Welchen Bassamp nehmen.

von ProII, 11.04.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ProII

    ProII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    16.02.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 11.04.08   #1
    Hi also zur Situation im Sommer möchte ich mir nen Bassamp zulegen, idealerweise direkt Fullstack, kann aber auch über kleine Combo und PA spielen, besteht also kein brennender Handlungsbedarf, jetz gibts verschiedene kombinationen die mir gefallen würden, eigentlich schon zu viele, deshalb die Frage kann mir jmd helfen einige schon auszuschließen.

    Peavey Tour 450 mit TVX Boxen

    Hartke 3500 mit VX Boxen

    Warwick ProFet 3.2. Boxenserie kenn ich den Namen jetzt nicht

    Markbass Littlemark 250 , hier sind die Boxen zu teuer da müsste ich noch sehen was ich dort günstigeres dranhängen kann.

    Ashdown Mag 300 Fullstack

    Laney Richter Fullstack

    Das wäre dann soweit erstma alles, es sei denn im Flohmarkt schießt mir spontan was ins Auge *g*

    achja mein Stil, naja breit gefächert viel Slap, aber auch wummernde Stakkatos, volle Noten die dann auch den Takt durch mit entsprechendem Druck stehen bleiben sollten, das sind so die Hauptfelder die abgedeckt werden sollten.
     
  2. elkulk

    elkulk Bass-Mod & HCA Bass/Elektronik Moderator HCA

    Im Board seit:
    07.03.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.519
    Ort:
    Rhein-Main
    Zustimmungen:
    1.412
    Kekse:
    60.306
    Erstellt: 12.04.08   #2
    Zu den Hartke-Sachen und zu der Peavey TVX410 kann ich was sagen (ich wiederhole mich - btw: benutze mal die Suchfunktion zu den ganzen Sachen, da sollte so einiges dazu kommen):

    Hartke 3500: für den Preis ziemlich ok.
    Hartke VX-Boxen: zu dem Preis gibt es besseres
    Peavey TVX410: für den Preis ziemlich ok


    Und allgemein natürlich:
    Teste mit Deinem Bass lieber viele Male als zu selten, ob Dir der Klang der jeweiligen Teile wirklich zusagt.
     
  3. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    10.686
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.484
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 12.04.08   #3
    Hallo kleinogol,

    erstmal schließe ich mich elkulk an.
    Testen, testen, testen! Die Amps die Du aufgeführt hast sind sehr unterschiedlich -und welcher wirklich zu Dir passt, kannst Du nur selbst herausfinden. Ich nehme aber an, dass dem Warwick 3.2 und dem Laney einiges vor dem Hartke und dem Peavey die Puste ausgeht, was Druck von Unten angeht.

    Generell stellt sich die Frage, ob dein Weg richtig ist.
    Du möchtest ein Fullstack - sieht ja auch klasse aus und viel Luft wird bewegt. Du hast aber ein beschränktes Budget. Also ein Top der Mittelklasse - und dann bleiben bei 900 bis 1000 Euro nur noch zwei Boxen der unteren Mittelklasse. Dabei sind, gerade bei größeren Lautstärken, die Boxen sehr entscheidend. Das schwächste Glied bestimmt den Sound.

    Und eine teurere Box mit höherem Wirkungsgrad kann mehr Dampf machen als zwei Boxen der unteren Mittelklasse zusammen. Sie holt mehr Lautstärke heraus aus der Leistung des Verstärkers und bleibt im Ton länger definiert.

    Daher wäre eine Überlegung, ob es nicht besser erstmal ein Top mit einer besseren 410er werden sollte und später vielleicht eine zweite Box dazu kommt. Ein Hartke 5500 mit einer einzigen Harte 410XL Box oder 4.5XL dürfte mehr bringen als ein 3500er mit zwei VX ...

    Ein Tour 750 wird tiefe Bässe dank seiner Leistungsreserven bei gleicher Lautstärke anders wiedergeben als ein Tour 450, der an sein Limit stößt. Und das gibt der Amp dann auch an die Boxen weiter.

    Erweitern kannst Du dein qualitativ höherwertiges Halfstack später immer noch - falls das überhaupt nötig sein wird.

    Wenn es unbedingt ein Full Stack werden soll, solltest Du mal das Ashdown Paket http://www.musik-service.de/ashdown-mag-300-halfstack-prx395757340de.aspx zusammen mit einer zweiten 410er antesten http://www.musik-service.de/Bass-Ve...Deep-Bass-Cabinet-bassbox-prx395743716de.aspx
    Da landest Du unter 850 Euro.
    Peavey mit TVX Boxen oder Hartke (vielleicht nicht gerade VX Boxen) kommen auch recht gut. Aber die drei klingen sehr unterschiedlich ...

    Gruß
    Andreas
     
  4. Budda

    Budda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.07
    Zuletzt hier:
    17.07.12
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    220
    Erstellt: 12.04.08   #4
    Als ich kleinogols Vorschläge gelesen hatte, hatte ich direkt schon eine Anmerkung im Kopf. Dann hab ich den Beitrag von Cadfael gelesen und damit ist eigentlich schon alles gesagt.

    Aber um das zu unterstüzen: Ich spiele selber das Hartke 3500er mit einer VX-Box. Da gibts eigentlich überhaupt nichts dran zu meckern, mir gefällts. Allerdings habe ich das 3500er Top neulich mal an eine Box der TP-Serie angeschlossen. Alter Schwede, das ist ein Unterschied. Das wertet mMn das Hartke Top noch einmal deutlich auf!

    Du hast nun nichts zu deinem Budget geschrieben, aber ich bin auch der Meinung, lieber auf ein Fullstack zu verzichten und dafür eine bessere Box zu nehmen. Da haste am Ende sicher mehr davon. Und genug Druck bekommste schon, da musst du keine Angst haben ;)
     
  5. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 12.04.08   #5
    Absolut Markbass!
    Also diese kleine federleichte Kiste ist mal sowas von hammergeil. Soundmäßig wirklich klasse. Unversämt geile Sound kann man da rauslocken. Wobei der Bass der davor hängt natürlich einen großen einfluss hat auf das klangliche Endergebniss. Slapsounds sind gradezu ein Muss für den Kleinen. Ich überleg in letzter Zeit immer Mehr ob ich nicht meine Endstufe verkaufen soll und mir dann nen Markbass Little Mark hole und den ins Rack haue. Weil das rack wäre im Endeffekt viel leichter und hat immernoch genug saft (beim LM II ja 500watt@4ohm). Dann noch Sansamp im Effektweg und glücklich sein. Allerdings will ich erstmal sparen für meine Traumbass. Aber das dauert leider noch so lange:(
    Nunja und die Boxen von Markbass sind auch ne Wucht. Also ich finde dass sie ihren Preis schon gerechtwerden. Manche sind vllt n bisschen teuer, aber hier heißt auch wieder es wurde nur an Gewicht gespart. Ansonsten sind die Kisten allem Zweifel erhaben und schieben an die Wand was du willst.
    Wenn sie dir aber zu teuer sind kann man hier nochmal die namentlich bekannten deutschen Boxenhersteller HoS, FMC etc nennen. Alle bauen sehr gute Boxen mit einem phänomenalem Preis/Leistungsverhältnis. Auch hier werde oft auch Fliegengewichte gebaut.
    Ansonsten würde ich zu deiner visherigen Auswahl nur den Ashdown Mag ausschließen, weil der ist einfach ein mittig rotziger Rockamp für den kleinen Geldbeutel. Er ist nicht ganz so felcibel wie der Rest deiner Liste und behält immer diesen rockigen Grundsound.
    Der Hartke ist ne flexible Sau^^. Einfach mal die suFu anschmeißen, über ihn wurde schon viel erzählt.
    Joa und der Warwick ist schlicht und einfach nicht erwähnenswert. Er ist viel zu leise, als dass er wirklich brauchbar wäre und klanglich muss man den Sound halt mögen, ist mMn schon sehr eigen die Kiste.
    Und den Laney und den Peavey kenn ich nicht.
     
  6. TamashiiNoKagami

    TamashiiNoKagami Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.05
    Zuletzt hier:
    13.10.16
    Beiträge:
    917
    Ort:
    Haßloch
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.678
    Erstellt: 12.04.08   #6
    Moin!
    Ich wollte mal den Peavey etwas bewerben:
    Hab den Tour 450 schon ein paar mal gespielt (im Laden, wohlgemerkt) und muss echt sagen: Sehr sehr schön!
    Ich habe hier im Forum schon oft mitbekommen, wie sich Leute sehr negativ darüber geäußert haben und kann das ehrlich gesagt kaum nachvollziehen...

    Es gibt nur 2 Punkte, die mich gestört haben: Ich stehe auf präsente Höhen, fand den Peavey aber schon fast etwas ZU schneidend, wenn man sie zu weit aufdreht (aber das ist wohl nur MEIN Problem und für die meisten hier eher egal).
    und 2. wirken die Regler des 9-Band EQs (oder waren es 10? oder 7?? :o ) etwas wackelig.

    Vom Hocker gehauen hat mich der Tiefbass, den das Teil drauf hat und die Vielseitigkeit. Sehr viele Einstellungen möglich. Lauter als vergleichbare Ampeg-Transis ist der auch, und zwar ganz klar. Auch für Bands der lauteren Sorte sollte der reichen - es sei denn man geht in Hallen von +1000 Leuten. Auch die Optik finde ich sehr ok - für mich ist auch sowas wichtig - ich will meinen Amp schließlich komplett lieben!:D

    Wollte auch mal was zu dem schreiben, eh sich hier immer alles auf Hartke und Warwick einschießt.
    Meine Persönliche Wahl würde aber vermutlich auch auf den LM 250 fallen.;)

    Grüße,
    André
     
  7. ProII

    ProII Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    16.02.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 12.04.08   #7
    Erstmal besten Dank für die vielen schnellen Antworten, hab ich wohl doch einiges anzutesten da werden die Verkäufer noch freuen *g*

    Zu den Preisvorstellungen naja also viel mehr als 1000€ kann ich leider nicht ausgeben.
     
  8. sladh

    sladh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.08
    Zuletzt hier:
    15.10.15
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Hier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    126
    Erstellt: 13.04.08   #8
    Ich persönlich spiel ein Laney und habe seit dem Kauf noch nie ihrgendwelche Probleme mit dem Ding gehabt.
    Er bringt meiner Meinung einen echt schönen Sound raus der egal ob Druckvolle Metal Parts oder sampfte Pop Parts immer ein gutes Bild abgiebt.
    Egal ob beim üben Daheim, beim proben oder bei Gigs er hat nie ihrgendwelche Macken vorgezeigt.

    Von dem Warwick war ich beim anspielen leicht enttäuscht es sich nie nach der Wattangabe anhörte die draufstand. Er hatte meiner meinung nach immer etwas weniger druck als z.b. ein Peavy in der selben Größe.

    Ashdown ähnelt sich im Sound sehr meines Laney´s und bewies beim anspielen ebenfalls viel Durck und Stärke.

    Peavy bringt wirklich gute Robuste und vorallem Starke Geräte raus die in ihrer Watt Angabe meist sogar noch untertrieben sind, was heist das mehr drinsteckt als draufsteht.
    Trotzdem ist der Sound icht ganz nach meinem Geschmack.

    Markbass und Hartke habe ich bis jetzt noch nicht angetestet.

    Ich würde auch meinen du solltest dir mal dein lieblings Bass schnappen und zu einem Geschäft wie www.just-music.de fahren und dort alles mal im vergleich antesten.
    Wir können dir hier echt viel erzählen wie geil die einzelnen Geräte sind aber ich persönlich finde es besser wenn ich mir die Gerätschaften vor dem Kauf einmal anhören kann und mich dann anhand direkter Soundbeispiele das persönlich beste raussuchen kann.
     
  9. ProII

    ProII Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    16.02.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 13.04.08   #9
    Das habe ich ja auch vor, die werden sich nur riesig freuen wenn ich da so viele teile Anspielen will, da hab ich gehofft ein paar würden dann auch einfach vorher schon rausfliegen.
     
  10. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 15.04.08   #10
    Hm, muss ich persönlich jetzt voll wiedersprechen. Hatte das LM250 Topteil an eine 2*10 und jeweils an die beiden 1*15 Boxen von Markbass angeschlossen. Horn und die Höhen haben gerauscht wie Sau. Ich würde ja sagen, Einzelfall aber mit dieser Erfahrung war ich nicht alleine. Zu diesem hohen Preis erwarte ich doch etwas anderes. Ich persönlich würde da doch lieber zum vielgelobten Hartke3500a greifen.
     
  11. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 15.04.08   #11
    naja kann ich so absolut gar nicht bestätigen, hab den amp an ner ashdown 410er, und es rauscht kein bisschen. wenn könnte es also evtl nur an boxen liegen. und wie er ja im eingangspost schreibt sind die ihm ohnehin zu teuer. ich seh da kein prob und wüsste nichts was der hartke kann was der lm250 nicht könnte, im großen und ganzen zumindest, sowas wie kompressor mal abgesehen.
     
  12. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 15.04.08   #12
    Wie hast du die Kiste denn eingestellt? Zugegeben ich hab nen Littlemark an einer der Boxen aus Markbass Classic Serie angespielt aber auch eine von den kleinen 1x15 hab ich auch angestestet nur halt mit nem anderem Top von Markbass. Und da hat nix gerauscht. Bass war n Musicman. Die cleanen Sounds waren absolut geil und drückten wie sonst was. Naja ich muss dank des Stingrays auch herzlich wenig einstellen am Top. Ich hab nur einmal gewagt die Höhen hochzudrehen um zu sehen wie rauschempfindlich das Top ist, besonders viel rauschen war mir nicht untergekommen.

    @Viper-Narr: Ich find den Kompressor vom Hartke jetzt auch nicht sooo geil, als dass er einen eindeutigen Kaufanstoß ausmachen würde genauso wie die Röhrenvorstufe. Ich konnte kaum einen Unterschied ausmachen zwischen Transe komplett rein und Röhre komplett raus und umgekehrt.
     
  13. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 15.04.08   #13
    meinte ich acuh nicht ^^ ich finds auch net so dolle, aber naja was der amp hat, hat er nunmal. ich würde das top aber generell nicht so in den himmel loben, weiß auch nich was hier alle haben, aber ich finds eig wirklich nicht gut. würde 1000 mal eher zum markbass greifen, oder peavey, der rest kann da nicht mithalten aus der liste im eingangspost.
     
  14. ProII

    ProII Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.07
    Zuletzt hier:
    16.02.15
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    18
    Erstellt: 16.04.08   #14
    @ viper-narr vllt auch keine schlechte idee an ne ashdown box, obwohl ich ja hier auch schon den tip bekommen habe besser etwas höherwertigere boxen zu nehmen und dafür zunächst kein fullstack.

    Welche Ashdownboxen hast du denn dran die MAG?
     
  15. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 16.04.08   #15
    exakt. ich war im musicstore und hab verschiedene boxen gegeneinander angespielt. hartke vx, hartke tp, peavey tvx, gallien krüger backline und eben ashdown und obwohls die billigste ist hat sie mir klanglich am besten zugesagt, danach kam dann die peavey in der rangfolge. genau mein sound, ich fands geil. aber höherwertige boxen wären sicherlich acuh geiler wenn du es dir leisten kannst... z.b. ashdown ABM ;) wichtig ist eben antesten, ist ja kein ding, das teil kann man überall mitnehmen wenn es nicht im laden zur verfügung steht.
     
  16. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 16.04.08   #16
    ich würde den markbass ein klein wenig über den hartke stellen...bei den boxen hartke tp und gk backline anschaun.
     
  17. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 17.04.08   #17
    findste echt? hatrte die backline auch zuerst im auge aber dann angespielt und WUÄÄÄHH da kommt einem ja die galle hoch, der war nicht nur schlecht, der hat echt übelkeit erregt. also den markbass mit GK kreuzen halte ich für keine allzugute idee. aber gut, ich vertrete oft eher seltene meinungen, allein schon weil ich hartke nicht mag :D
     
  18. Elma

    Elma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.401
    Ort:
    Oberpfalz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    655
    Erstellt: 17.04.08   #18
    ich hab die backline 2x10...mit nem preci kommt da ein wunderbarer trockener funksound raus...mir 4x10 und entsprechender leistung stell ich mir das wirklich gut vor..aber das ist ne vermutung, kenn wie gesagt nur die 2x10. für tiefbass ist die box aber definitiv nichts.
     
  19. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 19.04.08   #19
    Überlege dir einen aussagekräftigen Threadtitel und schick ihn mir per PN (Privater Nachricht). Dann wird der Thread wieder geöffnet.

    Bitte gründlich lesen: Warum aussagekräftige Titel

    Zitat aus den Boardregeln:

    Bis dahin:

    Closed!
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping