Aggregat - tauglich und verwendbar?

von -Drummer-, 23.07.08.

  1. -Drummer-

    -Drummer- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 23.07.08   #1
    Hallo zusammen,

    kann mir für kommenden Freitag für eine kleine Veranstaltung im Freien ein Aggregat vom Hersteller Einhell besorgen. Die Typenbezeichnung lautet Einhell ste 2500. Es hat eine Dauerleistung von 2,2 kW und Maximalleistung von 2,5 kW.

    Angeschlossen wird lediglich eine Endstufe mit 2 x 500 W (@4Ohm) und ein kleiner Mischer.

    Reicht die Leistung des Aggregates aus?

    Ich habe bereits gelesen, dass kleinere/billigere/"billig" Aggregate doch recht starke Spannungsschwankungen haben, die im schlimmsten Fall den angeschlossenen Geräten schaden können. Muss ich dies bei diesem Aggregat befürchten? (Benutze keinen Spannungsstabilisierer).

    Bedanke mich für jede Antwort im Vorraus,

    Gruß,

    Markus
     
  2. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.350
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 23.07.08   #2
    Hallo,

    naja, optimal sind die kleinen Baumarktgeneratoren nicht, aber zumindest ist es ein Synchrongenerator. Mit einer Ohmschen Grundlast z.B. Lichterkette, Lampe.... mit ein paar 100W müsste es funktionieren. Ohne könnte es kritisch für Deine Geräte werden.

    Gruß

    Fish
     
  3. -Drummer-

    -Drummer- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    4.04.12
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 23.07.08   #3
    Ok das mit der Grundlast hab ich schon mal irgendwo gelsesen.Werd ich noch ein paar Scheinwerfer dazuhängen, das ist kein Problem...

    Was versteht man unter einem Synchrongenerator?


    Gruß,

    Markus
     
  4. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.350
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.420
    Kekse:
    32.120
    Erstellt: 23.07.08   #4
    Hallo,

    bei wicki steht was allgemeines über die Synchronmaschinen .

    Der Praktische vorteil ist der, daß sie Geräte mit hohen Anlaufströmen und Peaks verkraften. Faustformel ist Nennleistung * 1.5 für die Einschaltleistung.
    Asynchrongeneratoren gehen da in die Knie.

    Gruß

    Fish
     
  5. slaytalix

    slaytalix Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    4.04.10
    Beiträge:
    2.819
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.187
    Erstellt: 27.07.08   #5
    Bei Mietanlagen weisen wir immer darauf hin, daß Schäden am Equipment durch Einsatz an Stromaggregaten auf Grund von Schwankungen durch Crest-Faktoren nicht versichert sind. Überspannungsschäden.

    Einhell machte nicht gerade den besten Eindruck

    Dann lieber größere Aggregate mieten. Für Vereine evtl. über Rotes Kreuz, THW ("tausend hilflose Wichtel" - pardon - Techn. Hilfswerk) :o

    Dann ab 10 KVA (Kilovolt-Ampere heißt das bei Aggregaten)

    Oder Boels Holland bzw. Aggreko
     
Die Seite wird geladen...

mapping