ACUS ONE-8 MK2 Kopfhörerausgang defekt? Ist doch nicht normal?

von Tominating, 16.06.20.

Sponsored by
QSC
  1. Tominating

    Tominating Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.06.20   #1
    Hallo liebe Musiker,
    ich hab auf ebay-kleinanzeigen von einem Musikerkollegen einen ACUS ONE 8 MK 2 abgekauft. Der Amp ist gerade mal 7 Monate alt. Der Vorbesitzer hat den Kopfhörerausgang nie verwendet. Für mich ist der allerdings essentiell.
    Als ich meine Beyerdynamic angeschlossen hab. Ist mir allerdings ganz schlecht geworden. Auch nach weiteren Tests an verschiedenen Steckdosen mit verschiedenen Kopfhörern.
    Absolut wahrnehmbares rauschen auch bei 0 Volume. Es gibt einen "Sweetspot" bei ca 40% Volume, da ist das rauschen minimal weniger. Aber es ist wirklich KRASS.
    Ich ruf also bei ACUS/GVI an und frag nach. "Sollte kein rauschen zu hören sein. Hat einen eigenen Verstärker. Abgekoppelt vom Rest. Wieder zu Thomann senden, die schicken ihn dann hierher, schau ich mir gerne an." Dachte ich mir doch da liegt ein defekt vor.

    Vorbesitzer und ich agieren zusammen und schicken den Verstärker wieder zu Thomann. Heute kam er zurück. "Nicht repariert - rauschen ist normal." Maaaaaaaaannn, sicher nicht normal. Definitiv defekt, schon alleine weil der Sound hauptsächlich rechts hörbar ist.
    So Thomann verweigert also die Reparatur, den Vorbesitzer will ich das ganze auch nicht nochmal antun. Entweder ich wende mich nochmal direkt an Thomann mit einer Abtrittserklärung der Gewährleistung. Oder ich bleib auf dem Schaden sitzen. Für den letzteren Fall:
    Kennt jemand einen gute und preiswerte Reparaturwerkstatt? Am besten in Berlin?

    Hat vielleicht jemand den ACUS Zuhause das oder ein ähnliches Modell und kann mir sagen ob das wirklich normal ist? - Für mich ist das kein Netzbrummen.
    Hab mal eine Soundaufnahme über meine Focusrite angehängt. Hört sich das normal an?

    Danke für euer Kommentar!
     

    Anhänge:

  2. Traxxtec

    Traxxtec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.20
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.06.20   #2
    Hast du schon mal bei Hersteller angefragt? Die sind da eigentlich recht nett und es ist auch die Frage in wie weit da Thomann überhaupt noch in der Haftung ist.
     
  3. Tominating

    Tominating Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.20   #3
    Hi Traxxtec,
    ja wie oben schon geschrieben. Sie haben sich bereit erklärt den Amp anzusehen allerdings nur über den Thomann Umweg. Ich ruf allerdings die Woche nochmal dort an.
     
  4. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    23.07.20
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    479
    Kekse:
    7.296
    Erstellt: 17.06.20   #4
    Ja, in meinen Ohren ist das auch ein ganz klarer Fehler.
    Und die Gewährleistungsfrist dauert nach meiner Info 2 Jahre und wird über den Verkäufer (also Thomann) abgewickelt.
    Dauert dann zwar recht lange, wenn Thomann den Amp weiterschickt, sollte aber eigentlich funktionieren.
     
  5. Traxxtec

    Traxxtec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.20
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 17.06.20   #5
    Die Sache ist die, das nach 6 Monaten eine Beweisumkehr gibt. Dann muss der Kunde nachweisen das der Fehler seit Anfang an existiert. Das hat zwar keinen Einfluss auf die Hersteller Garantie, aber Thomann dürfte dann raus sein.
     
  6. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    23.07.20
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    479
    Kekse:
    7.296
    Erstellt: 17.06.20   #6
    Ach ja, da war ja noch was....,
    Ist dann natürlich blöd, den Amp 1 Monat zu spät gekauft / verkauft zu haben.
    Ich denke nicht, dass Thomann dann raus ist, du musst dann halt entsprechend der Beweisumkehr nur nachweisen, dass Thomann in der Pflicht ist.
    Keine Ahnung, wie ausführlich solche "Beweisumkehr" sein muss, vielleicht reicht es ja wenn der Verkäufer z.B. glaubhaft schriftlich versichert, dass der Fehler auch schon zu seinen Zeiten aufgefallen ist / bzw. vorlag, dass er aber nicht gestört habe, weil nie Kopfhörer benutzt wurden und daher keine frühere Reklamation erfolgte.
     
  7. Tominating

    Tominating Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.20   #7
    Ja aber der Hersteller nimmt das nur durch Thomann an. Acus sagte mir am Telefon das geht nur über den Händler.

    Ich hatte den Verstärker ja bereits eingeschickt. Thomann sagt nur er wäre nicht kaputt -.- .
    Ich ruf am Freitag nochmal bei ACUS an und besprech das.

    3 Jahre Garantie hat der Verstärker, da war ich auch bisher nich in der Beweislastschuld(bisher durch den Orginalkäufer aufgetreten). Ich will ihm das nur nicht nochmal zumuten. Aber vielleicht hilft er mir ja noch mal. Ansonsten gibts die Abtrittserklärung und ja dann muss ich das wohl irgendwie darlegen das der Fehler bereits existiert hat, oder zumindest ausschließen das ich/er ihn verschuldet hat.
     
  8. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    23.07.20
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    479
    Kekse:
    7.296
    Erstellt: 17.06.20   #8
    Tja, da hat Thomann es sich wohl leicht gemacht (halt die schnelle Lösung), weil du deine "Beweislast bzw. -umkehr" nicht erbracht hast. Da hätte ich zwar eigentlich eine ausführliche und sachliche Info von Thomann erwartet, aber wer weiß, wenn gerade Stress war etc., kann das wohl schon mal passieren. Hast du Thomann auch eine detaillierte Fehlerbeschreibung geliefert?


    Natürlich nimmt der Hersteller das nur durch Thomann an, schließlich steht ja Thomann in der Gewährleistungs- und somit in der Zahlungspflicht, wenn du die Pflicht halt entsprechend der Beweisumkehr nachgewiesen hast.

    Oder du schickst direkt ein und zahlst halt selbst....
     
  9. Tominating

    Tominating Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.20   #9
    Hallo Forum,

    ich war heute nochmal im JustMusic und hab dort 2 verschiedene 8MK2 testen dürfen. Und ich musste feststellen, das es scheinbar wirklich normal ist. Beide zeigten das gleiche Brummverhalten wie meiner. Ist also tatsächlich ein "ACUS" ding. Schreckliche Konzeption. Aber wirklich "normal". JustMusic Tonmeister hat mir einen PowerConditioner empfohlen, mal schauen ob ich da nochmal 200€ für in die Hand nehme.

    Vielen Dank auf jeden Fall für euer Kommentar und auch für die angebotene Hilfe per Privatnachricht.
     
  10. Traxxtec

    Traxxtec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.20
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.06.20   #10
    Mein One For Bass hat das nicht, aber ich hatte letztens mal ein Pulsrauschen vermutlich von den PWM Lüftern von meinem Rechner drinnen. Trat allerdings auch nur ein mal auf.

    Aber bevor du einen Conditioner dran hängst, nimm doch das DI Out Signal über irgend einen Mischer ab ? Oder irgend was Richtung Kopfhörerverstärker.

    https://www.thomann.de/de/behringer_powerplay_p2.htm


    P.S. Was hast du da eigentlich für Kopfhörer verwendet ?
     
  11. Primut

    Primut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    23.07.20
    Beiträge:
    1.547
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    479
    Kekse:
    7.296
    Erstellt: 19.06.20   #11
    Oh....,
    wenn dieses Brummen tatsächlich normal sein soll.... :confused:
    War es denn bei dem JustMusic-Test auch in Mono oder wenigstens in Stereo?

    Also ich wüsste nicht wie ein PowerConditioner da helfen sollte, zumal das normale Signal ja in Ordnung ist und das normale Signal auch vom Netzt versorgt wird.

    Wenn das tatsächlich ein Systemfehler ist, wäre das für mich schlichtweg nicht nachvollziehbar, so ein guter Amp und dann solch ein Fehler.......
    Der Amp stand zumindest eigentlich auch auf meiner Wunschliste aber so etwas geht einfach nicht, auch wenn ich die Kopfhörer nicht benutze.

    Werd ich also auch mal im Laden mit Kopfhörern austesten müssen, um mir ein eigenes Bild zu machen....
     
  12. Traxxtec

    Traxxtec Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.20
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.06.20   #12
    Ich kann es mir auch nicht so recht vorstellen, die Teile sind echt hochwertig.
    Vielleicht lag es ja auch am Eingang, was hängt da eigentlich dran? Alte Gitarre/Kabel mit rostiger Buchse/Stecker.
     
  13. Tominating

    Tominating Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.20   #13
    Der MK2 hat ja jetzt einen Lüfter der immer läuft... das ist auch so schon übertriebend nervig. Kann aber vielleicht auch der Grund für den Kopfhörerausgang sein?

    Als Kopfhörer hatte ich Zuhause Sony Kopfhörer (ca 50€) CarbonCannedAngels (120€) und Beyerdynamic Custom Studio (200€) dran hängen. Im JustMusic irgendeinen Sennheiser und noch ein Yamaha Kopfhörer.

    Das rauschen tritt Eingangsunabhängig auf. Auch wenn kein Instrument angeschlossen ist und auch wenn das Volume auf 0 steht. Es ist einfach immer vorhanden.

    Der Line Out hat das nicht, da ist kein rauschen zu hören.

    Ich werd noch ein bisschen sparen und dann mal in ein/zwei Monaten einen PowerConditioner und eine DI-Box probieren und wieder updaten was besser hilft.
    Ich meld mich auf jeden Fall nächste Woche noch bei ACUS/GVI und meld das als "Fehler" im Design.

    Ich würde mir wünsche man könnte auch den Lüfter irgendwie temperaturgesteuert machen. Wie bei einem Computergrafikkarte. Das der immer durchrauscht ist sowieso bescheuert.
     
  14. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    7.08.20
    Beiträge:
    3.611
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    938
    Kekse:
    23.300
    Erstellt: 20.06.20   #14
    Irgendwie zerlegt es uns hier mal wieder mit den Begrifflichkeiten. Erst "rauscht" es, dann "brummt" es, jetzt "rauscht" es auf einmal wieder. Nur weil das alles "irgendwie nervige Geräusche" sind, sind das dennoch zwei völlig verschiedene Paar Stiefel. Dann sind linke und rechte Seite angeblich beim fraglichen Gerät unterschiedlich laut, später wird dieser Punkt nicht mehr erwähnt. Also: Worüber genau reden wir jetzt eigentlich?

    Brummen: 50/100Hz plus Obertöne. Das, was du hörst, wenn du bei aufgedrehtem Amp den Finger auf die Spitze vom Klinkenkabel legst.

    Rauschen: Breitbandiges Geräusch über mehr oder weniger (je nachdem, wo das im Signalweg in welchem Ausmaß entsteht und welche Filterschaltungen dann noch dahintersitzen) den kompletten hörbaren Frequenzbereich. Vergleichbar mit kurzgeschlossenem Eingang (um sämtliche externen Einstreuungen zu unterbinden) und daraufhin komplett aufgerissenem Gain und Volume.

    Was davon tritt bei dir auf? Ein Grundrauschen an sämtlichen Verstärkerausgängen (egal ob Git-Amp, PA-Endstufe oder Kopfhörerausgang) ist prinzipbedingt immer gegeben und bleibt auch bei Volume-Poti auf 0, da dieses immer eingangsseitig regelt. Der Endstufenausgang ist dagegen immer komplett "offen" und direkt mit den Ausgangsanschlüssen verbunden. Ist ja auch logisch - man kann ja im Falle einer PA-Endstufe nicht mal eben 2kW über ein klitzekleines Poti laufen lassen.

    Je nach Wirkungsgrad und Impedanz der angeschlossenen Kopfhörer macht sich dieses Grundrauschen dann mehr oder weniger bemerkbar.

    Ein Brummen hingegen deutet immer auf schlechte interne Masseführung oder mangelnde Abschirmung der Verstärkerschaltungen vor allem gegenüber des Netzteils hin - DAS darf bei einem hochwertigen Audiogerät nicht auftreten.

    Also nochmal: Was hörst du?

    Und wie sieht es denn nun mit dem Lautstärkeunterschied links/rechts aus? Ist der nach wie vor vorhanden? Nur bei geringen Lautstärken (Poti relativ weit zugedreht) oder immer? Wie war es in dieser Hinsicht beim Testgerät im Musikladen?

    Vor diese Punkte nicht endlich mal final geklärt sind, kann man die Frage, was davon jetzt im Rahmen von Fertigungstoleranzen liegt bzw. konstruktiv schwer zu unterdrücken ist, und was wirklich ein Defekt sein könnte, kaum sinnvoll beantworten.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Tominating

    Tominating Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.20   #15
    Hallo SB,
    vielen Dank für deinen Beitrag!
    Da das Geräusch wirklich schwer zu beschreiben ist, hatte ich es in meinem ursprünglichen Beitrag angehängt. Ob das jetzt als brummen, surren, rauschen gilt kann ich nicht beurteilen. Ich würde dann allerdings doch eher zu rauschen tendieren.

    Das Geräusch tritt auf dem rechten Kopfhörer lauter auf ist aber auf beiden vorhanden, im JustMusicLaden waren leider alle Fenster geöffnet und es war trotz Corona einiges los, feine Unterschiede sind also nicht zu hören gewesen. Außerdem hatte ich andere Kopfhörer und konnte meinen Amp auf dem Fahrrad da auch nicht mit hin transportieren. Fakt ist sowohl die Holzausführung als auch die "braune" hat im JustMusic die gleichen/sehr ähnlichen Töne von sich gegeben wie meine Holzausführung.

    Das Geräusch verändert sich nach Potistellung von einem bassigen rauschen auf ein eher "white noise geräusch". Zwischen 40-60% ist das rauschen am schwächsten.

    Ich denke nun nicht mehr das es sich um einen Defekt handelt, jedoch um schlechtes Design.
     
  16. mikroguenni

    mikroguenni HCA Mikrofontechnik HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.08.20
    Beiträge:
    1.024
    Ort:
    Wedemark
    Zustimmungen:
    477
    Kekse:
    7.818
    Erstellt: 20.06.20   #16
    Es ist definitiv ein Brummen!

    Damit ist die Aussage daß das Rauschen normal ist wohl richtig:
    Heute kam er zurück. "Nicht repariert - rauschen ist normal." Maaaaaaaaannn, sicher nicht normal. Definitiv defekt, schon alleine weil der Sound hauptsächlich rechts hörbar ist.

    Ist am Eingang irgend etwas angeschlossen? Oder tritt das Brummen auch dann auf wenn nichts am Verstärker angeschlossen ist außer dem Kopfhörer?

    Mit was hast du das Brummen aufgenommen?
     
  17. Tominating

    Tominating Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.20   #17
    Hallo Mikroguenni,

    ja scheint wirklich normal zu sein. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen das bei einem 1000€ Verstärker solch ein "Fehler im Design" existiert.

    Aufgenommen hab ich über mein USB-Interface. Focusrite 2i4 2nd gen.

    Das Brummen tritt auf mit oder ohne instrument. Also auch wenn nur der Kopfhörer angesteckt ist.

    Liebe Grüße
     
  18. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.802
    Zustimmungen:
    5.181
    Kekse:
    32.307
    Erstellt: 20.06.20   #18
    also .... du nimmst den amp , steckst ihn eine steckdose und machst nur den kopfhörer an das gerät ...... alle volumenregler auf null und dann brummt es schon im kopfhörer ?

    hört man das brummen den auch im lautsprecher , wenn man dann das master aufdreht ???

    ..... was passiert , wenn du den kopfhörer aufhast , das brummen hörst und dann das gerät ausschaltest ? .... brummen sofort weg , oder dauert das eine winzige sekunde ?
     
  19. Tominating

    Tominating Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.11
    Zuletzt hier:
    20.06.20
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.20   #19
    Ja genau.

    Das brummen nicht. Aber man hört dann "ampübliches" rauschen/white noise.

    Wenn ich den Verstärker anschalte ist es SOFORT zu hören. Wenn ich den Verstärker ausschalte dauert es noch ganz kurz und macht dann noch ein klassisches stop 'zich-bompf" Geräusch.
     
  20. Bass_Zicke

    Bass_Zicke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    5.802
    Zustimmungen:
    5.181
    Kekse:
    32.307
    Erstellt: 20.06.20   #20
    ??
     
Die Seite wird geladen...

mapping