Wie am besten druch Just Chords kämpfen? ^^

von Lou, 25.11.06.

  1. Lou

    Lou Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 25.11.06   #1
    Hi,

    ich habe mir jetzt vorgenommen mich mal in die Theorie einzulesen und dachte, dass Jsut chords mir da einen guten Start bietet, nur irgendwie is mir die Seite auch etwas suspekt. Die Themen scheinen recht durcheinander und alles ist nicht so professionell strukturiert.

    Jetzt frage ich mich ob das Absicht ist weil man da ja auch irgendwie ein Buch kauen kann oder ob ihr mir da einfach einen Faden geben könnt in welcher Reihenfolge ich mich durchlesen sollte.

    Nochwas: Steht der Macher der Seite nur sehr auf die englische Sprache oder wieso sind da manche Sachen (u.a. auch das buch) in englisch gehalten?

    Vielen dank schon im vorraus

    EDIT:

    Hab vergessen, dass ich Gitarre spiele und mich in die Theorie einlesen will um im Songwriting und eben das was dazugehört (Theorie ^^) besser zu beherrschen.
    Und noch was: Im dritten Artikel der "Guitar collection" (Legato, Teil I) heißt es schon wieder: Aufmerksame leser erkennen dies wieder: Chromatisches Speil... ich hab davon jetzt noch nie was gehört, hab aber vorne bei der gutiar collection angefangen... ich bin berwirrt.
     
  2. Enemy07

    Enemy07 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.05
    Zuletzt hier:
    2.12.07
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.06   #2
    Kauf dir das Buch "Die neue Harmonielehre" von Frank Haunschild! Da kannst du alles lernen, was in der Musiktheorie wichtig ist. Also wie Akkorde aufgebaut sind und welche Akkorde mit welchen Akkorden und auch Tonleitern zusammenpassen.
     
  3. James-R.

    James-R. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 25.11.06   #3
    Ähm, solche Harmonielehrebücher sind nicht schlecht, aber mein Gott er fängt grad erst mit Harmonielehre an da brauch man sich echt noch nicht so nen Harmonielehre-Wälzer zu kaufen, erstmal oberflächlich übers Internet in das Thema einsteigen und dann wenn im Internet die Informationen nur noch schwer zu beschaffen sind dann kann man entscheiden ob man in die Harmonielehre tiefer einsteigen will oder nicht
     
  4. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 26.11.06   #4
    Da darf ich Jamer-R. dankend zustimmen, aber von meiner Grundfrage von oben bin ich dennoch noch nicht erlöst ;)
     
  5. Pilot9

    Pilot9 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 26.11.06   #5
    Tut mir leid, aber ich kann dein Problem beim besten Willen nicht nachvollziehen. Es ist doch alles super strukturiert. Du fängst mit dem Workshop "Einleitung,Grundlagen" an und gehst dann chronologisch weiter.

    Links stehen die Basics, in der Mitte und rechts dann Fortgeschritteners. Gut das einzige was ich für problematisch halte ist, dass der Rhythmusworkshop erst am Ende der "Starters" kommt.
    Ich hab mal kurz reingeschaut und würde vorschlagen, dass du mit dem Rhythmusworkshop anfängst, da der erstmal die wichtigsten Grundlagen erklärt.

    Hier gleich mal der Link:
    http://www.justchords.de/theory/index.html
     
  6. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 27.11.06   #6
    Dammit, da ist ja ne Einleutung.

    Was ist das dann unter der Guitar COllection? denn das ist recht unstrukturiert.
     
  7. Herzrhythmus

    Herzrhythmus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.11.06   #7
    Es gibt tausend Wege die nach Rom führen, wenn du Theorie lernen willst um Songs zu stricken.

    Ich kann Enemy07 nur zustimmen und rate auch zu diesem Buch. Die beiden Bände Haunschild's "Neue Harmonielehre" kann man sich getrost unter den Weihnachtsbaum wünschen. Wälzer sind das nun wirklich nicht. Als Lern- oder Arbeitsbücher sehr zu empfehlen! Das Wichtigste aber ist, dass es einen roten Faden hat, also gut strukturiert ist und vom Einfachen zum Schweren führt - im Gegensatz zu mancher im Internet befindlichen Theorie-Sammelbude.
    Kurzum, entscheide selbst, wie ernst du das betreiben möchtest.
     
  8. Pilot9

    Pilot9 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.10.05
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 29.11.06   #8
    Ein Buch ist sicher eine feine Sache, aber ich denke mit dem Internet kann man auch schon viel erreichen. Vor allem Just Chords bietet, wie ich finde einiges an Theorie. Der einzig wirkliche Wermutstropfen ist eigentlich, dass keine Grundlagen zum Notenlesen allgemein vermittelt werden. Das wird Vorausgesetzt.

    Ansonsten kann man sich auf Just Chords schon einige Grundlagen aneignen und bei Bedarf noch ein Buch kaufen.
     
  9. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 10.12.06   #9
    Achja, da kommt mir noch eine Frage auf:

    http://www.justchords.de/theory/index.html

    DIese Seite da beschreibt er ja alles anhand eines Basses. Ist das nciht etwas nachteilig oder fhelt dan icht was für nen Gitarristen oder ist da was dabei was auf der GItarre garn icht stimmt oder so. Oder kann ich mich da einfach so drucharbeiten und muss einfach die obersten zwei saiten dazu dichten?
     
  10. Minoried

    Minoried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Fischen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    962
    Erstellt: 10.12.06   #10
    Quelle Just chords
    Was nicht heisst, dass nicht gerade Gitarren-Anfänger mit diesen Dingen genauso viel anfangen können. Schliesslich sind Bassisten ja auch nur Menschen.
    Somit sind diese Seiten auf jeden Fall etwas für Anfänger, die lernen möchten was Akkorde, Leitern und Intervalle sind, wie man sie aufbaut und was man mit ihnen tut. Und am Ende von Just Chords sollte man genug Grundwissen zusammen haben, um weiter zu arbeiten und sich komplexeres Material als dieses hier zu Gemüte zu führen
    ;)

    also ich lern das da grade auch und man lernt viel wenn man noch nicht viel ahnung hat:)
     
  11. Minoried

    Minoried Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    30.01.16
    Beiträge:
    579
    Ort:
    Fischen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    962
    Erstellt: 10.12.06   #11
    so hab auch gleich schon eine frage^^

    Und zwar geht es um Oktaven

    Wenn ich jetzt nen F spiele auf der E Saite,dann ist die Oktave im 13 Bund oder nicht?
     
  12. Lou

    Lou Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    22.02.08
    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    16
    Erstellt: 15.12.06   #12
    Hi,

    also erstmal danke für deine antwort, werde dann also auch von dort die grundlagen lernen.

    Deine Frage kann ich auch direkt beantworten: Ja die Oktave dazu wäre im 13. Bund oder einfacher zum greifen: immer nen powerchord dneken und dann die saite des kleinen infgers ist auch die oktave (z.b. bei deinem beispiel mit dem F: der dritte bund auf der d saite :)

    Das kann ich schon ^^
     
Die Seite wird geladen...

mapping