Yamaha PSR K1 geeignet?

  • Ersteller Shiniami
  • Erstellt am
S
Shiniami
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.06
Registriert
17.12.05
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Lunestedt
Mir wurde ein sehr günstiges,neues K1 angeboten und ich wollte euch fragen ob das etwas für mich wäre. Ich bin ein absoluter Anfänger (habe im Musikunterricht etwas Keyboard gespielt), kenne mich jedoch mit dem Notensystem, mit Akkorden ,Dreiklängen und anderen Dingen aus. Soll sagen, dass die Theorie vorhanden ist.

Nun zum Keyboard:

61 anschlagsdynamische Tasten
486 Klänge (inkl. sehr gutem Stereo Piano) << der Klang ist wichtig für mich!
135 Rhythmen mit 2 Variationen
32-fach Polyphon
Mikrofoneingang mit Effekten
Lyrics und Notendarstellung im Display
Smart-Media Card-Einschub
Easy Sound Arranger
General Midi
großes grafikfähiges LC-Display
PC-Schnittstelle (USB)
Magic Performer: vereinfachte Form der Begleitautomatik
inkl. Mikrofon und Kabel
inkl. 8 MB Smart Media Card
inkl. PC-Software "Musik-Soft-Downloader"

Das soll für den Karaokegebrauch interessant sein und hat einen guten Pianoklang.

Also Karaoke ist für mich nicht so wichtig,weil ich eher Soloklavierstücke spielen möchte
so etwas wie la Valse d´Amelie. Von Schubert bin ich auch angetan und mein Wunsch wäre es eigentlich gewesen auf einen richtigen Klavier zu spielen.
Das bekomme ich jedoch nicht in mein Haus hinein und meine Eltern wollen das auch nicht.
Dann wollte ich ein Digitalpiano haben,was für den Anfang zu teuer ist^^
Nun somit ein Keyboard :great:

Ich würde auch gerne mehrstimmige Stücke spielen und die Barocke Musik gefällt mir ebenfalls (Besonders die Concerto Grosso, aber dafür bräuchte ich dann ein Keyboard mit super Trompeten,Geigen und Cembaloklängen :screwy: )

Das ganze soll übrigens auchnoch ohne Musiklehrer laufen. Nur mit irgendwelchen Übungs Cds, Büchern und dem Internet.
Also werde ich mir erstmal anschauen,wo die Akkorde genau liegen, mir die einprägen, dann einfache Stücke auswendig lernen und spielen um erstmal ein Gefühl zu entwickeln.
------------------
Äh ja, ich wollte eigentlich nur wissen ob das K1 für meine Wünsche geeignet ist.
(Also Klavierstücke von Schubert und z.B Chopin) eventuell auch um erste Experimente mit mehrstimmigen Stücken zu machen. Ich würde das Keyboard über meine Sony Hifianlage laufen lassen,wodurch sich alles wesentlich besser anhören dürfte.
 
Eigenschaft
 
E
entenpower
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
22.06.11
Registriert
19.11.05
Beiträge
35
Kekse
0
Hallo,

das K1 kenne ich persönlich nicht, habe mir aber das Video von dem K1 auf der Yamaha Homepage mal angeschaut. Es ist halt eher so ein Spaß Keyboard. Wieviel möchtest du denn ausgeben? Nämlich für 440 Euro bekommst du auch schon das Yamaha DGX305 was ich persönlich kenne und neben einer 76 Tasten Tastatur auch einen sehr sehr guten Piano Klang bietet (den des PSR 9000 Pro). Dieses Keyboard kann ich uneingeschränkt empfehlen. Für den Preis hat es mich absolut überzeugt.

MfG
Philipp
 
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
Shiniami schrieb:
61 anschlagsdynamische Tasten
[...]
weil ich eher Soloklavierstücke spielen möchte
so etwas wie la Valse d´Amelie. Von Schubert bin ich auch angetan und mein Wunsch wäre es eigentlich gewesen auf einen richtigen Klavier zu spielen.
Das bekomme ich jedoch nicht in mein Haus hinein und meine Eltern wollen das auch nicht.
Dann wollte ich ein Digitalpiano haben,was für den Anfang zu teuer ist^^
Nun somit ein Keyboard :great:
falsch ;)
ehm ne, mal im ernst, das kannst du knicken. du kannst nicht auf einer 61er tastatur klassik spielen... da fehlt dir einfach der platz... und wenn du erst alles auf 61 tasten umschreiben willst, herzlichen glückwunsch...^^
mal abgesehn davon fehlt dir dann später die fingerkraft um auf nem echten klavier/flügel zu spielen...
soll heißen: du brauchst auf JEDEN fall ein digitalpiano! alles andere wäre für dich und das was du machen willst rausgeschmissenes geld!
es stimmt zwar, dafür musst du etwas mehr geld ausgeben (ab knapp unter 1000€ gehen die geräte los mit denen man arbeiten kann), aber das lohnt sich dann auch für dich...
nochmal: finger weg von entertainer-boards!!!! (zumindest für dein anwendungsgebiet)

Shiniami schrieb:
Ich würde auch gerne mehrstimmige Stücke spielen und die Barocke Musik gefällt mir ebenfalls (Besonders die Concerto Grosso, aber dafür bräuchte ich dann ein Keyboard mit super Trompeten,Geigen und Cembaloklängen :screwy: )
naja, wenn du schon "super" sounds willst, dann musst du auf jeden fall in höheren preisgefilden suchen... wenn dir aber "ganz gute" sounds reichen wirst du sicherlich in so manchem digitalpiano fündig...
ansonsten kann man sowas ja später immer noch erweitern, z.b. mit kleinen rack-expandern...

Shiniami schrieb:
Das ganze soll übrigens auchnoch ohne Musiklehrer laufen. Nur mit irgendwelchen Übungs Cds, Büchern und dem Internet.
Also werde ich mir erstmal anschauen,wo die Akkorde genau liegen, mir die einprägen, dann einfache Stücke auswendig lernen und spielen um erstmal ein Gefühl zu entwickeln.
kann ich ebenfalls nur von abraten. GERADE wenn du klassik spielen willst ist ein leherer unglaublich wichtig... andernfalls fehlen dir nämlich die wichtigsten grundlagen in sachen fingersätze und handhaltung... und das kannst du dir nicht selbst beibringen...
tu dir selbst einen gefallen und nimm dir nen lehrer, es hat sonst echt keinen sinn...

Shiniami schrieb:
Äh ja, ich wollte eigentlich nur wissen ob das K1 für meine Wünsche geeignet ist.
(Also Klavierstücke von Schubert und z.B Chopin) eventuell auch um erste Experimente mit mehrstimmigen Stücken zu machen. Ich würde das Keyboard über meine Sony Hifianlage laufen lassen,wodurch sich alles wesentlich besser anhören dürfte.
nein, es ist nicht für deine wünsche geeignet, imho in keinster weise.
und es wird auch durch eine sony hifi-anlage nicht besser ;)
 
S
Shiniami
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.06
Registriert
17.12.05
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Lunestedt
Ja das dachte ich mir schon.
Ich habe mir nochmal einige Digitalpianos angeschaut (auf idealo.de) und stelle fest,dass die jeden Monat günstiger werden.
Ich kann aber maximal eins im Preisbereich von 500-750 nehmen,dass ich dann gebraucht für 300-500 kaufe. (Ich gucke schon seit einen halben Jahr bei ebay...dort sitzen aber anscheinend Leute,die Ahnung haben und bis zum letzten Cent genau errechnen wie weit sie mitbieten können, somit ist dort kein Geschäft zu machen)

Also nach welchen sollte ich Ausschau halten?
Hemmingway DP501 (oder 500)
http://cgi.ebay.de/XXL-Digital-Piano-HEMINGWAY-501-SCHWARZ-NEU-ORIGINAL_W0QQitemZ7375407163QQcategoryZ27606QQrdZ1QQcmdZViewItem

http://cgi.ebay.de/XXL-Digital-Piano-HEMINGWAY-501-SCHWARZ-NEU-ORIGINAL_W0QQitemZ7375407163QQcategoryZ27606QQrdZ1QQcmdZViewItem

Das Hemingway ist günstig, hat 64 fache Polyphonie und gewichtete Hammertasteten, außerdem gefallen mir die Klangauswahlmöglichkeiten
 
S
Shiniami
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.06
Registriert
17.12.05
Beiträge
4
Kekse
0
Ort
Lunestedt
Distance
Distance
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
13.03.15
Registriert
22.07.05
Beiträge
9.015
Kekse
20.844
ich würde kein homepiano nehmen!! (also nicht mit holz-kram usw.)
schau dich lieber nach stagepianos um (eigentlich ist digitalpiano der oberbegriff für beide, wird aber trotzdem häufig mit den "homepianos" assoziiert)

aber auch dort wird es nicht einfach sein, was wirklich gutes in deiner preiskategorie zu finden... lies vielleicht mal ein bisschen im digitalpiano-bereich, da gibts ne ganze reihe threads die sich mit den "billig-stagepianos" befassen...
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben