Wunsch vs. Vernunft (bis 3500€)

von jojodrummer, 11.12.16.

  1. jojodrummer

    jojodrummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.11
    Zuletzt hier:
    8.02.18
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.16   #1
    Liebe Community,
    Großes Thema, einige Rückschläge, viele Überlegungen..
    Es geht um das neue Drumset.
    Ich habe nun mein Sonor SQ2 erhalten, welches ich aufgrund finanzieller Engpässe nun wieder verkaufen muss.
    Allerdings spinnen sich nun die Gedanken schon wieder um das neue Set. Es würde in Zulunft kein Sonor mehr werden, das weiß ich bereits.
    Das "Wunsch-/Traumset" manifestiert sich eben im Gretsch Broadkaster mit Vintage Hardware in 20,12,14 in Antique Pearl. So schön und so gut, dagegen steht das Yamaha Absolute Hybrid Maple in ähnlichen Größen plus einem 10er Tom.
    Nun ich könnte nach einem einfachen Vergleich fragen; viele würden sagen ich vergleiche Äpfel mit Birnen. Das ist wahr, allerdings hier deutlich vielschichtiger. Erst einmal das Standardprozedere:
    Ich bin ein semi-professioneller Schlagzeuger im Schlagzeugstudium mit demnach Luft nach oben.
    Ich spiele in einem Jazzsextet, daneben primär beatorientierte elektronische alternative Musik und in einem sehr breiten Zweig Musicals.
    Das ist eine breite Palette, ich weiß, schwer mit einem Set abzudecken.
    Nun suche ich ein Drumset, das sich in allem eingliedern sollte, dieses bräuchte eine 20,10,12,14 Konfiguration.
    Das Broadkaster ist quasi so ein kleiner Schatz, wird ja standardweise 20,12,14 geliefert, optional könnte man auch ein 10er noch hinzukaufen, wäre dann auch bei 3500€. Dazu müssten bei dem Vintage Optischen noch RIMS Mounts gekauft werden. Alles im Rahmen aber riesen Umstand für das Schätzchen.
    Dagegen kämpft das Yamaha Absolute Hybrid Maple, hoch gelobtes, vielseitiges Schlagzeug mit asugezeichneten Kritiken und praktischer Hardware. Dazu würde es sogar in der Benötigen Konfiguration mit Mounts für nur 3000€ geliefert werden. Problem hier: Absolut inästhetisches Drumset im Bezug auf die Finishes, sehr dünnschichtige Farbauswahl mit keinem großen drumherum.

    Nun liebe Community, viel Text um ein kleines Thema. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Hatte schonmal jemand mit dem Kauf des Traumsets schlechte Erfahrungen gemacht? Sollte man praktisch über ästhetisch stellen?

    Frue mich sehr über jeden Tipp, jede Alternative (Sakae zum Beiepiel).

    Beste Grüße,
    Euer jojodrummer.
     
  2. hrawth

    hrawth Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    9.08.18
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    8.455
    Erstellt: 11.12.16   #2
    Spot the problem behind the problem. :D

    Ja, weil man mit deinen Wunschgrößen nahezu alle Stilistiken abdecken kann. So was reicht völlig aus, wenn man gute Felle hat und stimmen kann:

    Nein, weil du ein unschönes Finish nicht wegstimmen oder verstellen kannst. Ergo: Solange die grundlegenden Qualitäten stimmen, solltest du eher nach Ästhetik entscheiden.

    Wenn du schon so ein hohes Budget anlegst, würde ich an deiner Stelle weniger ins Shell-Set und mehr in Becken investieren, denn Trommeln kann man mit unterschiedlicher Stimmung und Dämpfung blitzschnell dem Genre anpassen. Bei Becken geht das nicht, deren Sound lässt sich bestenfalls mit Moongel und Sizzle-Ketten variieren.

    Liebe Grüße!
    André
     
  3. der dührssen

    der dührssen Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.02.08
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Dreieich
    Zustimmungen:
    616
    Kekse:
    8.910
    Erstellt: 11.12.16   #3
    Mh, schwierig.

    Du hast ja schon sehr spezielle und definierte Anforderungen.
    Mal überlegt, dir für die Kohle einfch was bauen zu lassen? Allein in Deutschland fallen mir auf Anhieb ein bis zwei handvoll Hersteller ein, die dir für den Preis etwa ein 4pc. bauen sollten.
    Ich denke, klanglich werden die meisten dieser Sets den von dir genannten in Nichts nachstehen und optisch/funktional hast du im Grunde alle Entscheidungsmöglichkeiten und bist weitaus flexibler.

    Eventuell hast du einen größeren Wertverlust beim Wiederverkauf, und du müsstest dich eben nochmal ausführlich mit den einzelnen Marken auseinandersetzen bis du dich entscheidest - aber weitere Nachteile fallen mir in der Preisregion mit deinen Ansprüchen eigentlich nicht ein.
    Grade, wenn du weißt was du möchtest ist es doch praktisch, direkt einen Ansprechpartner zu haben der ohne große Vertriebswege auf deine Wünsche eingehen kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    9.884
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 11.12.16   #4
    Finish wird sowieso überbewertet.

    Im Zweifel immer das bessere Set mit "schlechterem" Finish.


    Da das Set wohl intensiv genutzt wird, würde ich vor allem bei der Hardware gar keine Kompromisse eingehen. Dann noch eher am Shellset "sparen" (siehe @der dührssen 's Post)

    Gute Sets mit dem Vintage-Touch baut C & C Customs und das auch zu relativ humanen Preisen.
    http://www.candccustomdrums.com/


    Einer ist bei mir in der Nähe: DR Customs.
    http://www.drcustoms.de/shop/drumkits/


    Meister @Bruzzi mit seinen Midmill Drums - den würde ich auf alle Fälle mal fragen. Schon deswegen, weil das ein ganz cooler Typ ist.
    http://midmill-drums.de/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. hrawth

    hrawth Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.12.06
    Zuletzt hier:
    9.08.18
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    343
    Kekse:
    8.455
    Erstellt: 11.12.16   #5
    Na jaaa...

    @Haensi: Du bist doch sonst auch ein Verfechter der "Vernunft-Klasse", z. B. in Form des Mapex Armory - mich wundert es, dass du in diesem Fall genau andersrum verfährst. Denn ab einer gewissen Preisstufe sind die qualitativen Voraussetzungen doch bei allen Marken gleichermaßen gegeben, d. h. es ist dann doch wohl eher das Finish oder das eigene Bauchgefühl, das den Ausschlag geben kann/darf/sollte.

    @jojodrummer: Was ich weiter oben mit der "Poblem"-Anmerkung meinte: Wenn du dein jetziges SQ2 nicht halten kannst, wie wird es dann beim nächsten High-End-Set sein? Der Wertverlust ist in der Preisklasse beim Wiederverkauf doch immer enorm, wenn man nicht selber gebraucht gekauft hat (wonach dein Post allerdings nicht klingt). Wenn deine finanzielle Lage dem Studenten-Klischee entspricht (immer zu wenig Geld ;)) und du nicht auf ein "repräsentatives" Set angewiesen bist, solltest du m. M. n. auf ein Vernunft-Set mit deinem Wunsch-Finish umschwenken.

    Viel Erfolg!
    André
     
  6. jojodrummer

    jojodrummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.11
    Zuletzt hier:
    8.02.18
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.16   #6
    Danke schon einmal euch allen!
    Das mit dem SQ2 passierte einfach zu einer verdammt blöden Zeit, das Set im Bau, das Auto kaputt.. für did Engagements war ich halt auf ein funktionierendes Automobil angewiesen, das wiederum nicht gleich auseinanderfällt. Demnach ging das Geld dort rein.
    Sonst bin ich durch einen guten Job und viele Engagements finanziell nicht zu schlecht dabei, weshalb ich mir dennoch ein Set in der Klasse gönnen möche. Mit meinen Becken bin ich rundum zufrieden und flexibel, weshalb es nun wirklich am Shellset hängt. Die Hardware wird so oder so Yamaha werden, nur die Frage nach dem eigentlichen Set steht noch.
    Die Yamahas sind super Sets (hab natürlich beide angespielt), fühlen sich aber irgendwie bei längerem Spielen langweilig an.. Dazu sind sie auch nicht zu schön anzusehen. Weiterer Aspekt pro wäre jedoch, dass gerade in den Musicalor hestergräben unauffällig gerne gesehen ist...
    Ach Mensch..
    Man könnte auch Broadkaster mit Standard Hardware sagen, wäre irgendwo Best of both Worlds, aber gerade die macht es irgendwo aus.

    Und ein C&C mit 4 Toms kostet wie ich denke gut 3700€, hab auch schon da ein paarmal rumgemailt.
     
  7. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    9.884
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 11.12.16   #7
    Ein DR Custom oder ein C&C Custom ist schon noch mal was anderes als ein Mapex Armory. Letzteres ist sicher nicht schlecht, aber es gibt besseres.
    Wenn, dann hätte ich wohl eher ein Mapex Orion oder Saturn vorgeschlagen. ;)


    Wäre ich professioneller Schlagzeuger mit knappen Budget, würde ich mich nach einem gebrauchten Yamaha Recording Custom umsehen.
    Nicht umsonst sind diese Sets bei unzähligen Aufnahmen zu hören und man sieht sie auf allen Bühnen dieser Welt.
    Wüsste jetzt auch keine Stilrichtung, die man mit diesem Set NICHT spielen könnte.

    Wenn Finish mit der ausschlaggebende Punkt ist: selbst bauen oder bauen lassen.
    Stegner hat meterweise schöne Folien.
    Und auch den anderen nötigen "Kleinkram". Für ca. 1500 € lässt sich da ein sehr schönes Set bauen.

    @jojodrummer

    Nix für ungut, aber meines Erachtens hast du ein "Luxusproblem", bei dem wir dir nicht wirklich helfen können.
    Ist eher Geschmackssache, denn qualitativ gibt es im angestrebten Preisbereich eh nix zu meckern.

    Auch wenn der Tipp einen langen Bart hat, ist er aber ganz einfach: In ein größeres Musikhaus, testen und was gefällt kaufen.
    Ein Fehlkauf wird es bei diesem Budget nicht werden.
     
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 11.12.16   #8
    ...wenn's die Shells von Yamaha optisch nicht tun, wirf' 'nen Blick auf die Sakae Trilogy Serie!



    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]


    HTH
    :hat:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    9.884
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 11.12.16   #9
    Genau!

    Zumal beide (Yamaha und Sakae) ja mehr oder weniger baugleich sind.
     
  10. Gast 2414

    Gast 2414 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    17.02.08
    Beiträge:
    705
    Zustimmungen:
    495
    Kekse:
    16.723
    Erstellt: 11.12.16   #10
    Darf man fragen, wieso es kein Sonor mehr werden würde?

    Ich kann das schon verstehen, dass, wenns eng wird, das grade noch im Bau befindliche Set wieder gehen muss, aber das ist noch lange keine Begründung, wieso es selbiges nicht werden soll. Die Marke, das Material und die Serie kann für deinen Engpass nichts.

    Sonor SQ2, 20/10/12/14, innerhalb deines Budgets.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/sonor-sq2-shellset-20-10-12-14/565361765-74-7690

    Vor ein paar Jahren habe ich mir den Traum geleistet: Ein relativ umfangreiches SQ2 und ich wüsste nicht, was damit nicht gehen soll. Ich würde es jederzeit wieder tun.
     
  11. Stevie65

    Stevie65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    Hunsrück
    Zustimmungen:
    346
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 11.12.16   #11
    Der TE kann ja kaufen was er will - aber die Begründung hab ich auch nicht verstanden, insbesondere weil er ja wohl im gleichen Preislevel bleiben will...:confused:
     
  12. jojodrummer

    jojodrummer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.07.11
    Zuletzt hier:
    8.02.18
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Gießen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.12.16   #12
    Ist eine Präferenzgeschichte. Während der Wartezeit hat man viel Zeit zum Grübeln und auf der Strecke kamen dann immer wieder die anderen Sets in der Preisklasse in den Blick, bis ich mir dann sagte: "Gut, du hast ein Sonor gekauft, also wolltest du das auch, wenn nicht irgendwas dazwischen kommt behälst du es." Jetzt kam was dazwischen und jenes etwas nutze ich, um umzusatteln.
    Gerade bei Gretsch traute ich mich eher nicht, eines der Sets zu bestellen, da musste sich die Päferenznerst noch etnwickeln.
     
  13. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    9.884
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 12.12.16   #13
    Ich finde die Preispolitik bei Sonor in letzter Zeit zwar etwas sonderbar, würde aber vielleicht, so ich denn so viel ausgeben wollte, doch ein Set kaufen.

    Nix gegen ausländische Firmen, die machen gute Sachen - vor allem im unterem und mittlerem Preisbereich. Hängt halt auch mit den Löhnen zusammen.
    Im oberen Preisbereich kommen die einheimischen aber wieder ins Gespräch. Da wäre für mich ein Vorteil, dass ich mir die Firma ohne größeren Aufwand ansehen kann.

    Das Board war ja vor Jahren bei Sonor zu einer Werksbesichtigung. Das hat dort alles Hand und Fuß. Da arbeiten Leute, die wissen, was sie tun und in Sachen Ressourcen und Umweltschutz wird auch das nötige getan.

    Ich kenne jetzt weder die Dringlichkeit, noch deine handwerklichen Fähigkeiten und deine werkzeugmäßige Ausstattung.

    Ansonsten würde ich es so machen:
    Mir die DVD "Guerrilla Drum Making" von John Dutra kaufen ("Pflichtlektüre" für jeden Trommelbauer) und dann bei Stegner das nötige Material. Dann sollte ein echtes Traumset (das GENAU deinen Wünschen entspricht) nix mehr im Wege stehen.

    Wer mit Akkuschrauber, Schraubendreher und Zollstock umgehen kann, sollte das in einer Woche schaffen.

    Wenn nicht: immer schön alles nach Auslaufmodellen, Ausstellungsstücken, Versandrückläufern und ähnlichem durchforsten.
    Da kann man mitunter totale Schnäppchen machen und ein Oberklasse-Set zum Mittelklasse-Preis kaufen.
    Und da wäre mir Marke egal. Wenn ich ein 5000€-Set für 2000€ bekomme kann da auch "Ching-Chang-Chung" draufstehen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Stevie65

    Stevie65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    Hunsrück
    Zustimmungen:
    346
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 12.12.16   #14
    Wenn Du künftig so eins hast, bestehe ich auf einem Bild von einem Gig mit dem Set, wo vorne auf dem BD-Reso ChingChangChung steht! :D
     
  15. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    9.884
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 12.12.16   #15
    @Stevie65
    In den letzten Jahren ist die Anzahl von Firmen zwar gestiegen, von einer Ching-Chang-Chung Ltd. Musical Instruments habe ich aber noch nix gehört.
    Aber...who knows? :confused:
    Sollte es die wirklich geben, bau ich hier ein Vertriebsnetz aus. :rofl:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Stevie65

    Stevie65 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.13
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    1.100
    Ort:
    Hunsrück
    Zustimmungen:
    346
    Kekse:
    1.400
    Erstellt: 12.12.16   #16
    Oki! Unter dem Namen Haensis Unknown-High-End-Sets Ltd. oder...Fränkische Schießbuden (made in overseas) ! Da brauchst Du dann noch jemand fürs Finanzmanagement... ich biedere mich da mal an! :rofl: :prost:
     
  17. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    9.884
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    15.569
    Erstellt: 12.12.16   #17
    Hänsi's Fränkische Custom Schießbuden made by Ching-chang-chung

    Solange sie nicht von Cheech und Chong gefertigt werden. Kennt die noch wer? Ich sag nur viel Rauch um nix. :D
    Die waren immer "zu".

    Hier haben sie ein blue/olive-Badge Ludwig dabei. Allerdings werden die zwei es in diesem Zustand nie zum Gig schaffen.



     
  18. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 12.12.16   #18

    ...ich möchte Patent-Ansprüche geltend machen! :opa: [​IMG]
     
  19. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    17.08.18
    Beiträge:
    9.884
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.830
    Kekse:
    15.569
  20. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.956
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 13.12.16   #20

    Einfach der Hammer, diese Premier-Kits... :cool:




    ...aber das Mapex hier hat sehr seltsam zusammengewürfelte Grössen... :gruebel:
    Wo ist das 10" Tom...? :confused:
     
Die Seite wird geladen...

mapping