y-Kabel od. Splitter ak/ps? von Gitarre in 2 Effektgeräte

  • Ersteller Hessie James
  • Erstellt am
Hessie James
Hessie James
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
04.02.06
Beiträge
404
Kekse
11
Ort
Frankfurt
Hallo

ich möchte von einer E-Gitarre in zwei Multieffektgeräte gehen, das gleiche meine Partnerin mit einer ak-Gitarre:

FenderStrat - a) Tc-Helicon VoiceLive GTX b) pocketPod - PA
ak.Gitarre mit Tonabnehmer BestWestern mini a) TC- Helicon, wie oben b) Zoom A.2 - PA

reicht dafür ein einfaches Y-Kabel?
oder ein passiver Splitter (meist niederohmig)
aktiver Splitter? Oder LehleSplit (hochohmig)

Bin mír da nicht so im klaren, ob die Ohmzahl hier eine Rolle spielt - da kein echter Git-Versdtärker im Spiel ist, sondern nur digitale Geräte.

soss . . . , lange Frage am samstagabend, ich denke die Antwort wird kurz und "schmerzlos" :D sein.

Danke schon mal

Hessie
 
Eigenschaft
 
Rayvshimself
Rayvshimself
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.02.18
Registriert
29.05.11
Beiträge
642
Kekse
677
Ort
RLP
Hallo Hessie,

Also für sowas sollte sowas hier : [hier könnte ihre Werbung stehen] ausreichen (wenn du ein wenig Löten kannst). Außer du willst die beiden Geräte nicht gleichzeitig sondern Abwechselnd nutzen. Da solltest du dann zu einem ABY-Switch kaufen.

Ich denke ebenfalls das du dafür kein Lehlesplitter benötigst (obwohl die sehr Empfehlenswert sind). Jedoch ist Selbstbauen wesentlich günstiger als kaufen.

Ich würde auch zu später Stunde gerne mehr dazu sagen, aber das war es im Prinzip schon :)

Gruß
-Matze
 
Lukas Truninger
Lukas Truninger
Produktspezialist Prostage
Zuletzt hier
04.01.15
Registriert
04.05.12
Beiträge
129
Kekse
0
Ort
ES-Cala Millor
Hallo Hessie

Wenn man ein Gitarrensignal sauber aufsplitten will, sollte immer ein Trenntravo im Spiel sein. Stellt sich nun die Frage, ob die beiden Geräte parallel laufen sollen oder schaltbar (also Pod oder TC). Sind das 2 separate Tc-Helicon, oder wollt Ihr beide ins gleiche Gerät spielen? Gleichzeitig?

Liebe Grüsse
Lukas
 
Hessie James
Hessie James
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
04.02.06
Beiträge
404
Kekse
11
Ort
Frankfurt
Danke für Eure schnelle "Anteilnahme" :great:


O.k. nochmals in Detail:
Es sind zwei getrennte Anwendungen,
die Partnerin spielt in Ihr Helicon + weiteres Effektboard usw. . . . .
ich spiele in meines - usw.

pro "Person" oder auch pro Gitarre sollten ab und zu beide Effektgeräte gleichzeitig spielen.

Wenn ich´s so recht überlege sollte der Splitter (oder was auch immer) zumindest einen An/Ausschalter haben um das zweite Effektgerät zu schalten (das Helicon ist immer an)

Es sollte so einfach und sauber wie möglich sein. Da kein kritischer Röhrenamp im Spiel ist, müßte es allerdings nicht unbedingt die Edelmarke sein. Vielleicht die selbsbaulösung??? Ich kann da aber keine Fußschalter zu "treten" ausmachen!??

Auf jeden Fall vielen Dank für Eure kompetente Hilfe.

Super - und das am Sonntag

Tschüß
der Hessie und mein Freund (siehe Bild) Zottel
(oder dachte Ihr das wäre ich??? :D)

wäre die Trennung durch die Selbstbaulösung gegeben?

oder reicht gar ein y-Kabel
 
Lukas Truninger
Lukas Truninger
Produktspezialist Prostage
Zuletzt hier
04.01.15
Registriert
04.05.12
Beiträge
129
Kekse
0
Ort
ES-Cala Millor
der Lehle Little Dual kann das, was Du brauchst. Es gibt bestimmt auch günstigere A/B Boxen, aber goldkontaktierte Schalter und einen Trenntravo gehören zu einer brauchbaren A/B Box. Achtung: Die meisten günstigen A/B boxen können nur entweder/oder, nicht aber beide Ausgänge gleichzeitig!

Liebe Grüsse
Lukas
 
Wüstenpinguin
Wüstenpinguin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.20
Registriert
05.03.09
Beiträge
1.045
Kekse
4.811
Ort
Senden
Eine günstige Möglichkeit wäre wohl die ABY-Box von Morley. Da kannst du dann nach Bedarf das Gitarrensignal auf Ausgang A, Ausgang B oder Ausgang A und B zusammen routen.

Hier ist sie: https://www.thomann.de/de/morley_aby.htm

Da ja auch die Option bestehen soll, beide Ausgänge zu belegen, ist es mit einer normalen AB-Box nicht getan. Interessant ist ja auch die Frage, wie du das Signal dann nach den beiden Effektgeräten wieder auf einen Amp bündelst.

Viele Grüße, WüPi
 
Hessie James
Hessie James
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
04.02.06
Beiträge
404
Kekse
11
Ort
Frankfurt
Hallo Wüpi

das könnte er sein!! Hab den bei Thoman nicht gefunden (weil unter Schalter geordnet, nicht signalsplitter)
Ich hatte diesen hier https://www.thomann.de/de/tonebone_aby.htm gefunden,
aber der Morley ist kleiner, flacher - super.
Als Alternative ist halt auch noch die Selbstbaulösung zu sehen.

Aber ich bin weiter gekommen, vielen Dank (an alle)

Aber eine Frage hab´ ich noch: wenn man beide effektgeräte wieder zusammenführen will, kann man da an einem Mischpulteingang ein Y-Kabel verwenden, bzw. schon am Effektboard - da hat man dann nicht so viele Kabel zum Mischpult zu führen?
Das müsste doch unproblematischer sein als VOR den Effekten das aufsplitten des Signals!??
(Lautstärkeverhältnis ist an den Effekten geregelt, Klangreglung am MP brauchts auch nicht!)

Gruß HessieJ
 
Wüstenpinguin
Wüstenpinguin
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
06.09.20
Registriert
05.03.09
Beiträge
1.045
Kekse
4.811
Ort
Senden
Hi HessieJ,

ich hatte vor ein paar Jahren einen ähnlichen Aufbau auf dem Pedalboard, wobei bei mir das Signal am Anfang von der Morley ABY - Box gesplittet wurde, vom Ausgang A ging es dann ganz gewohnt durch alle Zerrer und die andere Modulations- und Zeit-Pedale und vom Ausgang B durch ein Line6 Verbzilla für einen U2-artigen Shimmer-Sound, der dem Signal zugemischt werden sollte. In Reihe konnte ich das ganze nicht schalten, da der Shimmer Sound eben nicht verzerrt werden sollte (das klang grausam nach Soundbrei). Beide Signalstränge haben ich dann mit einem Mini-Mischer von Nobels noch auf dem Pedalboard wieder zusammengeführt, so dass nur ein Kabel zum Amp ging.

So sah das ganz dann aus:

Pedalboard 2007.jpg

Der kleine Mischer hatte vier verschiedene Eingänge, die alle bezüglich ihrer Lautstärke geregelt werden konnten und alle auf einen Ausgang geführt wurden.

Hier ist so ein Teil: http://www.nobels.com/cgi-bin/products/show.pl?d_mix-41c

Keine Ahnung, ob es denn noch im Laden gibt, aber gebraucht sollte man den auf jeden Fall leicht bekommen.

Die Kombi aus Morley ABY und Nobels Mini Mischer war für mich eine sehr kompakte und zufriedenstellende Lösung, wobei man sicher auch mit anderen Geräten das 10-fache ausgeben kann.

Viele Grüße, WüPi
 
Hessie James
Hessie James
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.12.20
Registriert
04.02.06
Beiträge
404
Kekse
11
Ort
Frankfurt
Danke WüPi

also der Morley ist wirklich zu empfehlen? Du hattes ihn ja selbst!? Es gibt noch einen Triple mit Boost für 108,-- Evtl schicke ich meine Fender in ein 3.Board vielleicht syth!

Zum zusammenführen habe ich an dies gedacht, da ich einiges in stereo vom Board habe https://www.thomann.de/de/art_splitmix4.htm

LG
HessieJ
 
HECHTER
HECHTER
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
26.05.08
Beiträge
168
Kekse
-193
Hallo Hessie

Wenn man ein Gitarrensignal sauber aufsplitten will, sollte immer ein Trenntravo im Spiel sein. Stellt sich nun die Frage, ob die beiden Geräte parallel laufen sollen oder schaltbar (also Pod oder TC). Sind das 2 separate Tc-Helicon, oder wollt Ihr beide ins gleiche Gerät spielen? Gleichzeitig?


Hallo Lukas,
Muss ein AB Sw. auch einen Trenntrafo besitzen?
Ich suche lediglich einen AB Switch , womit ich entweder AMP oder Tuner aktiviere.
Über einen Splitter hatte ich auch nachgedacht z.B. Lehle Splitt 2, der ist mit 120€
viell. auch sein Geld wert bzgl. Verarbeitung, Phasenkram, Goldkontakte,galv. Trennung usw. dennoch
leichte Verfärbung des Signals laut Kundenreviews.
Habe hier einen passiven gefunden https://www.thomann.de/de/electro_harmonix_nano_switchblade.htm
Der hat nur 3 Buchsen u. 1 Schalter sonst nichts. Hier....
IMAG0263.jpg
Statt dem Schalter würde ich eine Stereobuchse
einbauen u. per Midiswitch bedienen.
Viell. sind noch Konensatoren wg. Schaltgeräusch nötig. Ich
werde das probiern u. das Ergebnis mitteilen.
......................................
Gruß Hechter
 
HECHTER
HECHTER
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
26.05.08
Beiträge
168
Kekse
-193
Schade die Fernsteuerung per Midisw. statt dem Fussschalter, funktionierte, jedoch mit starkem Bummen.
Scheinbar kann man kein Tonsignal über Midisw. schalten.
Weiterer Versuch ....Fussschalter durch Relais (Finder 12v) ersetzt u. dieses per Midisw. geschaltet.
Versorgung des Relais über 12V Netzteil. Fazit-Brummen in jeder Schalterstellung.
Netzteil durch 9V Block ersetzt, schon wesentlich besser trotzdem ein leichtes Brummen.
Ich denke so einfach ist eine A/B Fernsteuerung wohl doch nicht .
Ursprünglich war ich eher auf der Suche nach einem Splitter , da mein Gitarrensignal vor dem Amp gesplittet
werden soll , einmal in den Amp u. einmal in den Racktuner. Y Kabel hab ich ert garnicht versucht, da hier im Forum
davon aberaten wurde. Viell. probiere ich das trotzdem noch, rein aus Neugier.
Ich hatte auch Review gelesen, dass selbst der Lehle Split das Signal etwas verfärbt, deshalb dachte ich an Alternative
über AB Box ,die jedoch nur per Fussschalter funktioniert. Alle anderen Versuche per Fernsteuerung
benötigen wohl eine bessere Trennung von der Stromversorgung.
Ein Nobels Alex wäre dafür perfekt gewesen,wird leider nicht mehr gebaut. Der hätte per Midi meinen Tuner im
Loop schalten können.
Kennt jemand was vergleichbares o.andere Lösung.
Freu mich über Antworten
Gruss Hechter
 
Floemiflow
Floemiflow
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
23.01.05
Beiträge
752
Kekse
2.449
Für so etwas gab es früher von Nobels den A/B-Master, leider wird er nicht mehr gebaut.
 
HECHTER
HECHTER
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.01.21
Registriert
26.05.08
Beiträge
168
Kekse
-193
Hey Floemiflow, Danke der Nobels AB arbeitet wirklich sehr sauber, ohne Brummen o. Schaltgeräusch.
Signaltreue 99,9%.... ;-) guter Tipp von dir.:great:
Gruss Andi
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben