen auf Tisch wäre denkbar.
    Momentan fallen mir da nur Schwarzlicht-Fluter ein, die diese Anforderungen erfüllen.
    Entweder ein einzelner 400 Watt (z.B. von Eurolite) oder zwei mit je 160 Watt.
    Andererseits halte ich Fluter für veraltet, zudem werden sie sehr heiß und verbrauchen viel Strom.

    An für sich bin ich ein Freund von LEDs, aber bislang habe ich noch keine guten Kritiken betreffend Schwarzlicht gelesen.

    Was könnt ihr mir empfehlen?
    Bin für jeden Tipp dankbar.
     
  2. alexanderjoseph

    alexanderjoseph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.06.14
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    1.573
    Erstellt: 07.01.17   #2
    LED UV Lampen leuchten meines Wissens mit einer anderen Wellenlänge. LED 410nm, Entladungslampe 375nm. Sichtbares Licht fängt ungefähr bei 380nm an.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. L(az)E

    L(az)E Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.14
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    73
    Erstellt: 07.01.17   #3
    Vom Effekt her empfehle ich die UV-Fluter mit E40-400W-UV-Leuchtmittel. Die haben auch Montagebügel, in denen du den Zapfen fürs Stativ befestigen kannst. Damit hast du eine flächige UV-Ausleuchtung ohne viel störenden Anteil im sichtbaren Licht. Wir haben mal eine 90er-Party mit auf 150qm damit gemacht, drei Stück davon haben trotz Showlicht noch einen sehr schönen Effekt gehabt.

    Die UV-LEDs gehen, wie alexanderjoseph schon geschrieben hat, sehr weit in den sichtbaren Bereich. Eine befreundete Band benutzt z.B. eine LED-UV-Bar als Akzentlicht für den Frontsänger - wirkt zwar auch gut, allerdings ist dann immer auch der Rest der Bühne mit aufgehellt. Außerdem wäre die nicht ohne Zusatzbügel auf ein Stativ zu bringen.

    Wenn du die Chance hast, guck dir mal so eine LED-Bar in live an, ob der Blauanteil dich stört.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    3.327
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    757
    Kekse:
    20.764
    Erstellt: 07.01.17   #4
    Also ich halte tatsächlich nach wie vor die guten alten T8-Leuchtstofflampen für das Mittel der Wahl im Verhältnis Stromverbrauch zu Effektwirkung.

    Ich habe auch Movingheads mit RGBAWUV-LEDs im Bestand, habe die UV-Tauglichkeit da aber nur kurz nach dem Kauf mal eben geprüft. So schlecht funktioniert das meiner Erinnerung nach eigentlich gar nicht - Fakt ist aber, dass das UV-Licht der Leuchstofflampen definitiv kurzwelliger ist. Geldscheine prüfen funktioniert mit den klassischen Röhren problemlos, mit den LEDs rührt sich dagegen überhaupt nix. Ich bin mir da halt etwas unsicher, wie ich das vom "Gesundheitsaspekt" her bewerten soll. Ob kurzwelliges UV-Licht auf Dauer so toll für die Augen ist?...

    Ich hatte anno dazumal auch einen LED-Geldscheintester, der klaglos seine Arbeit verrichtet hat. Also UV-LED ungleich UV-LED.

    Die Leuchtstofflampen, die ich hier noch rumliegen und zum Testen verwendet habe, tragen die Bezeichnung "Philips TL-D 36W/08".

    Die einfachste Variante dürfte sein, entsprechende Wannenleuchten mit solchen Leuchtmitteln zu bestücken. Die Leuchten gibts es hier bei mir im Baumarkt laut dessen Slogan es immer was zu tun gibt für unter 10€/Stück. Da kann man sich dann noch vom Elektriker eine Schuko-Anschlussleitung samt Verschraubung anbringen lassen, mit dem o.g. Leuchtmittel bestücken und fertig. Da sollte man wohl für 30-40€ pro Stück hinkommen. Wenn unbedingt eine Stativmontage nötig ist, könnte man über die vorhandenen Befestingsmöglichkeiten z.B. Manfrotto Superclamps anbringen und die Leuchten hochkant an einem Lichtstativ befestigen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping