Wie kann man Brummeinstreuungen vom Licht in den Ton verhindern?

von mix4munich, 16.02.07.

  1. mix4munich

    mix4munich Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.02.07
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    3.676
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.293
    Kekse:
    25.118
    Erstellt: 16.02.07   #1
    Hallo Forum,

    ich bin ein PA-Verleiher und reiner Anbieter von Ton, daher werde ich ab demnächst mit einem Lichtspezialisten kooperieren. Wir haben mal nachgerechnet und sind drauf gekommen, dass unsere Anlagen zusammengenommen bei vollem Programm einen 32 Ampere Starkstromanschluss größtenteils auslasten werden. Jetzt meine Frage: Mein Compagnon sagte, seine Dimmerpacks seien nicht besonders gut entstört, und eine Neuanschaffung ist fürs erste nicht drin. Da ich mir nun aber ohnehin einen Adapter von 32A CEE auf drei Phasen a 16A plus 1*16A CEE zulegen möchte, würde ich gerne wissen, ob es Modelle von Stromverteilern gibt, die die Lichtphasen von den Tonphasen abkoppeln, so dass keine "Verunreinigungen" ins Stromnetz für den Ton rüberkommen können.

    Ich hoffe, diese etwas verworrene Erklärung ist für Euch verständlich!

    Viele Grüße
    Jo
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 16.02.07   #2
    Stromverteiler mit eingebautem Netzfilter sind mir leider keine bekannt. Sowas gibts nur als Sonderausführung oder zum Nachrüsten und als Zwischenstecker.
    Gib mal auf der Seite ELV Elektronik AG - Kompetenz in Elektronik - Startseite den Begriff "Netzfilter" ein. Der erste Artikel ist ein Bausatz für einen variablen Filter, der evtl. was für dich ist. Wie gut die dann wirken, kann ich dir leider auch nicht sagen, aber ich würde mal Carl hier aus dem Forum fragen. Der ist Experte auf diesem Gebiet.
     
  3. Lasgo*m*

    Lasgo*m* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    17.05.08
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.02.07   #3
    Hallo hoffe kann dir weiterhelfen!
    Du hast 3 Möglichkeiten das brummen zu minimieren oder komplett rauszubekommen!
    billigste möglichkeit du nimmst dir eine alleinige Phase für deine Soundanlage z.B. L1 auch wenn die Lichtanlage z.B. auf L2 und L3 hängt kann es trotzdem zu brummen durch den Neutralleiter kommen!
    oder dein Kumpel soll die Lichtanlage ohne Dimmen programmieren!
    wenn ihr auf gedimmte Effekte nicht verzichten wollt legt euch einfach eine USV Anlage zu! die wird dann unvermeidbar sein!
    Sie wandelt die gestörte in wieder saubere Spannung um!

    MFG Toby
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 19.02.07   #4
    Dem kann ich so nicht zustimmen...

    Die Verteilung der Phasen finde ich imm Sinne der gleichmäßigen Phasenbelastung so nicht sinvoll gewählt, noch dazu passt sie nicht zu den Vorgaben des Threadstarters, falls ich die richtig verstanden habe

    Mit dem Programmieren hat einer show hat das Problem ja nicht das geringste zu tun. Und das wegstreichen des konventionellen Lichtes ist ja sicher nicht der Weg ;)

    Ne USV ist völlig überflüssig, Netzfilter bekommt man auch so...
    Ich hoffe du weist was eine 3x32A USV kosten und wiegen wird ;)

    Ich würde:
    - vernünftiges Material kaufen!
    - Netzfilter und Trenntrafos in der Größenordnung kosten ja auch Geld, das wird sich einfach nicht lohnen.

    Und als Zwischenlösung würde ich mal testen, ob es nicht einfach reicht den Ton NF seitig mit hochwertigen Übertragern zu trennen. Das könnte noch der vernünftigeste Weg sein für kleines Geld eine Besserung zu bekommen.
     
  5. jw-lighting

    jw-lighting Helpful & friendly mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    11.08.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    5.315
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    694
    Kekse:
    25.682
    Erstellt: 11.08.07   #5
    es kann auch schon ein wenig helfen, wenn ihr die ton und licht verlegungen weitgehend auseinander haltet.
    oder ihr guckt an eurem veranstaltungs ort ob ihr zwei unterschiedliche dosen kreigt, von verschiedenen verteilern.

    das mit der usv ist ja wohl voll quatsch, so weit ich weiss heißt das unterbrechungsfreie- stromversorgung
     
  6. Heinzerl2000

    Heinzerl2000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.07
    Zuletzt hier:
    10.08.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.10.07   #6
    Da eine USV mit Frequenzumrichtern arbeitet, funktioniert eine USV natürlich, ist aber zu teuer, die Leitungen möglichst weit auseinander zu legen ist auch nicht immer hilfreich, aber ein guter Anfang. Die Störung vom Dimmer wandert über das Netz in die Unterverteilung und von da zurück auf alle Phasen, ein NF filter hilft da auch nicht, der Dimmer muss enstört werden, alles andere ist nur bekämpfen von Symthomen.
    leider habe ich auch noch keine bezahlbare Lösung gefunden. lass mal was hören, wenn du weiter bist
     
  7. Peda

    Peda Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.12.04
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.114
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    1.325
    Erstellt: 07.11.07   #7
    also wenn ich mal die anlagen durchüberlege, die wir so auf jobs fahren... dann reicht ne 16er dose für den strom für ton. klar fahren wr mit 32 ins monitorrack an den verteiler, weil eben auch noch n haufen dranhängt, was nicht zwingend für jede produktion ist.
    sagen wir ungefähr 3 ampere lassen wir mal für pulte, effekte und funk, dann hast 13 ampere für die endstufen, das sind dann laut p=U*I -> 12A*230V=2760W endstufen... klar, könnte eng werden, aber wenn ihr sowieso phasen abzweigen wollt, isses letztendlich das gleiche.

    und bevor du eine phase vom 32er nimmst, nimm lieber n längeres kabel und geh auf ne andere dose. in den meisten hallen bzw locations gibts auch ein anständiges stromnetz. was mir eigentlich immer begegnet ist: wo n 32er ist, ist auch ne 16er drehstrom nebendran. nen 16er verteiler ins monitorrack oder ins amping und die sche wäre auch gelöst.

    @tobse: hat in den zwei gelöschten beiträgen einer die lösung mit dem schraubenzieher bzw dem gaffa gepostet? :screwy: wo soll das nur hinführen... da braucht sich niemand zu wundern, wenn solche reportagen wie gestern im fernsehn gezeigt werden...
     
Die Seite wird geladen...

mapping