Wie schütze ich mich vor mentalen Hängern während der Aufnahmen?

von shebsen, 28.03.07.

  1. shebsen

    shebsen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.07   #1
    Soviel...

    Die Schlagzeugaufnahmen verliefen super!

    Der Raum klang gut, sämtliche Phasing und Kammfilterprobleme wurden beseitigt...

    Dann hat der Bassist an einem Abend all seine Spuren eingespielt!

    Seitdem hängen wir seit vier Tagen fest auf der Suche nach dem richtigen Gitarrensound!!!

    Die Moral ist am Boden und die Laune wird immer mieser!

    Das von uns benutzt Equipment hat anderen schon zu weltbekannten Produktionen verholfen, aber wir kriegen nichts gescheites heraus!

    Sollten wir eine Pause einlegen?

    Ich werde erst wieder ruhig schlafen können, wenn alles im Kasten ist!

    Sollten wir uns Hilfe von aussen holen?

    Die wollen alle Geld!

    HILFE!
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 28.03.07   #2
    Hmmm - kann ich so nicht nachvollziehen:

    a) Habt Ihr denn bei den Proben gar keinen sound?
    b) Ist das ein völlig anderes Equipment als das, was Ihr sonst benutzt? Wenn ja, wieso?
    c) Zahlt Ihr für die Aufnahmemöglichkeit oder findet das in Euren Proberäumen statt? Habt Ihr Zeitdruck oder seid Ihr (nur) genervt?

    Eine prinzipielle Möglichkeit besteht natürlich, die Gitarre trocken und sauber einzuspielen und erst im Nachhinein Effekte und sounds einzuschleifen. Ist nicht jedermanns Sache, aber würde Euch davon entlasten, unbedingt jetzt mit dem sound weiter zu kommen.

    Es kann auch eine Möglichkeit sein, mit den aufgenommenen Spuren in ein Studio zu gehen und dort nur den gitarrensound, das Finish und das Mixing machen zu lassen.

    Das ist das, was mir so spontan einfällt.

    x-Riff
     
  3. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 28.03.07   #3
    d) Wie habt ihr die Gitarre recordet ? Mikrofon abnahme, Ampsimulation oder Line Out ?
    e) Welche Recording Methode nutzt ihr ? PC mit Recording Soundkarte/Interface, HD Recorder oder was anderes ?

    Bis später :great:
     
  4. monomoon

    monomoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.06
    Zuletzt hier:
    10.10.09
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.07   #4
    Nimm den Amp über Direct-Out auf, aus einem Insert Kanal geh in ein POD oder ähnliches, stelle einige Mikros auf und dann recorde deine Parts. Es ergeben sich derart viele Varianten durch zusammenmischen der einzelnen Spuren, da findest du den fettesten Sound für die Aufnahme. A propos "fett": So richtig druckvoll werden die Gitarren eh erst, wenn du deine Parts mindestens zweimal gedoppelt hast. Je häufiger du doppelst, desto weniger Gain pro Durchlauf einstellen.

    Ich denke, du hast es eher mit einem Kopfproblem zu tun. Deine Unzufriedenheit beeinflusst dein Hörempfinden.

    Ich bin mir sogar sicher.

    Alles Gute!

    Christian
     
  5. Hell Sister

    Hell Sister Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Zuletzt hier:
    10.04.11
    Beiträge:
    295
    Ort:
    ABCity
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    409
    Erstellt: 29.03.07   #5
    Zuallererst sollte man mit Ruhe an die Sache hingehen. Und natürlich genau beobachten was die anderen machen. So stell ich mich zumindest auf meine Sachen ein.
    Ansonsten halte ich es für unumgehbar in jeder Hinsicht fit zu sein. das heisst im Kopf und körperlich. deswegen schlaf ich vor meiinen Studioterminen reichlich. Ausserdem beginne ich auch schon mindestens eine Woche vorher meine Parts zu üben. Auch wenn ich sie schon kenne und x-mal Live gespielt habe. Das ist eine reine Konzentrationssache. Während ich das mache, verändere ich die Parts ständig. Das hilft mir Dann im Studio wenn uns auffällt das wir doch noch einen zusätslichen Part brauchen oder der Part sich einfach auf der Aufnahme nicht "gut" genug anhört (Das variiert nämlich von Live zu Studio gewaltig).
    Ein wichtiger Aspekt der häufig unterschätzt wird ist die richtige Ernährung, um nicht in ein Leistungstief zu fallen. Darauf achte ich sowohl bei Lieve- als auch bei Studioterminen. Schon einen tag vorher drei mahlzeiten (zwei davon warm) und am selben Tag ein ausgiebeiges Frühstück und zwei Stunden vor Aufnahmebeginn nochmal ne Kleinigkeit (Ich geh davon aus das ihr Vormittags anfangt).
    Soweit meine Erfahrung.
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 29.03.07   #6
    ...ist ja alles schön und gut was ihr sagt, aber es liegt doch vorrangig an Technik und Know How das der Sound nicht sitzt. Solange der Thread Steller nicht die Fragen von x-Riff und mir beantwortet hat, weiß man überhaupt nicht was los ist. Bis jetzt hab ich noch nicht mal erfahren, ob es eine Studio oder Homerecording Situation ist.

    Find ich garnicht gut. Das ist ein unnötige und mühsame Arbeit, wo man das Ergebnis auch mit 1-2 Mikrofonen hingekommt. Wenn er schon mit einer Ampsimulation arbeitet/ arbeiten will, kann er auch direkt in einen POD oder ähnliches gehen.

    Bye
     
  7. shebsen

    shebsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.07   #7
    Das Problem ist, das unser Gitarrist ein wahres Transientenmonster und unser Sänger in Sachen Technik absolut abergläubisch ist!

    Das Equipment ist das mit dem wir auch sonst spielen, wobei wir alle möglichen Varianten ausprobiert haben!

    Nämlich:

    Marshall JCM800, Crate Powerblock, Fender Deluxe und Laney Amps über 1x12", 2x12", 4X10" Gitarrenboxen und über 4x10" Bassbox (Verzweiflungstat) No fucking success!!!

    Sämtliche E-Gitarren aller bekannten Musiker mit diversen Saitenstärken und Pickupbestückungen!

    ZOOM Gt9 und Guitarrig waren auch nicht die Lösung!

    Diverse DI's und Preamps haben es nicht gerissen!

    Dynamisches Mic alleine oder in Kombi mit einem weiteren Dynamischen und/oder einem recht guten Großmembramkondensatormic! in kleinen, großen, Schalltoten und resonanten Räumen!!!

    Auf die verwendeten und ausprobierten Effekte will ich hier gar nicht eingehen!!!

    Natürlich haben wir es mit Plug-ins und hundertfachen Doppelungen versucht!

    Unser Gitarrist ist sehr tight, aber auch sehr Outputintensiv!!!

    Bei den Proben klingt er gut, aber in meinen Ministudiogefilden treibt mich sein Stil gerade in den Wahn!!!!

    Ich werde halt ab September Tontechnik studieren, weswegen ich es gerne selbst hinbekommen möchte!

    HELP!

    Danke schon mal für eure Anteilnahme!
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 30.03.07   #8
    ...dann poste doch mal einen Ausschnitt.
     
  9. zion

    zion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.05
    Zuletzt hier:
    26.01.10
    Beiträge:
    504
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    198
    Erstellt: 05.04.07   #9
    ich fürchte ihr braucht einfach nen Externen dem ihr vertraut und der sich traut euch zu sagen was er gut und was er schlecht findet.

    Ich habe das Gefühl, dass ihr euch in der Ohnmacht der Möglichkeiten befindet und einfach nicht so recht entscheiden könnt (den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr seht).

    Ich kenne diese Unzufriedenheit, manchmal muss man seinen perfektionismus aber einfach vergessen und sich für etwas entscheiden.
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 10.04.07   #10
    Also, die paar Saetze kommen mir sehr komisch vor - kann's vielleicht sein, dass Ihr innerhalb der Band unterschiedliche Soundvorstellungen habt? Von wegen der Gitarrist treibt Dich in den Wahn?

    Was hat denn der Saenger mit dem Gitarrenklang zu tun? Klar, die gesamte Band sollte vielleicht mal sagen duerfen, ob ihnen der Gesamtsound gefaellt, aber wenn der Saenger nun mal keine Ahnung von Technik hat, sollte er einfach mal die Klappe halten.

    Was mich auch noch irgendwie stoert, ist dass Du kein konkretes Problem nennst. Was ist denn genau los? Zu duenner Gitarrensound? Matschig? Kratzig?

    So wie das momentan hier aufgefuehrt wird kann man Dir doch kein Bisschen helfen - wir wissen ja nicht mal was los ist... :confused:
     
  11. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 10.04.07   #11
    Glückwunsch, dann seid ihr doch schonmal viel viel weiter als die meisten hier ;)

    Das Recording-Glas ist halb voll, nicht halb leer. Mit ordentlichen Drums- und Bass-Spuren kann man doch mal ins Studio gehen, um die klampfen aufnehmen zu lassen????
    anstatt hier rumzuheulen ....


    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  12. shebsen

    shebsen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    23.08.15
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.07   #12
    Mähäääähuäää!!!

    Mittlerweile haben wir das Problem des zu dünnen kratzigen und in keinster Weise fetten Sounds gelöst!

    Mein Tip: Den Sänger aussperren und sich mal so richtich besaufen!

    Die Platte wird gut!

    Entschuldigt den Thread, aber anscheinend hatten die Mitteilungsbedürftigeren unter euch trotzdem Spass!

    Thanx for that...
     
  13. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 11.04.07   #13
    Sag mal, bist Du eigentlich immer dicht, wenn Du hier postest?... *amkopfkratz*...

    Hilfe moechteste also eigentlich gar nicht, sondern eher Dich ausheulen, oder wie?... versteh' ich jetzt nicht ganz :p
     
Die Seite wird geladen...