'72 Fender Telecaster Deluxe reparieren/restaurieren?

von Sergej, 15.07.06.

  1. Sergej

    Sergej Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.06   #1
    Der Vater eines Kumpels von mir hat vor kurzem seinen Dachboden ausgemistet und dabei seine alte Telecaster Deluxe aus dem Jahre 1972 wieder entdeckt. Hier ein Link zu dieser Gitarre. Und hier die traurige Wirklichkeit ...

    Zum Zustand:
    • Die Bundstäbchen sind runtergespielt
    • Der Sattel ist ebenfalls komplett runtergespielt bzw. "eingeschnitten"
    • Der Switch zur PU Anwahl lässt sich nicht mehr in verschiedene Positionen bringen
    • Der Output Jack (wie war das dt. Wort dafür? :)) ist locker und lässt sich im vorhandenen Gewinde nicht mehr festschrauben. (Wahrscheinlich) dadurch kommt das Signal auch nicht störungsfrei zum Amp, es gibt Aussetzer, Kratzen etc.
    • Es fehlen ein paar Schrauben für das Schlagbrett
    • Die Bridge ist ebenfalls ziemlich eingekerbt und irgendwie "schief"

    Kratzer etc. hat die Gitarre ebenfalls genug.

    Wie teuer wäre es, die Gitarre beim Fachmann wieder herrichten zu lassen? Das würde meiner ersten Ansicht nach neue Bundstäbchen, einen neuen PU Switch, einen neuen Sattel und neue Elektronik/Verdrahtung bedeuten, ggf. ein neues Schlagbrett. Aber wäre die Gitarre danach überhaupt noch eine "echte" Telecaster von 1972?

    Wie ist der Wert dieser Gitarre im jetzigen Zustand? Ist diese Gitarre "wertvoll" auf Grund ihres Alters, oder gibt es viele gut erhaltende Modelle aus dieser Zeit? Lohnt sich eine Restaurierung?
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 15.07.06   #2
    Servus :)!

    Erstmal sollte man versuchen alle original teile zu retten sprich: Nix austauschen und wenn dann die alten aufbewahren.

    1) Sattel: Dieser sieht wirklich sehr tief aus und auch schlecht ausgetauscht -> ab zum Gitarrenbauer der soll darauf einen aus Knochen packen. 25€

    2) Bünde: Die kann ich da nicht beurteilen auf den fotos aber wahrscheinlich wird man sie noch abrichten können das scheint die klampfe nie bekommen zu haben. 75€ abrichten ca. 150€ neubundierung (falls abrichten nicht mehr geht)

    3) Elektronik: Die sollte noch funktionieren, die Klinkenbuchse (Output Jack) kann man ggf etwa putzen damit sie wieder leitet, da würd ich erstmal nix austauschen. Genauso mit den Potis etc. da würd ich einfach schauen was da auf einen zukommt ich bin da aber zuversichtlich das da noch alles funktioniert wenn man die elektrik ein wenig reinigt. Ansonsten für die Output Jack einfach mal die andere schraube festhalten und dann festziehen sonst dreht's durch...

    4) Schrauben: Die würde ich durch neue ersetzen und die alten gut aufbewahren.

    5) Bridge ist imho so in ordnung wenn die saiten nicht reißen ist alles prima

    Beim Gitarrenbauer wirst du das wohl für 200€ erledigen lassen können, wert kann ich nur schätzen ich denke aber mal 1500€. Aber lass dir von ihm die teile die ersetzt wurden mitgeben, vorher vielleicht selbst mal reingucken und alles aufschreiben bzw. foto machen nicht das er sie dann verhökert...

    Gruß
     
  3. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.06   #3
    Ich spiele noch nicht lange genug Gitarre, als das ich Erfahrung mit abgespielten Bünden hätte. Aber diese sind nicht mehr rund, sondern eckig mit einer ebenen Fläche auf der Oberseite, die sicher ein oder zwei Milimeter beträgt ... Ich wüsste nicht, was man da noch abrichten könnte.

    Gibt es vielleicht ein Mittel, in das man Metallteile wie die Bridge legt, so dass der Schmutz abgelöst wird? Denn in die ganzen feinen Ecken und Ritzen kommt man so nicht rein, keine Chance ... Und da ist wirklich hartnäckiges, undefinierbares Zeug dran ...

    Ich überlege, ihm die Gitarre abzukaufen und restaurieren zu lassen. Ist ihr Klang denn so überzeugend, wie ich ihn mit vorstelle? Wie klingt diese Gitarre? Früher wurde damit Punk gespielt, ich würde sie eher für warme cleansounds nutzen wollen ... Ist sie dafür geeignet?
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.118
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 17.07.06   #4
    Was verstehst Du unter "warm"? Stärke einer Tele sind eher harte, perlende Sounds mit viel Durchsetzungsvermögen.
     
  5. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 17.07.06   #5
    wobei die tele ja humbucker hat, wenn ich das richtig sehe... dadurch is der bassanteil im sound wohl höher... aber "les-paul-warm" kriegste mit der nich hin...

    ich find aber teles sind die besten gitarren für clean sounds... is aber geschmackssache, ich weiß...
     
  6. Eddy?

    Eddy? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 17.07.06   #6
    Cillit Bang ist bestens geeignet für die Reinigung aller Art .;) Aber darin einlegen würde ich es nicht ! Einfach mit bisschen Cilit Bang den groben Schmutz abtragen und mit Poliermittel das wieder auf Hochglanz bringen .

    Wenn du bisschen Ahnung mitm Lötkolben hast , würde ich mal reingucken und prüfen ob alle Kontakte ok sind , evtl. paar Stellen nachlöten wenn sie nur noch am Poppel hängen.

    Wenn die Bünde nur noch 2mm hoch sind , dann wurde die Git schon mehrmals abgerichtet.
     
  7. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 17.07.06   #7
    auf jeden fall ein geiles teil. lohnt sich zu restaurieren! allerdings würde ich mir bevor du irgendwas anfasst überlegen ob das den preis verbesser oder verschlechtert! also frag nen fachmann, z.b. fender-liebhaber. gibt ja auch ne vintage-preisliste. kannst ja mal den user history fragen.
    und wenn du keine ahnung hast wie man das richtig angeht würde ich auch die finger davon lassen, dass macht es nur schlimmer. also bei jedem schritt ist vorsicht geboten. und wenn du keinen gitarrenbauer bezahlen willst versteiger die gitarre in dem zustand (auf jeden fall bei ebay.com und nicht bei ebay.de wegen der anzahl der user), dann kann der neue besitzer sehen was er damit anfängt.
     
  8. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.07.06   #8
    Erst mal ist die Frage, ob mein Kumpel bzw. sein Vater die Gitarre überhaupt verkauft ... wohl eher nicht. Nicht, weil er sie noch benutzt, sondern wegen dem persönlichen Wert.

    Und wenn ich sie doch kaufen kann, würde ich sie nicht (mit anscheinend erheblichem Profit) weiter verkaufen, das wäre meinem Kumpel gegenüber eine sehr unfaire Geste.

    Die Frage ist auch, wie viel Geld ich investieren muss, um die Gitarre wieder in einen guten Zustand zu versetzen. Denn eigentlich ist meine Passion Metal, und dafür ist eine Telecaster ja eher weniger geeignet. Aber für rockige Sachen wie AC/DC könnte man sie schon gut einsetzen oder?

    Meine zweite Frage bezieht sich auf die Instandsetzung: Gibt es Mittelchen, mit denen man den alten Glanz wieder herstellen kann? Ich meine damit bei Bridge, Mechaniken und vor allem den Tonabnehmern sowie beim originalen Schlagbrett.
     
  9. frida

    frida Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    16.08.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.07.06   #9
    :screwy:...Ich dreh ab!!...geh da bloß nicht mit irgentwelchen Haushaltsreinigern a la Cillit Bang bei, das Zeug ist fürs Klo und viel zu heftig!!!!!..bring die Gitarre zu einem guten Gitarrenbauer, der soll die Tele neu bundieren, neue Saiten Halswinkel und krümmung überprüfen ggf einstellen und dann Saitenlage und reinheit einstellen ggf noch einen neuen Knochen Sattel
    einbauen lassen...ANSONSTEN FINGER WEG VON DEM TEIL !!!!
    Die Tele hat auch in diesem org. Zustand noch einen Wert von weit über 2000€.....


    Hier eine 78er für 3000!!!Bucks
    Mahar's Vintage Guitars Fender Telecaster Deluxe 1978 Vintage Electric Guitar
     
  10. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 20.07.06   #10
    eben. ich bin mir auch nicht sicher ob die gitarre in deinen händen richtig aufgehoben wären! das ist ein sammlerstück und bringt nen haufen kohle ein für leute die nicht regelmäßig drauf spielen wollen!
     
  11. frida

    frida Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.06
    Zuletzt hier:
    16.08.06
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 20.07.06   #11

    Ich hab mir mal gerade deine Claim angeschaut...ich hab mir anfang der 90er eine fast
    identische Gitarre neu in Hamburg bei No1.gekauft. Diese Gitarren wurden auch teilweise
    in Hamburg gebaut und für deine Strat wurden auch tatsächlich weit über 3000DM aufgerufen.
    Die Gitarren sind wirklich sehr gut verarbeitet, gerade die Basis Korpus/Neck sind aus ausgesuchten Hölzern...den Preis (der zur der Zeit enorm war) waren sie aber auch wert.
    Ob von dieser Strat wirklich 5000 Stück gebaut wurden, möcht ich mal ganz stark bezweifeln....schönes,originals und bald seltenes Teil....auch Finger von lassen..Bitte;)
     
  12. Killamangiro*

    Killamangiro* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.04.05
    Zuletzt hier:
    27.01.10
    Beiträge:
    2.029
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    888
    Erstellt: 22.07.06   #12
    danke für die info!
    leider muss ich auf irgendwas spielen, also muss sie dafür herhalten. dings und dongs hatte sie vorher schon, aber nur ganz wenige. ist halt schwarzer lack, da sieht man die ja sofort. alles ist noch original. werd mir in kürze aber ne neue gitarre kaufen damit ich die claim (der wertsteigerung wegen) irgendwo lagern kann. ich finds interessant dass die dinger für so wenig geld bei ebay weggehen, scheinbar weiß keiner von der qualität.
    ich bin überzeugt dass sie besser verarbeitet ist als die vorbilder von fender, aber damit steh ich wohl allein da ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping