Zoom B2.1U + Endstufe = funktionierender Amp?

von Blastphemer666, 24.09.07.

  1. Blastphemer666

    Blastphemer666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Gröditz, Sachsen --> Dresden
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 24.09.07   #1
    Hochgeschätzte Bassergemeinde,
    ich hab da mal eine etwas dümmliche Frage :o

    Da es sein KÖNNTE, dass ich demnächst einen leistungsstärkeren Amp (also eher Top-Teil ;) ) benötige, suche ich mir schon dauernd günstige Tops. Die Box wird zu 98% eine Harley Benton 410er werden.

    Wie gesagt, es ist nicht zu hundert Prozent sicher, und ich hab in nächster Zeit nur Geld für ein neues, teueres Bass-"Ding". Das zweite, was ich auch zurzeit echt brauchen würde, wäre das Zoom B2.1u, da chromatischer Tuner, Aufnahmemöglichkeit, Drum-Computer etc. wäre für mich zur Zeit echt sinnvoll.

    Nun wäre mich Amp-technisch eine Lösung, wie sie FollowTheHollow hat, sehr reizvoll, gutes Preisleistungsverhältnis, anscheinend genug Leistung :) etc. etc.
    Frage: Könnte man auch das B2.1U vor die Endstufe hängen und das Behringer-Teil einfach weglassen? Würde das mit dieser Endstufe gehen? Worauf ist prinzipiell bei einer Preamp/Endstufen Lösung alá FollowTheHollow zu achten? Was gäbe es sonst noch für Möglichkeiten?

    Falls dieses Thema bereits besteht, kann ja Jung-Mod "der_bruno" dieses Thema schließen :D oder einer von den "anderen", mir sind ihre Namen gerade entfallen :p ;):D

    Vielen Dank für's Lesen, ich freu mich auf eure Antworten,

    lG
     
  2. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 24.09.07   #2
    hey!

    nun ja, da du mich erwähnst, denk ich mir mal, dass ich dir wohl weiterhelfen kann ^^.

    ja, das mit dem zoom b2.1u und endstufe klappt! das ist dann genauso wie mein analog preamp, jedoch halt nich analog sondern ähm...so mit effekten...weiß grad nicht, wie man es nennt :o
    also kannst du anstatt dem "Behringer-Teil" auch das b2.1u holen.

    genug leistung hat es!
    ich bin mit meinem setup sehr zufrieden. ich würde mir auch in zukunft eher ne preamp-endstufen möglichkeit zulegen, als n topteil direkt. ich finde, man ist so einfach verdammt flexibel, kann die einzelnen komponenten nach belieben austauschen.

    wir hatten gestern mal wieder probe in nem anderen praum, und meine setup hat mich mal wieder echt überzeugt! im bandgefüge pass ich bestens rein. also für das "wenig" geld, was ich bezahlt habe, kann ich überhaupt nicht meckern!

    worauf man speziell achten muss:
    mh, weiß ich gar nicht. du musst halt bedenken, dass son rack für die endstufe auch nich schlecht wäre. jedoch am anfang hatte ich auch noch keins, zumahl mein zeugs imer im praum stand.

    zu deiner vorgeschlagenen endstufe:
    ich weiß nich, wie die im vergleich zu der TA serie ist. ich würd dir jedoch die hier oder sogar noch besser die hier (also die, die ich hab) empfehlen. gut, mein grund ist eher lächerlich: ich hab einfach schon mehr leutz in der umgebung mit dieser endstufe gesehen, als mit der e800 oder e400. außerdem benutzen hier viele localbands die dinger auch für PA-zwecke. aber vllt kann ja jmd, der die e800 schon hat, berichten, was von der zu halten ist.

    wenn du noch fragen hast, schreib mir einfach ne IM

    mfg
    FtH
     
  3. Blastphemer666

    Blastphemer666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.07
    Zuletzt hier:
    14.08.12
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Gröditz, Sachsen --> Dresden
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    2.959
    Erstellt: 24.09.07   #3
    Viiiiiiiiiiiieeeeeelen Dank!!!! Also wenn das echt klappt, dann is das ja sowas von spitze :great:
    Naja, wegen der Endstufe mach ich mir jetzt noch keine Gedanken, aber die du mir vorgeschlagen hast, ist ja auch super. Aber erst mal schauen, ob dass mit der Band (=Grund fürnen leistungsfähigeren Amp :)) klappt.

    Danke, Danke, Danke :)
    Ich werd jetzt auch mal für deine Band voten ;D

    lG

    EDITH meint: Wäre das Zoom B2.1U dann ein Digital-Preamp?
     
  4. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 24.09.07   #4
    danke für voten, im mom kommts echt auf jede stimme an, sind ganz schön am abloosen :(

    joa, irgendwas digitales ^^...
    und wenn du halt damit auch aufnehmen willst und so, dann bringt dir das mehr, als son analog ding.
    ansonsten dürfte es da nicht viele schwierigkeiten geben.
    und bei fragen, einfach mir schreiben:).

    mfg
    FtH
     
  5. ]|[FinalZero]|[

    ]|[FinalZero]|[ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.06
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    590
    Erstellt: 24.09.07   #5
    hey dann hau ich meinen auch mal hier rien als stolzer besitzer dieses schmucken multis kann ich dazu was sagen;)

    in unserem proberaum spiel ich immer in folgender kette:

    bass--->B2.1U--->(Mischpult/Gesangsanlage)--->Endstufe--->PA Boxen


    wie man sieht is bei mir nur noch ein pult drin, weil wir auch den gesang über die anlage laufen lassen und die endstufe keine passenden anschlüsse hat... ergo passt das wenn du dir ne endstufe zulegst und dann in ne box spielst nur hassu halt immer n bissle moddeling über das b2 was ja nicht das schlimmste ist (es sei denn, du haust den bypass rein)
    hab bisher keine probleme damit gehabt ausser, dass ich die endstufe mal ans clipping gekricht hab aber mit n bissle runterregeln geht das auch klar....



    das b2 ist ein preamp und da es nen prozessor anstelle von vielen kreisen hat isses auch digital also kannste das so sagn... und nein mitlerweile sind die digitalen fast genau so gut wie die analogen...


    und der coolste vorteil, den du über diese kombination hast ist eindeutig, dass sich andere die teuren ampegs und hartkes und wie se alle heissen kaufen und du den einfach modeln kannst ;)


    wenne noch fragen zum effektmoppet oder so hast immer raushaun
     
  6. Orgetorix

    Orgetorix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    2.12.12
    Beiträge:
    435
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    1.439
    Erstellt: 27.09.07   #6
    also ich hatte die t e800 endstufe ne ganze weile für meine bassverstärkung genutzt auch live, und ich war bestens zufrieden damit....
    da vor ein paar tagen mein blöder saitenschneide meinen landmark 300 geschrottet hatte, der preamp des amos aber noch funktioniert hatte ich den preamp an der endstufe und es war ein echt geiler klang, mit wesentlich mehr leistungsreserven als der ganze amp selber...
    das mal als mein beitrag zu tamp e800
    henne
     
  7. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 28.09.07   #7
    @Blastphemer666: Hast du denn garkein Top zur Zeit?
    Du könntest dann auch nur die endstufe von dem top nutzen indem du mit dem bass ins effektgerät, und von dort direkt in den effekt return des tops gehst!
    Die T-Amp teile sind nicht schlecht, sprechen aber eben nicht so schnell an wie eine bassendstufe.
    Einen Analog Vs. Digital Krieg wollen wir hier nicht nochmal starten.
    Modellings sind zur Zeit generell echt brauchbar, aber die kopien mancher amps sind nahezu grausam. Bei medelling gibts natürlich auch verschiedene Qualitätsklassen, und das zoom ist da logischerweise nicht die höchste :o aber dennoch vollkommen ok :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping