2x12 oder 4x12 bis 500€ für Thrash

von MusicAng3l, 17.08.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. MusicAng3l

    MusicAng3l Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    190
    Erstellt: 17.08.16   #1
    Moin
    Ich suche eine 2x12er oder 4x12er bis 500€ für Thrash Metal.

    Gibt es in der Preisklasse schon etwas Vernünftiges?
     
  2. Julian1609

    Julian1609 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    637
    Ort:
    Bad Homburg v.D. Höhe/ Frankfurt A.M.
    Zustimmungen:
    269
    Kekse:
    3.092
    Erstellt: 17.08.16   #2
    Solltest erstmal entscheiden ob du ne 2x12 er oder 4x12 er haben willst
    4x12 drückt normalerweise mehr... und ist doppelt so schwer, Live wird eh meistens abgenommen.

    Für den Preis könntest du dir eine TT-Cabs Box bauen lassen: http://www.tt-cabs.com/index.php

    Oder welche ich empfehlen kann sind folgende:

    Der "billige" Standard für den Anfang:
    https://www.thomann.de/de/harley_benton_g212_vintage.htm?ref=search_rslt_g+212+vintage_198064_0

    Die Palmer mit Greenbacks
    https://www.thomann.de/de/palmer_pcab212gbkob.htm

    Die hier klang zumindest als 1x12 echt gut:
    https://www.thomann.de/de/blackstar_ht212_cabinet.htm


    Aber letzten Endes musst du sowieso selber antesten und gucken was du magst.

    Im Metal ist die Hinterwand häufig geschlossen da der Amp so weniger "Räumlichkeit" hat und die ganze Power vorne rauskommt.

    Ansonsten kannst du mit den "Standard" Speakern Celestion Vintage 30 nix falsch machen, ich finde allerdings die Celestion 80ties für mich vom Klang her besser :)

    Hoffe ich konnt dir mal nen Denkansatz geben :)

    Gruß
    Julian
     
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    12.844
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.250
    Kekse:
    23.298
    Erstellt: 18.08.16   #3
    Die Boxen mit den Seventy80 solltest Du unbedingt anspielen, die Lautsprecher sind mit die unbeliebtesten von Celestion.

    Der Klassiker ist der V30 im Metal, kann für Thrash aber mitunter zu sauber sein. Da wäre ne gebrauchte Orange 2x12 n Tipp.

    Viele sind auch im Thrash mit ner Marshall 1960 glücklich, gebraucht ab 300 zu haben.

    Da geht sehr viel, kommt immer n bischn drauf an, welcher Amp, und was für ein Sound gesucht wird...
     
  4. ZeroFlash

    ZeroFlash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.10
    Zuletzt hier:
    21.09.18
    Beiträge:
    3.692
    Ort:
    VintageVoodooLand
    Zustimmungen:
    878
    Kekse:
    6.915
    Erstellt: 19.08.16   #4
    Wenn du nach Optik und klang gehst würde ich dir eine 1960 von Marshall empfehlen. Entweder mit v30 oder G12T75. Ist geschmackssache.
    Wenn du eine etwas leichtere Box willst, die du auch zu Gigs transportiert willst und das des öfteren, dann würde ich wohl eher zu einer 2x12 mit v30 greifen. Mesa, Orange, Palmer, Laney, Randall, ENGL etc. sind hier eine gute Adresse. 2x12 aus dem Grund, das die einfach Platzsparrender ist.
     
  5. Tank1966

    Tank1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.14
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Leimen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.08.16   #5
    Hi,
    ich habe die Harley Benton (Thomann) 2x12" V30 zu Hause und mein Blackstar HT1 Metal Head. Das rußt wie Sau. Vor allem wg V30. Die klingen echt super. Für Proberaum sollte eine 2x12" reichen, eine 4er drückt halt mehr, wie vorher schon gesagt wurde. Klassiker ist eben ne Halfstack-Verbindung (eine 4x12"), was auch völlig reicht für einen Proberaum. Ich habe leider nie die 2x12" im Proberaum getestet. Wenn du aber schaust, daß man den Amp eh nie voll aufreißt, dann sollte eine 2x12" reichen.
    Im Proberaum mit der 1960 Marshall (Celestion G12V Vintage Speaker) ist auch gut. ABER: mein Gitrarrenkollege hat ne 1960TV mit geänderter Bestückung (Typenschild mit neuen Ohm-Werten versehen). Normalerweise sind da G12M/25 "Greenback" Speaker drin. Ich habe die Box nie geöffnet aber ich denke, da wurden V30 reingenagelt. Ich hatte einen 100W Marshall, er einen 50W Marshall (beides JCM800 Lead Series aus den 80ern). Er hat mich IMMER weggeblastet! :-) Es lag an der Box. Die hat das Quantum mehr Volumen.
    Mein Vorhaben deshalb: Ne Box selber bauen mit den Abmaßen der 1960er TV und V30 Speaker rein. Momentan, da ich in keinerBand spiele, reicht mir aber die 2x12" V30 Box von Thoman/Harley benton. Knallt mächtig....für DEN Preis!
    Thrash You!
     
  6. coxton yard

    coxton yard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    461
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    204
    Kekse:
    613
    Erstellt: 31.08.16   #6
    Habe mir vor drei Jahren eine gebrauchte Marshall 1960 mit V30 Speakern gekauft, die schiebt einfach richtig nach vorn. Damit macht man im Bereich "harte Musik" generell nix falsch, ist ja in etwa die Standard Box. Gebraucht sollte die je nach Zustand zwischen 350 und 500€ zu haben sein. Ich bin glücklich damit.
     
  7. Tank1966

    Tank1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.14
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Leimen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.09.16   #7
    hmmm... auch ne Idee :-)
     
  8. Meik1970

    Meik1970 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    854
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    1.387
    Erstellt: 02.09.16   #8
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Tank1966

    Tank1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.14
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Leimen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.09.16   #9
    :-) natürlich mit EMG 81 (?) aktiv und ´nem Marshall Valvestate 8100. Cool. Muß ja drücken. Bin am Überlegen, ob ich mir so nen Marshall Valvestate zusätzlich zulege. Wie ist der so?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. Meik1970

    Meik1970 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    854
    Ort:
    OWL
    Zustimmungen:
    323
    Kekse:
    1.387
    Erstellt: 03.09.16   #10
    Gut und günstig !
    Das beste an dem Amp ist der Contour Regler, den bekommst du richtig drückend eingestellt.:great:
    Und weil er eine Transistor Endstufe hat, bekommst du den Klang auch leise Zuhause hin.
    Er hat ein leichtes Grundbrummen, was aber bei diesen Amps normal ist.
    Kann ich wirklich empfehlen, gerade für Thrash. Und für teilweise unter 200 Euro zu bekommen.
    Meiner ist von 1994.

    Und natürlich sind das EMG81 in der alten Fenix Les Paul :rock:

    Gruß
    Meik
     
  11. Tank1966

    Tank1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.14
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Leimen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.09.16   #11
    Danke für die Info :-) :evil:
     
  12. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 16.09.16   #12
    Ich hatte eine Weile die Marshall 1960er mit V30 Bestückung. Eine grundsolide Box, bei der mich zwei Sachen ein wenig gestört haben: etwas zu britzelig in den Höhen und etwas Low-End hat gefehlt - ich spiel halt Doom Metal. :tongue:
    Das sind jedoch zwei Dinge, die ich für Thrash Metal wiederum als positive "Features" betrachten würde: Schön bissig und klaut dem Bass nicht die Show in der Frequenzregion, wo dieser sich breit machen sollte.
    Hab meine damals gebraucht für 400 Euro übernommen und für den selben Preis weitergegeben. Für diesen Preis eine perfekte Wahl, wenn es eine 4x12er sein soll.

    Bei einer 2x12er würde ich ebenfalls Tube Town empfehlen. Bin mit meiner Rex mit G12K100 enorm zufrieden (spiel mit der Crustpunk und Groove / Death Metal).
     
  13. MusicAng3l

    MusicAng3l Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.15
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    413
    Ort:
    Bei Dortmund
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    190
    Erstellt: 31.10.16   #13
    Danke erstmal für die ganzen Antworten hier!


    Ich habe per Zufall eine 4x12er Bugera für kleines Geld bekommen. Reicht erstmal für das jetzige Projekt.
     
  14. Tank1966

    Tank1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.14
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Leimen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.16   #14
  15. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 07.11.16   #15
    :weird:

    Gibt's dafür akustische Gründe oder ist das so ein *hust* "Schw***längending"? :D
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. GordonF

    GordonF Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.09
    Zuletzt hier:
    18.10.18
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    362
    Kekse:
    3.742
    Erstellt: 07.11.16   #16
    Durch diese Frage wurden schon Kriege ausgelöst...und du stellst sie hier einfach so nonchalant, als wär's nichts Großes... ;-)

    Ich sage, es ist zum größten Teil Feeling, Optik und die Freude bei Gigs mehr zu Schleppen zu haben. Der virtuelle Schwanz kann ja gar nicht lang genug sein.
    Man sagt den 4x12ern mehr Bass nach, aber ich glaube das nicht.
    Die "slanted" 4x12er haben einen günstigeren Abstrahlwinkel, was sicher nicht verkehrt ist. Slanted 2x12er sind selten.
     
  17. Tobi Elektrik

    Tobi Elektrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.05.07
    Zuletzt hier:
    16.10.18
    Beiträge:
    1.566
    Zustimmungen:
    584
    Kekse:
    5.591
    Erstellt: 07.11.16   #17
    @GordonF: Um Himmels Willen, den uralten Krieg der Boxenformate wollte ich nicht wieder vom Zaun brechen! ;)
    Ich spiel in einem Proberaum eine 2x12er, im anderen zwei 4x12er plus 2x12er. Ich bin also kein radikalisierter Anhänger einer bestimmten Glaubensrichtung. :D
    Wollte nur von @Tank1966 genau seine Beweggründe wissen. Die hat er aber - Asche über mein lesefaules Haupt - schon weiter oben gut beschrieben. Geht um den Sound. Daher war jetzt mein Schw***längen-Kommentar auch eher unangebracht. Ich zweifel zwar etwas, dass man wirklich eine 4x12er braucht, um sich durchzusetzen, aber das soll bitte jeder für sich am Ende selber bewerten.
    Ich würde auch mal in den Raum stellen, dass vielleicht bestimmte 2x12er die 4x12er Harley mehr als Paroli bieten können. Orange PPC212 mal als Stichwort genannt...
     
  18. Tank1966

    Tank1966 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.14
    Zuletzt hier:
    7.10.18
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Leimen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.16   #18
    Aaaaalsoooo...... :great::D:D

    Ist natürlich ganz klar ne Sch.....verlängerung, wie ich im Nachhinein jetzt feststellte. :-)

    Wir haben letztes WoE den Raum neu eingerichtet, ich mit meiner Harley Benton 2x12" und meinem Randall RM100, der Kollege mit nem Valvestate 8100 (ist das ein geiles Teil!!) und ner Laney 4X12er.
    Zum Proben brauche ich nicht unbedingt ne 4x12er. Die 2x12er Harley Benton rußt schon anständig und Bass ist genug da. Muß das ganze nur noch um 60-70cm erhöhen, denn immer gebückt Sound einstellen ist sch...... :-)
    Von dem her bin ich überrascht, daß da so viel geht mit ner sehr preiswerten 2x12er V30 Celestion Box.

    Ich such nen Marshall Valvestate 8100. Weiß einer was? :m_git2:
     
Die Seite wird geladen...

mapping