zu dicke finger? oder hab ich die falsche "klampfe"

J
Jhofi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.09
Registriert
12.04.09
Beiträge
3
Kekse
0
Hallo Gemeinde,

(ich hole etwas aus - seht es aus dem Unterhaltungsblickwinkel)
meine Tochter (9. real)hat es tatsächlich hinbekommen und ich mußte nun natürlich worthalten: Sie hat aus einer "fast sechs" ne 3,9 gemacht - ne gute vier und dann musste ich Ihren Wunsch erfüllen. Eine E-Gitarre musste her. Klar ich wollte das auch schon seehr lange und habe es aus rationalen Gründen (Zeit, genügend andere Hobbys..) nicht realisiert.

So nun is das Ding (HARLEY BENTON HBS300TBL) im Hause und der Vaddr muß natürlich auch probieren - A und E-Akkord wie es halt so losgeht....
Naja trotz kürzester Fingernägel und allem Bemühen, ich bekomm meine 3 Wurschtfinger NIE IM LEBEN in den 2. Bund geklemmt.

Jetzt Prosa aus:
Gibt es breitere Griffbretter bei E-Gitarren? Was bedeutet fat-10? Was ist medium?
Mit ner 65cm mensur ist die HB ja scheinbar eine kleine? Wenn ich lese das es da 89 cm-Teile gibt. (wer hat so lange Arme?) Sind da die griffbretter breiter?

Ich hab die FAQs durchgeguckt, auch das ABC aber da konnte ich nicht fündig werden. oder soll ich ne Westerngitarre mal probieren? Ich denke so leute wie satriani ARP sind doch auch nicht alle klein. Wo drückt den Rudi seine Finger schlank?
(ich hab nen guten "Heuer-Front"-Schraubstock auf derWerkbank; wär das ne Idee?)

Mit eurer Info hoffe ich mich im Musik-Laden dann nicht allzu sehr zu blamieren.


Gottseidank hat meine Tochter feine dünne fingerchen ..


Danke schon mal
JHofi
 
Eigenschaft
 
Carnifex.zero
Carnifex.zero
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.09
Registriert
18.03.09
Beiträge
42
Kekse
0
Also deine ist ja von der form her eine strato... wenn man bedenkt, dass es gitarren gibt mit kürzeren mensuren (Stichwort LP) isst deine her standard würd ich sagen ;)
aber mach dir keine sorgen, deine finger sind nicht "zu fett", das ist ehrlich ne sache der übung, irgendwann klappt das... so eine frage wurd hier schonmal gestellt, also mach dir da mal keine sorgen, es sei denn sie sind wirklich übertriebenst ;)
Ich bin auch noch nicht so weit mit dem spielen, aber genau die frage habe ich mir auch gestellt, und die sachen, die damals nicht gingen gehen heute ;)
Zu den restfragen kann dir mit sicherheit noch jemand anderes weiterhelfen ;)


mfg
carni
 
Big A
Big A
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.09
Registriert
19.10.06
Beiträge
387
Kekse
621
Herzlich Willkommen im Forum und deiner Tochter mein herzliches Beileid. Hättest ihr nicht wenigstens eine um 250-300€ kaufen können die wenigstens halbwegs was taugen?

Aber zu deinen Fragen. 65cm und 65,5cm Mensur sind normal. 89cm nennt man nen Bass ;-)
Ja es gibt unterschiedliche Halsbreiten, bei den E Gitten liegen aber eigentlich fast alle um die 43mm. Dein Finger Problem hab ich auch. Auf der E Gitte spiel ich A einfach nur mit dem Zeigefinger und schlage die hohe E Saite nicht an. Bei Akkustik greif ich auf Fingerpicking Modelle zurück. Da gibt es auch günstige Marken, ich spiel ne Seagull mit 47mm Griffbrettbreite.
Zu fette Wurstfinger gibt es für mich nicht mehr seit ich Poppa live gesehen hab. Keine Ausreden ...
http://www.youtube.com/watch?v=XBXWNSNOa5o
 
Troubadix67
Troubadix67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.18
Registriert
15.02.09
Beiträge
213
Kekse
1.473
Hallo und guten Abend,
die Breite des Griffbretts hat eigentlich mit der Mensur nichts zu tun. Wie bereits erwähnt variieren die Bretter von Marke zu Marke, ist aber marginal von der Breite her gesehen.
Auch ich muss sagen: das gibt sich mit der Zeit. Meine Hände werden ab und zu auch mit Klodeckeln verglichen, aber es geht.
Im Musikgeschäaft vielleicht mehrere zeigen lassen und anspielen. Die mit dem angenehmsten Hals auswählen.
Grüsse
 
J
Jhofi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.04.09
Registriert
12.04.09
Beiträge
3
Kekse
0
ok, schon mal danke für eure "Beileidsbekundungen"
ich klemm mal die A...backen zusammen und Übe übe übe.

Nochmal nachgehakt... was ist ein fat-10?
Hab keine Peilung was das sein soll.

Ach ja kostenseite (Arme Tochter und dergl.) die Göre hat mehr auf der hohen kante als der Vaddr, und der geht grad schwer in Kurzarbeit..

Und ehrlich hand aufs herz ich KANN gar nicht unterscheiden was was taugt und was nicht. Obwohl ich wenigstens 10Stunden im Web versucht habe infos zu sammeln und auch bei verschiedenen Musikhökerern war. Ich meine es nützt mir nichts wenn ich ne Gitarre in die Hand nehme wenn ich die Probleme nicht kenne. Die sammle ich jetzt mit der billigen und hoffentlich euren Hinweisen. Dann geb ich auch richtiges geld aus.
(wüsstet Ihr worauf ihr beim Kauf ner Spiegelreflex wirklich achten müsst?)

Hofi
 
Big A
Big A
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.09
Registriert
19.10.06
Beiträge
387
Kekse
621
woher hast denn das mit der Fat 10? Spontan könnt ich mir nur vorstellen, dass damit die Saiten gemeint sind. N 10-52 Satz wird oft so in der Richtung genannt, weil die eben in den Bässen fetter klingen ...
Medium könnt den Hals meinen zB medium modern D ... oder aber die Bünde. Die gibts in Vintage, Medium, Jumbo oder Superjumbo ...
 
Troubadix67
Troubadix67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.18
Registriert
15.02.09
Beiträge
213
Kekse
1.473
Fat 10 hab ich auch noch nie gehört. Ich weiss nur, dass die Breite des Griffbretts Bretts so um 43mm liegt. Es gibt wuchtigere Hälse (LP Gits) und filigranere Hälse (z.B.Ibanez). Bezieht sich aber auch nur auf die Form, nicht auf die Breite.
Normalerwewise sind grosse Hände beim Spielen nicht hinderlich. Bei Barree-Griffen eher vorteilhaft.
Ach so - da Fotografieren mein anderes Hobby ist, weiss ich auch mit der Spiegelreflex .......
 
RG-Jule
RG-Jule
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
08.12.13
Registriert
02.05.07
Beiträge
1.525
Kekse
5.539
Ort
Dresden
Ich denke schon, dass du eine hochwertigere Gitarre von dieser Harley Benton unterscheiden könntest ;-).
Ok, am Anfang hat man vielleicht noch nicht das Gehör die Unterschiede im Sound (obwohl ich mir das heute gar nicht mehr vorstellen kann :D), aber zumindest die Verarbeitung und die Bespielbarkeit machen sich schon deutlich bemerkbar ;-). Wie willst du mit so einer Gitarre auseinanderhalten, ob es schrecklich klingt, weil du etwas falsch machst oder weil die Gitarre einfach schlecht eingestellt ist ;-) ?
Aber jetzt ist sie ja einmal da und es lässt sich nicht mehr ändern :). Immerhin wirst du bei der nächsten Gitarre dann umso mehr wissen, worauf du achten musst ;-).

Zu dem A-Dur-Akkord: Ich hatte mit diesem Akkord nie Probleme, weil ich relativ schlanke Finger habe ;-), aber ich habe von vielen gehört, dass sie ihre Finger am Anfang für zu dick hielten, auber aus irgendeinem Grund klappt es dann mit der Zeit :).
 
Troubadix67
Troubadix67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.18
Registriert
15.02.09
Beiträge
213
Kekse
1.473
Obwohl es eigentlich nicht Dein Thema war, muss ich noch etwas zur Gitarre sagen. Ich kenne die HB (Thomann Hausmarke?) explizit nicht, habe aber mal für meinen Neffen eine Spade (Musik Service Hausmarke) bestellt und war zumindest von der Bespielbarkeit sehr angenehm überrascht. Es ist am Anfang nicht wichtig, dass die Tonabnehmer für die Tonne sind, was ich aber erst bei der 100Watt Röhre an einer 4x12 entnervt feststellen musste. Zum Lernen reichen diese Anfängerinstrumente aus.
 
Fretboard
Fretboard
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.03.15
Registriert
10.01.09
Beiträge
10
Kekse
0
Ort
Im Bierfass :)
Ich glaub mit Fat 10 meint der das Fat 10 Tremolo System die in den GIO Ibanez Gitarren verbaut sind
 
W
wolfForPresident
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.12.09
Registriert
05.10.08
Beiträge
139
Kekse
501
Ort
Wien, 1040
Statt alle Finger der Reiche nach aufzulegen hilft es mir manchmal den Mittelfinger hinter die anderen beiden zu setzen. Das greift sich dann anders, aber dadurch hast sehr viel mehr Platz. Zeige- und Ringfinger berühren sich dann, und der Mittelfinger ist "dahinter". Beim Akkordespielen kann man auch - zumindest beim Rock - ganz gut einfach auch einen Finger als Barre über die drei Saiten legen, und die dünne E-Saite dann weglassen. Bei AC/DC und Co funktioniert sowas blendend...

Gitarren mit Floyd Rose Tremolos sind glaub ich etwas breiter am Griffbrett, da stehn die Saiten weiter auseinander. Dazu noch eine Fender-Mensur (die längere), und recht viel besser gehts kaum, aber das solllte dann trotz Wurstfingern brauchbar funktionieren.
 
Troubadix67
Troubadix67
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.10.18
Registriert
15.02.09
Beiträge
213
Kekse
1.473
sorry,
aber beim Gitarrespielen helfen keine Tricks. Was soll denn der Fragesteller mit einer Floyd-Rose-Klampfe, die selbst manch erfahrener Gitarrist nicht stimmen kann - oder will!
Ich spiele seit 41 Jahren Gitarre und greife mit meinen Wurstfingern den offenen A-Dur problemlos.
Er hat es doch selbst richtig erkannt: Anus zusammenkneifen und üben, üben etc.
Grüsse
 
Phyrexo
Phyrexo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.11.20
Registriert
30.11.05
Beiträge
723
Kekse
383
Ort
Wiesbaden
Also solange Zakk Wylde Gitarre spielen kann wage ich zu bezweifeln, dass jemand wegen zu dicken Fingern klampfieren kann :D
 
poor but loud
poor but loud
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.20
Registriert
01.02.08
Beiträge
775
Kekse
3.454
Da gab es doch noch so einen Typen mit Riesenfingern, wie hieß der doch gleich, Greg Koch?
 
Degg
Degg
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.10.15
Registriert
08.10.07
Beiträge
314
Kekse
353
Zu dicke Finger?
Ich sag nur: BB King :D
 

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben