Welche Töne lassen sich besonders gut benden?

von scabdooBA, 02.03.05.

  1. scabdooBA

    scabdooBA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 02.03.05   #1
    Hi
    ich arbeite schon ne zeitlang an den Pentatoniken und da ist mir aufgefallen das sich folgende Töne gebenndet besonders gut anhören:
    zb:
    [​IMG]
    die rot "eingekreisten" :-)D ) Punkte solle die töne auf der Pentatonik darstellen die sich meiner meinung nach besonders gut benden lassen.

    nun frage ich mich: ist das alles nur einbildung oder gibt es da wirklich irgend ein system\grund dafür?


    also wenn ihr weiter Töne wisst die sich gebenndet besonders gut anhörn dann sagt es mit! :D
     
  2. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.03.05   #2
    Nö, das ist keine Einbildung sondern einfache Logik. Alle Penta-Töne, die unter dem nächsthöheren 1 Ganzton drunter liegen und exakt um 1 Ganzton gebendet werden, treffen eben diesen höheren Ton, der ja ebenfalls zur Penta gehört.
     
  3. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.03.05   #3
    Das und auch die tatsache, dass der Ton in der 1.Abbildung ,gebendet,die Terz vom grundton ergibt.Der Ton in der 2.Abbildung is der selbe ton wie in der ersten,nur eine Oktave höher,also gebendet wieder eine Terz.

    Und ne Terz vom Grundton klingt einfach immer gut.V.a. als Einstieg in ein Solo.
     
  4. scabdooBA

    scabdooBA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 02.03.05   #4

    ist nicht ganz so
    denn nur die töne (die bei nem ganzton aufwärst wieder auf nen neuen pentaton treffen) klingen gebenndet richtig gut, bei denen sich der halbtonschritt dazwischen auch gut\passend anhört. und ich hab bis jetzt nur diese 2 töne gefunden. könnt ihr mir weitere angeben?
    vll gibts da ja noch welche die sich nach irgend nem anderen system auch gut\interesant anhören.
     
  5. scabdooBA

    scabdooBA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 02.03.05   #5
    mh
    das hört sich für mich für ne plausible erklärung an. :great:
    kann mir vielleicht jemand (bin in theorie noch nicht so der hengst) die "gut zu bendenden (omg)" töne ..........."anmalen" :D
    http://www.justchords.com/guitar/penta2.html
    thx :great:
     
  6. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.03.05   #6
    Der Ton der ein halbton höher von deinem eingekreisten ton ist,nennt sich "Blue Note".Grad bei bluesigen sachen kommt der gut.Aber auch meine erklärung von weiter oben trifft zu ,denk ich mal...
     
  7. scabdooBA

    scabdooBA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 02.03.05   #7
    mh
    is ja coole sache.
    könnte ihr mir vll auch extra die bluenotes "einmalen"? =)
    und mich würde auch interesieren warum speziell dieser ton sich gut anhört.....usw (einfahc infos zur "blue-note")
    thx:great:
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.03.05   #8
    In der Penta gibt es drei Ganztonschritte oro Oktave, also auch drei Bendingmöglichkeiten. Sollte eigentlich nicht schwer sein, diese 3 selber zu finden und zu spielen.
     
  9. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.03.05   #9
    Hans, beschwör nicht den Teufel herauf. Da hört man in der Praxis alles Mögliche und Unmögliche ;) :D
    kleiner Spaß ;)
     
  10. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.03.05   #10

    Es gibt nur eine Bluenote...und die is wie gesagt ein bund weiter vom eingekreisten Ton.

    Allerdings is es insgesamt nicht so leicht zu sagen welche Töne am besten kommen.Hängt irgendwo auch immer davon ab über welchen Akkord du die Pentatonik spielst.

    Das beste is eh immer noch probieren.Glaubs mir,irgendwann kriegst du ein gefühl dafür,welche Töne wann am besten kommen... ;)
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.146
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 02.03.05   #11
    Was vergessen: Neben den 3 Ganztonbedings sind natürlich in der Penta noch 2 wohlklingende Anderthalbton-Bendings drin - eben da wo der Abstand zum nächsten Ton... na ja, eigentlich klar.

    Wenn Die Blue-Note noch dazu kommt:

    # Bending von 1/2 drunter auf die Blue Note
    # Von der Blue Note exakt 4 Halbtöne höher

    Nimmt man weitere Zwichentöne aus der Dur oder Moll-Leiter dazu, gibt's dann noch jede Menge weitere Möglichkeiten :D
     
  12. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.03.05   #12
    Spaß beiseite, also ich würde grundsätzlich mal alle Töne benden wo der Nächste in der Skala 2 Bünde höher liegt, damit macht man nichts verkehrt. Das Ganztonbending ist das Einfachste und Logischste.
    Wenn das alles klappt würde ich die Halbtonbendings angehen die schwieriger sind und in das Moll-Skala Feeling gehören.
    Als nächsten Schritt kann man bendings über 3 Halbtöne machen. Wenn man immer an die Skala denkt kann, saubere Ausführung vorausgestzt, auch da nichts schiefgehen.
     
  13. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.03.05   #13
    Klar,klingt es immer gut wenn man einfach auf den nächsten skalen-Ton bendet.
    Aber es klingt z.B. doch aufregender wenn,wie oben gesagt,dieser ton eine Terz des Grundtons ist oder auch des Akkords ,über den dann momentan improvisiert wird.Ein Bending auf eine Quint klingt z.B. auch "besser".Oder aber gleich ein Bending auf den Grundton selber.
     
  14. scabdooBA

    scabdooBA Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    777
    Ort:
    Regensburg, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    242
    Erstellt: 02.03.05   #14
    yo
    das hab ich aber eh schon "relativ gut"....
    nur kenn ich hald bis jetzt nur die zwei (eigentlich hört sich nur der ton, der über die bluenote geht richtig geil an) Töne.
    und des nervt mich ein bischen...
    und in theorie kenn ich mich echt (noch) null aus
    --> d.h. ich präg mir, zb, die pentatonik als bild ein usw.........
    nun wärs hald gut wenn mir einer von den Theorie-check0rs mir wenigstens die bluenotes einmalen würden ;)
     
  15. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.03.05   #15
    @Comrade
    bin notenmäßig sehr ungebildet, aber die Terz würde nach meinem Verständnis auch auf das angesprochene 1,5 Ton bending hinauslaufen, also C zu Grundton A? Ist halt doch bissel schwierig für Einsteiger, aber hat natürlich einen tollen Klangcharakter.
     
  16. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 02.03.05   #16
    schau mal da...

    http://www.12bar.de/scales.htm
     
  17. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 02.03.05   #17
    @KlausP: Mit der Zeit wird er's schon gebacken kriegen.Hauptsache er bleibt am Ball. ;)
    Ausserdem wär es nur ein großer Bend bei A zu C.Aber bei der Terz von C gehts wieder(wenn er vom D aus bendet auf E).



    @hrrrrrrr:
    [​IMG]


    Der blaue Punkt is die blue note.(wer hätte das gedacht ;) )
     
  18. whir

    whir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    1.108
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    292
    Erstellt: 03.03.05   #18
    Eigentlich gibt es noch zwei mehr. Eine zwischen kleiner und großer Terz, und eine knapp unter der kleinen Septim.
     
Die Seite wird geladen...

mapping