Welches Equipment benötige ich für die Verstärkung von Gesang und Playback? (Mic; PA, etc)

von fleurdelys233, 10.08.16.

Sponsored by
QSC
  1. fleurdelys233

    fleurdelys233 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.08.16   #1
    Hallo Ihr Lieben!

    Ich bin klassisch ausgebildete Sängerin (U und E Musik :-) und fange gerade an, als Hochzeitssängerin zu arbeiten.
    Bisher ist das immer unverstärkt passiert, und ich habe auch bisher nur in Kirchen zur Trauungszeremonie gesungen, das hat eigentlich sehr gut geklappt, da ich eine laute Stimme habe.
    Nun möchte ich aber mein Repertoire erweitern und auch gerne standesamtlich und natürlich fernab von der Trauungszeremonie singen können.
    Locationtechnisch kann es also sein, dass ich in einer Kirche singe, in einem Standesamt, aber auch bei einer freien Trauung am See, auf der Wiese, im Wirtshaus, in sehr kleinen Räumen oder auch mal in größeren .... sagen wir eine Größenordnung bis 75 Leute.
    Dazu brauche ich jetzt das richtige Equipment. Denn sobald man Pop singt, klingt das einfach unverstärkt nicht so charakteristisch wie es sein soll.

    Ich trete hauptsächlich mit Halbplayback auf. Heißt ich muss die Musik vom Tablet (Android) oder vom Iphone einspielen. Das müsste dann auch irgendwie über die Anlage passieren...
    Manchmal trete ich auch mit Pianist auf. Aber Hauptaugenmerk auf Mikrofon-Gesang mit Halbplaybackeinspielung.

    Wichtig ist ebenfalls, dass das Equipment schnell und unkompliziert aufzubauen ist und im besten Fall noch wenig wiegt (Muckis in den Armen sind nicht mehr so doll....)

    Und nun komme ich daher zur eigentlichen Frage:
    Was brauche ich da überhaupt an Equipment? Was könnt ihr mir empfehlen?
    Preislich kann ich höchstens bis zu einer hohen dreistelligen Summe ausgeben, jedoch wenn es etwas günstiges, qualitativ angemessenes gibt, immer her damit :-)

    Ich war in einem großen Berliner Musikhaus, wo ich aber nur mäßig schlau wieder rausgekommen bin... deswegen hoffe ich sehr auf eure Unterstützung!!! :-))))

    Was ich bisher rausgefunden habe:

    1) Mikrophon, am besten ohne Kabel

    da liebäugel ich mit dem Sennheiser XSW-35E. Ist das gut? Für meine Zwecke?
    Und was ist der Unterschied zum XSW65? (das eine ist dynamisch, das andere Kondensator, das weiß ich mittlerweile.... - aber was heißt das für mich als Sängerin?)

    2) Mobiler Lautsprecher

    Im Laden gab es den kleinen schnuckeligen Roland Mobile BA ..... allerdings konnte ich null einschätzen, ob der für meine Zwecke geeignet ist.
    Integriert hat er ein Mischpult, die Bewertungen online sind auch okay, aber da ich kein Profi bin was Audio angeht bin ich mir da so unsicher.

    Dann hat er mir noch den JBL EON 610 empfohlen, das ist wohl Standard...

    Und zu guter Letzt liebäugel ich als Designfreak natürlich auch mit dem Bose L1 Compact - ich weiß, der ist eine ganz andere Preisklasse. Aber so wie ich das sehe vereint der alles, was ich in meinem Fall als Solistin brauche

    3) Mixer

    Wurde mir das Yamaha MG06 empfohlen.

    Wäre das beim BOSE L1 Compact überhaupt noch nötig?



    Ich danke euch jetzt schon für eure Vorschläge und hoffe, ihr bringt mir ein wenig Licht ins Dunkel der unendlichen Möglichkeiten!
    Liebste Grüße aus Berlin, eure Fleur :):engel::D
     
  2. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 10.08.16   #2
    Willkommen im Board!


    Ich würde mal knapp sagen: Stäbchensystem à la Bose oder LD Maui dürfte nicht verkehrt sein. Mischpult für Playback-Quelle und Mikro ist integriert; aufpassen, dass der Subwoofer kilomässig nicht zu schwer wiegt - gerade bei den grösseren Systemen passiert das schnell mal...


    [​IMG]


    HTH
    :hat:
     
  3. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 10.08.16   #3
    Hallo und willkommen im Musikerboard,

    ich habe deine Frage mal ins PA-Sub verschoben. Das passt etwas besser.

    Mir fallen noch zwei Fragen ein.

    • Was verstehst du unter "leichtem Gewicht". 17 kg würde ich schon als ziemlich schwer empfinden.
    • Hast du dir schon über Effekte Gedanken gemacht? Ein bisschen Hall / Kompressor schadet nicht.. Im MG06 sind keine integriert, in den Bose/LD Systemen sind meines Wissens auch keine eingebaut. Das müsstest du eventuell noch im Budget einkalkulieren.
    Vielleicht würde für deine eher intimeren Anlässe sogar eine mobile All-In-One-Lösung reichen - auch wenn mich die PA-Profis dafür wahrscheinlichen lynchen werden. ;)


    Bis aufs Mikro wäre alles drin: Effekte, zusätzlicher Kanal zb für Piano, Anschluss für Zuspieler. Gewichtsmäßig mit 3kg wohl konkurrenzlos. Der Aufbau dementsprechend schnell und einfach.

    Was ich leider nicht einschätzen kann ist, ob es lautstärkemäßig und im Bassbereich für deine Zwecke ausreicht. Meinen wenigen Erfahrungen nach ist das Publikum bei Gesangsdarbietungen auf Trauungen meist eher leise und aufmerksam. Daher könnte man es vielleicht zumindest einmal ausprobieren.

    Fürs Standesamt und das Picknick am See wäre die kleine Lösung wohl optimal, beim Wirthaus – kommt drauf an: Sprachgemurmel, Servicegeklapper und Co. können schon eine nicht zu unterschätzende Geräuschkulisse erzeugen. Eventuell nach- oder aufrüsten? Vermutlich wäre es sowieso besser, den Aufwand und die Größe der Technik möglichst flexibel zu halten.
     
  4. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 10.08.16   #4
    Hallo @fleurdelys233 und herzlich willkommen on Board!

    ich habe mal deinen Threadtitel etwas angepasst damit er aussagekräftiger ist. das erhöht die Chance das die "richtigen" Leute den Thread auch finden. Wenn Du noch Änderungswünsche hast, dann melde Dich bei mir oder einem anderen Mod Deines Vertrauens.
    Wir habe speziell auch für solche Anliegen wie deine einen fragebogen erarbeitet:

    https://www.musiker-board.de/threads/fragebogen-f%C3%BCr-pa-kaufberatung.502141/

    Hier kann alles wichtige übersichtlich eingetragen werden. An dieser Stelle aber auch mal ein großes Lob an Dich! Die wichtigsten Infos hast Du schon in deiner 1. post aufgeführt!

    viele grüße + viel Spass hier!

    Fish
     
  5. GLP_OTH30

    GLP_OTH30 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.13
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.08.16   #5
    Hallo zusammen,

    zu 1) Wieso sollte denn das Mikro ohne Kabel sein? Ein Funkmikrofon macht das Ganze erheblich teurer und es bleibt dafür weniger Spielraum für die PA. Sehr gute kabelgebundene Mikrofone gibt es schon ab ca. 100€.

    zu 2) bei der PA sehe ich aktuell 2 Möglichkeiten:
    a) ein Säulensystem
    b) eine aktive Box/Monitor
    Vorteil bei den Säulensystemen ist, dass du die Mid/High Säule einfach auf den Subwoofer steckst, Mikrofon in den XLR und es kann los gehen. Bei einer aktiven Box brauchst du in den allermeisten Fällen ein externes Mischpult, evtl. einen Effektprozessor und ein Stativ (um den Sound auch auf Kopfhöhe zu bringen). Preislich sind da allerdings teils große Unterschiede.

    zu 3) Falls dann ein Mischpult benötigt wird, könnte man auch das Yamaha MG06X in den Raum werfen. Da bekommt man für 40€ Aufpreis (im Vergleich zum MG06) einen integrierten Effektprozessor dazu, falls ein Hall o.ä. gewünscht ist. Platz für Mikro, Keys & Tablet wäre bei diesem Mischpult auf jeden Fall genug.
     
  6. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 10.08.16   #6
    Ich schließe mich meinem Vorredner an. investiere das Gesparte Geld lieber in den Rest des Equipments.
    dazu kommt noch das ein Kabelmikro praktisch immer störungsfrei funktioniert. Ein Funkmikro nicht immer.... .

    Yamaha sind gute Pulte. Sundcraft wäre z.B. auch eine Alternative marke die Gut und Günstig ist.
    Wie auch schon erwähnt ist ein gesangseffekt nicht schlecht.
    Mein favoerit für dich wäre das:

    Effekte, einfacher kompressor für Gesang und EQ an board.

    jetzt noch eine Aktivbox z.B.:

    dann müsstest Du mit kabeln und co noch in deinem Budged bleiben.

    Eine ganz andere Alternative wäre:

    dazu noch ein Mikrofon + Boxenstative.

    Was Du auch noch bedenken musst ist der Transport. Schutzhüllen bzw. cases sind zu empfehlen wenn öfters transportiert wird.

    gruß + halte uns auf dem laufenden

    Fish

    €: Hier ist noch ein sinvolles Bundle mit Ständern und Hüllen:
    [​IMG]
     
  7. fleurdelys233

    fleurdelys233 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    97
    Erstellt: 10.08.16   #7
    Hallo Ihr Lieben,

    erstmal vielen lieben Dank fürs Verschieben und damit leichter gefunden werden :-) Und natürlich Danke für die vielen Antworten!

    Ich muss sagen, dass mir diese "Stabanlagen", wie die Maui und die Bose L1 Compact für meine Bedürfnisse seeeehr zusagen, leicht zu transportieren, aufzubauen, zu bedienen.

    @hairmetal81
    LD Systems Maui 11 Mix W
    tatsächlich bin ich darauf auch schon gestoßen, als wohl direkte Konkurrenz zum Bose L1 Compact.
    Hab damit auch schon geliebäugelt, da weiß (wie passend für eine Hochzeit....) und sehr schön günstig im Preis ;-).
    Habe auch diverse Bewertungen gelesen, die alle den Bose als besser bewertet haben....
    Dann habe ich auch noch die JBL Eon One gefunden, die sich da wohl einreiht, wie ist die denn? Anscheinend kann die bluetooth...
    Ich frage mich da natürlich dann, zahlt man bei Bose nur den Preis mit und es ist vllt minimal besser, oder investiere ich die 300€ mehr beim Bose dann auch wirklich in die bessere Qualität?

    Eine Kollegin die auch auf Hochzeiten singt hat den Bose, daran erinnere ich mich noch, und ich glaub sie hat auch NICHT dieses Mischpult was man da wohl noch dazwischenschalten kann. Angeblich klingt der Bose auch ohne sehr gut, ich fände es natürlich gut, erspart man sich doch noch ein zusätzliches Gerät.

    Hast du Erfahrungen mit dem Maui?

    Was ich nicht wirklich rauslesen konnte, wie "bedient man das Teil"?

    Wenn ich jetzt ein Halbplayback, also eine MP3 mitlaufen habe, kommt dann in mein Tablet Audio Kabel out und in die Maui bzw Bose audio in? Oder haben die Bluetooth und es kann direkt kabellos übertragen werden?

    Und wegen des Gewichtes hat @antipasti schon Recht: Die Maui wiegt viiiiel mehr als die Bose, das wäre natürlich auch noch ein durchschlagendes Argument.... Habe zwar Auto, muss aber jedes Mal Equipment von 3. Stock ohne Aufzug auf Straße schleppen, dann an der Location natürlich schleppen und wieder zurück in den 3. Stock. Da ist jedes Kilo weniger mehr!

    Die TC Helicon klingt natürlich erstmal super, ist natürlich nicht so ein geiles Designteil wie die Bose L1, aber für den Viertel des Preises....
    vllt macht es Sinn, wie du sagst, erstmal etwas zu haben und dann nach und nach aufzustocken.....

    Die Yamaha Stagepas 400i finde ich auch super, aber glaube ich für den Anfang etwas zu viel für mich.... vielleicht später :-)
     
  8. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    28.101
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    7.039
    Kekse:
    105.000
    Erstellt: 10.08.16   #8

    Nicht nur das. Die TC Helicon hat natürlich auch schon aufgrund ihres Format nicht die gleiche Strahlkraft. Aber ein Versuch wäre es vielleicht wert. Ich habe mit kleinen Boxen aus der Voice Solo-Serie durchaus auch schon Wirthäuser besungen.
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    7.521
    Zustimmungen:
    1.146
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 11.08.16   #9
    Paar grundsätzliche Anmerkungen:

    - Was in kleinen geschlossenen Räumen wie im Standesamt der fall oder in einer halligen Kirche noch mächtig klingt, kann im Freien massiv abkacken, weil nix Reflexion und deshalb würde ich die PA nicht zu winzig dimensionieren.

    - Standfestigkeit ist auf Feld und Wiese auch so ein Thema und da sehen die kleinen Stäbchen-PAs mit ihren Mini-Subs natürlich nicht so gut aus, als wenn man z.B. eine Maui28 hinstellt (die aber hinsichtlich Preis und Gewicht wieder aus dem rahmen fällt...).

    - Die Trauung am See hat oftmals ein gewisses Problem mit der Stromversorgung und so sollte man entweder über zwei fette Kabeltrommeln a 50m nachdenken (die zusammen wohl mehr wiegen, als die PA selbst... lol) oder eine Lösung mit Akku. Letzteres hat aber das Problem, daß es esntweder nur Winz-Anlagen sind, die für Deine Anwendung unterdimensioniert sein dürften, oder gutes Gerät, das aber massig ins Geld geht.


    domg
     
  10. fleurdelys233

    fleurdelys233 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.16
    Zuletzt hier:
    16.08.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    97
    Erstellt: 11.08.16   #10
    ok.... ich glaube ich werde die TC Helicon versus Bose/JBL One testen, um erstmal Grundequipment zu haben.
    Über das Problem kein Srom auf der Wiese hatte ich noch gar nicht nachgedacht, danke für den Tipp! In diesem Fall werde ich sicher noch zu gegebener Zeit eine Lösung finden!
     
  11. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 12.08.16   #11
    Stäbchensysteme sind schick, hipp, neo, kuschelig und was weiß ich noch alles. Ich weiß nur nicht warum zum Kuckuck diese Dinger bei jeder sich nur bietenden Gelegenheit feil geboten werden.

    Was ist mit 14 kg all in one, d.h. Zuspieler (CD/MP3), Funkstrecke, guter Klang sowie gute Richtcharakteristik, unkomplizierte und einfache Bedienung und das auch noch akkubetrieben mit bis zu 20 Stunden Dauerbetrieb. Und wenn es mal nicht reicht einfach eine Slavebox dazustellen, welche dann auch per Funk mitspielt. Ich find das deutlich besser als so ein Stäbchen, vor allem weil man diese Box auch auf Höhe bringen kann. Mach das mal mit nem Stäbchensystem.

    Barth Audio B-8 WL
    http://www.barth-acoustic.com/produkte/b-8-wl-b-8-s

    Gerade für solche Jobs ist das meiner Meinung nach das bessere Werkzeug, ja wenn da nicht der Preis wäre. Aber du machst das Hochzeitssingen ja auch nicht umsonst.
     
  12. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.236
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.204
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 12.08.16   #12
    Hast du da eine Quelle? Irgendwie ist bei solchen Threads Produktempfehlungen ohne ca. Preise nicht so prickelnd. Kostet die Box 500,1000, 2000 oder 10000 Euro? Nur um eine Tendenz abzustecken.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 12.08.16   #13
    In der heutigen Zeit gibt es eMail und Telefon. Warum nicht einfach beim Vetrieb (Lauser & Vohl) anrufen, wenn tatsächlich Interesse besteht und die Neugierde geweckt ist?

    Ich schätze mal, dass die Box inkl. Funk bei rund 2,5k€ liegt. Wohl total ausserhalb des Preisrahmens. Zumindest deutlichst über Helicon und Maui.
     
  14. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.340
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 12.08.16   #14
    Und warum empfiehlst Du sie dann? Thema verfehlt - mal wieder :rolleyes:...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 12.08.16   #15


    :bang: :facepalm1:



    ....sorry, aber:
    Das ist ein Anwärter für den "Facepalm des Monats..."


    ...immer mit Kanonen auf Spatzen, wie? :rolleyes1: :o
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 12.08.16   #16
    Ihr habt es immer noch nicht kapiert.
    Es gilt Meinungsfreiheit und ich empfehle einfach mal etwas anderes (und vielleicht auch vernunftigeres). Der Nutzer selbst darf dann entscheiden und so wird ihm auch nichts vorenthalten.

    Das ist nicht mit Kanonen auf Spatzen sondern eben die Auswahl zwischen VW Polo und Mercedes S Klasse.
     
  17. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    27.340
    Zustimmungen:
    4.370
    Kekse:
    117.601
    Erstellt: 12.08.16   #17
    Nein, Du hast es nicht kapiert. Wenn jemand nach Equipment in folgendem Preisbereich sucht:

    ... möchte die-/derjenige Keine Empfehlungen zu Material, was mehr als doppelt so viel kostet - mal abgesehen von der Problematik der Nichtverfügbarkeit bei "normalen" Händlern.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.236
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.204
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 12.08.16   #18
    Das ist ja die Sache. Es wird über die Polo/Golf Klasse angefragt und du kommst mit Luxuskarossen daher. Das mag ja alles vernünftig für den Verleiher sein, der so etwas mind. 350x im Jahr vermieten kann. Hier tummeln sich aber doch meist Leute herum die, wenn es hoch kommt, 50 Einsätze im Jahr zusammenbringen. Da hat man ganz plötzlich ein anderes Budget zur Verfügung.
    Es ist ja nicht so dass deine Vorschläge vom technischen Aspekt schlecht sind, im Gegenteil. Nur hast du scheinbar kein Gespür dafür was für den TE noch machbar ist. Das könntest du bei Gelegenheit mal trainieren, finde ich. Technisch bist du ja offensichtlich schon sehr versiert.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    7.521
    Zustimmungen:
    1.146
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 13.08.16   #19
    Natürlich ist die von yamaha4711 empfohlene Kiste preislich over the top, aber der Gedanke, für jedweden Gig unabhängig von einer Stromversorgung loslegen zu können, ohne auch nur eine Strippe zu ziehen und mit einem Schleppaufwand von "einmal laufen" - das hat schon was. Speziell bei Trauungen "am Fliessband" im Standesamt, wo die Aufbauzeit gegen Null geht... ;-)

    Sollte die Box wirklich für 2,5 Mille zu haben sein, kann man ja mal gegenrechnen, was man für Zuspieler, Funkmikro, Aktiv-Box bzw. Mini-Stäbchen-PA, USV und Kabellage so hinblättert. Da dürfte der Preisunterschied nicht mehr soooo gravierend sein.


    domg
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  20. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    4.161
    Zustimmungen:
    1.140
    Kekse:
    10.444
    Erstellt: 13.08.16   #20
    Sorry, den Preisrahmen habe ich leider nicht gesehen. OK.

    Allerdings sind die Anforderungen ja auch entsprechend. Man möchte Massagesitze, Totwinkelassisten, Klima, Parklückensucher, Navi. Vieles geht in der Kompaktklasse, doch das ist dann auch meist mit Pferedefüssen und Kompromissen behaftet.

    Zudem, wie @der onk schon richtig schreibt, kommt zu dem Stäbchen oder was auch immer System noch die restliche Peripherie dazu. Das läppert sich dann auch und komfortabel, vor allem in Punkte Aufbau ist das dann auch nicht.

    Man muss es halt mal nachrechnen. Wenn ich an meine Hochzeit zurück denke, da hat die Dame in der Kirche und noch ein bisschen am Abend mal kurz 300€ aufgerufen. Die macht das dann so 3-4 mal im Monat. Da wäre das Böxchen samt noch benötigtem Stativ in 3 Monaten locker drin. Und selbst bei der Hälfte wäre es kein halbes Jahr. So gesehen ist das mehr als fair und machbar.

    @Mfk0815 Selbst mit 50 Einsätzen bei billigsten 50€ im Jahr ist der Anschaffungsbetrag in einem Jahr drin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping