AKG C100S als Overhead ... Snare Dröhnend und Matschig

von AleXburnA, 16.08.04.

  1. AleXburnA

    AleXburnA Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    29.03.15
    Beiträge:
    28
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.04   #1
    Hi@all

    Wir haben uns das AKG C1000S ausgeliehen, weil wir noch ein Overhead suchen. Klappt auch alles ganz wunderbar, allerdings wird die Snaredrum durch das Overhead ziemlich dröhnend übertragen, obwohl sie ohne Mic wunderbar klingt. Wir haben schon verschiedene Stellungen ausprobiert und auch schon am Equalizer gespielt. Leider hat unser Mischpult nur einen 3-Band Equalizer ohne durchstimmbare Mitten.

    Das SM57 überträgt die Snare nach ein Paar Positionierungsversuchen auch wunderbar. Sobald wir aber den Overhead-Fader hochziehen, wirds wieder Dröhnend.

    Wenn ich die Bässe und Mitten am Overhead ziemlich rausdrehe, ist zwar das Snareproblem behoben, allerdings hört sich dann ein Crashbecken wie ein Splashbecken an, weil einfach die tieferen Frequenzen vom Crash nicht mehr da sind.

    Was kann man gegen das Dröhnen der Snare machen?
    Gibts noch andere gute (oder Bessere) Overheads? (Maximal 200€)

    Danke für Posts,
    AleX
     
  2. ibkoeppen

    ibkoeppen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.12
    Beiträge:
    414
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    513
    Erstellt: 17.08.04   #2
    Hi -

    das Mic wird wohl nicht schuld sein. Als empfindliches Kondensator nimmt es halt, wenn es entsprechend mittig und hoch über dem Set positioniert ist, den sich dort entfaltenden Raumklang Eurer Snare mit auf.

    Halt eben Bässe + Mitten raus.

    Probiers mal mit nem Pult mit semipar. Mitten - vielleicht ist die Lösung, irgendwas zwischen 250 und 400 Hz rauszunehmen (feste Mitten sind wohl so 800 - 1000 Hz eingestellt).

    Oder dann halt 2 Overheads und näher ans Blech ran, evtl. etwas nach außen von der Snare wegzeigen.

    Andere Snare?

    Müßt Ihr die Becken eigentlich abnehmen? Große Location?
    Vielleicht auch dann nur Snare abnehmen oder HH+Sn oder HH+Sn + Toms einzeln.

    Michael
     
  3. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 17.08.04   #3
    Das Umstellen der Mikros im Bezug auf die Snare ist das Effektivste, was ihr machen könnt. Ein anderes Mikro wird nicht sehr viel anders klingen- es ei denn, ihr nehmt Kugelmikros, die die entfernte Snare in Relation leiser aufnehmen wüden. Die Miks einfach näher an die Becken ran und entschrechend leiser stellen. Zunächst sollte dies nur mit einem Mikro versucht werden - bis der Klang steht. Mit einem EQ dann den dominierenden Klang der Snare (den tiefsten Ton + ersten Oberton) mit einem schmalen EQ leicht wegnehmen. Versucht auch mal, die Stellung des Sets zuändern, um andere Interferenzen von Direktklang der Snare und deren Reflexionen mitzunehmen. Am Besten erstmal ganz weg von der Wand.

    Es kann aber auch sein, daß euer Pre nix taugt (?)
     
Die Seite wird geladen...

mapping