Westerngitarrensaiten: Elixir, Martin oder D'Addario?

von scheichxodox.de, 19.02.06.

  1. scheichxodox.de

    scheichxodox.de Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.06   #1
    Hi Leutz!

    Ich habe mir jetzt eine neue Klampfe geleistet. Die Saiten sind mir aber leider zu hart. Ich würde mir also ganz gerne 010er draufziehen, habe aber leider nicht die leiseste Ahnung welche Saiten ich nehmen soll. Also bin ich einfach nach dem Preis gegangen und habe die Saiten bei Musik-Schmidt nach Preis sortieren lassen: Klick!

    Von den umwickelten weiß ich inzwischen schon dank Forum, dass die die Elixir wohl die besten zu sein scheinen. Da habe ich aber eh noch eine grundsätzliche Frage dazu: Die Haltbarkeit soll ja 3-5 Mal länger sein. Zählt das für den Klang oder zählt das auch für die Zeit bis die Saiten reißen (ist mir leider schon häufiger passiert).

    Ansonsten sprechen mich zB die Martin-Saiten (MARTIN M-170) an, weil sie recht günstig sind. Wo sind da jetzt aber die Unterschiede zu den MARTIN MSP-4000, denn diese sind ja doppelt so teuer. Rechtfertigt das den Aufpreis?

    Auch würde mich interessieren was ihr zu den DADDARIO EJ-15 Phosphor Bronze zu sagen habt. Was ist an diesen Saiten so "revolutionär"? Wie sind diese verglichen mit den Martins?

    Was sind eure sonstigen Favoriten was Westerngitarrensaiten angeht und warum?

    Ich danke euch schon mal im vorraus für eure Mühen!

    Greetz

    Scheich Xodox
     
  2. LPGoldTop

    LPGoldTop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.02.15
    Beiträge:
    819
    Ort:
    ... bei Kassel / Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    338
    Erstellt: 22.02.06   #2
    Elixir Saiten sind für mich auf meiner Akustik die erste Wahl. In Sachen Haltbarkeit, Klang und Bespielbarkeit für meinen Geschmack die optimale Lösung !!!
    Es lohnt sich schon, da auch ein paar Euro mehr auszugeben.
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 22.02.06   #3
    Stabiler sind die nicht. Die Plain-Steel sind eh genauso gebaut, auch wenn die neuen Varianten jetzt noch so ne Beschichtung haben. Und die 4 Roundwound-Saiten haben halt das Gore-Ganzkörperkondom drauf. Aber wenn es dir den dünnen Stahlkern zerreißt, wars das auch.

    Von der Qualität her sind sie aber schon 1A. Ich hab nur noch Elixir drauf, und hatte bislang keinen Saitenriss. Nicht mal auf dem 12-saiter. Und auch nicht auf meiner Langzeit-Test-Klampfe, da sind weit über ein Jahr die gleichen Elixir drauf. Die klingt übrigens immer noch passabel :)
     
  4. scheichxodox.de

    scheichxodox.de Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    30.07.16
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.06   #4
    Danke für eure Antworten! Also das was ihr da schreibt klingt ja echt verlockend. Vielleicht sollte ich tatsächlich mal die Elixir testen...:)
     
  5. Christoph

    Christoph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.013
    Ort:
    H-Haus
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    87
    Erstellt: 22.02.06   #5
    ich spiel auch 12er Elexir auf meine Dreadnought...klingt fantastisch transparent,klar und halten eine Ewigkeit.

    Gruss, Christoph
     
Die Seite wird geladen...

mapping