Welches Holz ist am beständigsten?

von CastorTroy, 23.01.06.

  1. CastorTroy

    CastorTroy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Nähe Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.01.06   #1
    hi!

    möchte natürlich wie jeder andre auch meinen stickverschleiß minimieren.
    die sticks brechen bei mir eigentlich nie in der mitte, sondern sie zersplittern eher mit der zeit, so dass es bei mir aussieht wie im sägewerk und die sticks als hätte ich dran rumgekaut.
    was mich des weiteren nervt ist, dass die tips immer absplittern.
    nylon tip möchte ich aber auch nicht!

    spiele zur zeit die 5A hornbeam(weißbuche) von millenium.

    was für hölzer/marken spielt ihr??
    welches holz ist nach eurer erfahrung am beständigsten? (hickory, ahorn, hornbeam)

    sollte man sich markensticks kaufen wie vic firth/pro mark oder lieber preiswerte.
     
  2. Pressroll

    Pressroll Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    19.05.06
    Beiträge:
    1.366
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    466
    Erstellt: 23.01.06   #2
    Da gibt es shon genügend Diskussionen und die FAQ erhält auch einen informativen Thread dazu. Bei Sticks ist Hickory das härteste von der Stange. Ein zu hoher Verbrauch (>als 2 Paar pro Monat bei 4h üben täglich) an Sticks lässt obendrein auf falschen Anschlagwinkel der Hihat und anderen Becken schliessen.
     
  3. CastorTroy

    CastorTroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Nähe Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.01.06   #3
    sehr hoch ist mein verbrauch nicht. ein paar hält so 3-4 wochen.

    spiele eine stunde am tag.

    sorry...in den FAQ hab ich nix dazu gefunden.
     
  4. WayneSchlegel

    WayneSchlegel Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.05
    Zuletzt hier:
    15.05.06
    Beiträge:
    944
    Ort:
    Daheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    753
    Erstellt: 23.01.06   #4
    Das ist für ein Paar Sticks doch schon eine mehr als überdurchschnittliche Lebensdauer.
    Noch kurz zu den am häufigsten verwendeten Holzarten.(...und meine persönliche Meinung dazu):

    -Maple oder Sugarmaple (relativ weich und leicht, angenehmes Spielgefühl mit deutlichen Abstrichen bei der Haltbarkeit.)

    -Hornbeam/Weissbuche (liegt irgendwo zwischen Maple und Hickory, guter Kompromiss!)

    -Hickory (eigentlich recht hart und langlebig, wohl z.Zt. das am meisten verwendete Holz für Sticks)

    -Oak/Eiche (sehr hart und recht schwer im verhältnis zur Dicke, vom Spielgefühl her nicht unbedingt Jedermanns Sache)

    Für etwas eingehendere Hintergrund-Info kannst du ja mal hier reinlesen:
    ----> Klick mich!
     
  5. schnalzer

    schnalzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.06
    Zuletzt hier:
    17.09.06
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.06   #5
    Also, wenn du eine echt lang haltbare Alternative suchst, dann empfehle ich dir Carbonsticks! Die halten 4mal so lange wie alle Holzsticks. Ich hatte meine letzten Carbonsticks ein ganzes Jahr lang, bis sie an der Schulter nur noch 5mm dick waren, dann sind sie erst gebrochen. Die einzigsten Abstriche machst du nur beim klang des Rides, es entsteht ein höherer,spitzerer und härterer Sound, aber vielleicht gefällt es dir ja. Sie kosten ca. 15€ pro Paar.

    Fazit: Wenn du viel übst, sind Carbonsticks eine gute Alternative zu Holzsticks. (bei evtl. Auftrotten kannst du ja trotzdem Holzsticks benutzen
     
  6. craPkit

    craPkit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    1.09.09
    Beiträge:
    89
    Ort:
    1200 Österreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 23.01.06   #6
    Ich würde Ahead-Sticks empfehlen. Die bestehen aus 3 Teilen, die seperat auswechselbar sind: Aluminiumgriff (40 Tage Garantie IIRC), Kunststoffhülle und Kunststofftip, jeweils in verschiedenen Größen und Formen erhältlich.
    Das Komplettpaket kostet zwar 40 Euro, hält dafür bei normalem Gebrauch ziemlich lang!

    Durch die spezielle Gewichtsverteilung im Stick wird der Sound (ohne zusätzlichen Kraftaufwand) ein bisschen härter und lauter, und der Rebound wird erhöht.

    http://www.bigbangdist.com/ahead_st.htm

    PS: Ich selbst spiel die Lars Ulrich Signature
     
  7. CastorTroy

    CastorTroy Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.03
    Zuletzt hier:
    8.08.07
    Beiträge:
    376
    Ort:
    Nähe Mainz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 23.01.06   #7
    kommt für mich eigentlich nicht in frage.
    mag die nicht. is einfach ein andres spielgefühl finde ich. trotzdem danke für den tipp.

    @ wayneschlegel
    danke. hat mir sehr geholfen!
     
  8. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 26.01.06   #8
    wenn du bei holzsticks bleiben willst, empfehle ich dir welche aus eiche. ich habe mit den japan oak teilen von promark sehr gute erfahrungen gemacht. wie wayne aber schon gesagt hat, ist das spielgefühl doch etwas anders. in der grösse 5a sind die schwerer als die vic firth 5a, obwohl letztere dicker sind. daran muss man sich erst einmal gewöhnen.
     
  9. DaDrumma

    DaDrumma Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.14
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 27.01.06   #9
    also zu carbonsticks kann ich folgendes sagen: ich hab mit den dingern 2 becken kaputtgeschossen einmal ein Sabian B8 Pro 16" Medium Crash (gut hat mich nicht die welt gekostet war sowieso nur übungsbecken) aber was viel schlimmer war - ich hab mir eine woche vor nem auftritt mein 14" K-Dark Crash thin kaputtgehauen und das lässt sich ja bei nem schüler der nen kleinen nebenjob hat nicht mal eben so schnell neukaufen.
    mir war das anfangs auch garnicht bewusst dass es daran hätte liegen können. allerdings haben mich die Sticks (ein neues paar wohlgemerkt) auf dem auftritt nach 5 minuten im stich gelassen.
    Naja ich bin dann jedenfalls zum musikhändler und sagte dass dat ja net angehen könnte und da sagte er mir ja da gibt es verarbeitungsfehler - wäre ein Problem, das häufig auftreten würde. auf meine frage hin ob es da noch andere probs gibt meinte er nur ja einigen schlagzeugern passiert es, dass sie becken damit kaputthauen weil diese wesentlich härter sind und weniger nachgeben und auf irgendein material müsste es ja gehen. und nu denk ich auch dass die teilweise auch schuld daran waren dass ich innerhalb kürzester zeit 2 becken zerschossen habe


    also ich für mich persönlich spiele nur noch hickory hölzer in 5A oder Rock mit wood-tip komm damit am besten zurecht aber das muss jeder für sich sleber finden
     
  10. Sermeter

    Sermeter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    27.12.10
    Beiträge:
    1.427
    Ort:
    Bern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    723
    Erstellt: 27.01.06   #10
    ich habe diese woche auch wieder schlechte erfahrungen mit den carbosticks gemacht. am samstag habe ich sie gekauft, am donnerstag, nachdem ich sie ca. 3 stunden gespielt habe, brach beim ersten die spitze ab... sehr ärgerlich!
     
  11. RimShot

    RimShot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.05
    Zuletzt hier:
    28.10.16
    Beiträge:
    708
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    297
    Erstellt: 28.01.06   #11
    Ich spiele am liebsten Oak.
    Sie haben Vor- und Nachteile:
    + ich kann damit besser die Lautstärke der Becken regulieren (ist bei mir so, muss aber nicht bei allen sein)
    + ich hab es leiber etwas härter :D
    + halten länger als andere bei mir
    - Bei mir bricht immer nur ein stückchen von der Spitze ab. D.h. irgendwann ist der Tip (heißt das so?) eckig. Manchmal bemerkt man das beim Spielen nicht schnell genug und schon hat man eine hässliche Macke im Fell
     
  12. JostVonSchmock

    JostVonSchmock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    2.160
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    449
    Erstellt: 01.02.06   #12
    Die Hölzer die du aufgezählt hast sind alle nichts im Vergleich zu Eiche(Oak). Probier mal die Neil Peart Signature von Pro Mark aus japanischer Eiche. Die kosten zwar 18€ halten aber gern ein halbes Jahr.
     
Die Seite wird geladen...

mapping