Wo bekomme ich grundlegende infos für den Live-einsatz digitaler Musik?

von DerRastlose, 01.04.07.

  1. DerRastlose

    DerRastlose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.07   #1
    Hallo, ich habe mich vor kurzem mit einigen Freunden zusammengefunden
    um Musik zu machen, die "klassische" Rockinstrumente mit synthetischen Klängen verbindet. Also Rammstein, Equilibrium etc. aus dem bereich Gothic...

    Nun fehlt uns aber sämntliches Grundwissen was den keyboarder angeht.
    Was am ende rauskommen soll ist aber klar:

    Wir wollen über eine keyboard-tastatur (oder ein ganzes keyboard, ich weiss nicht)
    zB ein Orchester >manuell< spielen, also auf den tastendruck soll eine entsprechende note als orchester oder sonstwas ertönen.

    Gleichzeitig sollen aber gewisse programmierte Spuren laufen
    aber alles unter einer Bedienoberfläche.

    Was die Sounds angeht, wollen wir sowohl aufgenomme Tonschnipsel
    als auch synthetische Sounds "neu" kreieren und über eine keyboardtastatur einspielen.

    Und wie gesagt sollte das alles unter einer bedienoberfläche zusammgefasst sein.
    Ihr merkt vielleicht dass mir da jedes Fachwissen fehlt, aber es wäre
    echt gut wenn ihr mir ein paar links/tipps geben würdet auf welchen Seiten
    ich solche Infos gut bekomme.

    PS: ich besitze Magix Musik Maker und hab da die möglichkeit mit sythis was zu basteln,
    aber mirgehts darum, diese sound dann auch ins keyboard zu bekommen
     
  2. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 02.04.07   #2
    Dir ist hoffentlich klar, daß ein Orchester kein Instrument ist. Das sind im Regelfall 50-70 Musiker mit unterschiedlichsten Instrumenten, die wiederum verschiedenste musikalische Möglichkeiten haben, die sich insbesondere auf die Dramaturgie eines Stückes auswirken. Bevor du irgendetwas technisch konkretisierst würde ich dir raten, dich erst mal mit den dramaturgischen Möglichkeiten eines Orchesters vertraut zu machen. Also: welche Instrumente steuern welche Funktionen bei, warum klingt dieses oder jenes gut, welche Orchesterinstrumente wollt ihr keyboardtechnisch imitieren? Wenn du schon mal eingrenzen kannst "es soll so klingen wie X", kannst du dich erst mal schlau machen, mit welchen Mitteln X seine Orchesterklänge produziert.

    Im Regelfall ist das ein weites Feld, auf dem Keyboarder lange Jahre hören, programmieren und üben können, um bestimmte Vorstellungen zu realisieren. Daher holt euch am besten einen Keyboarder in die Band, der für diesen ästhetischen Bereich zuständig ist. Orchesterklänge sind nix, was ein Gitarrero nebenher bedienen kann.

    Okay, also Playback. Dazu gibt's schon einige Threads hier im Forum, speziell unter "Spieltechnik". Entscheidend sind die Anzahl der Spuren, denn damit steigen die Kosten und der Aufwand. Immer eine Spur für den Klick reservieren, den mindestens der Schlagzeuger (evtl. auch andere in der Band) auf den Monitor (besser: auf das In-Ear) bekommen. Für Playback in Live-Situationen kann man CD (kann springen) oder Mindisc verwenden (alte Technik), einen Rechner mit z.B. Ableton live (wer bedient ihn?) oder einen Sequencer wie eine Akai MPC. Wie gesagt, je weniger Spuren, desto billiger bzw. einfacher zu bekommen und zu bedienen.

    Noch ein neues Feld. Jetzt hast du Analyse, Arrangement, Playback-Technik und Soundprogrammierung zusammen - alles riesige Gebiete, ich würde extrem dazu raten, sich erst mal auf weniges zu beschränken. Besorg' dir eine CD mit Orchester-Phrasen, setze die im Magix-Muckenmacher über einen Clicktrack, brenne den Mixdown auf CD und gehe mal zu einer Probe. Wenn sich das als spieltechnisch realistisch herausstellt (habt ihr schon mal zu einem Click gespielt?), optimiert das Verfahren mit weiteren Sample-CDs bzw. virtuellen Instrumenten. Besser noch: holt euch einen Keyboarder in die Band, der diese ästhetische Richtung unterstützt und das Know-How mitbringt.

    Harald
     
  3. DerRastlose

    DerRastlose Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    5.07.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.07   #3
    Die keyboarde Stelle haben wir bereits besetzt mit jemandem der in seine Kindheit klassisches Klavier gelernt hat, dem fehlt allerdings das know-how,

    Gibt es nicht eine Website indem solche Grundprinzipien erklärt werden?
    In dem Forum hier setzen die meisten Beiträge Vorwissen voraus.
     
  4. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    10.04.14
    Beiträge:
    4.890
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    750
    Kekse:
    29.296
    Erstellt: 06.04.07   #4
    Wenn du was nicht weißt, kannst du ja fragen - genau dazu ist das Forum ja da.

    Die Beiträge hier setzen kein großes Vorwissen voraus. Aber ich als Antwortender kann nur vermuten, welches Vorwissen du evtl. besitzt. Wenn ich da falsch gelegen haben sollte, kannst du gerne weiterfragen - viele andere und ich auch helfen gerne weiter. Es hilft halt enorm viel, wenn du genau beschreibst, von wo nach wo du willst.

    Und zum Thema Webseiten: gerade Webseiten sind von bestimmten Autoren für ein bestimmtes Zielpublikum geschrieben und setzen viel eher Vorwissen voraus, als dieses Forum hier. Lies mal......alles relevante Themen für dein Vorhaben, aber ohne Grundlagen schwer zu verstehen. Durch den Dschungel kommt man am besten, indem man ein genaues Ziel verfolgt, hart dranbleibt und ggf. fragt ;-) Viel Erfolg.

    Harald
     
Die Seite wird geladen...

mapping