Ergebnis 1 bis 5 von 5
  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    5
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    KapodasterKasper ist offline

    Reggae-Lied mit offenen Anfänger-Akkorden

    Hi,

    ich will einer Freundin von mir das Gitarrenspiel beibringen, sie würde gerne Reggea spielen.

    Da das sonst nicht meine Musikrichtung ist, würde ich gerne wissen, ob ihr mir ein Lied empfehlen könnt, das mit einfachen, offenen Akkorden spielt (also Am/A und Em/E, vllt noch ein weiterer einfacher Akkord). Off-Beats usw lassen wir natürlich für den Anfang weg

    Liebe Grüße
    der KapodasterKasper

  2. #2
    Helpful & Friendly User Avatar von toni12345

    Registriert seit
    05.2007
    Beiträge
    1.739
    Karma
    13401
    Rep-Power
    136
    Online
    toni12345 ist offline
    Wie wär's denn mit "Stir it up" von Bob Marley? Da kommst du mit A, D, E durch (Tabs gibts hier), die Akkordfolge ist immer gleich, ein ideales Anfängerstück, würde ich sagen.

    Allerdings: Reggae ohne Off-Beats - das ist so'n bisschen wie Heavy Metal ohne Verzerrer. Sucht euch doch lieber gleich ein Schlagmuster raus, bei dem die Off-Beats betont sind. Das kann man meiner Meinung nach durchaus auch als Anfänger packen, und schon klingts wie in der Karibik .

    Gruß

    Toni

  3. #3
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    09.2011
    Beiträge
    5
    Karma
    10
    Rep-Power
    0
    Online
    KapodasterKasper ist offline
    Hi Toni,

    vielen Dank, das ist schonmal ein sehr gutes Beispiel

    Einen reinen Off-Beat-Rhytmus bzw der, der in dem Lied gespielt wird, werde ich zuerst nicht mit ihr machen, aber einen mit Wechselschlag darfs schon sein, wenn sie dann besser wird, kann man das ja weiter ausarbeiten

    Habt ihr noch andere Lieder, vllt mit etwas mehr Pepp?

    Gruß vom Kasper

  4. #4
    HCA Bass Hintergrundwissen Avatar von Cadfael

    Registriert seit
    11.2006
    Ort
    wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    10.583
    Karma
    90125
    Rep-Power
    416
    Online
    Cadfael ist offline
    Zitat von KapodasterKasper Beitrag anzeigen
    Einen reinen Off-Beat-Rhytmus bzw der, der in dem Lied gespielt wird, werde ich zuerst nicht mit ihr machen ...
    Hallo Kasper,

    da habe ich mich verklickt. Eigentlich bin ich mehr bei den Bassisten unterwegs ...
    Allerdings habe ich "Stir it up" (als Bassist) schon in der Band gespielt und kenne das Lied daher sehr gut (spiele auch seit 30 Jahren Gitarre).
    Das ist kein reiner Off-Beat uaf der Gitarre! Und man überhaupt Reggae als Gitarrist spielen kann (nicht jedem ist das Feeling gegeben), dann ist Stir it up eigentlich noch leicht. Hier sieht man genau, was die Gitarre macht:


    http://www.youtube.com/v/msZ0eMoB7lY


    Wenn man aus dem Anfängerstadium raus ist, kann man natürlich auch viel mit "Dead Strokes" arbeiten und so noch mehr Feeling reinbringen. Es geht aber auch als Anfänger (so einem Reggae gegeben ist).

    Okay, das ist schon eher "Chunk Music" (Reggae mit französischen Einflüssen), aber trotzdem sind viele Sachen von David Lindley durchaus als "Reggae" zu bezeichnen. "Bye bye Love" von den Everly Brothers (einfache Akkorde) mal anders (auf 1:48 vorspulen!):


    http://www.youtube.com/v/c3vLMwh7PWo


    Mit den einfachen "drei Rock'n'Roll Akkorden" lässt sich auch "Pay the Man" spielen:


    http://www.youtube.com/v/CGcONiRQqcc


    Gruß
    Andreas
    Wenn man merkt, dass man nirgendwo mehr sein darf wie man ist, ist es vermutlich Zeit zu gehen ...

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von darknezzz

    Registriert seit
    12.2005
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    432
    Karma
    2500
    Rep-Power
    114
    Online
    darknezzz ist offline
    Mir fiele ja noch Guns of Brixton von The Clash ein.
    Im Original besteht das soweit ich mich erinnere aus den Akkorden F#m Bm und G. Mit einem Kapodaster im zweiten Bund oder einen Ganzton tiefer gesungen kann man es auch mit den Akkorden Em Am und F spielen, wobei du für das F statt des Barré das kleine F nehmen kannst, (notfalls erst mal die obere E-Saite abdämpfen); das müsste eigentlich auch für Anfänger ganz gut klappen.
    Wie das unplugged, nur auf der Gitarre klingen kann, zeigt er hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=CLjH44CeL74

    Das ist nun kein lupenreiner Reggae, und fällt wenn vorallem wegen des Rhythmus' darunter - den du aber erst mal ausklammern wolltest. Aber das ist halt ein super Stück und sehr leicht zu spielen

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •