A-Gitarren Identifikation/Wertschätzung Sammelthread

von LennyNero, 03.04.05.

  1. alive-sound

    alive-sound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.11.11
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.08.11   #1361
    Hallo Thilo 278,
    habe die gleiche Hohner vor längerer Zeit erstanden. Allerdings wurde sie , ich denke im Nachhinein , modifiziert und zusätzlich mit einem Magnet-pickup in (Schallloch)-position versehen. Hast Du mehr über die Hohner rausbekommen . Der shadow -bridge pickup ist bei mir defekt. Würde ihr gern wieder neues Leben einhauchen. Der Kaufpreis war übrigens 400,00 DM.

    € by Peter: wahrscheinlich hast du übersehen, dass du hier auf einen Post aus dem Jahr 2007(!) geantwortet hast ;)
    Beim Antworten bitte den betreffenden Post zitieren ("Zitieren"-Button unter dem Post), aber auch bitte auf zeitnahe Antworten achten.
    btw: willkommen im Forum :great:
     
  2. Drum-Wischi

    Drum-Wischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Zuletzt hier:
    16.03.18
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Müster
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    531
    Erstellt: 06.08.11   #1362
    Hallo,


    Ich habe auf dem Speicher meines Opa's eine Gitarre gefunden. Folgende Angabe stehen auf dem Aufkleber:
    Model: 74B 05201
    Serial No: 0(?)05703
    Testet by: Müllers


    Ich würde mich über Informationen, wie den Kaufpreis, oder eine Wertschätzung sehr freuen.


    MfG

    €: Scheinbar im Feb. '74 gebaut und von einem Herrn Richard Müller kontrolliert worden.

    P060811_12.45.jpg
     
  3. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    2.502
    Zustimmungen:
    222
    Kekse:
    17.107
    Erstellt: 06.08.11   #1363
    Hallo Drum Wischi,

    Das ist eine Framus 5/196 "Texan". Der Neupreis lag 1967 bei DM 165.-. Deine Gitarre dürfte tatsächlich (hast du ja schon selbst herausgefunden) 1974 gebaut worden sein.
    Der Sammlerwert bewegt sich so zwischen 60 und 100€. Dafür würde ich sie aber nicht hergeben, die klingt nämlich gar nicht übel. D.h., für den Erlös bekommst du nichts Gleichwertiges in Neu.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  4. Drum-Wischi

    Drum-Wischi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.07.10
    Zuletzt hier:
    16.03.18
    Beiträge:
    42
    Ort:
    Müster
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    531
    Erstellt: 06.08.11   #1364
  5. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.374
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Zustimmungen:
    2.479
    Kekse:
    139.728
    Erstellt: 06.08.11   #1365
    Die Nr. 9 gab es möglicherweise schon 1965 (unten rechts)...zumindest soll der catalog scan aus dem jahr sein... Allerdings stimmt die Schalllocheinlage nicht ganz genau überein...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  6. gitarrero!

    gitarrero! Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    5.04.20
    Beiträge:
    7.421
    Ort:
    Tal der Ahnungslosen
    Zustimmungen:
    3.014
    Kekse:
    71.887
    Erstellt: 06.08.11   #1366
    Wow, tausend Dank, Du hast ja wirklich ein unfassbares Archiv. :)

    Mit Ausnahme von Logo und Schalllocheinfassung stimmen die Features (wenn ich auch nicht glaube, dass das Griffbrett wirklich aus echtem Palisander ist - eher irgendwas schwarz lackiertes). Schade, dass aus der Literatur nicht hervorgeht, ob sie für Nylon- oder Stahlsaiten gedacht war...
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.374
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Zustimmungen:
    2.479
    Kekse:
    139.728
    Erstellt: 06.08.11   #1367
    Sorry, das Blatt ist eines von zweien (das zweite hänge ich auch mal zur Info an) und stammt von einem kanadischen Importeur...

    Die Frage der adäquaten Besaitung hatte übrigens für mich früher keinen wirklich großen Stellenwert...obwohl zB meine Wandergitarre für Nylon gedacht war und auch damit ausgeliefert worden war, hab ich sie recht bald auf Flatwounds umgerüstet...und das hat sie ohne Spuren verkraftet, bis es dann irgendwann nach ein paar Jahrzehnten den Saitenhalter abgerissen hat - allerdings ist das Metall gerissen, nicht das Holz...:D
     

    Anhänge:

  8. Lakesis

    Lakesis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.08.11
    Zuletzt hier:
    24.09.11
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.08.11   #1368
  9. Bergwerk

    Bergwerk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.07.11
    Zuletzt hier:
    25.05.16
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.11   #1369
    Hat keiner ahnung ? : /

    Also ich hatte vor paar Jahren eine Oscar Teller von 1973 mit der Nummer 33 Geschenk bekommen die hatte der Vorbesitzer selbs gekauft nun dacht ich mir naja die hat ja schon paar Jahre auf dem Buckel vllt kann sie eher jemand gebrauchen und ich bekomm noch vllt was dafür.

    Also die Frage was nimmt man für sowas. 016.jpg 018.jpg 017.jpg

    Falls ihr mehr Infos braucht schriebt was ihr braucht ich werd sehn was sich machen lässt
     
  10. Jiko

    Jiko Ex-Mod Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.20
    Beiträge:
    7.728
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    1.242
    Kekse:
    54.395
    Erstellt: 17.08.11   #1370
    Hmmm... Konzertgitarren gehen leider aktuell großteils weit unter Wert weg. Bezogen auf eBay würde ich schätzen, dass bis zu 150€ drinnen sind; bessere Bilder vorausgesetzt und von der Qualität abhängig. Die Bilder lassen das Ausmaß der Gebrauchsspuren schwer einschätzen.



    Fichtendecke, Riegelahornkorpus, Palisandergriffbrett und -Steg. Den Hals kann ich durch die Bilder nicht einschätzen.
     
  11. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 17.08.11   #1371
    Könnte diese hier sein :

    http://de.yamaha.com/de/products/mu...basses/el-ac-guitars/cpx/cpx15eii/?mode=model

    Hier bei eBay :

    http://cgi.ebay.de/Yamaha-CPX-15II-East-/220834021420?pt=Gitarren&hash=item336abbc02c

    Gruß TOM
     
  12. rancid

    rancid Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    16.10.07
    Zuletzt hier:
    10.09.19
    Beiträge:
    2.993
    Ort:
    73XXX
    Zustimmungen:
    214
    Kekse:
    12.099
    Erstellt: 17.08.11   #1372
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  13. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.683
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.380
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 27.08.11   #1373
    Hey ihr, ich komme gerade vom Flohmarkt in Furtwangen/Schwarzwald und habe mir für sehr billig Geld zwei Spielzeuge gekauft. Eine "Parlour" und eine Hummingbird-Kopie. Beide sind in in restaurierungsbedürftigem Zustand, aber bei beiden sind schonmal alle Teile vollständig (außer Gurtpin an der Parlour). Die Hummi ist auf den Bildern schon demontiert und ich hab gerade schon einen Crack am Boden geleimt.

    Die Hummi ist von "Oakland&Co" Made in Japan. Kann ich davon ausgehen, dass sie aus DER japanischen Matsumoto-Fabrik stammen könnte? Zustand ist wie gesagt restaurierbedüürftig; der crack am korpusboden, Löcher von einem PU-System und viele, viele Kratzer, Macken, Dings& Dongs. Aber sie sieht eigentlich sonst noch recht gut aus. Bünde sind Prima und auf den ersten Blick ist der Hals auch ok.

    Die Parlour hat leider weder ein Label, noch sonst eine Markierung. Wird wohl unmöglich sein, hier einen Hersteller heraus zu finden, oder? Preislich wird das das Selbe sein. Ach ja: auch hier muss ich erst den Hals/Halsfuß und den Korpusboden wieder anleimen. Was mir sofort aufgefallen ist: an der Gitarre ist nur Holz und Metall (mit Perlmutverzierung an den Saitenpins:)) verarbeitet; KEIN Plastik! Selbst der Sattel ist aus Holz. Apropos Holz: Hals und , Griffbrett und Kopfplatte sind lackiert. Alles; also auch Griffbrett ist aus Ahorn (vermute ich); Die extravagante Brükenfor könnte vielleicht einen Hinweis auf Baujahr/Epoche und/loder Hersteller liefern?

    kennt jemand die Marken/Hersteller der Gitarren? Weiß jemand was genaueres; auch zum Wert vielleicht?

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  14. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    63.327
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    18.819
    Kekse:
    241.933
    Erstellt: 27.08.11   #1374
    Ich kann dir zur Parlour keinen Hersteller sagen - aber sie sieht wirklich alt aus! Und sie ist ein Schmuckstück :great:

    Ich denke, das wird sich lohnen, die gut zu restaurieren.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  15. Laggy

    Laggy Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.08
    Zuletzt hier:
    16.04.12
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    1.735
    Erstellt: 27.08.11   #1375
    Die Oakland dürfte eher eine Kopie der Gibson Dove darstellen, eine Hummingbird hat einen anderen Steg.
    Diese Kopien sind bei eBay auch schon mal für 300,-Euro weg gegangen, die sahen aber fast aus wie neu, nur die üblichen Kratzer.
    Bei Deiner ist die Decke stark beschädigt und sie hat nicht die übliche Sunburst-Lackierung, sondern einfach Rot.
    (Kenne keine rote Dove, heißt aber nicht, daß es sie nicht gibt)

    Ich denke so 50-70,-€.
    Das waren damals meist Billig-Gitarren so um die 300,-DM, habe selbst eine schwarze Hummingbird-Kopie
    von Hopf, ca.1978-80.

    Gibson Dove:
    http://holyranger.tripod.com/gibsondove.jpg

    Gibson Hummingbird:
    http://guitargate.com/wp-content/uploads/2009/02/humm2.jpg

    Gruß TOM
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.683
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.380
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 28.08.11   #1376
    @Peter:
    Danke für den Satz
    ich wollte ja eigentlich die gelösten Stellen wieder anleimen... aber ich glaube, du hast recht. wenns gut werden soll, sollte das jemand machen, der weiß was er tut. ich habe eine gitarrenbauerin aus der nähe gefunden, die sich auf restauration und reparaturen alter gitarren und streichinstumente spezialisiert hat. ich denke, ich mache mal einen termin mit ihr und lass mich beraten. sie wird vl auch sagen, ob es sich lohnt oder nicht ;)
    Wäre schon schade, wenn ich was vergeigen würde und die gitarre tatsächlich einen historischen (nicht finanziellen) wert hätte.

    Ich hab sie eigentlich nur gekauft, weil sie so hübsch aussieht; richtig restaurieren lasse ich sie aber nicht:)


    @Tom: danke für die info! hast recht mit der dove! desshalb ist auf dem schlagbrett wahrscheinlich auch ne taube drauf... würde sinn machen :D
    Der Crack ist verleimt und ist recht nett geworden (im vergleich zu vorher). der typ hatte sie mit Tacker und klebeband "repariert" gehabt.

    jedenfalls hab ich preislich zwei richtige schnäppchen gemacht *freu*:)


    Frank:)
     
  17. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    8.374
    Ort:
    in der Kölner Bucht
    Zustimmungen:
    2.479
    Kekse:
    139.728
    Erstellt: 28.08.11   #1377
    btw interessanter Zufall, daß der Herr Oakland u.a. offenbar auch mit Vornamen Christian Frederick hieß...

    [​IMG]
     

    Anhänge:

  18. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    975
    Kekse:
    7.721
    Erstellt: 28.08.11   #1378
    ... und einen anderen Vogel, eben keine Taube, sondern einen Kolibri ... (was aber ohne Pickguard nicht so richtig bewertbar ist, ich weiß)
     
  19. frama78

    frama78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.04
    Beiträge:
    4.683
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    3.380
    Kekse:
    27.843
    Erstellt: 29.08.11   #1379
    @uliL: du meinst doch nicht etwa, dass der Schriftzug kopiert wurde?!? :eek: :rofl::D

    ach; ein Bild von Schlagbrett hatte ich noch gar nicht gehängt; beim Kauf war das Schlagbrett über die Löcher der Potis geklebt; musste das erst abnehmen und dabei sind die Streifen rausgebrochen. ärgerlich; aber verschmerzbar :-)

    mit dem Basteln an der Ersten bin ich schonmal so weit fertig. Montiert, Saiten drauf und siehe da: also mal ehrlich: das "Billig-Gitarre" möchte ich SO nicht stehen lassen! Die alte klingt verdammt(!) gut! Ich muss sie mal mit meinen anderen vergleichen, aber das, was ich gestern abend gehört habe lässt meine Taylor ganz schön alt aussehen. Die Oakie klingt richtig warm und drückend...
     

    Anhänge:

  20. rw

    rw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.07
    Beiträge:
    3.858
    Zustimmungen:
    975
    Kekse:
    7.721
    Erstellt: 29.08.11   #1380
    Es gibt durchaus sehr ordentliche Sperrholz-Gitarren. Musste ich aber auch erst lernen;-) Gerade beim Strumming liefern diese da / wenn sie zum Komprimieren neigen, ein sehr kompaktes Fundament, das Du sehr zutreffend mit "drückend" beschrieben hast. (Es gibt natürlich auch schlechte Sperrholz-Gitarren;-)
     
Die Seite wird geladen...

mapping