Wie kriegt man ein Digitalpiano transportiert?

von rumtscho, 06.01.19.

Sponsored by
Casio
  1. rumtscho

    rumtscho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.19
    Zuletzt hier:
    10.01.19
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 06.01.19   #1
    Ich würde gern mit dem Pianospielen anfangen. Da ich aber nicht weiß, ob ich auf lange Dauer dabei bleibe, möchte ich nicht zuviel für das erste Piano ausgeben. Ich hätte es gern auch wohnzimmerschön, da ich keinen separaten Übungs/Hobbyraum habe, also lieber keine "Keyboard auf Ständer" Lösung.

    Bei diesen Ansprüchen scheint mir ein gebrauchtes Instrument die beste Wahl zu sein. Ich hoffe, etwas zu kriegen, womit man Spaß am Spielen haben kann und nicht uralt ist, z. B. Yamaha YDP 142 oder ähnliche Modelle von anderen Herstellern. Da bleibt aber die Frage: wie schaffe ich das gute Stück nach Hause, wenn ich es von einer Privatperson kaufe?

    Kann man es in einem normalen Auto transportieren? Wenn ich die Dimensionen anschaue, könnte es vielleicht zwischen Hinterbank und Vordersitzen gestellt werden, würde das tatsächlich gehen? Oder braucht man schon etwas Größeres an Transportfahrzeug? Ist es eine gute Variante, das Piano auf einen Dachgepäckträger zu packen, oder ist es dafür zu empfindlich?

    Ich selbst habe kein Auto und keinen Führerschein, was meine Möglichkeiten stark einschränkt. Und bei dem kleinen Budget habe ich natürlich keine Lust, noch 100 Euro für eine Profitransportfirma darauf zu legen. Also stellt sich auch die Frage, bevor ich Freunde zu sehr anhaue, es mir zu fahren: wenn ich z. B. lange genug warten kann, dass ich etwas innerhalb der Stadtgrenzen kriege, könnte man es auch in einem Taxi transportieren? Oder ist es so umständlich/empfindlich/schwer, dass sich Fahrer weigern würden, es mitzunehmen?
     
  2. Xanadu

    Xanadu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.08
    Zuletzt hier:
    16.09.19
    Beiträge:
    4.719
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    13.027
    Erstellt: 07.01.19   #2
    Normalerweise ist das E-Piano selbst eine Einheit und liegt auf dem Unterbau aus Holz aus. Der Unterbau ist meist mit wenigen Schrauben gesichert, also schnell zerlegbar, meist in die beiden Seitenteile und ein Mittelteil mit der Pedaleinheit, dahinter ist dann meist noch eine dünnere Sperrholzplatte. Ein Kombi sollte für den Transport auf jeden Fall ausreichen (da müsste man vermutlich nichtmal den Unterbau auseinander schrauben), vermutlich reicht auch ein "normales" Auto mit flach umlegbaren Rücksitzen, aber da würde ich vorher besser mal nachmessen.

    Wegen des Gewichtes des E-Pianos sollte man aber mit zwei Mann anrücken, mein Roland HP603 (nur die Pianoeinheit) wog um die 40kg / 50kg, das habe ich nicht alleine auf den Ständer heben können, da es schon wegen der Maße schwer alleine anzuheben ist. Wahrscheinlich wäre es zur Not irgendwie gegangen, aber die Gefahr eines Sturzes war mir dabei zu hoch.
     
Die Seite wird geladen...

mapping