2x Akustik-Klampfe Live abnehmen. Wie?

von Unschuldsengel, 31.07.06.

  1. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.07.06   #1
    Hallo Leute.

    Unsere grandiose (Pagan Metal-)Band hat wenige Wochen vor dem ersten Auftritt auf nem Festival nen schicken feinen Akustik-Song geschrieben, also:
    2x Akustik-Klampfe
    1x Female Vocals.

    Soll nun mit ins Set rutschen.

    Das Problem:
    Alle anderen Songs sind nur mit E-Klampfe, immer uffe Fresse. Nun stellt sich uns die große Frage, wie wir die beiden A-Gitarren beim Gig am besten abnehmen können?!?!

    Es handelt sich bei den Gitarren um eine
    12saitige Suzuki (ohne integriertem Abnehmer) und eine
    [FONT=Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif] Yamaha APX5ANT (mit integriertem EQ und Verstärker; --> Klinke Out).

    Kann ich direkt aus der Yamaha raus in das Mischpult? Oder MUSS da noch was dazwischen geschaltet werden, weil sonst das Signal zu schwach ist?
    Ich hätte noch nen Digitech Genesis 1 Guitar Processor, hab aber noch nicht ausprobiert, wie das Teil in Verbindung mit der Klampfe klingt. Aber aus dem könnt ich doch direkt rausgehen, oder?

    Die 12saitige muss wohl mit nem Mikro abgenommen werden - oder ist es wirklich besser da einen Tonabnehmer reinzusetzen. Hat da jemand Tipps?

    Bin dankbar für jede Antwort.

    Ergänzungsfrage:
    Macht es Sinn dem Mischer (keine Ahnung wer das sein wird; wie gesagt: Festival. Ich nehme an jemand vom Veranstaltungsservice) vorher bestimmte Informationen zukommen zu lassen? Was ist denn alles für den Mixer wissens-wert? Auch Guit- und AMP-Modelle und so n kram?

    Thanks a lot,
    Michel
    [/FONT]​
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 31.07.06   #2
    an die Klampfe mit dem integrierten Pickup wird ein normales Klinkenkabel angeschlossen. Das geht dann rein in eine sogenannte DI-Box. Da wird aus dem unsymmetrischen Signal ein symmetrisches gemacht und es kann mit XLR weiterverlängert werden.
    Ansonsten geht das nicht. Üblicherweise sollte jeder Tonman genügend DI-Boxen in seinem Koffer haben (und empfehlenswerter Weise auch jeder Gitarrist wenigstens eine). Die hier tut es auch (da können sogar 2 angeschlossen werden):
    Behringer Ultra-DI DI-20

    Mit der anderen wirds schwierig. Es gibt wohl Tonabnehmersysteme für A-Gitarre - mir hat jedoch bislang noch keines gut gefallen. Aber da können sich evtl. noch die Spezialisten dazu melden bzw. poste mal im Git-Subforum.
    Ansonsten bleibt nur das Mikrofon - geht wunderbar, allerdings nicht auf lauten Bühnen.
    Oder die Bühne ist groß genug, dass die Front PA weit genug weg ist. Und was ihr da braucht: einen fähigen Mann am Mischpult - dann gehts wieder.
     
  3. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.07.06   #3
    Cool. Eben jene DI-Box kommt hoffentlich bald auf dem Postwege bei mir an! :-) Prima.
    Wie gesagt: hab das Ding erst online gekauft, aber vielleicht schonmal die Frage: die Speaker-Simulation anzulassen ist nicht sinnvoll, oder? Oder ist sowas vollkommen egal (bei ner A-Gitarre) und es entscheidet alleine der Geschmack?

    Nun, der Song hat bisher keine Drums. Meintest du das mit "lauter Bühne"? Ich geh also davon aus, dass es mit nem Mikro prinzipiell möglich ist....
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 31.07.06   #4
    die Behringer DI-Box hat keine Speaker-Simulation und BITTE:
    keine Speaker-Simulation an der A-Gitarre - das ist keine E-Gitarre !!!!!!!

    genau - dann sollte das mit dem Mikro gehen
    ich würde ein feedbackunempfindliches und gutes (!) Gesangsmikrofon nehmen (sehr gut eignen sich Gesangs-Kondensatormikrofone) - und ein sensibles Händchen für den Toni. Besonders im Bereich 250 Hz fängts gern an zu brummen.
     
  5. Unschuldsengel

    Unschuldsengel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.06
    Zuletzt hier:
    23.04.16
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Hassfurt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 31.07.06   #5
    Uppssss...
    Verwechslung meinerseits! Sorry. Hab natürlich die hier
    Behringer Ultra-G GI-100 DI Box
    gemeint.
    Danke für den Tipp. Gut zu wissen dass es auch ne "einfache" DI-Box tut...

    Gruss
     
Die Seite wird geladen...