Welches Mikro bis 130€?

von dasmoermel, 10.01.07.

  1. dasmoermel

    dasmoermel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 10.01.07   #1
    Hallo Leude!


    Die Lage ist die folgende: Wir haben in unserem Proberaum mit ganz schönen Rückkopplungen zu kämpfen. Nach ein bischen umgestelle und am Equi rumschrauben gehts zwar, aber trotzdem will ich ein neues Mikro, weil der Sound echt mies ist...meine Stimme hört sich da nich wirklich toll an und außerdem muss ich ganz schön brüllen...nich das es mir was aus macht zu brüllen...aber klingt halt nicht so toll. Also das jetzige Mikro is irgend son billiges Ding, was wir mal irgendwo aufgetrieben haben.

    Also am wichtigsten ist mir eine hohe Rückopplungssicherheit und ein gutes Durchsetzungsvermögen, da unsere PA nich so der Bringer ist...die wird aber erst später durch eine neue ersetzt.

    Hab schon mal ne kleine Vorauswahl getroffen:

    SENNHEISER E 840
    AKG D3700 M
    AUDIX OM 2
    BEYERDYNAMIC OPUS 69
    AUDIX OM3

    Welches davon ist bezüglich dr Kriterien besonders empfehlenswert? Oder hab ich noch eins übersehen? Also so 130€ is so ungefähr die Obergrenze.....leider :-(

    LG der Marc :-)
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.771
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.722
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 10.01.07   #2
    nicht das AKG D3700 !!!
    das Sennheiser klingt sehr sauber, fast schon HiFi-mäßig
    die Audix kenn ich nicht, werden aber z.B. von artcore sehr geschätzt
    https://www.musiker-board.de/vb/live-vocal/177832-audix-mikrofon-empfehlenswert.html
    das Opus 69 hatte ich schon zum Test und fand es sehr überzeugend für diese Preisklasse

    weitere Vorschläge:
    Beyerdynamic TGX-58 Mikrofon

    natürlich der Klassiker:
    Shure SM-58 mit Schalter
    (ich würde aber das TGX-58 vorziehen)

    wenns ein klein wenig mehr sein darf:
    Shure Beta 58 A
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.813
    Zustimmungen:
    1.310
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 10.01.07   #3
    Ich habe beide, das Shure allerdings ohne Schalter. Anfangs war ich von dem TGX begeistert, inzwischen singe ich wieder über das Shure, weil mir das TGX zu höhenbetont ist. Ich vermute mal, daß das auch was mit der jeweiligen Stimme zu tun hat. Wenn man eine gute Stimme und entsprechenden Stimmumfang (auch nach oben) hat, ist möglicherweise das Beyer besser. In meinem Fall ist wahrscheinlich meine Stimme nicht (mehr) gut genug dafür.
    Wenn sich irgendwie die Gelegenheit bietet, würde ich versuchen, die Mikros auszuprobieren. Dabei aber auf jeden Fall noch jemand aus der Band mitnehmen, der das (mit) beurteilen soll. Selbst hört man sich anders und der Verkäufer will nur zu oft einfach verkaufen (what else) :rolleyes: .
     
  4. IcePrincess

    IcePrincess Vocals Ex-Moderator

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    3.12.10
    Beiträge:
    5.594
    Ort:
    Kernen im Remstal
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    17.834
    Erstellt: 10.01.07   #4
    Also an meiner Stimme gefiel mir das Opus von den genannten und getesteten am Besten, aber man muss es wirklich ausprobieren.
    Mein Duettpartner/Pianist singt begeistert über's SM58 und klingt wirklich klasse damit (Bariton).

    ...übrigens hatte ich das von Euch so verrissene AKG auch schon in der Hand und finde es für mich (meine Stimme, meine Bühnenanforderungen) wirklich gut.

    Das Sure Beta58 würde ich keinem raten, ohne es angetestet zu haben. Das ist meiner Erfahrung nach eigener als die anderen genannten. Beim einen ist es Spitze, beim anderen ist es völliger Mist. Mittelmaß kennt es nicht.
     
  5. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    7.660
    Zustimmungen:
    821
    Kekse:
    7.892
    Erstellt: 10.01.07   #5
    Beim AKG würde ich das D 3800 nehmen. Zum D 3700 ein Unterschied wie Tag und Nacht und imho besser als die Shures SM58 und Beta 58 und selbst besser als die Sennheiser 935/945. Bei Audix kenn ich aus persönlicher Erfahrung nur die OM6 und OM7, die bei mir die Rock'n'Roll-Mikros Nr. 1 sind.
     
  6. hoestseinsohn

    hoestseinsohn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.06
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #6
    Hallo

    Also ich habe vorher über das Shure SM 58 gesungen:(
    Aber irgendwie - ich weiss nicht ob es an der einstellung unserer PA lag-
    war ich nicht damit zufrieden.
    Ich bin jetzt auf das BEYERDYNAMIC OPUS 69 umgestiegen.
    Der Sound ist viel klarer und die Höhen kommen besser zur Geltung.

    @dasmoermel :Also so 130€ is so ungefähr die Obergrenze.....leider :-(

    Bei dem Preis ist doch die Beratung im gut ausgestateten Microdealer mit inbegriffen. Ich habe bei Beyer in Bochum auch vorher den Unterschied zwischen Shure und Byerdynamic getestet !!!

    Gruss Horst
     
  7. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 10.01.07   #7
    Wenn es Feedback-fest sein soll ist das OM3 von Audix eindeutig das beste in der Klasse. Es klingt etwas basslastig, ist aber mit einem EQ zu korrigieren. Es hat einen hohen Output und ist mit am besten rückkopplungssicher.
    Das OM6 oder OM7 liegen im Preis darüber klingen aber noch um einiges besser als das OM3 und sind genauso feedbackfest.

    Im Vergleichmit einem SM58 klingt für mich ein OM3 besser. Es ist höher auflösend und bringt einen ferzerrungsfreien Sound. Alles ist etwas klarer und feiner dargestellt.


    Gruß
    Martin
     
  8. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 11.01.07   #8
    @marc

    Du schreibst "reinbrüllen"

    Das Micro sollte an einem Mixer mit Pegelregelung immer genug Pegel haben -- <SO VIEL dass der Eingang sogar ZU stark ist und verzerrt und zurückgenommen werden muß (symetrischer Anschluß vorausgesetzt).

    Eine Proberaumdiziplin erfordert gewissen Lautstärkeneinschränkungen bei der "selbstverstärkenden" Fraktion ;-)

    Daher würde ich die Restkomponenten in DEINEN Sound mit einbeziehen ... was nützt das Mic wenn der Mixer (o.k. wollt Ihr ersetzen aber bis dann..) oder die Boxen den Sound nicht bringen?

    Stehen die Boxen in Ohrenhöhe? Wie groß ist Euer PRoberaum?
    Hast Du eine Clip Anzeige am Kanal um sauber den Eingang auspegeln zu können?

    Die oben genannten Mics sind alle o.k. aber ob Sie zu DEINER Stimme passen ist die Frage, DA hilft nur probieren!

    Der Sound muß DIR (und den Kollegen?) gefallen

    Gruß frank
     
  9. dasmoermel

    dasmoermel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.06
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Rostock
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 12.01.07   #9
    Naja...das Problem is ja dass das Schlagzeug ja so laut is...da nützt es nichts wenn wir die Gitarre runterderehen...dann übertönt das schlagzeug eh alles.
    Also der Raum istz verhältnismäßig klein...ca. 3m x 5m, die Boxen stehen auf einem sessel und sind schräg nach oben gerichtet, wenn ich hinter der Box stehe (was ich eigendlich meistens tu), dann koppelt nichts...aber hören tu ich da auch nich soviel.
    Mixer is scheiße, hat keine clipanzeige...könnte aber meinen kleinen Mixer mitnehmen, der hat sowas.
    Als Mikro werd ich einfach mal das Beyerdynamic TGX-58 bestellen und bei einer Probe antesten, wenns allen gefällt werd ich das nehmen, sonst bestell ich mir hal ein anderes...

    LG der Marc :-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping