Roy Benson? Klarinette?

von christin1988, 01.03.08.

  1. christin1988

    christin1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.08
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.03.08   #1
    hallo, ich war heute im musikgeschäft und habe mir eine Roy benson klarinette..deutsches system angesehen.

    Gibt es jemanden unter euch, der sich die bereits gekauft hat?

    Ich würde mich RIESIG über Referenzen von euch freuen, ich bin mir nämlich total unsicher, ob die jetzt gut ist oder nicht. ( zum verkauf steht sie dort für 269€ ) LG christin
     
  2. a-n-g-i

    a-n-g-i Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.08
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 01.03.08   #2
    hi christin
    habe keinerlei erfahrung mit roy benson klarinette!
    kann dir da nicht aus erfahrung weiterhelfen.
    ich spiele eine hammerschmidt klarinette. bin sehr zufrieden damit, und kann diese firma nur weiterempfehlen. es zwar keine günstige klarinette doch sie klingt wirklich hervorragend und ist leicht zu spielen.
    ich denke, dass eine klarinette um 269€ in der regel nicht wirklich "brauchbar" ist. ich würde dir ein instrument der marke yamaha oder hammerschmidt empfehlen.
    ich hoffe, dass ich dir helfen konte. viel glück beim kauf deiner klarinette
    lg, angi
     
  3. claude69

    claude69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 10.05.08   #3
    Hallo,
    also von dieser Marke habe ich bisher nicht viel Gutes gehört, ich als Anfänger habe mir eine Buffet-Crampon gekauft. Die ist zwar aus Kunsstoff, aber die Marke Buffet steht für Qualität, und ich denke für mich als Anfänger reicht sie allemal.Diese Klarinette hat übrigens das Böhm-Klappensystem.Es ist das Modell B-10 und kostet um die 380 Euro.

    Liebe Grüsse
    Claude
     
  4. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.935
    Erstellt: 11.05.08   #4
    Hallöle!!!
    Also: ich hatte einmal einen Schüler mit einem Roy Benson Sax. Ich persönlich finde, dass man gerade als Anfänger doch den Spaß an der Musik und dem Instrument entdecken sollte. Eine gewisse Grundqualität sollte gegeben sein. Das Sax damals fand ich persönlich... naja... Christin gib lieber ein paar Euro mehr aus und du hast ein Instrument, an dem du Freude hast und das dir viell. sogar Jahre länger dient als ein Roy Benson. Du kannst auch ein gutes Marken-Instrument gebraucht kaufen! Da sparst du Geld und hast ein gutes Instrument. Für den Anfang völlig okay. Und wenn du sie spielst ist die neue Klari ja auch gebraucht. ;) Ich wünsche dir viel Erfolg beim Suchen! :great:
     
  5. claude69

    claude69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.04.08
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    63
    Erstellt: 13.05.08   #5
    Hallo kleine Blume,
    ich kann dir bei deiner Argumentation, ein teures Instrument nicht ganz Recht geben.Angenommen ich kaufe mir eine Klarinette von 2500 Euro und nachher stellt sich heraus, dass Klarinette absolut nicht mein Ding ist. Dann hast du einen Batzen Geld in den Sand gesetzt.
    Ich kaufe mir eine Buffet-Crampon aus ABS Kunststoff um zu sehen ob das Instrument mir liegt, und wenn ja, dann kauf ich mir eine "Richtige" aus Holz.

    Liebe Grüsse aus Luxemburg

    Claude
     
  6. petite fleur

    petite fleur Helpful & Friendly User

    Im Board seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    446
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    3.935
    Erstellt: 14.05.08   #6
    Hallo Claude!
    Ich habe gesagt, ein paar Euro mehr zu investieren lohnt sich mehr, als ein Instrument zu kaufen, was mehr schlecht als recht ist, zum Beispiel. Ein paar Euro - nicht ein paar tausend!!! Man kann ganz passabele Markeninstrumente, die gebraucht sind, recht günstig erwerben. Das bringt mehr, als eins zu kaufen, das zwar neu ist, aber nicht viel taugt. Von teuer war hier nicht die Rede!
    Bei uns stehen manchmal generalüberholte Gebrauchtklarinetten (z. B. Yamaha) für um die 350 € in der Zeitung!!!

    Anbei für Christin: schau doch mal in den thread: Die neuen 100-Euro-Marken

    MfG
     
  7. Tschahn

    Tschahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.08
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.09.08   #7
    hi,
    also ich muss sagen, ich bin in besitz eines roy benson alt saxes und als anfängermodell finde ich es als ausreichend

    mfg
     
  8. Fluty

    Fluty HCA Querflöte

    Im Board seit:
    28.08.08
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    788
    Erstellt: 23.09.08   #8
    Zu den Klarinetten von Roy Benson kann ich nicht viel sagen. Ich kenne lediglich Querflöten von denen und habe da eher negative Erfahrungen gemacht. Die Tonqualität ist nicht besonders, es gibt viele Probleme mit der Mechenik und auch die ganze Verarbeitung fand ich nicht so klasse. Insgesamt in meinen Augen nicht das Instrument, das ich einem Anfänger wünschen würde. Und ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen, dass die Klarinetten da um Klassen besser sind.

    Wenn ein Markeninstrument zu teuer ist, hast du schonmal über Miete oder Mietkauf nachgedacht? Das wird von fast allen Musikhäusern angeboten und ist eine finanziell interessante Alternative!
     
  9. Janine Soltesz

    Janine Soltesz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    161
    Erstellt: 24.09.08   #9
    Hallo zusammen,

    also ich muss natürlich a-n-g-i und petite fleur recht geben, das es sich in jedem fall immer lohnt etwas mehr Geld für ein Instrument auszugeben, wenn man sicherstellen möchte das man lange und überhaupt freude an dem Instrument hat. Ich selbst als Musiker lege da natürlich sehr viel wert drauf

    ABER:

    Nun hast du ja nach Erfahrungen mit der Roy Benson Klarinette gefragt und nicht nach alternativen und da muss ich einfach gestehen das ich sehr positive Resonanzen zu dieser Klarinette erhalte.

    Dazu muss man evtl. auch wissen das die Deutsche Klarinette vor Jahren schon einmal ein Thema war. Zu der Zeit war Sie allerdings einfach zu schlecht. Die neue Roy Benson CG-220 ist überarbeitet und ich muss sagen das Sie ganz gut geworden ist.

    Gerne kannst du dazu mal auf unserer Seite ein paar User Meinungen lesen.

    Zudem hast du ja immer noch Garantie wenn du dir das Teil kaufst und sollte etwas damit sein, muss der Mangel ja ausgebessert werden.

    Trotzdem zum Schluss: Solltest du ein langjährigen Begleiter suchen, an dem du viel Freude haben möchtest, gute Intonation und einen schönen Klang, dann hör auf die Kollegen und gib ein paar Cent mehr aus.

    Gruss

    Janine
     
  10. quinny

    quinny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.08   #10
    Hallo Christin,

    habe Dir hier mal einen Link rausgesucht: Roy Benson Klarinette

    Für den Anfang ist die Klarinette denke ich ok. So kannst Du mal ein Gefühl dafür bekommen und heraus finden, ob dieses Instrument was für Dich ist. Für später würde ich Dir dann auch zu einem guten Instrument raten und dafür solltest Du dann auch ein paar Euro mehr ausgeben.

    Ich habe eine Bekannte die in einem Blasorchester. Da werden ausschließlich Uebel- und Adler-Klarinetten gespielt. Die sind von der Qualität her super und halten Dir dann auch ewig. Sind halt wirklich teuer.

    Viel Glück bei der Suche.
     
  11. paddlepunk

    paddlepunk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    1.006
    Ort:
    Kuhardt
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    3.904
    Erstellt: 16.10.08   #11
    Hey Christin,
    wenn du anfangen willst klarrinette zu spielen, dann empfehl ich dir folgendes: suche dir deinen ortsansässigen musikverein und frag mal bei denen an, wies aussieht. erfahrungsgemäs freuen die sich immer über frischfleisch :D (ich spiele selbst seit der 3. klasse in nem mv, und wir waren bisher noch nie traurig über neue gesichter, in meinem schulorchester ists das gleiche, neue musiker sind immer willkommen;) )
    zum einen haste dann meistens ne lustige truppe mit dabei, zum nächsten können die dir gute lehrer besorgen/empfehlen(ist für anfänger anner klarrinette eigentlich eine vorraussetzung, ohne blasmusik abzeichen in bronze, dass man nach 3 jahren ausbildung machen kann läuft fast nirgends was), zum anderen (und ich denke das ist für dich am besten) kannst du dir bei denen relativ gute instrumente auf unbeschränkten zeitraum leihen (hatte meine erste quetsche locker 6 jahre nur geliehen) und wenn du weist dass du an dem ganzen spaß hast, dann kannst du dir ein besseres instrument kaufen.
    ich bin der meinung dass blasmusikinstrumente nicht wie gitarren sind und du an jeder ecke eine gute für ~150 euro kaufen kannst, sondern schon mind. 500 euro fürn gutes schülerinstrument hinlegen musst, für ein fortgeschrittenen-profi-gerät würde ich unter 1000 eig garnichts anspielen (hab für meine 2005 1900 euro gezahlt, und das wird warscheinlich meine letzte sein die ich mir kaufe, einfach weil die echt gut ist ;) )
     

Diese Seite empfehlen