Welche Werke könnten mir gefallen?

von darchr, 28.06.07.

  1. darchr

    darchr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    6.05.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.07   #1
    Hi,

    seit kurzer Zeit begeistere ich mich ein wenig für Klassik - jedoch kenne ich mich nicht wirklich aus. Hätte ich mal in der Schule aufgepasst ;)

    Ich wollte fragen, ob ihr mir Sinfonien, Sonaten (Klavier) oder andere Werke sagen könntet, die mir vllt. gefallen. Um es einfacher zu machen: ich mag nicht sonderlich gerne langsame, sanfte, leise Stücke sondern lieber energische, aggressive (oder dramatische), schnelle Musik. Bei langsamer Musik gefallen mir höchstens Trauermärsche.

    Hier ein paar Sachen, die mir gut gefallen:

    - Radetzky-March
    - Prelude aus Carmen
    - Viele Stücke aus Schumanns "Album für die Jugend" (besonders: Wilder Reiter, Knecht Ruprecht, Reiterstück)
    - 3. Satz aus Schumanns 1. Sinfonie (Frühlingssinfonie) und der 2. Satz aus seiner zweiten
    - Strauss' (ich weiß gerad nicht welcher) "Mit Dampf", "Leichtes Blut" und "Unter Donner und Blitz"
    - 2. Klaviersonate Chópins (besonders 2. Satz)
    - Chópins Etüden (Revolutions-, Sturm-, Schwarzetasten-)

    Vielleicht fällt euch ja was ein...
     
  2. Surtr

    Surtr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.04
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    306
    Erstellt: 29.06.07   #2
    Die beethovenschen Klavierwerke. Z.b. der 3. Satz der Mondescheinsonate ist sehr energisch und schnell.
     
  3. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.391
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 30.06.07   #3
    Wenn du dich "ein wenig" begeisterst, dann mach die ohren auf und höre zu: mindestens ein dutzend rundfunksender senden klassik rund um die uhr, riesige sammlungen sind für wenig geld zu haben, für anspruchslosere auch auf MP3, in jeder stadt finden konzerte statt, und was dir "vielleicht" gefällt, kannst nur du wissen, und nur du kannst eigene erfahrungen sammeln. Viel freude dabei!

    Der Strauß, den du meinst, heißt Johann und ist mit Strauß, Johann, vater, verwandt (Radetzky-marsch), aber nicht mit Strauss, Richard oder Straus, Oskar oder gar Strauß, Franz Joseph und nachkommen, deren musik, wenn sie je welche gemacht hätten, nicht so wohlklingend wäre wie das zählen von banknoten (mit kleingeld haben sie sich nicht abgegeben).
     
  4. darchr

    darchr Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.07
    Zuletzt hier:
    6.05.08
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.06.07   #4
    Vielen Dank für die Beiträge!

    Was sind denn sehr traurige Werke? Ich wollte gerne für ein Geschichtsreferat ein paar Bilder zusammenstellen (Krieg) und benötige da eher traurige Hintergrundmusik!
     
  5. Fastel

    Fastel Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    5.926
    Ort:
    Tranquility Base
    Zustimmungen:
    565
    Kekse:
    18.025
    Erstellt: 01.07.07   #5
    ich kann auch nur den gang in die bibliothek empfehlen, da gibts tonnenweise material "for free".
    die üblichen verdächtigen sind für mich immer das Streichquartett in D moll von Franz Schubert, die vier Jahreszeiten von vivaldi (wenn es gefällt könnte man das vorerst auch auf "alles Op. 3 von vivaldi" ausdehnen), das Requiem von mozart (sehr dramatisch)... momentan bin ich auch wieder auf antonin dvorák aus. sehr berühmt die 9. sinfonie, dann auch seine 7.+8.

    wirklich durchgehend traurige musik kann ich so spontan gar nicht benennen. jedenfalls keine die beim zeigen von kriegsbildern nicht irgendwo stören würde (dynamik). da kann man sich vielleicht an ein wenig filmmusik halten.
     
  6. Ophelia

    Ophelia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Stuttgarter Raum.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 01.07.07   #6
    Samuel Barber - Adagio for Strings wär traurig, zumindest wird das bei solchen Anlässen oft gespielt und bei Platoon taucht's auch auf.
     
  7. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 04.07.07   #7
    wenn du energische stücke willst, dann solltest du dir mal präludium und fuge über B-A-C-H von franz liszt anhören. wenn du es noch ein wenig dramatischer willst, solltest du dir das werk mit dem gleichen namen von max reger anhören.

    oder waqs ganz anderes wäre ligetis etüde "devils staircase"
     
  8. eddieledbetter

    eddieledbetter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    27.02.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.07   #8
    die "appassionata" klaviersonate von beethoven könnte dir gefallen.
    ansonsten würde ich es mal mit brahms probieren (Klavierkonzerte).
     
  9. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 05.07.07   #9
    was mir auch noch eingefallen ist, wäre prokofievs toccata in d-moll op.11
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.07.07   #10
    Also ich bin ein begrenzt Klassik hörender Mensch.
    Kann aber auf jeden Fall bestätigen, dass Musikbibliotheken eine sehr große Auswahl haben und wirklich gut geeignet sind, sich mal in was reinzuhören und sich einen Überblick zu verschaffen, um eine Auswahl für den persönlichen Geschmach zu treffen.
    Ohne Kosten viele Möglichkeiten.

    Vivaldi 4 Jahreszeiten würde mir - wie schon erwähnt - einfallen.
    Tschaikowski - Ouvertüre 1812 (aufwühlend) und Opus 35 (eher melodramatisch - eins meiner Lieblings-Klassiker)
    Ravel - Bolero (fängt ruhig an, steigert sich aber, dramatischer Schluß)
    Wagner - Ritt der Walküren (Nibelungen) - könntest Du aus dem Film "Apokalypse Now" kennen

    Weiterhin ist es so, dass auch die Dirigenten einen nicht unerheblichen Einfluß darauf haben, wie "dramatisch" ein Werk aufgeführt wird. Da haben mir eigentlich die Einspielungen von Seiji Ozawa ganz gut gefallen. (Bitte um Verbesserung, falls ich hier Quatsch erzähle - bin grad auf mein Gedächtnis angewiesen.)

    Willst Du für die Untermalung traurige Musik haben, kannst Du eigentlich mit den Passionen (diverse Kompomisten) nicht ganz falsch liegen, da es um die Leidenszeit Jesu geht. Es gibt eine von Mikis Theodorakis (ja ja - der die Musik zu Alexis Sorbas geschrieben hat), die ich sehr schön finde.

    Das wären so meine 2 Cent.

    x-Riff
     
  11. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 05.07.07   #11
    dramatische Musik kriegst du auch noch in Bachs h-moll messe zu hören
     
  12. eddieledbetter

    eddieledbetter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.06
    Zuletzt hier:
    27.02.09
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.07   #12
    mir fällt noch das requiem von mozart ein
     
  13. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 06.07.07   #13
    oder was ich mir auch immer noch zu gemüte führe, wenn ichs dramatisch will ist, ad nos ad salutarem undam von franz liszt.
    der hammer.
     
Die Seite wird geladen...