54`Esquire - Ebay-Fund *kurios*

von smack1081, 13.10.05.

  1. smack1081

    smack1081 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 13.10.05   #1
    http://cgi.liveauctions.ebay.com/269-Fender-April-1954-Esquire-Electric-Guitar_W0QQcmdZViewItemQQcategoryZ28272QQitemZ6569092937QQrdZ1QQsspagenameZWD2V

    Hi,

    hab gerade beim Stöbern diese Fender gefunden

    Gut, Vintage hin oder her, aber dies ist doch nun wirklich nur noch ein sehr altes stück holz... Kann nicht nachvollziehen, wer dafür noch soviel Geld anlegt, oder meint ihr, die ist noch zu retten??

    Träume ja immer noch von nem Dachbodenfund einer alten Tele (ich glaub diese Geschichte ist so alt wie die alten Gitarren selbst, in meinen Augen passiert sowas einfach nicht;-()

    Gruß

    Dave
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 13.10.05   #2
    Die sieht aber nimmer glücklich aus :)

    Naja, Sammler stehen vielleicht auf sowas. Gibt auch Sammler, der 10.000 $ für einen bereits oxydierten Wein ausgeben. Nicht zum Trinken (bäh), sondern halt zum Sammeln.


    Und selbst wenn die in Ordnung ist (und ne neue Brücke bekommt :D): warum zum Henker soll ein Stück Esche von 1954 soviel besser sein...
     
  3. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 13.10.05   #3
    Ja die ist noch zu retten, zwar wird man die nicht mehr ladenneu herrichten können aber machen lässt sich da schon noch was. Die Klampfe hat ja (zum glück) keinen Holzwurm befall. Allerdings wird es nicht billig werden, denn der Hals und der Korpus müssen komplett aubgeschliffen werden. Zumindest eine neue Trussrod schraube muss rein, genau wie neue Bünde (die kommen schon hoch). Der hals ist ja (was für'n wunder) gerade geblieben...

    MfG
     
  4. Explorer

    Explorer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.10.03
    Zuletzt hier:
    9.08.07
    Beiträge:
    568
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 14.10.05   #4
    Hehe, also bei uns im Dachboden stehen 2 ziemlich verstaubte Gibson Gitarrenköffer. Leider gehört der Teil nem Nachbar, keine Ahnug welchem und das Schloss konnte ich bisher auch noch nicht knacken....:D

    Ne, die ist wohl was für die Wand (nach ner Restauration), zum Spielen wohl eher nicht gedacht...:))
     
  5. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 14.10.05   #5
    Also ich finde die sieht aus wie einmal angezündet und Jahre im Wasser gelegen...ich würde mir da lieber ne neue kaufen;)
     
  6. Seymour Duncan

    Seymour Duncan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.07.14
    Beiträge:
    375
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    103
    Erstellt: 14.10.05   #6
    man, weils vintage is!!!!!!11111einseins!!!1elfelf
     
  7. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 14.10.05   #7
    OH......MEIN.......GOTT! Noch 2 Tage Zeit und schon ein Gebot von $ 700,- :eek:

    Das Ding sieht nun wirklich schon seeeeehr vergammelt aus, die ist mit Sicherheit die ganzen 80er und 90er über in einem feuchten Keller gelegen...

    So, damit wir auch im Thread diese schönen Bilder bewundern dürfen, hier das Bild: (ja, es ist nur eine einzige Bilddatei :screwy: )
    [​IMG]

    greetz
    jazzz

    P.S.: Zitat Obelix "Die spinnen, die Römer!" :D :D
     
  8. smack1081

    smack1081 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 14.10.05   #8

    Morgen,

    thx für die Bilder, hatte ich nicht dran gedacht!

    Mal ernsthaft: Was glaubt ihr, würde man für ne professionelle Herrichtung reinsteckn müssen?
     
  9. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.10.05   #9
    So viel wie für eine neue 52' Telecaster Nachbau aus der American Vintage Serie....

    170€ Neubundierung
    250€ Hals komplett Nacklackieren
    35€ neuer Sattel
    850€ lackierarbeiten am Korpus (+ Abschleifen etc.)
    195€ Hardware
    -----------------
    1500€

    Ist natürlich nur ganz grob geschätzt kann auch ein bisschen mehr oder weniger sein....

    MfG
     
  10. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 14.10.05   #10
    also ich würde die niemals abschleifen undd lackieren!!!!
    das sind einfach wie die falten eines alten,waisen menschen! zeugnisse der geschichte.
    brücke drauf, hals restaurueren, elekronik auswechseln... da ist nam noch mal mit 700,- gut dabei und man hat ein "unikat"!
    wenn man es mit anderen alten gitarren vergleicht - ist das noch saubillig!!!
     
  11. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 14.10.05   #11

    850,- wo hast du das denn her!? apotheke? ;-)
    ne, also 300-400 ist ne schöne lackierung.. gibts schon für 200,- aber wollen wir mal was gescheites...

    aber bitte nicht auf die gitarre...
     
  12. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 14.10.05   #12
    Ernsthaft behaupte ich einmal ganz salopp: zu viel!

    Ich finde, jeder der sich solch eine wirklich offensichtlich vergammelte Gitarre zu einem solchen Preis kauft, ist vom Vintagewahn total verblendet! Sowas kauf ich nicht in 100 Jahren...wirklich nicht.

    Aber jetzt mal Klartext: was würde die Gitarre denn an Restauration benötigen?
    (aus meiner Sicht)
    # Hals abschleifen (die ganze "Patina" da, die sich schon angelegt hat - bäh)
    # neue Mechaniken
    # neu bundieren und abrichten
    # wahrscheinlich neuer Spannstab
    # komplette Elektronik neu (sieht nicht mehr brauchbar aus)

    ...aber wahrscheinlich verliert diese Vintagegitarre dann einiges an Wert, wenn man alles neu macht um sie auch spielen zu können :rolleyes:


    Also aus meiner Sicht kann man sich die Restauration der Gitarre auf alle Fälle leisten wenn man schon ~ $ 1.000,- für die Beschaffung dieses erbämlichen Stück Holzes (meine Meinung) bezahlt. Sie sollte mit ca. 300 - 400 Euro zu Buche schlagen, denke ich mal, wenn man das Meiste selber macht :o


    greetz
    jazzz

    //EDIT: boah, war ich langsam! Sogar 3 Antworten während ich 1 schreibe *g*
     
  13. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.10.05   #13
    Bei dem Body wirst du mehr machen müssen als einfach nur farbe drauf hauen ;)... Da kommen noch einige schleifarbeiten hinzu und ein ordentlicher Gitarrenbauer wird das auch verlangen, wenn die nachher wieder gut aussehen soll. Vor allem: Hast du dir die unteren kannten an der Zarge angesehen?! Ich denke nicht, dort ist nämlich alles drauf gepappt... Im übrigen ist der Preis nicht überzogen, du solltest mal sehen wieviel die Jungs für'n Umbau ihrer 54, 55 LPs zu ner 58 Burst hinlegen, dann würdest du nicht behaupten das das apotheken preise sind!!

    Im übrigen kann man den drecks lack eh abschleifen, weil er nicht mehr original ist. Daran muss sich irgendwann mal ein spasti vergriffen haben :(
     
  14. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 14.10.05   #14
    Aber dann ist sie doch nicht mehr "wintätsch" :D :rolleyes:
     
  15. dragonjackson

    dragonjackson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Zuletzt hier:
    14.09.08
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 14.10.05   #15
    ja, eben, solche gitarren lackiert man nicht neu - v.a. nicht selber.
    ok, wenn sie wirklich von einem restaurateur gemacht wird... kann das schon 850,- kosten... aber das wäre auf einen '54er cadillac kotflügelverbreiterung dran zu machen ;-)
     
  16. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 14.10.05   #16
    Eines macht mich jetzt aber doch stutzig: Haben die damals, im Jahre 1954 auch schon mit Decals gearbeitet?
    Ich meine, seht euch doch das 3. Bild von oben, den Headstock, mal genau an: alles vergammelt, außer der Teil um den Schriftzug, was irgendwie schon sehr nach Decal aussieht.
    Außerdem dachte ich immer, dass die im Jahre 1954 noch gar keine Spannstäbe im Hals verbaut haben (das ist aber wirklich nur reine Vermutung).
    Klärt mich bitte auf

    Übrigens: Mit den neuen Mechaniken, die er sich damals draufgepappt hat, hat er sich auch keine Mühe gegeben - die Leiste steht ja über das Kopfplattenende hinaus :o


    greetz
    jazzz
     
  17. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.10.05   #17
    1. Ja wurde schon, so war es ja auch möglich, dass es die "Nocaster" gab.
    2. Wurden spannstäbe verbaut, das war bei Leo standard wenn's in Serie ging...
     
  18. smack1081

    smack1081 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.12.03
    Zuletzt hier:
    11.04.16
    Beiträge:
    1.212
    Ort:
    hotel california
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.873
    Erstellt: 14.10.05   #18
    Ich glaube, um den Umbau wirklich fachgerecht zu machen, müsste man original alte Teile nehmen, z.B. die Mechaniken auch aus den 50er Jahren etc...

    Naja, man wird ja noch träumen dürfen;-)

    Aber ernsthaft, ich denke, selbst wenn alles ordentlich restauriert wird ist nicht gewährleistet, dass das ganze auch klingt, oder??
     
  19. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.10.05   #19
    Richtig, man kann natürlich vermuten dass sie recht lange gespielt wurde und deswegen schon eingeschwungen ist. Aber da sind andere bsp. aus den 70' auch und die bekommt "spielbereit" nach hause geliefert und vermutlich auch billiger. Die Auktion geht ja noch ein paar Tage...

    Apropos Decal... Passt zwar nicht ganz, aber für die die es interssiert. Zu den frühen Fender zeiten durchlebten diese Schriftzüge nette Veränderungen... Hier mal ein Bild von www.guitarhq.com dazu:

    [​IMG]
     
  20. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 14.10.05   #20
    Danke :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping