[Zubehör] Dieter´s Review zum D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner

DieterWelzel
DieterWelzel
Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
25.09.23
Registriert
02.04.11
Beiträge
5.884
Kekse
44.910
Ort
Bonn
Teil 1 von xxx

Im Thread User-Test D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner wurden fünf Bewerbungen von Usern ausgewählt, die diesen Micro Tuner testen und behalten dürfen, und ich hatte das Glück zu den Auserwählten zu gehören. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an die Boardbetreiber und den D'Addario-Vertrieb an das in mich gesetzte Vertrauen. :hat:

Mein Bewerbungssatz lautete wie folgt: Der Planet Waves NS Micro Tuner darf sich meiner Testumgebung (4 E-Gitarren, 1 Akkustik-Gitarre, 1 E-Bass) in verschiedenen Umgebungen (zuhause, Proberäume, Auftrittsorte) sowie Alternativen (Boss TU-3, eingebautes Stimmgerät in der Hagstrom Dalarna Dreadnought CE sowie dem deutlich größeren Clip Tuner Ibanez PU10) und dem Makroobjektiv der Spiegelreflexkamera meiner Freundin gerne stellen. ;)

Da habe ich den Mund bezüglich meines Tests ganz schön voll genommen und damit ihr gleichwohl nicht lange warten müsst, bis ihr etwas von mir lesen könnt, habe ich beschlossen den Review in mehrere Teile aufzuteilen, sprich kleine und damit auch leichter verdauliche Häppchen zu schreiben und zu veröffentlichen. Außerdem kann ich dann wie bei meinem Sammelthread Dieter berichtet von seinem Besuch der Musikmesse Frankfurt am 10.4.2013 unmittelbar auf Eure Bemerkungen eingehen.

Auch wenn das hier ein Review ist, so sind Fragen selbstverständlich willkommen, denn schließlich ist das MusikerBoard ein Forum, in dem diskutiert werden soll und darf.

Dann will ich mal zum Einstieg mit dem Namen des Tuners anfangen:


Letztendlich handelt es sich um ein sehr, sehr kleines Stimmgerät, das an das jeweilige Instrument geklemmt wird und über die Schwingungen beim Anschlagen einer Saite feststellt, ob diese gestimmt ist.
Damit Ihr eine Vorstellung von der Größe, äh Winzigkeit des Stimmgerätes bekommt, hier mal ein Foto mit einer im Euroraum bekannten Münze zu Vergleichszwecken:
Micro-Tuner-7.jpg

Micro-Tuner-4.jpg

Kein Wunder, dass dem Tester peter55 der Micro Tuner fast aus dem Portemonnaie gefallen ist. Er, d.h. der Tuner, ist zwar dicker als eine 2 Euro Münze, aber dafür auch schmaler. Gleichwohl würde ich ihn nicht ins Portemonnaie stecken, sondern eher an meiner Gitarre oder Bass angeklemmt lassen, denn da passt er ohne Probleme mit in den jeweiligen Koffer. :great:

Neben der englischsprachigen Kurzbeschreibung auf der Verpackung fand ich leider keine weitere Anleitung vom Hersteller. :(
Aber ich habe neben dem Vorstellungsvideo für das Stimmgerät auch ein englischsprachiges Einführungsvideo von guitarnoize gefunden, das ich Euch nicht vorenthalten will. :D





Nach dem Abziehen der Folie vor dem Display verlief ein erster Try-and-Error-Versuch durch Drücken der An- und Austaste an der Kopfplatte meiner Line6 James Tyler Variax JTV-59 TSB direkt erfolgreich und ich konnte mit dem Micro Tuner die Gitarre problemlos stimmen. Ein weiteres Drücken der An- und Austaste schaltete den Tuner wieder aus.

Fortsetzung folgt! :)
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer
Endlich wieder was von Sammelthread-Dieter.... :D

bin gespannt...
 
Jepp, der Sammelthread-Dieter ist wieder aktiv... ;)
Ich bin auch gespannt was mein Test des D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuners noch an das Tageslicht bringen wird. :D
 
Teil 2 von xxx

Leider komme ich aktuell nicht wirklich dazu weiter zu testen und am Review zu schreiben. Ursächlich hierfür ist unter anderem meine neue Gitarre, die ich diese Woche von dem lokalen Gitarrenhändler meines Vertrauens abholen konnte und die jetzt erst einmal gemodelt/gepimpt wird:
PRS-SE-Tremonti-Custom.jpg

Sorry, für das schlechte und mit Blitz gemachte Foto, aber wenn ich abends nach Hause komme, ist es leider nicht mehr hell genug. Bei der Gitarre handelt es sich um eine PRS SE Tremonti Custom. Ich habe natürlich gleich mal versucht den D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner an der Kopfplatte zu klemmen. Das wollte mir aber im Gegensatz zu meiner Line6 James Tyler Variax JTV-59 leider nicht so richtig gelingen. Schade, aber es war ja in einigen der anderen Reviews schon von entsprechenden Befestigungsschwierigkeiten die Rede. Hier mal die Links zu den anderen, alle durchwegs empfehlens- und lesenswerten Reviews:

Theo Retisch: [Stimmgerät] D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner
ValleysOfNeptune: [Usertest] D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner
peter55: [Review] D'Addario Planet Waves NS Microtuner (Test und direkter Vergleich)
toni12345: Test: NS Micro Tuner von D'Addario/Planet Waves

Sobald ich mal wieder ordentliche Lichtverhältnisse habe, reiche ich Fotos meiner Gitarren mit dem D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner nach und berichte darüber.

Fortsetzung folgt!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Schicke PRS! War das ein Spontankauf oder Superschnapper?
 
Teil 3 von xxx

Der D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner an meinen Instrumenten

Sorry, dass es im Moment so schleppend mit dem Review voran geht, aber derzeit steht auch Üben, Proben und Auftritt an. Mal schauen, wie sich bei den Proben und dem Auftritt der Micro Tuner macht.

Aber erst möchte ich hier mal ein paar Fotos mit den Gitarren und dem Bass zeigen, an denen ich den Micro Tuner mal ansteckte und stimmte.

Nicht dabei ist meine neue PRS SE Tremonti Custom GBK, denn da fehlt auf der Kopfplatte irgendwie der nötige freie Platz zum Anbringen des D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner. Schade! :(

Ebenfalls nicht ging es bei Fender American Deluxe Strat HSS Tungsten. Aber dort auch nur deshalb, weil ich an dieser Gitarre das automatische Stimmsystem TronicalTune angebracht habe.

So und hier die Fotos, die ich mit der DSLR und Macroobjektiv meiner Freundin geschossen habe:

Als Erstes meine älteste Gitarre, eine Music Man Silhouette (Baujahr: 1988). Von Vorne ist der Micro Tuner faktisch nicht zu sehen.

MM-MicroTuner.jpg

MM-MicroTuner2a.jpg

MM-MicroTuner3.jpg

MM-MicroTuner4.jpg

Und weiter gehst mit den ältesten zu den neuesten Anschaffungen. Die nächste Gitarre ist meine Akkustikgitarre, eine Hagstrom Dalarna Dreadnought CE. Auch war es kein Problem den Micro Tuner gut sichtbar für mich, den Gitarristen, aber fast unsichtbar für den Blick von Vorne zu befestigen. Aber seht selbst:

Hagstrom-MicroTuner.jpg


Hagstrom-MicroTuner2.jpg


Hagstrom-MicroTuner3.jpg


Auch auf meiner Ibanez S5470F BH ließ sich der Micro Tuner einfach festklemmen und das, obwohl ich auch einen Tesla Vibration Damper angebracht hatte:

Ibanez-MicroTuner.jpg

Ibanez-MicroTuner2.jpg

Ibanez-MicroTuner3.jpg


Fehlt als letzte Gitarre aus dem letzten Jahr noch meine Line6 James Tyler Variax JTV-59 TSB, eine Modeling-Gitarre im Paula-Stil, bei der aber der Micro Tuner auch an der Kopfplatte einen guten Platz fand:

JTV59-MicroTuner.jpg

JTV59-MicroTuner2.jpg

Und zum Schluss noch Fotos von dem Micro Tuner an meinem Bass, einem Fame Baphomet Blonde 4:

Fame-MicroTuner.jpg

Fame-MicroTuner2.jpg

Fame-MicroTuner3.jpg

So ich hoffe, diese Fotos geben einen Einblick dafür, wo man den Micro Tuner anbringen kann und wie klein und unscheinbar er für Blicke von Vorne auf das Instrument istl

Fortsetzung folgt!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du DieterWelzel erneut bewerten kannst
 
Teil 4 von xxx

Der Tuner im praktischen Einsatz

Nach einer ca. 6 monatigen Praxis-Testphase möchte ich nun noch kurz vom praktischen Einsatz, sprich seiner Verwendung bei mir berichten.

Da der Micro Tuner genauer ist als der eingebaute Tuner bei meiner Akustikgitarre, einer Hagstrom Dalarna Dreadnought CE, verwende ich ihn zuhause dort regelmäßig, weil ich diese Gitarre dort ohne Verstärker spiele und keine Lust habe, extra über ein Kabel die Akustikgitarre mit meinem Chromatischen Tuner Boss TU-3 zu verbinden.

Bei den E-Gitarren, beim Proben im Proberaum sowie bei Auftritten sieht das dagegen anders aus. Da hatte ich über den Boss TU-3 auf meinem Pedalboard eh schon ein Stimmgerät verfügbar und da ist es dann auch hilfreich, wenn die Gitarre beim Stimmen durch einen Tritt auf das Pedal automatisch stumm geschaltet wird. Zwar kann man das auch mit dem Micro Tuner bewerkstelligen, indem man den Lautstärkeregler der Gitarren herunterdreht, aber zusätzlich muss man dann auch noch den Micro-Tuner erst einmal anschalten. Das ist mir zu unpraktisch. Zum einem ist der Mensch ein Gewohnheitstier und zum anderen sind das beim Micro-Tuner zwei Handgriffe im Gegensatz zu einmal den Fußtaster zu betätigen beim Boss TU-3. Zudem braucht der Micro Tuner auch ein paar Sekunden nach dem Einschalten bis er betriebsbereit ist. Das sind bei einem Auftritt zwischen zwei Songs ein paar Sekunden zu viel, denn da kommt es mir darauf an, möglichst schnell die Gitarre bezüglich ihrer Stimmung überprüft bzw. nachgestimmt zu haben. Schließlich ist mir in solchen Situationen auch das Display des Micro Tuners zu klein, was allerdings auch damit zu tun hat, dass ich nicht mehr so gut sehe (Altersfehlsichtigkeit lässt grüßen).

Inzwischen habe ich übrigens von meinem Pedalboard den Boss TU-3 heruntergenommen, da sich dort seit Ende letzten Jahres das Funksystem Shure GLXD16 befindet und das schon über einen gut funktionierenden eingebauten Tuner verfügt.

Letztes Wochenende war ich mit meiner Partyband Stool Pigeon im Tonstudio dkton und hatte neben Amp und Gitarren (Ibanez S5470F BH, Music Man Silhouette sowie die Hagstrom Dalarna Dreadnought CE), aber nur den Micro Tuner und kein Pedalboard dabei. Da stimmte ich die Gitarren mit dem Micro Tuner und das klappte auch wunderbar und ohne Probleme.

Zusammenfassung folgt in Kürze!

Beste Grüße
Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Teil 5 von 5

Zusammenfassung und persönliches Fazit

Zusammenfassend gefällt mir Folgendes an dem D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner:

+ Durch seine winzige Größe und sein Fliegengewicht ist es ein Leichtes ihn am Headstock der Gitarre oder im Zubehörfach des Gitarrenkoffers oder des Bags mitzunehmen.
+ Er stimmt sehr genau.
+ Er funktioniert auch mit heruntergedrehtem Lautstärkeregler bei meinen E-Gitarren und meinem E-Bass.
+ Er lässt sich einfach an den Headstocks meiner Akustikgitarre, eine Hagstrom Dalarna Dreadnought CE, sowie an meinen E-Gitarren Music Man Silhouette, Ibanez S5470F BH und Line6 James Tyler Variax JTV-59 TSB befestigen.
+ Er ist deutlich preiswerter im Vergleich zu meinem Boss TU-3 Tunerpedal.


Folgende Punkte waren für mich persönlich nachteilig:
- Das Display ist sehr klein und für mich für Auftrittssituationen mit Band zu klein
- Stimmen mit meinem Boss TU-3 oder Shure GLXD16 geht schneller, weshalb ich bei Proben und Auftritten lieber hierauf zurückgreife
- Der D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner passt nicht wirklich an den Headstock meiner PRS SE Tremonti Custom GBK


Mein persönliches Fazit:

Den D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner möchte ich nicht mehr missen. Für mich persönlich ist er eine ideale Ergänzung zu meinen bereits vorhandenen Tunern. Insbesondere in folgenden Szenarien hat er sich bei mir bewährt:

  • Zum Stimmen meiner Akustikgitarre
  • Im Tonstudio, wo ich mein Pedalboard mit Boss TU-3 bzw. dem Shure GLXD16 nicht dabei hatte
  • Wenn ich Zuhause ohne Pedalboard mit einer meiner E-Gitarren direkt in den Amp gehe (Ausnahme: Meine PRS SE Tremonti Custom GBK)

Ich hoffe, dieser Review und Erfahrungsbericht hilft Euch bei der Frage, ob Ihr für Euch den D'Addario/Planet Waves NS Micro Tuner holen solltet oder nicht.

Solltest Du Fragen haben, nur her damit.

Beste Grüße
Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
Hab den Tuner auch. Sehr geiles Teil. Hast du dich schon mal mit dem Wechseln der Batterie befasst? Hab keinen Plan, wie das Teil im Notfall aufgehen soll. :D
 
Hi ZeroFlash,

wenn ich mich richtig erinnere, hatte ich das Batteriefach mal beim Testen aufgemacht. Ich muss mal zu Hause schauen, ob ich es geöffnet bekomme und melde mich dann.

Beste Grüße
Dieter
 
danke, bist der Beste :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Jetzt werde ich aber :embarrassed:

Beste Grüße
Dieter
 
Hi ZeroFlash,

habe gerade das Batteriefach zweimal bei mir aufgemacht und geht ganz einfach, wenn man weiß wie.

Und so geht es bei mir: An den beiden geriffelten Stellen an der Seite vom Display wegziehen. Dann kommt die Halterung mit der Knopfbatterie raus.

Ich hoffe, das hilft Dir weiter.

Beste Grüße
Dieter
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Danke dir :) dann ist der Tuner kein Wegwerfartikel, sobald die Batterien alle sind :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Natürlich nicht, aber es ist auch nur eine Knopfbatterie drin und die kostet deutlich weniger als ein neuer Micro Tuner, auch wenn der Micro Tuner relativ günstig ist. ;)

Beste Grüße
Dieter
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben