AC/DC SchwierigkeitsLevel ?

  • Ersteller Gast 317
  • Erstellt am
G
Gast 317
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.19
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.094
Kekse
39
hab mal ne Frage(ach nee)
Kann es sein das der Schwierigkeitsgrad der Lieder von AC/DC sehr stark variiert ?
Ich mein es gibt Lieder, da sind die Solo einfacher als bei anderen der Hauptriff (so ungefähr ;) ). Ich frage nur, weil ich mir das jetzt Back in Black Songbook gekauft habe, und mal mit dem wie ich finde eifnachsten Lied des Albums angefangen: You shook me all night long
Ich spiele noch nicht soo lange, aber das Solo bekomme ich schon einigermassen hin(hab noch keine riesen Ehrfahrung im Benden, meine Finger haben sich in den paar Tagen, wo ich geübt habe, mehrmals gehäutet und bald bin ich auf dem Knochen ;) ). Bei anderen Liedern wieder denke ich mir beim Hören, wie soll das gehen ?

Worauf ich hinaus will, ist: Mich wunderts dass ich, wo ich noch kein Jahr lang spiele(und das nicht durchgehend engagiert *g*) und das Solo innerhalb von wenigen Tagen schon so "gut" spielen kann. Ich glaube nicht, dass ich jetzt so einer bin, der superschnell lernt.
Sagt mal, wie hoch schätzt ihr den Level allgemein von AC/DC ein ?
Sehr schneller Wechselschlag bzw Tapping(z.B. Thunderstruck), aber einige Sachen sind doch echt sehr schnell zu lernen oder ?
 
Eigenschaft
 
dumdidum
dumdidum
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.13
Registriert
10.10.03
Beiträge
906
Kekse
16
Ort
Hamburg
Ach, Thunderstruck ist mit Tapping?
:?
Das wirft ja ein ganz anderes Licht auf die Sache.
 
Grottenolm
Grottenolm
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
09.08.13
Registriert
31.08.03
Beiträge
303
Kekse
65
Ort
Wilder Süden
Deine Situation ist ganz gewöhnlich. Jeder denkt, sobald er ein Solo greifen kann und schafft, es ganz durch zu spielen, dass er es perfekt beherrscht.
Mit wachsender Spielerfahrung, steigt jedoch auch deine Fähigkeit, eigene Fehler zu erkennen. Und wenn du dann mal ein paar Jährchen dabei bist, sagst du dir "Mensch wie schlecht hab ich eigentlich damals dieses ACDC Solo gespielt!"
Du glaubst nicht, wie viele Mängel und Unsauberkeiten einem am Anfang gar nicht auffallen.

Zu deiner Frage: Ich würde ACDC sicher nicht als kompliziert und schwierig bezeichnen, aber sicherlich anspruchsvoll in der Weise wie man es rüberbringt. Ausdrucksvoll und sehr sehr sauber, kontrolliert und auf den Punkt genau gespielt.
 
M
Mattie
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
28.03.10
Registriert
19.08.03
Beiträge
34
Kekse
0
Ich finde auch, dass die Lieder von AC/DC im Schwierigkeitsgrad sehr stark variieren. Das ist aber nichts ungewöhnliches - oft ist es ja so, dass eben weniger mehr ist (auch bei der Musik). Und ich denke, alle Lieder von denen rocken gut.

c ya
 
T
The razors edge
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.08.06
Registriert
30.09.03
Beiträge
233
Kekse
0
Grob gesagt sind ACDC Lieder nicht sehr schwer zu spielen. Bis auf einige Solos. Kann fast jedes Lied spielen. (als ACDC fan) Auf alle Fälle machen die Lieder verdammt laune zu spielen.
Thunderstruck eignet sich gut zum warmspielen! Eines meiner ersten Lieder auf der Git war Highway to Hell. Also für Anfänger is ACDC echt gut geignet.
 
J
jens2901
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.02.21
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.158
Kekse
161
beispiel: ich kann das solo von hey joe einigermaßen spielen, folglich müsste z.b. das solo von TNT auch einigermaßen zu schaffen sein, weil es sich ja auch in der e-mol pentatonik bewegt.

was ich damit sagen will: es kommt bei soli zum einen auf skalen an und dann natürlich noch auf das spielgefühl. hier gilt eben: übung macht den meister. angus young ist auch nicht mit dem tapping bei thunderstruck auf die welt gekommen.

viele intros von ac/dc sind leicht, aber effektiv (hells bells, for those about to rock).
 
Crusher
Crusher
Mod Emeritus
Ex-Moderator
Zuletzt hier
06.03.16
Registriert
18.08.03
Beiträge
1.799
Kekse
80
Ort
Deutschland
Normalerweise hat Thunderstruck glaube ich kein tapping, sondern wird mit Legatogespielt (bin mir aber nicht sicher). Aber Angus macht das auch echt jedes mal anders, mal schlägt der alles an, mal tappt er ja anscheinend, mal spielt der legato =).
 
delpozzo
delpozzo
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.06.20
Registriert
29.08.03
Beiträge
495
Kekse
25
am besten hört es sich an wenn man durchgehend pickt..
bzw studioversionähnlichsten..wow cooles wort 8)
 
Gothic
Gothic
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
03.08.08
Registriert
30.08.03
Beiträge
998
Kekse
266
Ort
Eppelheim
vor allem liegt die schwierigkeit bei AC/DC beim korrekten ausführen des Angus Moves :twisted: Und dabei die solos so wie angus zu zocken is schon ne eistung.nehmt mal das solo von "let there be rock"wo er so aufm boden rum"slided".Meisterhaft.
 
X
XkZ_mister_111
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.12.11
Registriert
21.08.03
Beiträge
71
Kekse
10
angus is einfach lustig und cool!
 
L
Luigi
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.11.03
Registriert
06.11.03
Beiträge
8
Kekse
0
angus is hammer genial
da kommt so schnell keiner hin
 
G
Gast 317
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.19
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.094
Kekse
39
Jeder denkt, sobald er ein Solo greifen kann und schafft, es ganz durch zu spielen, dass er es perfekt beherrscht.
Naja ganz so meinte ich es nicht, aber es ist halt so, dass ich beim Hören dachte, es sei VIEL schwerer. Dass ich es nicht perfekt spielen kann, weiss ich ja, ich meintenur der aufgebrachten Zeit entsprechend.
So nach dem Motto: leicht zu erlernen, schwer zu beherrschen.
Und das mit dem Tapping, im Video ist der Anfang mit Tapping und später spielt er den Riff mit Wechselschlag(was ja viel schwieriger ist)
 
dogdaysunrise
dogdaysunrise
HCA - Gitarren
HCA
Zuletzt hier
26.02.11
Registriert
21.09.03
Beiträge
2.803
Kekse
1.285
Ort
Kansas, USA
ich habe mehr probleme das Intro zu tappen/legato als mit wechselschlag, weil ich immer mal a bissl daneben tappe und dann ne andere seite mitklingt und das wiederum klingt nicht gut.
AC/DC sachen finde ich genial, bin auch sehr grosser fan (allerdings nur Bon Scott Zeiten alles danach hat mich irgendwie nie so gross gejuckt)
Zum Spielen klasse!
 
G
Gast 317
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.19
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.094
Kekse
39
Naja kannst ja die anderen Saiten abdämpfen, man kanns ja auch nur mit der linken Hand spielen.
 
D
Der_Micky_mit_dem_Thomson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.04
Registriert
10.09.03
Beiträge
118
Kekse
0
also zu thunderstruck, ich spiel das mit tapping, und mit der rechten hand, genauer gesagt mit dm zeigefinger und daumen, dämpf ich die e und g saiten ab. des is für mich eigentlich einfach. wenn man ac/dc mit ner sg spielt kommt sowieso voll des flair auf. habauch noch evrschiedene poster von ac/dc im zimmer. macht schon moppe. manche lieder von denen sind voll easy, aber manche find ich schon schwer. zum beispiel beating around the bush. die noten dazu sind vielleicht nich alzu schwer, aber des so rüberzubringen, is schwer.

MfG
Der Micky mit dem Thomson :twisted:
 
dogdaysunrise
dogdaysunrise
HCA - Gitarren
HCA
Zuletzt hier
26.02.11
Registriert
21.09.03
Beiträge
2.803
Kekse
1.285
Ort
Kansas, USA
stimmt, Beatin around is schwer und das live (If you want blood Album) solo von Whole lotta Rosie find ich auch sehr schwer, zumindest hab ich meine Problems damit und brings bis heut noch net so geil rueber
 
dogdaysunrise
dogdaysunrise
HCA - Gitarren
HCA
Zuletzt hier
26.02.11
Registriert
21.09.03
Beiträge
2.803
Kekse
1.285
Ort
Kansas, USA
Naja kannst ja die anderen Saiten abdämpfen, man kanns ja auch nur mit der linken Hand spielen
So kann ichs ja auch, aber ich habe mal gesehen wie's Angus mit einer Hand in der Luft (Statuemeassig) macht und das kann ich wiederum nicht, zumindest nicht sauber, irgendwo erwisch ich dann doch das ein oder andere mal eine Saite die eigentlich nicht klingen soll.
Aber angeblich stammt dieses Intro aus einer Zeit als er 14 war und legato uebte und dann beim recording (viele Jahre spaeter) hat er die Saiten daneben runtergemacht und es so aufgenommen und heute kann er es halt auch so (ohne Tricks).
Also da lieg ich ja noch gut in der Zeit! :D [/code]
 
D
Der_Micky_mit_dem_Thomson
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.02.04
Registriert
10.09.03
Beiträge
118
Kekse
0
stimmt jetzt wo dus sagst, ich hab des auch schon gesehn wo der die eine hand in der luft hat. des hab ich auch ma ausprobiert, aber da erwisch icg genauso wie du auch immer die anderen saiten. aber immer erst später, wenn ich dann denk jetzt kann ichs, verhau ich mich immer. aber ich find angus einfach nur geil. wie de aufe bühne live abgeht, zb das schon erwähnte sliden auf dem boden, dabei noch nen solo zocken. ich sag nur nich schlecht!
 
B
Battery
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.04.04
Registriert
20.08.03
Beiträge
26
Kekse
0
AC/DC zu spielen ist wirklich nicht schwer. mit 4 akkorden (D, E, G, A) kannst du schon eine menge AC/DC sachen nachspielen, allerdings: bis man den groove von angus (und nicht zu vergessen: malcolm !!! ) hinbekommt muss man schon n bischen üben und vorallem die kleinen "Kleinikeiten" beachten. für anfänger ist AC/DC ideal, da man ziemlich schnell "nach-AC/DC-klingt".

salve
luk-E

p.s. -------> thunderstruck sind nur hammer ons ud pull offs, also kein tapping
 
G
Gast 317
Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
01.11.19
Registriert
19.08.03
Beiträge
1.094
Kekse
39
hammer ons ud pull offs SIND doch tapping, oder seh ich das falsch
 

Ähnliche Themen


Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben