wie funktioniert ein leslie?

von daff, 21.09.05.

  1. daff

    daff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    16.07.14
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.09.05   #1
    habe eine frage:
    ich bin besitzer einer roland vk-8 eorgel, und mit dem digital simulierten leslie der orgel nicht zufrieden. deshalb baue ich mir im rahmen einer diplomarbeit, welche über meine schule, in der ich dieses schuljahr die abschlussprüfung mache, läuft, selbst einen leslie. im moment ist diese arbeit noch in den startlöchern und es geht ums informationen sammeln. der leslie soll über den 11-poligen anschluss steuerbar sein. meine frage dazu ist:

    wie kommt der leslie zu seiner stromversorgung?

    ich habe mir von einem kollegen einen lesie angeschaut, der hat aber keine extra stromversorgung bzw keinen netzanschluss gehabt. mir erscheint das aber unlogisch, da der leslieausgaung meiner orgel nur maximal 50mA bei 30V Spannung liefert. das reicht vielleicht für das ansteuern der 24V motoren, aber wie schauts dabei mit dem verstärker aus? der braucht meiner meinung nach doch etwas mehr saft.

    währe toll, wenn mir jemand helften kann.

    mfg, daff
     
  2. Armin

    Armin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.04
    Zuletzt hier:
    8.05.16
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    30
    Erstellt: 21.09.05   #2
    wenn ich mir jens seinen fotoroman ansehe, hat der sehr wohl stromversorgung. Mein Elektronik-Grundkurs-Instinkt sagt mir auch, dass du mit 1,5 Watt nicht weit kommst :D:D:D

    Vielleicht solltest du ihn tatsächlich mal ansprechen - der ist wohl grad am basteln :)

    €dit: der fotoroman ist verschwunden - Stellungnahme jens? oder hab ich heut nacht geträumt ^^. Die Suche liefert nix...
     
  3. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 22.09.05   #3
    @daff: schau Dir das mal an - vielleicht hilfts ;)

    ciao,
    Stefan
     
  4. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 22.09.05   #4
    Das ist aber auch kein Original-Leslie und hat auch keinen 11-pol-Anschluß. Da geht's mit Klinke rein. Vor den Leslie-typischen Anschlüssen der Originale habe ich leider keine Ahnung - ich hab noch nie eins besessen geschweige denn zerlegt ;)

    "Fotostory": https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=83712

    Jens
     
  5. raeton

    raeton Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    145
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #5
    die Pinbelegung findet man afaik im Manual der VK-8. Wenn es einen nicht- VK8-Besitzer interessiert, kann ichs mal einscannen (gibts bestimmt auch irgendwo im Netz)

    PS. habe endlich rausgefunden, was diese kryptischen 'afaiks' und 'imhos' bedeuten :cool: :)

    edit: http://lib.roland.co.jp/manual/en/dl_04-00347/VK-8_e4.pdf auf Seite 62
     
  6. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 22.09.05   #6
    Verstehe ich jetzt was falsch...mit Strom wird ein Leslie doch ganz normal übers Netzteil versorgt.
    Die Pins regulieren doch nur Kontakt und Geschindigkeitsbefehle...war jedenfalls bei dem einzigen Original was ich mal besaß so :confused:
     
  7. daff

    daff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    16.07.14
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.09.05   #7
    erscheint mir auch absolut unlogisch wenn ein lesie keinen stromanschluss hat. aber ich bin mir trotzdem 100% sicher, dass der eine, den ich mir neulich angeschaut habe, keinen besessen hat. der war zwar über ein 9-poliges kabel und nicht über ein 11-poliges steuerbar, aber das macht meiner meinung nach keinen unterschied.

    diejenigen, die einen lesie, der über ein 11poliges kabel gesteuert wurde, haben oder gehabt haben:

    hat dieser einen stromanschluss bessen oder nicht?

    habe mir sogar schon originalanleitungen incl. schaltplänen heruntergeladen, bin aber daraus auch noch nicht schlau geworden.

    mfg, daff
     
  8. hattrick

    hattrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.04
    Zuletzt hier:
    4.05.15
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    284
    Erstellt: 22.09.05   #8
    hi leute


    die richtig alten teile mit 6-pin (122/147/145/251er etc.) sowie die 9-pin (760/770 er etc.) beziehen Ihren saft (strom :rolleyes: ) von der orgel bzw. vom pre-amp. die haben keinen eigenen netzstecker. die 11pin teile (122 xb; 860er, 822 etc.) haben ein eigenes netzteil mit netztstecker.

    gruss
    hattrick
     
  9. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 23.09.05   #9
    Ahhh...wird Licht!!!
     
  10. daff

    daff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    16.07.14
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.05   #10
    @ hattrick

    danke für die info --> problem gelöst.

    mfg daff
     
Die Seite wird geladen...

mapping