Wiedereinstieg Rockpiano

Wowang

Wowang

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
03.07.06
Beiträge
2.577
Kekse
1.712
Hallo Tasten Gemeinde,
ich, meines Zeichens Gitarrist, habe vor einigen Jahren Klavierunterricht gehabt und aus diversen Gründen abbrechen müssen.
Nun möchte ich die Band auch tastenmäßig (erstmal als Rhythmiker, vllt später auch Solo) unterstützen und mich wieder dran setzen. Also nix Klassik oder Jazz, reinen Rock.

Ich bin relativ notenfest (Baßschlüssel muß ich noch etwas dran arbeiten, ist aber Gewohnheitssache). Unterricht, denke ich, benötige ich nicht unbedingt, denke ich mal. Einiges Wissen ist von damals noch hängen geblieben, allerdings fehlt die Fingerfertigkeit.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Erfahrungsgemäß, denkt ihr, das ich mit der Durcharbeitung von Jürgen Mosers Rockpiano meinem Ziel näher komme?

Oder setzt dieses Lehrwerk zuviel Können voraus? (Mein Können am Piano könnt ihr ntrl nicht beurteilen, aber vll das Können, das Mosers Rockpiano voraussetzt).

Evtl Günter Heumann, Klavier spielen, Band 1?

Gibt es andere Literatur, die ihr empfehlen könntet?

Das es uU mit einem Lehrwerk nicht getan ist, kann natürlich sein, ist aber ok.

Mein Hauptansinnen mit diesem Thread ist es, sich jetzt nicht unnötig mit einem Lehrwerk zu beschäftigen/auseinanderzusetzen, das mich iwie ist Nichts oder in eine Sackgasse führt, daher die Frage an die Kenner.

Dank euch für Hilfe im Voraus.
 
Zuletzt bearbeitet:
McCoy

McCoy

HCA Jazz & Piano
Ex-Moderator
HCA
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
28.04.05
Beiträge
10.790
Kekse
96.276
Ort
Süd-West
Heumann bringt, glaube ich, nichts in dem Fall, das fängt ja bei Null an und bietet wenig zum Thema Rock/Pop.

Jürgen Moser ist der Klassiker, das ist auf jeden Fall eine gute Adresse.

Dann gibt's noch:

Maze Leber, Modern Pop Piano


Mark Harrison, The Pop Piano Book.

Georg Kuchar, Pop Piano. Liedbegleitung und freies Spiel nach Leadsheets.

Ich finde vieles didaktisch nicht besonders gut aufgebaut, aber da Du ja Vorerfahrung hast, solltest Du Dir damit trotzdem gut klarkommen.

Viele Grüße,
McCoy
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Wowang

Wowang

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
03.07.06
Beiträge
2.577
Kekse
1.712
Hi, vielen Dank, McCoy,
über das Werk von Harrison habe ich eine Rezension bei Amazon gelesen.
Der Aufbau des Lehrwerks liest sich da - mal ganz abgesehen davon, das es in englisch ist - äußerst anstrengend an, das ist glaub ich nix für mich.

Der Beschreibung nach sollten sich Moser, Leber und Kuchar gut ergänzen.

Frohes neues Jahr!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
stuckl

stuckl

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
18.04.07
Beiträge
7.378
Kekse
4.800
Beginning rock piano jürgen moser
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Wowang

Wowang

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
03.07.06
Beiträge
2.577
Kekse
1.712
Dank euch für die Empfehlungen.
Hat jmd Erfahrung mit

Rock/Pop Piano Workshop von Dieter Falk

Ein must have? Oder eher: schadet nicht, aber muß auch nicht sein?
 
frama78

frama78

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
04.04.04
Beiträge
5.147
Kekse
39.430
Heumann bringt, glaube ich, nichts in dem Fall, das fängt ja bei Null an und bietet wenig zum Thema Rock/Pop.

100% Zustimmung! Klavierspielen Bd1 habe ich gerade hier und ist für mich als Kompletteinsteiger super. Wenn man aber schon Vorkenntnisse hat, lohnt es sich nicht. Was auch ein bisschen ein Schwachpunkt ist: es sind (bisher) nur einfache Lieder oder Übungen die sich über ein paar Takte Erstrecken. Also besteht die Gefahr, dass man die Übungen auswendig lernt und nicht nach Noten spielt.

Das Thema Fingerfertigkeit wurde (bisher) auch noch nicht großartig behandelt. Ich kämpfe massivst mit der Beweglichkeit von Ring- & kleinem Finger. Die Schlingel wollen einfach nicht autark arbeiten:D

Und Ja. Rock ist da nicht wirklich drin... :)


Jürgen Moser ist der Klassiker, das ist auf jeden Fall eine gute Adresse.

Da ich selbst in die Richtung gehen möchte: Danke auch von meiner Seite für den Tip! :great:
 
Zuletzt bearbeitet:
murmichel

murmichel

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
29.11.14
Beiträge
947
Kekse
3.610
Ort
Bonn
Mir gelingt es trotz vieler Bemühungen, eigener und meines Lehrers, nach wie vor nicht, von den Noten los zu kommen. Meine Empfehlungen sollten daher mit etwas Vorsicht betrachtet werden.

Dafür habe ich inzwischen eine hübsche Sammlung aufgebaut. Vorzugsweise sind die in englischer Sprache, was aber natürlich den Noten selbst nichts ausmacht:
 
Wowang

Wowang

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.21
Registriert
03.07.06
Beiträge
2.577
Kekse
1.712
Ja, hab mir den Heumann mal angesehen.
Wenn man - wie ich - des Notenlesens kundig ist und von der Gitarre kommt, kann man sich Heumann schenken.
Mal abgesehen von der Art und Weise, wie da was vermittelt wird (werden soll ), ich finde das Buch unglaublich uninspirierend.
Momentan arbeite ich jetzt parallel mit Moser und Buchar (s.o., die Empfehlungen).
Da freut man sich nach Beendigung der Tagesdisziplinen schon auf den nächsten (Übungs)Tag, wenn's wieder losgeht.
Die Sachen von @murmichel werde ich mir auch mal näher ansehen.

Aber trotz Allem gucke ich nach einem(r) Lehrer(in) aus Fleisch und Blut:m_piano1:
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben