Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    10.2005
    Beiträge
    34
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    traeumerle ist offline

    Ansatz beim Sax

    Hallo!
    Ich hab vor kurzem Sax angefangen. Hab das Problem, dass ich mir irgendwie meine Unterlippe über die Zähne ziehe... Kanns schlecht beschreiben.
    Jedenfalls drücken die zähne von unten an die Lippe und das tut weh. Is das normal? Muss ich die Lippe vor den Zähnen spannen? Kennt jemand dieses Problem?
    Vielen Dank!
    Anna****

  2. #2
    Registrierter Benutzer Avatar von Looper

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    schweiz
    Beiträge
    716
    Karma
    152
    Rep-Power
    133
    Online
    Looper ist offline
    Sollte normal sein!
    Aber such dir am besten nen Lehrer!
    Keine Signatur

  3. #3
    Registrierter Benutzer Avatar von VitoCalzone

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS, nämlich 1307 Jahre!
    Beiträge
    677
    Karma
    179
    Rep-Power
    104
    Online
    VitoCalzone ist offline
    also die lippe muss über den zähnen sein, anderst darf es nicht sein! es kann sein dass du durch eine zahnfehlstellung oder auch einfach so dort schmerzen bekommst! wenn du sagst, du hast erst vor kurzem damit angefangen und hast vorher noch kein blasinstrument gespielt, kann es aber auch sein, dass deine lippe noch keine schutzschicht gebildet hat und du deshalb schmerzen hast! falls die schmerzen in der lippe nicht in spätestens einem monat nachlassen, empfehle ich dir bißwachs, das gibts in jedem normalen musikgeschäft für n paar euros zu kaufen.......das legt man über die zähne und nach der zeit merkt man die wachsstreifen gar nicht mehr! das verhindert dann auch dass du dir die lippe aufscheuerst! als ich letztens in ungarn in einem auswahlorchester war, wo wir den ganzen tag geprobt haben, da waren die wirklich unerlässlich.............
    mfg david
    Zur Zeit "Gitarrenlos", da ich Geld fürn Auto gebraucht hab
    Aber ich hab ja noch meine Klarinette, mit der ich mir meinen Weg durch die Welt der BLASMUSIK bahnen kann
    Ps: www.bauernkapelle.de

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von Rocknrollhippie

    Registriert seit
    09.2006
    Beiträge
    30
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    Rocknrollhippie ist offline
    Ja, das kenne ich auch. Das hat man auch später noch, wenn man nur lange genug spielt. Eine recht lässige Methode, die mein Lehrer mir empfohlen hat, ist Zigarettenpapier. Ein Viertel oder so abreißen, falten auf die richtige Größe, anfeuchten und auf die unteren Schneidezähne legen. Sollte man aber am besten schon machen, bevor es blutet^^ Dann doch lieber Wachs oder im Notfall Kaugummi.

  5. #5
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    08.2006
    Ort
    CH/Kt. Bern
    Beiträge
    45
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    saxy-girl ist offline
    Zitat von VitoCalzone Beitrag anzeigen
    also die lippe muss über den zähnen sein, anderst darf es nicht sein!
    Also das würde ich so nicht sagen, dass die Lippe unbedingt über den Zähnen sein muss. Es gibt Leute, die die Lippen nicht über die Zähne ziehen. Soweit ich weiss nennt man das dann den "modernen Ansatz". Ich mache das manchmanl während den Proben, wenn mir die Lippen weh tun, allerdings braucht dieser Ansatz in meinen Augen mehr Druck und Kontrolle, deshalb würde ich den nicht bei einem Auftritt benutzen.

    Zur Frage von traeumerle: Ja, das ist wie meine Vorredner gesagt haben normal und kommt auch nach jahrelangem Üben noch vor. Meistens passierts bei mir, wenn ich konditionell eh nicht so fit bin.

    LG
    Franziska

  6. #6
    Registrierter Benutzer Avatar von VitoCalzone

    Registriert seit
    02.2006
    Ort
    Honstetten, eines der ältesten Dörfer ganz BADENS, nämlich 1307 Jahre!
    Beiträge
    677
    Karma
    179
    Rep-Power
    104
    Online
    VitoCalzone ist offline
    ja ok kommt auf die musikrichtung an, denk ich maldas ist der klassische ansatz und wird normaler weise bei jeder stilrichtung verwendet, kann aber auch variieren
    Zur Zeit "Gitarrenlos", da ich Geld fürn Auto gebraucht hab
    Aber ich hab ja noch meine Klarinette, mit der ich mir meinen Weg durch die Welt der BLASMUSIK bahnen kann
    Ps: www.bauernkapelle.de

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    01.2006
    Ort
    Offenheim
    Beiträge
    273
    Karma
    60
    Rep-Power
    104
    Online
    quantenteilchen ist offline
    wenn man die lippe vor den zähnen lässt kann man halt deutlich mehr variieren/hat mehr möglichkeiten, man muss es aber wie oben schon erwähnt kontrollieren können

  8. #8
    Helpful & Friendly User Avatar von wiesenforce

    Registriert seit
    05.2006
    Beiträge
    1.511
    Karma
    3630
    Rep-Power
    115
    Online
    wiesenforce ist offline
    ich würd die lippen nich komplett über die zähne ziehen, weil des ein sehr klassischer ansatz ist und dementsprechend klingste dann auch..

    das es wehtun soll ist mir persönlich SEHR neu (also ich hatte nie schmerzen)..
    insgesamt sollte der ansatz doch recht locker sein und der druck der zähne gegen die lippe nicht so doll, zumindest nich so doll das es wehtut o_O
    meine Meinung.. ich mach es so und fahre damit auch schon ganz gut..

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von Looper

    Registriert seit
    09.2003
    Ort
    schweiz
    Beiträge
    716
    Karma
    152
    Rep-Power
    133
    Online
    Looper ist offline
    Ja, am Anfang ist man halt noch nicht so abgehärtet , dass kann dann schon mal bissle wehtun, sollte aber nicht stark weh tun...
    Mit der Zeit gibt sich das!
    Und mit der Zeit kommt auch die Spannung der Ringmuskels, welcher dann dafür sorgt, dass man genug Kontrolle über den Ton hat, auch wenn man gar keinen Kontakt zu den Zähnen hat, und sogar nich die Zunge zwischen Lippe und Zähne schieben kann!
    Keine Signatur

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •