Wer zahlt GEMA Gebühren

von PupPup, 27.03.19.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. PupPup

    PupPup Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.19
    Zuletzt hier:
    28.03.19
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 27.03.19   #1
    Hallo Zusammen,

    angenommen ein Musiker oder eine Band hat sein Video/Song als Rechteinhaber oder mit erworbenen Rechten in Youtube veröffentlicht und möchte dieses Video bzw. den Song in eine andere Plattform für seinen Zweck zu Darstellung spiegeln!

    - Wer muss dann die Gebühren an die Gema dafür abführen (Inhaber der Plattform oder der Musiker als Rechteinhaber seines Videos/Songs)?
    - Wird bei den Videos, die in einer anderen Plattform angezeigt werden auch die Werbung vor den Videos mit abgespielt (falls diese schon in Youtube angezeigt wurde)?
    - Wenn Ja, dann stellt sich die Frage, wer profitiert in diesem Fall von der eingeblendeten Werbung?

    Grüße,
    PupPup
     
  2. BerndHarmsen

    BerndHarmsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.03.17
    Zuletzt hier:
    21.05.19
    Beiträge:
    81
    Ort:
    Bad Pyrmont
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    23
    Erstellt: 04.04.19   #2
    1. Die Gebühren werden von der jeweiligen Plattform abgeführt (sofern der Upload überhaupt zulässig war - bei Youtube z.B. NICHT).
    2. Nein, die Werbung von Youtube wird nicht übernommen ("Monetarisierung" - hier werden tatsächlich Abgaben auch von Youtube entrichtet, etwa 1/3 der Summe, die Spotify zahlt: 0,01 US Cent, davon knapp 10% für die Urheber).
    3. Die Frage ist albern: wer wohl?
     
Die Seite wird geladen...