1. Sopran und 2. Sopran

littlerequiem

littlerequiem

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.20
Registriert
09.09.17
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Rellingen
Guten Tag meine Gesangsgenossen,

zur Zeit übt unsere Kantorei das Mozart Requiem und die h-Moll Messe von J.S. Bach.
Gestern haben wir allerdings nur das Mozart Requiem geprobt und auf einmal meinte unser Chorleiter zu mir und meiner Mutter (beide als 1. Sopran in der Liste eingetragen), dass wir doch wegen der Klangfarbe mal in den 2. Sopran gehen sollen bei der h-Moll Messe.
Jetzt wollte ich mal fragen, was das mit der Klangfarbe und dem 1. Sopran und 2. Sopran auf sich hat. Was sind die Unterschiede? Wie wirkt sich diese Einteilung aus? Und was hat das mit Klangfarbe zu tun?
Ich fühle mich schon etwas komisch dabei, da ich einen großen Stimmumfang habe und auch hohe Töne sehr gut treffe (zuhause sing ich öfters bis zum d''').
Ist das für mich jetzt wie ne Runterstufung? Fühl mich jetzt irgendwie nicht mehr so talentiert und gut (wobei er mich immer gelobt hat für meinen tollen Gesang).
Kann mir da bitte jemand helfen. Bin etwas verwirrt; und das wo ich mir Musiktheorie zb selber beibringe und eigentlich ein gesundes Wissen habe.

LG
Janet :))
 
A

Amateurdiva

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
04.06.13
Beiträge
415
Kekse
1.643
Stimmfach ist nicht gleichzusetzen mit Stimmumfang.
Klangfarbe --> Stimmfach, da ist Sopran 1 heller, leichter, "soubrettiger" um mal einen anderen Fachbegriff noch einzuwerfen. Sopran 2 etwas dunkler, schwerer in der Klangfärbung.

Wie hoch und wie tief du kommst ist eher eine Frage der Technik.

Nach deiner Logik müssten die Bässe die absoluten Looser sein, sonst würden sie ja nicht die tiefste Stimme singen. Runtergestuft und talentlos :ugly:

Hat das Mozart-Requiem tatsächlich 2 Sopranstimmen? Bin gerade unsicher. Die h-moll Messe auf jeden Fall und da ist der S2 nichts für einen Mezzo. Mittelstimme zu singen ist auch nochmal eine ganz andere musikalische Herausforderung.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer
littlerequiem

littlerequiem

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.20
Registriert
09.09.17
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Rellingen
Also hat es eher weniger mit dem Stimmumfang zu tun sondern eher damit das man ''dunkler'' klingen kann und mehr Tiefen zur Verfügung hat wie der 1. Sopran?

Ich bin etwas verwirrt - nein, die sind keine Loose. Um Gottes Willen! :D

Nein, ich fand es nur komisch, dass er bei der Requiem Probe auf einmal davon geredet hat (er meint er hört jeden einzelnen von uns raus).
Vorher war 1. Sopran bei uns immer ok - sonst hätte er ja schon früher was gesagt.

Irgendwas muss er sich dabei ja denken; von wegen Klangfarbe und so.

Ich komm für ne Frau halt auch ziemlich tief bis es irgendwann abbricht.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
littlerequiem

littlerequiem

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.20
Registriert
09.09.17
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Rellingen
Ganz schön frech! :p
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
FerdinandK

FerdinandK

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
02.11.18
Beiträge
662
Kekse
5.223
Du berichtest über ein exklusives Sopranproblem, ähnlich akut wie "Warum stehe ich jetzt nicht in der ersten Reihe" (bitte entschuldige wenn ich übertreibe).
Man traut sich ohnehin nur die "Vernünftigen" und die "Stabilen" zu fragen, bitte sei eine von den "Vernünftigen" und den "Stabilen". Eine Stimme (verschieden von der ersten) singen und halten zu können ist für viele gar nicht möglich, so scheitern 90% aller Stimmkreuzungen daran.
.
Sie es als Kompliment, als Zeichen von Professionalität. Der gewogene Chorleiter, der mehr dem Klang und weniger dem Zwischenmenschlichen frönt überlegt sich genau wie es klingen soll und wie er das erreichen kann, also auch wer welche Stimme singt.
 
Silvieann

Silvieann

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.05.21
Registriert
05.07.15
Beiträge
1.957
Kekse
5.931
h-Moll Messe von J.S. Bach
Bachs h-Moll Messe soll sehr schwer sein.
Und in welche Stimmgruppe man paßt, ist immer Ansichtssache. Da haben viele Chorleiter so ihre eigenen Vorstellungen.
Gerade bei Bach werden oft knabenartige Sopranstimmen bevorzugt.
 
moniaqua

moniaqua

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
07.07.07
Beiträge
7.903
Kekse
22.184
Ort
Bayern
Ist das für mich jetzt wie ne Runterstufung? Fühl mich jetzt irgendwie nicht mehr so talentiert und gut
Bitte?!?? Besteht singen nur aus schneller, höher, länger oder was?!

Eigentlich ist es in meinen Augen eher eine Hochstufung, s. @FerdinandKs Post.
Die h-moll Messe auf jeden Fall und da ist der S2 nichts für einen Mezzo.

Ich kenne die Messe nicht, warum ist die nichts für einen Mezzo? Normalerweise sind es doch eher die Mezzi, die Alt1 und Sopran2 besetzen?

Das Mozart-Requiem ist mir jetzt auch nur SATB gewahr, könnte mich nicht an einen zweiten Sopran erinnern.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Annino

Annino

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.04.21
Registriert
04.04.16
Beiträge
426
Kekse
5.370
Ort
Niedersachsen
Manchmal werden solche Zuordnungen auch von Chorleitern gemacht, um den einen oder anderen Sänger zu unterstützen.

In der Konstellation kann ich mir vorstellen, dass du dem 2. Sopran helfen sollst, aber er denen nicht unter die Nase reiben will, dass sie das nicht alleine könnten. Oder aber du erhälst hier gerade Förderung, da du als sichere Sängerin mit wahrscheinlich guten musikalischen Kenntnissen auch mal die Erfahrung einer Zweitstimme machen kannst, die sich ganz anders singt, als der normale Sopran das gewohnt ist. Vielleicht meint dein Chorleiter aber auch wirklich das, was er sagt :D.

Sieh es auf jeden Fall als Bereicherung. Ich singe in der Regel (tiefen) Alt, wenn es geht aber auch gerne mal Tenor oder typische Bassstimmen (Tenor in Originallage, Bass oktaviert). Das schult unglaublich und jede Stimme hat ihre ganz eigenen Tücken. Ich liebe es, Bass zu singen, Fundament zu sein, Sprünge zu haben und Grundtöne. Mal eine Abwechslung zum Alt, der ja oft "Ergänzung" zum Sopran ist. Sopran ist eigentlich das einzige, was ich gar nicht so gerne singe :tongue:
 
A

Amateurdiva

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
04.06.13
Beiträge
415
Kekse
1.643
Weil auch der S2 zum g'' oder zum a'' muss, wenn auch nicht ganz so häufig. Darüber hinaus gibt es Nummern mit ungeteiltem Sopran, die bis zum h'' gehen.
 
A

Amateurdiva

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.05.21
Registriert
04.06.13
Beiträge
415
Kekse
1.643
Schwer - vermutlich ja.
Vor allem viele Nummern und wenn einem Koloraturen nicht liegen eine stimmliche Herausforderung.
Persönlich liebe ich ja den großen JSB, bin mit den Motetten großgeworden, WO 1-6 sowieso. Wenn man das jahrelang gemacht hat ist h-Moll Messe zwar auch noch ein Brocken, aber ein erreichbarer. Vermutlich ist das aber eine Frage der chorischen Sozialisation.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
LoboMix

LoboMix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
23.01.15
Beiträge
2.357
Kekse
32.470
In einem mehrstimmigen Satz/Chorsatz gibt es keine unwichtigen Stimmen, bei Bach und Mozart schon gar nicht. Jede Stimme trägt zum Gesamtklang bei, nicht nur in polyphonen Passagen, sondern immer, auch dann, wenn eine oder beide Mittelstimme(n) für sich genommen einen etwas unscheinbaren Eindruck macht.
Möglicherweise, ich glaube sogar wahrscheinlich, ging es eurem Chorleiter bei der Umbesetzung um eben diesen Gesamteindruck und die Ausgewogenheit der Stimmen, ihre dynamische Präsenz, aber eben auch die Klangfärbung betreffend.
Und da kam er halt auf die Idee, eine sattelfeste Sängerin wie dich um zu besetzen, die auch für die entsprechende Ausprägung der Klangfarbe und damit deren chorischen Ausgleich sorgen kann.

In diese Richtung würde ich denken, vor allem wenn der Chorleiter ein guter und gewissenhafter Könner mit einer ausgeprägten Klangvorstellung ist, wovon ich hier ausgehe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Tonja

Tonja

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
25.04.21
Registriert
21.03.11
Beiträge
1.058
Kekse
6.351
Ist das für mich jetzt wie ne Runterstufung?

Sorry, aber diese Frage ist schon etwas naiv, v.a., wenn du, wie du sagst, ein bisschen was von der Sache verstehst :gruebel:
Aber zur Sache: dass der CL jemand in den SII schickt kann verschiedene Gründe haben:

a) das Timbre der Sängerin passt besser in den SII (dunkler gefärbte, etwas schwerere Sopranstimme)
b) SII hat Mühe sich gegen den SI durchzusetzen: sichere Sängerinnen, die auch eine andere Stimme singen können, als nur die oberste werden zur Verstärkung in den SII geschickt
c) der CL merkt, dass die Wohlfühllage einer Sängerin eher dem SII als dem SI entspricht; die höchsten Töne die diese Sängerin erreichen könnte sind dabei nicht das allein Entscheidende, sondern in welcher Lage man wie lange singen kann ohne zu ermüden
d) die Sängerin kann die im Werk vom SI verlangten Höhen nicht in der vom CL gewünschten Qualität abliefern und tönt unschön heraus; mögliche Gründe: siehe c) oder die Gesangstechnik ist noch nicht genug fortgeschritten oder die Stimme hat altershalber an Höhe verloren

Bei dir hat sich der CL ja bereits geäussert, scheint es also v.a. Punkt a) zu sein. Wenn dir das als Antwort nicht genügt, frag ihn halt nochmal, auch auf die Gefahr hin, dass du dich damit bei ihm nicht unbedingt beliebt machst ;)
Ansonsten probiere es aus und wenn du merkst, dass dir im SII aus irgendeinem Grund nicht wohl ist, dann sprich halt auch nochmal mit dem CL.

Wenn bei uns im Chor der Sopran geteilt ist, singe ich im SI und meine ehemalige GL und jetzige Duett-Partnerin im SII. Und das obwohl auch sie ein d''' mit Brillanz singen könnte! Aber sie hat sich mittlerweile zu einem wunderbaren hochdramatischen Sopran entwickelt, die vom Timbre her einfach besser in den SII passt. Sie ist übrigens Voll-Profi (Konzert-Diplom mit Bestnote) mit anderen Worten: die mit Abstand beste Sängerin unseres Chores sitzt im SII! :)


Du berichtest über ein exklusives Sopranproblem, ähnlich akut wie "Warum stehe ich jetzt nicht in der ersten Reihe"

Da sollte aber längst durchgedrungen sein: die besten Stimmen stehen hinten! Nur so können sie den Rest der vor ihnen steht stimmlich als Zugpferdlein unterstützen. Und hören tut man sie auch, wenn sie hinten sind, weil das nämlich dann die Stimmen sind, die mit Resonanzausnutzung singen. In die erste Reihe gehören allenfalls die mit den blauesten Augen oder den kürzesten Röcken :D
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Koksi01

Koksi01

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
31.08.14
Beiträge
581
Kekse
4.556
Irgendwas muss er sich dabei ja denken; von wegen Klangfarbe und so.
Also ich singe in einem kleinen Kammerchor und da kommt es öfter mal vor, das unsere Chorleiterin zwei (im selben Register) Platz tauschen lässt, weil sich dann der Klang besser mischt. Bin ich jetzt besser oder schlechter, weil ich einen Platz nach rechts oder links rücken muss?
Habe ein bisschen mehr Selbstvertrauen! Wenn euer CL euch in den zweiten Sopran setzen möchte, würde ich das eher als Lob auffassen. Ich kenne genug Soprane die wirklich aufgeschmissen wären wenn sie nicht die Hauptstimme singen dürfen. Und euer CL scheint dir und deiner Mutter diesen Wechsel zuzustrauen.
lg
Thomas
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Basselch

Basselch

MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
14.05.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.253
Kekse
56.023
Ort
NRW
Hallo,

Nach deiner Logik müssten die Bässe die absoluten Looser sein, sonst würden sie ja nicht die tiefste Stimme singen.

...eyy - STOPP BASSISMUS ;) Nein, aber jetzt mal ernsthaft ;) @xschneewttchenx : Erfahrung aus "meinem" Kammerchor: Wir haben hier auch eine gewisse Grundbesetzung bzw. -einteilung, was die Register anbelangt. Je nach Stück geht aber z. B. auch schon mal ein Baß 1 in den tiefen Tenor oder umgekehrt, oder ein 2. Sopran verstärkt den Alt bzw. ein hoch-kommender Alt geht mit in den 2. Sopran. Auch zwischen Sopran 1 und 2 wird immer mal ein wenig getauscht. Innerhalb der Stimme achtet unser Chorleiter sogar auf die Sitzordnung, wenn es dem Klang besser tut.
Bei jedem neuen Konzertprogramm gibt es die neue Stimmeinteilung, das geht immer schon mal ein wenig hin und her.
Ansonsten hat @Tonja die möglichen Gründe treffend zusammengefaßt. Und das hier

In einem mehrstimmigen Satz/Chorsatz gibt es keine unwichtigen Stimmen, bei Bach und Mozart schon gar nicht.

kann ich auch nur nochmals ganz dick unterstreichen! Also häng' Dich vertrauensvoll rein und mach' was draus... :great:

off-topic: Bei unserem letzten Mozart-Requiem schickte unser Chorleiter uns mit folgenden Worten raus: "So, jetzt geht raus und singt um euer Leben!" ;) Und so geschah es...

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
littlerequiem

littlerequiem

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
19.07.20
Registriert
09.09.17
Beiträge
64
Kekse
0
Ort
Rellingen
In einem mehrstimmigen Satz/Chorsatz gibt es keine unwichtigen Stimmen, bei Bach und Mozart schon gar nicht. Jede Stimme trägt zum Gesamtklang bei, nicht nur in polyphonen Passagen, sondern immer, auch dann, wenn eine oder beide Mittelstimme(n) für sich genommen einen etwas unscheinbaren Eindruck macht.
Möglicherweise, ich glaube sogar wahrscheinlich, ging es eurem Chorleiter bei der Umbesetzung um eben diesen Gesamteindruck und die Ausgewogenheit der Stimmen, ihre dynamische Präsenz, aber eben auch die Klangfärbung betreffend.
Und da kam er halt auf die Idee, eine sattelfeste Sängerin wie dich um zu besetzen, die auch für die entsprechende Ausprägung der Klangfarbe und damit deren chorischen Ausgleich sorgen kann.

In diese Richtung würde ich denken, vor allem wenn der Chorleiter ein guter und gewissenhafter Könner mit einer ausgeprägten Klangvorstellung ist, wovon ich hier ausgehe.

Ja, unser Chorleiter ist ein guter und gewissenhafter Könner und er hat immer ne Vorstellung wie was werden soll. :D

Okay, dann sehe ich das als Kompliment wenn ich mal was anderes singen soll; wobei es ja nicht wirklich was anderes ist. Geht ja nicht weniger hoch.
--- Beiträge wurden zusammengefasst ---
Also ich singe in einem kleinen Kammerchor und da kommt es öfter mal vor, das unsere Chorleiterin zwei (im selben Register) Platz tauschen lässt, weil sich dann der Klang besser mischt. Bin ich jetzt besser oder schlechter, weil ich einen Platz nach rechts oder links rücken muss?
Habe ein bisschen mehr Selbstvertrauen! Wenn euer CL euch in den zweiten Sopran setzen möchte, würde ich das eher als Lob auffassen. Ich kenne genug Soprane die wirklich aufgeschmissen wären wenn sie nicht die Hauptstimme singen dürfen. Und euer CL scheint dir und deiner Mutter diesen Wechsel zuzustrauen.
lg
Thomas

Okay, dann seh ich das mal als Lob und lass ihn das so machen wie er es klanglich am Schönsten findet. Solange ich beim nächsten Chorsatz auch mal wieder in den 1. Sopran darf :D Kommt wohl auch immer auf die Musik an. Manches passt anders besser. Habt ihr schon recht
 
moniaqua

moniaqua

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
24.04.21
Registriert
07.07.07
Beiträge
7.903
Kekse
22.184
Ort
Bayern
LoboMix

LoboMix

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
15.05.21
Registriert
23.01.15
Beiträge
2.357
Kekse
32.470
Wenn es möglich ist, so zu tauschen, wie es @Basselch weiter oben beschrieben hat (und dazu braucht man erst mal Sängerinnen und Sänger, die das alleine vom Stimmumfang her können - ist also eigentlich ein Merkmal für besseres Können), dann hat das noch einen weiteren Vorteil: Die Betreffenden werden flexibler und sensibler für das chorische Singen. Wer einmal von einer Außenstimme in eine Mittelstimme gewechselt hat, wird wahrscheinlich später, wenn er wieder zu der Außenstimme wechselt, diese mit wacheren Ohren mit mehr Verständnis für den Gesamtklang und das chorische Miteinander gestalten.
Nicht die schlechteste Idee, lässt sich aber nur selten umsetzen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben