16 Bässe Akkordeon

von Big Tom, 02.06.18.

  1. Big Tom

    Big Tom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.18
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.18   #1
    Hallo zusammen.

    Ich habe aus Nachlass ein altes Akkordeon bekommen aus der UDSSR. Wurde nie gespielt. Ist also noch neu im Prinzip, lag nur viele Jahre in der Schachtel.
    Hab noch keine Ahnung davon bisher daher meine Frage.

    Es hat 2 Reihen links mit je 8 Knöpfen.
    Sind das dann 16 Bässe?
    Wo finde ich die Belegung der Knöpfe?

    Im Netz finde ich nichts mit 2x8.

    Sollte es das falsche Forum sein bitte verschieben.

    Ich danke im voraus für eure Hilfe.

    Grüße Thomas
     
  2. Didilu

    Didilu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.08
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    431
    Ort:
    Wriezen
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    3.743
    Erstellt: 02.06.18   #2
    Hallo,

    wenn es rechts auch Knöpfe hat, ist es eine kleine Garmoschka. Die haben statt 25 nur 16 Bassknöpfe.
    Stell doch mal ein Bild ein, dann kann man mehr sagen.

    Didilu
     
  3. Big Tom

    Big Tom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.18
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.18   #3
    Rechts sind Tasten.

    Hab noch nicht rausgefunden wie ich vom Handy hier Bilder einstellen kann
     
  4. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    2.102
    Zustimmungen:
    611
    Kekse:
    3.808
    Erstellt: 02.06.18   #4
    moin,
    wenn du mit dem handy online bist, dann schick dir vom handy aus selber eine mail mit dem bild als anhang.
    dann ist es schon mal auf deinem computer.
    wenn du hier einen beitrag schreibst findest du unten die option eine datei hochzuladen.
    eventuell ist aber die handy bilddatei relativ groß, dann kann es sein, daß du sie vorher etwas kleiner machen mußt.
    versuch mach kluch :-) .
    horst
     
  5. GiuseppeBerlin

    GiuseppeBerlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.12
    Zuletzt hier:
    2.06.18
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.052
    Erstellt: 02.06.18   #5
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. Big Tom

    Big Tom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.18
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.18   #6
  7. GiuseppeBerlin

    GiuseppeBerlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.12
    Zuletzt hier:
    2.06.18
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    56
    Kekse:
    1.052
    Erstellt: 02.06.18   #7
    Die Bassbelegung dieses Akkordeons ist folgende: 1. Reihe es, b, f, c, g, d, a, e; 2. Reihe: jeweils die leere Quinte zu den Grundtönen der 1. Reihe, also: es+b, b+f, f+c usw.
    Noch eine Anmerkung zu diesem Kinderakkordeon: es klingt scheußlich und es ist eher die Imitation eines Akkordeons, ein Kinderspielzeug eben. Die Preise, die da teilweise für dieses "Instrument" verlangt werden, sind mir völlig unverständlich; ich habe für meines 10 Euro bezahlt und mehr ist es meiner Ansicht nach auch nicht wert.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Big Tom

    Big Tom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.18
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 02.06.18   #8
    Besten Dank.
    Ein Onkel meint es wäre für Erwachsene.
    Aber egal. Ich probiere einfach mal.
    Sollte es spaß machen kaufe ich mir was besseres☺️
     
  9. Big Tom

    Big Tom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.18
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.06.18   #9
    Heißt im Prinzip zum Spielen ungeeignet?
    Was wäre denn einen Anfänger zu empfehlen? So eins von Thomann für um 400€ oder ehr was gebrauchtes?
     
  10. Jetzt aber!

    Jetzt aber! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.16
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    578
    Ort:
    Süderlügum/Hallig Langeneß
    Zustimmungen:
    470
    Kekse:
    1.255
    Erstellt: 03.06.18   #10
    Darüber gab es hier vor kurzem einen heftigen Lagerkampf. Ich kann die Qualität der Billig-Akkos von Thomann nicht beurteilen, weil ich nie eins gespielt habe. Ich habe als totaler Anfänger vor 1 1/2 Jahren mit einem guten 40 Jahre alten Hohner Concerto II zu lernen begonnen und spiele immer noch darauf. Überholte Instrumente solcher Anfängerklassen, mit 48 bis 72 Bässen, kosten aber bei seriösen Händlern, z.B. Brusch, jetzt auch schon 700 bis 1000 €. Von Angeboten in der Bucht rate ich ab.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  11. Big Tom

    Big Tom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.18
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.06.18   #11
    Ok. Besten Dank. Mal gucken was ich mache
     
  12. maxito

    maxito Mod Akkordeon Moderator HFU

    Im Board seit:
    12.01.09
    Beiträge:
    6.042
    Ort:
    Daimlerhofen
    Zustimmungen:
    3.607
    Kekse:
    38.389
    Erstellt: 03.06.18   #12
    na das eine "Kleine" haste ja eh schon...da kannst ja mal probieren, obs überhaupt noch richtig funktioniert, nach der langen Lagerungszeit und ob es dir zusagt. Auf ein anderes Akkordeon kannst dann immer noch umsteigen, wenn du feststellst, dass es dich eher behindert, als dich vorwärts bringt.:rolleyes:

    Was klein ist und was Kinderakko ist - auch da scheiden sich die Geister. Wobei klar gesagt werden muss: mit dem kleinen Tonumfang brauchts schon Disziplin um damit zurechtzukommen. Akkordeonschulen gehen bei der Auswahl der Stücke meist davon aus, dass auf der rechten Seite ca. 26 Töne - Also 2 Oktaven und auf der Basseite ca. 48 Bässe vorhanden sind.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  13. Big Tom

    Big Tom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.18
    Zuletzt hier:
    12.06.18
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 03.06.18   #13
    Richtig. Ich probiere erst mal.

    Hab mal im Netz gesucht.
    Bei Youtube gibt es einen der spielt so ein Akkordeon. Fand ich jetzt für den Anfang nicht so schlimm.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  14. Tobias R.

    Tobias R. Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    21.01.07
    Zuletzt hier:
    22.03.19
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    368
    Kekse:
    3.590
    Erstellt: 03.06.18   #14
    Zwar schätze ich Thomann als Laden sehr und fahre fast immer hin, wenn ich in meiner alten Heimat dort der Nähe bin.
    Aber Finger weg von diesen Akkordens. Ich habe da schon mehre von in der Hand gehabt. Teilweise sehr verstimmt und ich bin mir nicht sicher, ob das Material im Inneren so viel hergibt, dass man da eine brauchbare Stimmung hinbekommt (auch bei einem neuen 10000-Euro Akkordeon im Laden können einzelne Töne daneben liegen, aber dann ist das in aller Regel behebbar).
    Dann sprechen die Stimmzungen schwer an, d.h. man muss kräftig ziehen, damit überhaupt ein gescheiter Ton rauskommt, hat dann aber kaum Gestaltungsmöglichkeiten für leise, laute Töne etc. Das kann ein deutlicher Hinweis auf schlechte Stimmplatten sein.
    Die Mechanik ist klapprig und klappert.
    Für ein neues Akkordeon mindestens eine Hohner Bravo (nix dolles, aber okay), eine Weltmeister Achat (schon deutlich besser, etwa auf einer Stufe mit: ) Hohner Amica, evtl. noch italienische (oder chinesisch/italienische) Einsteigerinstrumente von Moreschi oder E.Soprani. Aber da reden wir über ein Minimum von gut 1500 Euro aufwärts.
    Die Summe halte ich auch für realistisch, evtl. noch knapp darunter. Was die Bucht angeht: Wenn man jemanden hat, der Ahnung hat, mitkommen und sich das anschauen kann, dann sind gebrauchte Instrumente ab 400 Euro aufwärts möglich (allerdings eher Kleinanzeigen, als die Auktionen).

    Gruß und viel Spaß bei den ersten Versuchen, Tobias
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Alkaleo

    Alkaleo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.15
    Zuletzt hier:
    7.07.18
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    52
    Erstellt: 05.06.18   #15
    Das ist ein Kinderakkordeon für die Allerkleinsten, gut geeignet für Kinder zwischen drei und fünf Jahren. Es ist einchörig und klingt halt dementsprechend, aber von einem "scheußlichen" Klang kann m.E. nicht die Rede sein. Es klingt nach Melodika. Freilich gibt es auf der Bassseite keine Grundbässe wie man sie normalerweise vom Akkordeon kennt, vielmehr sind die Tonhöhen im Bass und Diskant identisch. Auch gibt es keine Akkorde im Bass, sondern es ertönen in der äußeren Reihe stets Grundton+Quinte. Das ist aber nicht unbedingt ein schlechtes Konzept, da man dadurch weniger eingeschränkt ist.
    Das Akkordeon ist gut verarbeitet, nichts deutet auf ein "Spielzeug" hin. Lediglich die Riemen sind von geringer Güte. In Auktionen werden diese Instrumente oft für 1-10€ versteigert. Es gibt schlichte und es gibt recht hübsche Modelle, bei welchen der Blasebalg und der Koffer innen mit Blumenmustern dekoriert sind.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping