[Zubehör] Glendale Extreme Fatneckplate

  • Ersteller house md
  • Erstellt am
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.129
Kekse
10.537
190EEE5D-1501-4970-BE03-3F43E9222212.jpeg

Glendale Extreme Fat Neckplate

Neckplates? Was soll daran besser zu machen sein?
So denken sicher die meisten über den Pfennigartikel, der mehr oder weniger gut die Halsschrauben der Tele, Strat, Jaguar oder diverser anderer „Schraubhalsgitarren“ kontert. In der Regel ist so ein „Konterblech“ aus Stahl in ca. 1.8mm Stärke gefertigt, mehr oder weniger plan und macht seinen Job.

Glendale guitars aus den USA ist bei insidern bekannt für Highend Telecasterparts (Bridges, Saddles, Ferrules und andere Hardware) und bietet die Parts zu selbstbewussten Preisen in kompromissloser Qualität. Hier in D kostet so eine Neckplate inkl. aller „Nebenkosten“ runde 50€- schon ein Wort für so ein scheinbar nebensächliches Teil!
13F60AB7-E87D-40C9-BFFA-582F38954BE6.jpeg

E4B8D8A0-65DB-4D9C-BBD2-33BEEABA8F3E.jpeg


Das Besondere:

Die Highend-Neckplate fällt schonmal durch ihr Gewicht von rund 63 Gramm auf- da hat man schon was in der Hand! Gefertigt wird die Neckplate aus kaltgewälztem Stahl in einer Stärke von 2.5 mm (!) und ist erhältlich in Nickel, Chrom oder Raw Finish (unpoliert, siehe Fotos in diesem Review). Vier gesenkte Löcher und eine coole Gravur obendrauf: that‘s all!

54DAA09C-BA1F-4FAB-9E79-6BCA6A7502BB.jpeg


Mehrwert:

Wozu das alles?
Beschäftigt man sich intensiv mit der Hals-/Korpusverbindung wird schnell klar, wie tonentscheidend die Güte dieser Verbindung ist. Schlechte Halspassungen, ausgenudelte Schrauben oder verbogene Neckplates (ja, das kann man sogar häufig sehen!) machen jegliche gute Tonentfaltung zunichte.

Die Glendalevariante ist unbiegsam und hält den Hals mit seinen vier Schrauben somit optimal fest.
Damit ist die Basis für eine gesunde Tonübertragung zwischen Neck und Body gegeben. Dabei ist das Teil handwerklich perfekt gefertigt und ein echter Hingucker:
3007652A-81AB-41AB-B15F-73FA17193F47.jpeg

Viele Fans dieser Teile (z.B. Redd Volkaert oder Billy Gibbons) beschreiben zudem einen deutlich hörbaren Zuwachs an Sustain.
Ich persönlich (und ich verwende die Teile nur noch in meinen Teles) habe vor allem festgestellt, dass Hälse, die mit der Extreme Fatneckplate gekontert sind, frei von jeglichen Deadspots sind. Ohne jegliche wissenschaftliche Begründung kann ich mir diesen Effekt durch die schiere Masse dieser Neckplate herleiten, die einen massiven Kontrapunkt zum Trussrod (der Verursacher von Deadspots) bietet. Alles Voodoo? Eher nicht!

Fazit:

852CA0AD-7600-4157-8845-6F0AB3B6F3B5.jpeg

Die Glendale Extreme Fatneckplate sorgt für eine optimale Schraubverbindung zwischen Hals und Body, korrekte Bohrungen und Passung vorausgesetzt. Sie liefert einen hörbaren Unterschied gegenüber den vergleichsweise mickrigen Konterplatten aus der Fernostproduktion. Das Teil ist sündhaft teuer, für mein Empfinden aber jeden Cent wert. Sie macht natürlich aus einer schlechten Gitarre keine Gute, aber sie ist das „Tüpfelchen auf dem i“ jeder hochwertigen Schraubhalsgitarre. Oder besser: die fette Sahnekirsche!

ABSOLUT EMPFEHLENSWERT!

https://glendaleguitars.com/
 
Eigenschaft
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
  • Interessant
Reaktionen: 10 Benutzer
Dr Dulle
Dr Dulle
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
16.06.14
Beiträge
5.728
Kekse
17.055
Ort
Berlin Wedding
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.129
Kekse
10.537
^ Gecheckt. Nichts wert (nicht plan!).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Spanish Tony
Spanish Tony
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.10.21
Registriert
01.01.14
Beiträge
1.751
Kekse
12.126
Ort
Dortmund
Gibt es die in Deutschland zu kaufen?
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.344
Kekse
37.073
Ort
Ruhrgebiet
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.129
Kekse
10.537
*edit*

Wenn die sich durch den Zug der Schrauben biegt…🤭 Das main feature ist ja die „Unbeugsamkeit“ der Neckplate.
 
Grund: Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.344
Kekse
37.073
Ort
Ruhrgebiet
Na für mich ist entscheidend ob die neckplate in der Lage ist das erforderliche Drehmoment bei planer Lage, also ohne dass sich die Kanten ins Holz graben erreicht.

Das Material hat außerdem eine höhere Festigkeit als das der Glendale-Platte.

.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.129
Kekse
10.537
Was ist das denn für ein Material und wer ist der Hersteller?
 
Bassturmator
Bassturmator
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
05.06.08
Beiträge
6.344
Kekse
37.073
Ort
Ruhrgebiet
Das Material ist Edelstahl W 1.4301 und hergestellt ist es im Bassturmator Custom Shop. ;)

P.S.: Vielen Dank für Dein review!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 6 Benutzer
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Und wie werden die Schrauben so fachgemäß angezogen?
Über Kreuz denke ich mal und mit Gefühl. :gruebel:
 
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.129
Kekse
10.537
*edit*

Vor allem müssen die Bohrungen ordentlich sein (perfekt senkrecht, Kerndurchmesser Schraube=Bohrergröße, bei roasted maple + 0.2mm). Die Holzschrauben vorm eindrehen mit Bienenwachs einreiben. Dann Hals einpassen, halten und die Schrauben über Kreuz eindrehen. Es genügt, diese minimal über den ersten Wiederstand festzuziehen und zwar per Hand. Übrigens schwören einige darauf, 4 x 50 mm statt der üblichen 4 x 45 mm zu verwenden. Die Schraublöcher im Body sollten den Schrauben keinen Wiederstand geben, 4.5mm sollten die haben.
 
Grund: Vollzitat Vorpost
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Ich senke die Schraubenlöcher beim Body und Hals immer noch leicht an, um auch letzte Grate und Unregelmäßigkeiten zu beseitigen.
Fender macht das seit ein paar Jahren ab Werk.
Aber nicht immer!
Beim CS-Shop wohl nicht.

@house md edel aussehen tut sie ja, die Glendale.
@Bassturmator 's aber auch (Hammerschlag)
 
Zuletzt bearbeitet:
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.129
Kekse
10.537
Beim Hals ist senken m.E. nicht nötig solange sauber gebohrt ist. Schadet aber sicher auch nicht.
Die Glendale ist über jeden Zweifel erhaben, dass kann ich Dir versichern :)
 
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Übrigens schwören einige darauf, 4 x 50 mm statt der üblichen 4 x 45 mm zu verwenden.
Ja, das habe ich auch schon mitbekommen.
Übrigens die Halsschrauben meiner Haar-Strat unterscheiden sich auch von den Fender-üblichen.
Sind länger 50 mm aber auch minimal dünner metrisch und haben ein anderes Stahl-Material.
Neckplate ist auch etwas dicker, als bei den Mexiko-Fenders zumindest und weist keine Wölbung auf.

Ich würd die Glendale sogar kaufen, wenn es sie hier Deutschland oder EU zu einem vernünftigen Preis gäbe...
Aber Corona, Brexit und deren Folgen...:(
 
Zuletzt bearbeitet:
house md
house md
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.10.21
Registriert
17.03.11
Beiträge
1.129
Kekse
10.537
Ich würd die Glendale sogar kaufen, wenn es sie hier Deutschland oder EU zu einem vernünftigen Preis gäbe...
Aber Corona und deren Folgen...:(
Eine Zeitlang gab‘s die bei „George Forester“ und auch noch bei BTM guitars, aber nix mehr. Wird halt immer teurer aus US. Ist alles schwierig zu bekommen, versuch mal derzeit in Europa einen Allpartsneck zu bekommen
 
teledeluxe
teledeluxe
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
17.02.06
Beiträge
422
Kekse
1.198
Kennt eigentlich irgendwer ne "günstige Lohnverchromerei"? So ne Neckplate selber herzustellen, bzw. in meinem Fall die 3 Chromplatten von ner Jaguar is jetz nicht so das Thema, aber die wärn halt nicht verchromt. Und für 3 Platten 40 öre oder mehr auszugeben ( bei nem Instrument für 89,-) is aucj irgendwie Banane.
Also wenn sich, um beim Thema zu bleiben, einer findet, der die Neckplates auf ner CNC in größerer Stückzahl herstellt und die verchromerei nicht allzu viel kosten würde...
 
Cool Hand Tom
Cool Hand Tom
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.10.21
Registriert
03.08.21
Beiträge
1.049
Kekse
1.455
Ort
Multi-Kulti hoch 10
Komisch, bei meiner Fender 50's Road worn blättert die Verchromung an der Neck-Plate ab.
Was darunter zum Vorschein kommt, sieht der Glendale täuschend ähnlich. :unsure:
 
Thorti
Thorti
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
14.10.21
Registriert
29.03.06
Beiträge
747
Kekse
1.582
Ort
Hessen
Jetzt weiß ich wieder, warum ich so auf durchgehende Hälse stehe, ein "Problem" weniger ;)
Darf ich sagen, dass ich das für genauso einen Voodoo wie tiefkühlen, durchvibrieren oder sündhaft teure Gitarrenkabel halte?
Unsere Helden hatten nix davon, und wir kopieren heute noch deren "Ton", irgendwas läuft da doch völlig aus dem Ruder... oder?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben